Rote Beete Wein

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten:
2250g rote Beete
1800g Zucker
4 Zitronen
2 Orangen
6 Nelken
1/2 Teeloeffel Trockenhefe
5L Wasser

Rote Beete zerkleinern (mit Schale), und mit dem Wasser 2 Std. kochen. Dann Zucker, Zitrone, Orange und Nelken in ein großes Gefäß tun und das Rote Beete Wasser durch ein Sieb dazutun.

Nach dem abkühlen Hefe dazu. Dann in eine große Flasche oder mehrere kleine (nicht ganz voll machen). Mit Watte verschließen. Nach 4 Tagen durch Filterpapier gießen und wieder in die Flasche. Im Buch steht, fertig nach drei Monaten. Nach einem Monat ist der auch schon gut und hat 17% Alkohol!

Schmeckt wie kalter Gluehwein. Keiner glaubt, das man keine Rote Beete schmeckt, die gibt nur die Farbe.

Von
Eingestellt am


9 Kommentare


#1
29.6.05, 18:41
is gut, mus ich ma aus probieren
#2 Friesenjung
8.12.05, 20:00
Dös wird probiert! Kling echt löcker!
#3
29.5.10, 14:36
Ich schätze mal, dass dies ein sehr lieblicher Wein wird.

Werde das mal probieren, einfach weil ich Wein mag und experimentierfreudig bin.
Werde aber die Zuckermenge reduzieren, ich steh dann doch mehr auf trocken.
1
#4
22.6.11, 20:40
Das werd ich auch mal probieren....... Daumen hoch dafür!
#5
13.8.15, 17:46
Hallo....
hab das grad entdeckt mit dem Rotebeete Wein. Hört sich ja gut an.
Ich weis es ist ja schon 11 Jahre her wo die Sabine es reingestellt hat aber hat jemand anderes schon Erfahrung damit gemacht? Es steht ja auch so wenig im Netz über Rotebeete Wein.
Wäre schön wenn man den Namen des Buches erfahren könnte wo Sabine es her hat.
Kann man es wirklich schon nach 1 Monat trinken oder sollte man die 3 Monate warten?!?
Also, ich hab kein Problem mit warten wenn dadurch die Qualität des Weines steigt.
Dann die Wattefrage? Wozu dieses? Gärt es so doll das die Flasche explodieren könnte??? und nach dem wiedereinfüllen?.....muss man es wieder mit Watte dicht machen oder ganz normal mit Deckel?!?
Vielleicht hat ja Sabine oder jemand anderes ja eine upgedatete Version von dem Rotebeete Wein. Wäre schön. Vielen Dank für Antworten.
Wir haben soviel Rotebeete im Garten und wollten nicht alles einkochen und so ein schöner Wein ist doch was........
Bis denne....
Viele Grüsse,
Tina
#6
13.8.15, 19:00
@naturix: lach ... ich komm vorbei und nehme dir gerne was ab, denn wir lieben Rote Beete.

Vielleicht schreibst du Eifelgold mal über PN an, denn sie ist im Forum aktiv. Sie wollte den Wein ja machen.
#7
14.8.15, 08:42
Ich bin noch nicht dazu gekommen, den Wein herzustellen, da ich nie eine solche Menge rote Bete hatte. Nun habe ich eine solche Menge rote Bete im Garten. Leider werde ich dieses Jahr den Wein auch nicht herstellen, da ich die Rote Bete zum Verzehr brauche. Der Wein macht uns leider nicht satt.
Sorry, vielleicht im nächsten Jahr, wenn es beruflich um mich besser steht.
#8
14.8.15, 08:52
@Eifelgold: das ist auch meine Meinung, da wir Rote Beete in allen Varianten lieben, würde ich auch nie auf die Idee kommen, daraus so aufwendig Wein herzustellen.

Der Tipp an sich hat mich nur interessiert und da ich deinen Namen gelesen habe, kam mir die Idee, ob du vielleicht die Fragen von naturix beantworten kannst.
#9
14.8.15, 11:44
Also mir wäre das zu süß. Ich bevorzuge Sauerkrautwein . . . ;-)

Aber im Ernst: Wenn er wie Glühwein schmeckt, nehme ich doch lieber das Original. Freu mich schon drauf, denn ab Anfang September ist wieder Weihnachtszeit. Jedenfalls in meiner Kaufhalle . . .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen