Rotbarsch-Filet Finkenwerder Art

Ich kann die Zubereitung mit den Rotbarsch-Filets wirklich empfehlen und bin sicher, auch euch wird es genau so gut schmecken wie uns.
3

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Heute war wieder Fischtag und eigentlich wollte ich Schollenfilets nach Finkerwerder Art anrichten. Leider hatte der Fischhändler meines Vertrauens keine Schollen und Schollenfilets dabei, so dass ich einen anderen Fisch zu meinem Gericht auswählen musste. Letztendlich sind es Rotbarsch-Filets geworden und das war überhaupt kein Fehler, diese wie die bekannte Scholle zuzubereiten.

Ich kann die Zubereitung mit den Rotbarsch-Filets wirklich empfehlen und bin sicher, auch euch wird es genau so gut schmecken wie uns.

Zutaten für 2 Personen

  • 2 schöne Rotbarsch-Filets
  • 1 Pckg. magere Speck- bzw. Schinkenwürfelchen
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • Saft von einer Zitrone
  • etwas Mehl
  • Butterschmalz zum Braten für den Fisch und die Kartoffelwürfel
  • entsprechende Menge Kartoffeln für 2 Personen
  • Pfeffer, Salz
  • frischer Dill und frische, glatte Petersilie - jeweils gehackt

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln habe ich bereits am Vortag mit Schale als Pellkartoffeln gekocht, abgeschält und kaltgestellt. Deshalb ist die Kochzeit für die Kartoffeln nicht in die Zubereitungszeit mit eingeflossen.
  2. Heute habe ich dann zuerst die Zwiebel geschält und in feine Ringe geschnitten. In der hab ich etwas Butterschmalz zerlassen und da hinein kommen nun die Zwiebelringe und dürfen hellbraun anbraten. Kurz vor dem Erreichen dieser Zwiebelfarbe gebe ich die Speck- bzw. Schinkenwürfelchen dazu und lasse sie ganz kurz mitbraten.
  3. Die Fischfilets habe ich mit Zitronensaft beträufelt und zur Seite gestellt.
  4. Jetzt nehme ich die Speck-Zwiebel-Mischung aus dem Bratfett und stelle sie zur Seite. In der Zwischenzeit habe ich die Kartoffeln in Würfel geschnitten und gebe sie in eine weitere Pfanne mit zerlassenem Butterschmalz. Darin können sie bei mittlerer Hitze knusprig braun werden. Gewürzt werden die Kartoffelstückchen erst kurz vor dem Ende der Garzeit. Auf die fertigen Kartoffeln wird noch reichlich gehackte, glatte Petersilie gestreut.
  5. In das heiße Zwiebel-Speck-Bratfett der anderen Pfanne habe ich nun die abgetrockneten und mit Pfeffer und Salz gewürzten, in Mehl gewendeten Fischfilets eingelegt und von jeder Seite maximal je 5 Minuten gebacken. Kurz vor dem Servieren wird die Zwiebel-Speck-Mischung unter Zugabe von frischem, gehacktem Dill nochmals mit in der Pfanne erhitzt und beim Anrichten auf den Tellern verteile ich diese Mischung über die Fischfilets. 
  6. Die gebratenen Kartoffelwürfel habe ich kurz vor dem Servieren mit Pfeffer und Salz gewürzt und die Petersilie wurde aufgestreut.
  7. Um das Gericht abzurunden, habe ich noch einen Gurken-Tomaten-Salat dazu gemacht, den ich aber hier nicht gesondert beschrieben habe. Außerdem ist die Art des Salates jedem nach Lust, Laune und Vorrat der Zutaten selbst überlassen.

Ist letztendlich alles gefällig angerichtet, kann gegessen werden.  

Ich wünsche guten Appetit!

Voriger TippN├Ąchster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

10 Kommentare

Kostenloser Newsletter