Rindfleisch - Gemüsetopf

Rindfleisch-Gemüsetopf für ein ganzes Wochenende

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Dieser gehaltvolle Rindfleisch-Gemüsetopf kann mit etwas Planung für das Wochenende reichen! Vielleicht renoviert ihr gerade - oder habt ein Fernsehmarathon vor mit Filmen der Fünfziger Jahre - wer weiß?

Jedenfalls ist es schön, wenn dann ein großer Topf mit leckerem Essen bereitsteht und man ihn mit minimalem Aufwand verlängern kann.

Man braucht:

2 kg mageres Rindfleisch für die Suppe
3 kg Kartoffeln
4 kg Möhren
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
750 g TK-Bohnen
500 g Erbsen
250 g Perlgraupen
1 halber Weißkohl, etwa 700 g
Fleischbrühextrakt aus dem Glas, oder aus Würfeln
5 Tomaten

Pfeffer, Salz, Majoran, Bohnenkraut, 3 Lorbeerblätter, und 5 Pimentkörner

Reichlich Wasser - immer mal wieder nachgießen

Ein paar alte Brötchen, in Würfel geschnitten, Öl zum Braten

Einen ganz großen Topf- 7 oder 10 L, einen kleineren Topf- um an den Folgetagen Gemüse zu garen, mehrere festschließende Behälter für Fleisch, Gemüse

-----

So geht es:

Es fängt ganz gemütlich an:

In dem kleineren Topf wird das Fleisch gegart mit 2 Zwiebeln, ungeschält, 2 Lorbeerblättern und Pfeffer. Knapp mit Wasser bedecken und bei kleiner Hitze etwa anderthalb Stunden garen, evtl. noch etwas länger.

Dann das Fleisch aus dem Topf heben, warten bis es nicht mehr kochend heiß ist und dann in Würfel schneiden. Das " Gezadder" entfernen, also Sehnen, Haut, alles was einem nicht zusagt.

Jetzt werden die Würfel in drei Portionen geteilt und Portion zwei und drei in einem Behälter in den Kühlschrank gestellt.

Die restliche Brühe wird durch ein Sieb gegossen und kommt in den großen Topf. Man putzt und schält je 2 Pfund Kartoffeln und 2 Pfund Möhren und schneidet sie in Stücke, die Hälfte des Kohls wird kleingeschnitten und kommt dazu.

Ebenso 3 Tomaten, gewürfelt, 150 g Perlgraupen, 1 Zwiebel, kleingeschnitten- dieses wird ca. 12 Minuten sanft in Brühe gekocht.

Gut würzen mit Piment, Lorbeer, Pfeffer, Salz und den Kräutern. Jetzt fügt man das TK-Gemüse hinzu: 150 g Erbsen und 250 g grüne Bohnen.

Nun kommt ein Drittel der gegarten Fleischwürfel dazu, noch einmal 5 Minuten köcheln lassen. Nicht zu lange kochen - jedes Gemüse sollte noch gut zu erkennen sein.

Kurz vor dem Servieren röstet man in einer Pfanne Brötchenwürfel mit Knoblauch in Olivenöl goldbraun. Dann streut man die Würfel über die gefüllten Teller.

-----------

Jetzt hat man einen leckeren Eintopf der sehr sättigend ist.

An den nächsten Tagen wird jeweils die Hälfte der übriggebliebenen Gemüse kleingeschnitten und in einem Extratopf mit etwa Brühe und Salz und Pfeffer gegart. Sowie die Perlgraupen. Zum Schluss kommt wieder das TK-Gemüse dazu.

Damit wird der gestrige Topf aufgefüllt. Es kommt evtl. noch Extrabrühe dazu sowie Portion 2 und 3 vom Rindfleisch.

Kurz vor dem Essen wieder Brötchenwürfel braten und servieren.

Falls jemand von euch keine Graupen mag - sie können leicht ersetzt werden durch kurze Nudeln oder Reis. Ich bevorzuge Graupen wegen des nussigen Geschmacks. Ich wünsche guten Appetit!

Zur Abwechslung empfehle ich, täglich einen anderen Nachtisch zu reichen.

1. Tag- Blaubeeren in Joghurt, 2. Tag- Eis aus der TK-Truhe, 3.Tag- gebratene Banane mit Zitrone und Honig und etwas Zimt.

Von
Eingestellt am
Themen: Graupen

50 Kommentare


18
#1 EnglishLady
26.2.13, 22:39
2 Kilo Fleisch, 4 Kilo Möhren, 3 Kilo Kartoffeln...usw??? Wenn ich alle Zutaten nehme, habe ich am Ende ca. 12 Kilo Essen! Und das soll mit guter Planung über das Wochenende reichen?
Hast du dich vertippt, oder ist das Rezept für die Mensa gedacht?
14
#2 redhairedangel
27.2.13, 05:57
750 kg TK-Bohnen
500 kg TK-Erbsen
250 kg Perlgraupen

hmm... lass mal bitte den Tipp korrigieren auf Gramm :D

Und ich hätte alles zusammengeschmissen - Eintopf schmeckt doch nach einer Nacht Durchziehen gleich doppelt so gut :)

EnglishLady: Bei einer größeren Familie kann das schon hinkommen, oder wenn man noch Besuch dazubekommt. Und wenn Möhren und Kartoffeln geschält sind, fehlen ja schon wieder ein paar Kilo ;)
Wenn ich nur für meinen Mann und mich z. B. Gulasch mache, ist da auch schon 1 kg Fleisch drin - und der reicht auch nur 2 Tage...
6
#3
27.2.13, 09:27
Mein gott! Das jeder Tipp immer gleich Madig gemacht wird!Das es sich um Gramm handelt und nicht um Kilo ist doch logisch! Sind doch alles nur Menschen, und die verschreiben sich auch mal!
10
#4 EnglishLady
27.2.13, 09:37
@redhairedangel: Das mit Gram und Kilo war mir doch klar. Der Rest mit 2 Kilo Fleisch, 4 Kilo Möhren, 3 Kilo Kartoffeln ist also doch korrekt, also doch ca 12 kg Essen am Ende. Dafür braucht man wirklich einen Mensa-Topf!
Es hört sich zwar lecker an, aber das Rezept ist anscheinend für eine sehr sehr große Familie. Ich werde die Menge der Zutaten durch 8 teilen und das Rezept so probieren.
10
#5 donnawetta
27.2.13, 09:49
Die Menge ist ordentlich, aber wenn man zwischendurch Besuch hat, wird so ein Topf leer übers Wochenende. Bei uns jedenfalls schon :-)

Ich mache den Eintopf fast genauso, bloß lasse ich die Graupen weg, nehme etwas weniger Kartoffeln und haue dafür noch einen Knollensellerie und eine Lauchstange mit ins Vergnügen. Außerdem koche ich die Gemüseschalen mit dem Fleisch mit und schütte das ganze nachher durch ein frisches Geschirrtuch ab, damit die Suppe wieder klar wird. Ist ein sehr leckeres Essen, an dem man sich bedenkenlos auch mal kugerund futtern darf - das springt jedenfalls nicht direkt auf die Hüfte. Daumen hoch!
14
#6
27.2.13, 10:04
Hallo zusammen,

natürlich muss es heißen:
750 Gramm Bohnen,
500 Gramm Erbsen
250 Gramm Perlgraupen

Das Rezept ist für 4 - 6 Leute gedacht.
Ihr werdet sehen, das ist nach dem Schälen des Gemüses gar nicht so eine Riesenmenge. Das Fleisch schrumpft beim Kochen auch.

Ich entschuldige mich bei euch für den Tippfehler und werde um Korrektur bitten.
Wie ihr wisst, kann das einige Zeit dauern.
11
#7
27.2.13, 11:09
Au Mann, Leute, ihr beherrscht doch alle den Dreisatz aus der Schule.

Wenn euch "12kg Essen" zu viel sind oder erscheinen, rechnet es halt auf eure Topfgröße oder Personenzahl um. Das ist doch nu wirklich keine Raketenwissenschaft ;-)
6
#8
27.2.13, 11:16
@Bierle: und sie hat auch drauf hingewiesen das es für ein ganzes WE reichen soll!

@donnawetta: genau so mache ich es auch.

ich mag Graupen nicht sooo sehr, weil meine Mutter hatte da immer diesen Satz parat:
esst Gräupchen meine Täubchen, dann werdet ihr groß und stark und lernt´s gurren :-))))
7
#9
27.2.13, 11:16
PS: Was ich eigentlich schreiben wollte:
Ich mache es meist so, dass ich mit dem Suppenfleisch noch eine (oder bei den Mengen hier) zwei Rinderbeinscheiben gare; diese anfangs kurz anschwitzen /braten mit einer halbierten Zwiebel, ein paar Möhrenwürfeln und etwas Sellerie, bis sich gut Röstaromen bilden, und dann erst mit (kaltem) Wasser aufgießen und das Suppenfleisch zugeben.
So hat man eine sehr kräftige Grundbrühe, und spart sich den Fleischextrakt oder die (gekörnte) Brühe.
Die Rinderbeinscheiben kann man ganz normal mit Auslösen, wie das Suppenfleisch auch.
14
#10 EnglishLady
27.2.13, 11:26
@Bierle: Ich war in der Schule nicht nur in Mathe gut, aber auch in Leseverstehen. Hattest du da vielleicht Probleme?

Ich schlage nämlich genau das vor, was du vorgeschlagen hast. Mann muss aber erst lesen, und dann einen so klug angreifen.

Meinung ohne Ahnung kann jeder haben.
4
#11 lilaluft
27.2.13, 12:29
Das ist mal ein praktisches Rezept. Ich ess gerne Eintopf, aber manchmal weiss ich nicht, ob der grosse Pott auch leer wird. So kann man einen Teil kochen und wenn wirklich was dazwischen kommt oder so, kann man Karotten und Weisskohl auch anders verwenden.
2
#12 lilaluft
27.2.13, 12:42
Wenn man Karotten zum Kochen benötigt, kann man sie auch gut einfrieren und bei Bedarf rausholen. Da lohnt es sich auch grosse Tüten zu kaufen, die immer günstiger sind als kleine. Selbst wenn man nur eine kleine Suppe kocht.
2
#13 Helgro
27.2.13, 21:52
Wenn ich die Anleitung richtig gelesen habe, wird hier für drei Tage der Eintopf gekocht, also am zweiten Tag mit der Häfte des Übriggelassenen aufgefüllt, am dritten Tag dann der Rest aufgefüllt.
2
#14
27.2.13, 22:18
Wem das zuviel ist, der kann ja entsprechende Portionen einfrieren.
#15 Günther-H
27.2.13, 22:43
Ich habe für den Gemüseeintopf alles eingekauft, über Großhandel.
Jetzt passe ich nicht mehr in meine Wohnung. :-)
Was sollich nur machen?

2 kg mageres Rindfleisch für die Suppe
3 kg Kartoffeln
4 kg Möhren
3 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
750 kg TK-Bohnen
500 kg TK-Erbsen
250 kg Perlgraupen (kleine Graupen)
1 halber Weißkohl, etwa 700 g
Fleischbrühextrakt aus dem Glas, oder aus Würfeln
5 Tomaten
1
#16 Günther-H
27.2.13, 22:51
Das Rezept "Gemüseeintopf" gefällt mir!
Aber in der Mail sind ungültige Gewichtsangaben, hier ist alles o.k.
6
#17
27.2.13, 23:16
5 sind geladen, 10 sind gekommen - gieß Wasser zur Suppe, heiß alle willkommen!
1
#18
27.2.13, 23:55
ich mach auch immer so einen 7 oder 10 l Eintopf (auch seeehr lecker mit Suppenhuhn und Maiskörnern aus der Dose ) .. aber frier mir dann immer 2-Portionsweise was ein.
2
#19 Dora
28.2.13, 08:16
@Maja26: Ich koche auch immer gleich mehr.
Die Portion für den nächsten oder übernächsten Tag fülle ich heiß in große Schraubgläser, genau wie bei Marmelade, dann auch kurz auf den Kopf stellen und schon ist der Inhalt fest verschlossen und getrost mehrere Tage haltbar.
Vorsichtshalber stelle ich die abgekühlten Glaser in den Kühlschrank. Das mache ich auch mit kleineren Resten von Rot- oder Sauerkraut oder Soße so.
Da braucht man nicht an zwei Tagen hintereinander das Gleiche zu essen und spart sich an einem Tag das Kochen.
1
#20
28.2.13, 09:18
Zu dem Gemüsetopf möchte ich dir einen musikalischenTipp geben :
das Kochtopfklopflied bei kunterbunte-kinderlieder.de - als VIDEO.
3
#21
28.2.13, 09:27
Ellaberta danke für den Tipp, Angaben der Maße sind bereits geändert....hmm sieht lecker aus und schmeckt auch lecker....so mache ich meine Rindfleischsuppe mit Gemüse auch und vor allem sie ist schmackhaft und würzig und trotz allem eine leichte Mahlzeit, belastet den Magen nicht so enorm. Kartoffeln mach ich ab und an wenn es wie hier ein Gemüseeintopf wird, sond lasse ich dies und einiges an Gemüse weg und reiche gekochten Reis dazu. Hmmm ich muss unbedingt Rindfleisch, Suppenfleisch kaufen gehen...bekomme Hunger aufs Süppchen. Rest wird eingefroren wie immer.
Bei der letzte Grippe die ich hatte, war ich froh das ich Suppe eingefroren hatte, man hatte sowieso kaum Hunger und lag nur, dann mal eine Tasse Suppe das tut so gut, wenns auch kaum schmeckt oder alles gleich schmeckt nach nix, weil man krank ist. So nun heute Mittag schnell kaufen gehen damit ich fix meine Suppe bekomme:-)
3
#22
28.2.13, 09:30
Ellaberta, Glückwunsch! Bei diesem Rezept merkt man, dass es jemand geschrieben hat mit Erfahrung beim Kochen. Mir gehen diese Anderen hochgejubelten Rezepte von dilletantischen "Weibchen" auf den Sack. Danke!
3
#23
28.2.13, 11:29
@here:""" belastet den Magen nicht so enorm. """

hihi, das ist mir aber neu, wenn ich lecker Eintopf oder Suppe koche, dann müssen mein Mann und ich uns sehr zusammenreißen, um eben nicht Bauch aua zu bekommen...... hihi :-)))
1
#24
28.2.13, 11:36
@gitti2810: jepp...lach - meinte ohne großartiges Gemüse und Kartoffeln also eine leichte Rindfleischsuppe sorry mit Eintopf da hast du recht:-)
#25
28.2.13, 13:52
@Günther-H (# 15)

1. Unter # 6 ist die Korrektur zu lesen.
2. Um 22.15 Uhr waren die Gewichtsangaben bereits korrigiert.

Wenn man den Original-Tip und die Kommentare liest, dann kann man sich solch einen Kommentar sparen ;)
2
#26
28.2.13, 13:58
Mit eigenem Gemüsegarten gibt es zwangsläufig immer wieder mal einen Fleisch/Gemüseeintopf. Aus diesem Tipp und den Kommentaren geht aber klar hervor, nicht allle Leute verstehen oder mögen dasselbe. Mageres Rindfleisch oder Suppenfleisch ist nun wirklich nicht egal. Jeder weiss: Fett ist ein excellenter Geschmacksträger/Verstärker. Meine Mutter sagte immer: eine krätige Suppe darf keine Augen haben. Das wäre nicht richtig. Richtig ist. nur EIN Auge darf sie haben. Und das ist mit nur magerem Fleisch nicht zu machen. Aber jeder so wie es ihm schmeckt. Uebrigens, was ich immer noch dazugebe und nirgends gelesen habe, eine getrtrocknete und gemörserte kleine Paprikaspitze. Gibt mE. ein besseres "Fundament".
3
#27 lorenz8888
28.2.13, 14:38
@Gerdalein: Diesen Spruch habe ich - in Kreuzstich auf 4 Topflappen verteilt - einer meiner Töchter geschenkt. Findet immer noch Gefallen bei Gästen und Familie. Inzwischen hängen die Lappen nur noch zur Schau herum und werden von den Kindern in immer anderer Zusammenstellung arrangiert.
1
#28
28.2.13, 14:51
@GianniW: kenne ich nicht mit der kleinen Paprikaspitze, wieder was neues dazu gelernt, muss ich nächstes mal probieren, war heute Mittag bereits einkaufen - Suppe köchelt, freu mich gleich auf Rindfleischsuppe nur diesmal kein Eintopf nur dies köstliche Suppe, koche auch noch Suppenknochen mit und mein Fleisch ist ein Teil mager und ein Teil eben Suppenfleisch mit Fett, ohne schmeckt nicht.
@ Gerdalein: den Spruch kenne ich von meiner Oma und habe ich von ihr gestickt bekommen, früher hatte man doch so Halter, darunter Hhaken für Handtücher - darüber ein großes Tuch mit Symbolen von Küche oder anderem bestickt - komme nicht auf den Namen wie man es nennt..hmm grübel
1
#29 Dora
28.2.13, 14:57
@here: Ich denke mal einfach "Handtuchhalter".
So ein Teil hatte ich in meiner ersten Haushaltsausstattung auch - von meiner Oma geerbt.
3
#30 lorenz8888
28.2.13, 15:03
@here: Bei uns hieß es 'Überhandtuch', darunter hingen dann die Gläser- und andere Trockentücher, damit sie unsichtbar waren.
1
#31 Dora
28.2.13, 15:05
Ja, das war das "Überhandtuch" - jetzt ist es mir klar!
Here meinte ja das bestickte Tuch über dem Handtuchhalter.
#32
28.2.13, 15:34
jaa genau, das ist es, ich kam einfach nicht drauf

Daanke <3
2
#33
1.3.13, 11:03
@Funny05: hallo, ist doch wie immer, alles zuerst mal plattmachen und dann nachdenken. daher gebe ich keinen tipp mehr ab. ist doch sinnlos, und jeder etwas normaldenkende mensch weiss doch, dass es sich um gramm handelt. da machen sich menschen die mühe, einen guten tipp abzugeben, und dann wird nur draufgehauen wie die geier. ich finde den tipp sehr gut, und würde nie 500 kg gemüse usw verwenden. vorm runtermachen, gehirn einschalten.
5 grüne daumen für den tipp.
berthold weiland aus saarbrücken
4
#34
1.3.13, 11:22
@Ellaberta: hallo, du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen. du hast dir sehr iel arbeit gemacht, und tippfehler sind menschlich. mir ist das auch aufgefallen, war mir aber sofort klar, was gemeint war. nächstes wochenende renoviere ich. da kommen einige leute zum helfen. ich bin mir sicher, dass die sich riesig über das tolle essen freuen werden.
*****tipp, danke
berthold aus saarbrücken
#35
1.3.13, 11:26
@Günther-H: Gehirn einschalten, sonst garnichts.
wenn du alles schon eingekauft hast, ist die frage wohl erlaubt, was du bezahlt hast? oder hast du so einen dicken geldbeutel, dass dich das nicht interessiert?????????? die örtliche tafel wird sich über deine spende freuen!!!!!!!!!!!
berthold weiland aus saarbrücken
4
#36 Günther-H
1.3.13, 11:43
Wer ist denn nun "verbissener"?
Der sich den Spaß erlaubt über die kg zu schmunzeln.
Meine Fantasie hat sich nur ausgemalt wie ich meinen Einkauf wohl unterbringe.
Von meiner Seite keine Behauptung, dass das Rezept unbrauchbar wäre.
Da ich im Forum noch nichts gelesen hatte, konnte ich die Korrektur auch noch nicht sehen. >>Ich wollte nur etwas Spaß machen<<, ich glaube das war zu erkennen.
|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
Nur nicht so verbissen durchs Leben trampeln.
|||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||||
Das Rezept liest sich gut, ansonsten.

Mit freundlichen Grüßen, Günther
N.B. passiert mir nicht nochmal, habe meinen Account sofort geöscht.
2
#37
1.3.13, 11:43
noch ein tipp zur gemüsesuppe.
ich lege ein stück durchwachsenes (suppenfleische) ins kalte wasser. die poren sind offen, für eine gute suppe. für ein schönes stück fleisch zum essen, lege ich das fleisch (mager) nacher ins kochende, bzw heisses wasser, poren schliessen sofort, der saft bleibt im fleisch. so habe ich eine gute suppe, und ein mageres stück fleisch (tafelspitz) zum essen.
berthold weiland aus saarbrücken.
2
#38 lorenz8888
1.3.13, 12:17
@saarbmw1921: Das ist eine sehr gute Idee, die Fleischstücke in 'zweierlei' Temperatur zu kochen! Das ist ein Extra-Tipp!
Übrigens: Fleisch hat keine Poren, nur Fasern.
Was den Fleischsaft hindert, auszulaufen, ist nur die Hitze des Wassers/Brühe/Fett, die das Eiweiß stocken läßt. Das kalte Wasser laugt eben die Fasern aus.
Dein Tipp, in e i n e m Topf zweierlei Temperaturen zu nutzen: Warum fällt einem so etwas nicht selbst ein?
1
#39 Dora
1.3.13, 13:11
@saarbmw1921: Danke für diesen Zusatztipp mit dem Fleisch. Du kannst den ja gleich als Tipp extra einstellen, denn das ist sicher so Manchem hier nicht klar.

@lorenz8888: du hast diese Idee von saarbmw1921 als Erste gut befunden. Warum hast du nicht gleich einen grünen Daumen dagelassen?
2
#40
1.3.13, 15:28
@saarbmw1921: genau so hab ich es von Oma gelernt und angewendet, du bringst es auf den Punkt:-)

ich dachte die meisten würden es wissen, wenn ich jetzt so lese - doch nicht, ok wieder ein guter Tipp, Danke dir.
1
#41 lorenz8888
2.3.13, 12:33
@Dora: Ich meinte, ich hätte den grünen Daumen gegeben. Nun kann ioch dies nur nachholen - falls vergessen - indem ich nun internSterne dafür verteile:

* * * * * für @saarBMW1921 !!!!!
1
#42
2.3.13, 13:52
@lorenz8888: danke für die info poren und fasern. habe ich nicht gewusst danke!
1
#43 Dora
2.3.13, 14:37
@lorenz8888: nein, zu dem Zeitpunkt war nur meiner sichtbar.
Und nun??? ... jetzt ist der auch noch weg.
Da hat doch jemand mit einem roten Daumen ausgeglichen. Finde ich echt schade, denn der Tipp von saarBMW1921 ist echt Klasse. Da kann man doch gar keinen roten Daumen geben!!!???
1
#44 lorenz8888
2.3.13, 15:20
@Dora: Hast Du recht! Pfeif' drauf. Ich nehme einen Tipp wie er ist. Wenn ich ihn brauchen kann - gut, wenn nicht - weg damit ohne zu meckern. Ich muß nur noch besser aufpassen, daß ich die grünen Daumen nicht vergesse. Ein schönes Wochenende wünsche ich allen Gutwilligen! - Obwohl - den Übrigen soll es auch gutgehen.
1
#45
11.3.13, 14:11
@saarbmw1921: #9 Bierle macht es ähnlich. Ich kenne auch Beinscheiben. Sie sind nicht so teuer und machen viel Geschmack.
Bei uns hieß das "Quer durch den Garten" Suppe.
Man kann das mit dem Gemüse mehr oder weniger variieren.
#46 lorenz8888
11.3.13, 17:38
@here: Bei Erkältung/Grippe ist bei uns Hühnersuppe ein Muß. Das paßt dann auch zu einem Gemüsetopf. Familie: Gemüsesuppe, Kranke/r: Nur die Brühe. Wunderbar und heilsam! Warum Hühnerbrühe so besonders gut hilft - keine Ahnung. Eigentlich schmeckt mir normalerweise Rinderbrühe besser.
#47 Ribbit
11.3.13, 18:18
lorenz8888: Hühnerbrühe enthält viel Zink, hat man jeztt wohl rausgefunden. Und Zink ist gut gegen Erkältungen :)
#48 lorenz8888
11.3.13, 18:22
@Ribbit: aha... Danke!
#49
11.3.13, 22:59
@AMA: hallo. ja die beinscheiben eignen sich hervorragend. das gemüsegericht hieß bei uns auch "quewr durch de gaade"
ist saarländisch, aber genau das gleiche.
#50
18.3.15, 13:33
@Ribbit: Das mit dem Zink stimmt. Das löst sich aber angeblich nur, wenn die Brühe langsam und lange köchelt. Ich mach die Hühnerbrühe daher seit langem folgendermassen:
Die Schenkel abschneiden
das Bruststück von der Karkasse lösen
erstmal beiseite stellen
Den Rest grob zerhacken, kalt aufstellen und 6 Stunden offen köcheln lassen dh knapp unterhalb des Siedepunktes. Das reicht, wenn nur ab und zu ein paar Bläschen aufsteigen.
Zwischendurch dreh ich dann mal etwas höher, geb kleingeschnittenes Suppengemüse und die Hühnerschenkel dazu und dreh es aber nach 10 min wieder runter, damit es nur simmert. Die Hühnerschenkel lasse ich nur 45 min mitköcheln, dann kommen sie raus und werden am nächsten Tag mit Butter eingepinselt u 10 min gegrillt. Ganz am Ende kommt die Hühnerbrust für eine halbe Stunde rein. Daraus wird dann Hühnerfrikassee.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen