Rösti schnell selbsgemacht

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Rohe Kartoffeln schälen. Mit einer Reibe grob raspeln, nach Ggeschmack würzen, Salz, Pfeffer, Paprikakräuter.

In eine Schale geben und in der Mikrowelle je nach Menge zwischen 4-6 Minuten vorgaren. Zwischendurch mit einer Gabel auflockern, um ein starkes Zusammenkleben zu verhindern. Öl in einer Pfanne erhitzen, je nach Geschmack Zwiebel, Speckwürfel leicht anbraten, Kartoffel aus der Mikrowelle in der Pfanne verteilen und leicht cross anbraten.

Von
Eingestellt am
Themen: Rost, Rösti

3 Kommentare


#1 Lars
23.6.09, 22:19
Geht auch ohne Mikrowelle wenn man die Röstis nicht so dick macht.
1
#2 Tante Paula
29.6.09, 13:27
Es ist natürlich Geschmacksache, aber ich dachte immer, das Röstis eben nicht vollkommen durchgegart sein sollten. Ein Ei und ein wenig Mehl sollten, wie bei den klassischen (rheinischen?) Reibekuchen auch nicht fehlen.
#3 Tabida
30.6.09, 22:15
@Tante Paula
Rösti ist eben nicht Reibekuchen. Mehl und Ei haben da wirklich nichts verloren.
Man macht auch nicht Röstis sondern eine Rösti.
Wer hats erfunden? Die SchweizerInnen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen