Rotkohl selber machen

Fertig in 
Rotkohl selber machen
2

Rotkohl als leckere Beilage ist ein fester Bestandteil der Advents- und Weihnachtszeit.

Bei uns sagt man "Rotkohl" dazu - in anderen Gebieten Deutschlands sagt man auch Rotkraut oder Blaukraut. Wenn ihr eure Gäste echt verwöhnen wollt, dann lasst die Rotkohlgläser stehn und macht ein richtig frisches Kraut.

Zutaten

  • 1 Rotkohl
  • Etwas Schweineschmalz oder ein anderes Fett
  • 1 Zwiebel
  • 1 Apfel
  • Einen Viertel bis halben Liter Gemüsebrühe
  • Etwas Rotwein- oder Kräuteressig
  • Etwas Rotwein
  • 1 EL Zucker
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Nelken
  • 1 Knoblauchzehe
  • Majoran, Liebstöckel
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Schweineschmalz oder ein anderes Fett nach Wahl heiß machen. Die kleingewürfelte Zwiebel hinzugeben und leicht anbräunen lassen. So werden Röstaromen erzeugt.
  2. Das Kraut waschen, vierteln, den Strunk rausschneiden und mit dem Kochmesser in feine Streifen schneiden.
  3. Nun wird das geschnittene Kraut ins Fett gegeben. Dazu - je nach Größe des ehemaligen Krautkopfs - einen viertel bis halben Liter Gemüsebrühe geben. Ganz wichtig: Essig drauf! Ich hab bei nem 1500-Gramm-Kopf sieben Esslöffel Rotwein- und Kräuteressig genommen.
  4. Mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeerblätter und Nelken dazugeben. Außerdem eine ganz kleine Knoblauchzehe mit hineingeben, die gibt dem Kraut eine besondere Würze. Dazu noch ein bisschen Majoran und ein bisschen Liebstöckel geben. Das rundet den Geschmack ab. Nun noch einen Schluck Rotwein, einen Esslöffel Zucker dazu.
  5. Das Kraut eine halbe Stunde köcheln lassen. Dann einen Apfel schälen, fein reiben und dazugeben.
  6. Das Kraut eine weitere halbe bis dreiviertel Stunde im Pott schmoren lassen, bis es weich ist. Es sollte aber auch nicht zu weich sein.
  7. Das Kraut nochmal abschmecken und optional ein bisschen Gänseschmalz unterheben (das Gemüse wird ja meist zum Gänschen gereicht), das hebt den Geschmack.

Falls so ein Kopf zu viel ist, kann man das fertige Kraut einfrieren oder in Gläsern sterilisieren.

Ist halt wie bei VW, da weiß man, was man hat!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Pilzpfanne mit Olivenöl
Nächstes Rezept
Leckeres Pilzgericht mit Leber und Bandnudeln
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

3,5 von 5 Sternen,
19 Kommentare

Aaalso, "da weiß man, was man hat! Guten Abend..." - das war der Persil-Mann!! nicht VW... :-D

und wann und wie kommt jetzt der Apfel rein? der fehlt noch in der Beschreibung. ICH weiß ja, wie das geht, aber so arme kleine Junggesellen vielleicht nicht ;)
Ick find det ja imma genital, wie Du det schreibst, wa. Ick mach det aba meist ohne Essig. Und gleich mit Gänseschmalz anbraten, also die Zwiebeln. Aba trotzdem mal danke für den Tipp. Hab ick ma mal jleich ausjedruckt. Krieg schon Hunga!
Ach übrigens: Das war bei Dash, nicht bei VW. "Dash, da weiß man, was man hat. Guten Abend!" ;-)

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!