Sandkuchen

Rühr- und Sandkuchen - werden schön locker

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Inge`s Tipp um Rühr- und Sandkuchen schön locker zu bekommen: 1. Die Magarine durch weiche Butter ersetzen. Lecker! 2. Statt die ganzen Eier in den Teig zu rühren, nur das Eigelb rein geben. Das Eiweiß steif schlagen und zum Schluss unter denTeig mit einen Löffel heben. Der Kuchen wird dadurch schön locker.

Agnetha: der Teig wird in der Tat schön luftig, wenn man Eigelb und -weiss getrennt reinarbeitet, es ist aber nicht nötig, wenn man es so macht:

zuerst Butter und Zucker rühren, bis die Masse hell und cremig ist und sich der Zucker aufgelöst hat, dann die Eier einzeln (also eins nach dem anderen) sorgfältig reinrühren ... erst dann das (am besten schon vorher mit dem Backpulver vermischte und idealerweise gesiebte) Mehl und eventuelle andere Zutaten wie Nüsse oder so zugeben

dann aber schnell in den Ofen mit dem Kuchen sonst "arbeitet" der Kleber im Mehl und macht den Kuchen zäh

die Zutaten verbinden sich übrigens besser, wenn Butter und Eier die gleiche Temperatur haben ... also am besten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen

noch ein Tip: Kuchenform nicht auf ein Backblech sondern auf einen Rost stellen, möglichst mittig im Ofen
Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
27.6.12, 12:18
das mit den eiern steht in vielen rezepten auch so drin. und ich finde, man merkt schon nen unterschied.
bei der margarine-butter-sache habe ich noch keinen unterschied festgestellt ...
#2 Ingeburg
27.6.12, 17:39
@TheSweetPhil: Ich habe das in noch KEINEM Sand- oder Rührkuchen - Rezept gelesen. Mir hat das ein Bäcker gesagt! Und das mit der Butter schmeckt man auf jedenfall. Probier es einmal aus!!! Ich wünsche Dir einen schönen Abend. Gruß Ingeburg
#3
27.6.12, 18:23
Ich backe den Sandkuchen auch nur mit Butter, ich liebe den Buttergeschmack und die Kruste schmeckt genial. Mit den getrennten Eiern werde ich mal ausprobieren. Verrätst Du Dein Sandkuchenrezept?
-11
#4
27.6.12, 21:45
Mann o Mann, ist doch logisch!

Der "Tipp" ist normalerweise Allgemeinwissen
6
#5
27.6.12, 21:56
@ichfragmichi: Diese Tipps sind für Haushaltsneulinge gedacht , eben nicht für die "schon Alleswisser"

Irgendwann war so vor ca 40 Jahren war er auch für mich neu und ich habe ihn schon an viele weitergegeben.

Daumen hoch für den Tippgeber * * * * *
3
#6 tabida
27.6.12, 22:09
@ichfragemiche: Klick mal unten links auf unter "wer sind wir" auf "die Idee" - da kannst Du lesen, warum es dieses Forum überhaupt gibt - nämlich weil zwei Neulinge nicht wussten, wie man Kartoffeln kocht!
2
#7 Ingeburg
28.6.12, 10:03
@Spirelli11: Ja, gern! Hier ist mein Rezept: Feiner Stracciatella - Napfkuchen Zutaten: 250g Butter, 250g Zucker, 1P. Vanillinzucker, 5g Bourbon - Vanille ( z. B.: von Dr. Oetker - Finesse ), 4 Eier ( größe: M ), 300g Mehl, 100g Speißestärke, 1 P. Backpulver, 1 Pr. Salz, 100 ml Milch, 100g Raspelschokolade. Zubereitung: Die Eier trennen. Das Eigelb mit den restlichen Zutaten nach und nach in eine Schüssel geben und verrühren. Nun noch das Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben. Danach wird der Teig in eine gefettete Napfkuchenform gegeben und gebacken bei: 150 Grad - Umluft. Einhänghöhe: 2 - von unten. Backzeit: 55 Min. bis 65 Min. Ich wünsche Dir viel Spaß und gutes gelingen beim nachbacken. gruß aus Kassel. Ingeburg
#8 kurschu
28.6.12, 11:10
@Ingeburg: Rezepte bei Chefkoch. 15. 09. 10 02. 03. 12 Da steht Eier trennen. Gruß. kurschu
7
#9
28.6.12, 12:51
der Teig wird in der Tat schön luftig, wenn man Eigelb und -weiss getrennt reinarbeitet, es ist aber nicht nötig, wenn man es so macht:

zuerst Butter und Zucker rühren, bis die Masse hell und cremig ist und sich der Zucker aufgelöst hat, dann die Eier einzeln (also eins nach dem anderen) sorgfältig reinrühren ... erst dann das (am besten schon vorher mit dem Backpulver vermischte und idealerweise gesiebte) Mehl und eventuelle andere Zutaten wie Nüsse oder so zugeben

dann aber schnell in den Ofen mit dem Kuchen sonst "arbeitet" der Kleber im Mehl und macht den Kuchen zäh

die Zutaten verbinden sich übrigens besser, wenn Butter und Eier die gleiche Temperatur haben ... also am besten rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen

noch ein Tip: Kuchenform nicht auf ein Backblech sondern auf einen Rost stellen, möglichst mittig im Ofen
2
#10
28.6.12, 20:13
So mache ich es bei Sandkuchen schon seit meiner Jugendzeit. Im zweijährigen Kochunterricht am (damals noch reinen Mädchen-) Gymnasium haben wir es mit getrennt aufgeschlagenem Eischnee gelernt, in dem uralten Kochbuch meiner Mutter, die es schon von ihrer Mutter übernommen hatte, stand es auch genau so, und auf einer Stärkemehlpackung habe ich es vor etwa 40 Jahren ebenfalls so abgedruckt gefunden, ausgeschnitten und auf die Rückseite meiner Vorratsdose für Stärkemehl geklebt.
Schokolade oder Nüsse kenne ich allerdings nur in Napf- oder Marmorkuchenrezepten - da werden normalerweise auch die Eier im Ganzen verarbeitet. Sandkuchen kenne ich nur mit getrennten Eiern, und übrigens auch nur entweder mit Zitrone oder mit Vanille. Aber warum nicht auch mal mit Schokoraspeln - eigentlich gefällt mir die Idee!

Bei uns zuhause wurde außerdem immer nur mit "richtiger" Butter gebacken, und dabei bin ich bis heute auch geblieben - es schmeckt wirklich einfach besser!
1
#11
29.6.12, 08:23
Ich weiß nicht, was ihr immer für ein Problem mit Kuchenteigen habt. Neulich hab ich einen Kuchen aus der bekannten "Fresszeitung" nachgebacken, die haben jedes Ei einzeln ewig unterrühren lassen. Ok, wenn es da so steht, dann werden wir es auch so machen, die werden schon wissen, wovon sie sprechen. Einmal und nie wieder. Der Kuchen war vom Geschmack her lecker, aber von der Konsistenz fest wie ein gekaufter Päckchenkuchen, absolut nicht mein Geschmack. Mittlerweile kommen alle Zutaten auf einmal in die Schüssel, werden mit der Küchenmaschine geschwind durchgerührt, ab in die Form und in den Backofen. Der Geschmack bleibt gleich, aber die Konsistenz ist viel lockerer und nicht so klebrig im Mund.
#12 Ingeburg
29.6.12, 09:47
@feather: Wenn Du das meinst kannst Du das auch so machen. Ich muß zugeben das ich das auch schon so gemacht habe. Die Butter und den Zucker sowie den Vanilinzucker schaumig gerüht. Und dann die ganzen Eier auf einmal untergrührt, meine ich. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Und lass es Dir gut gehen. Gruß aus Kassel. Ingeburg
#13
29.6.12, 14:16
@Ingeburg: Danke für das Rezept, werde ich demnächst gern ausprobieren. Ein schönes Wochenende......
#14
30.6.12, 00:20
Eigentlich rühre ich auch immer erst Butter mit Zucker schaumig, dann nacheinander die Eier usw... Irgendwann war mein Freund da und sollte mir beim Vorbereiten helfen. Er kippte alle Zutaten auf einmal im die Schüssel, rührte sie ordentlich durch und der Kuchen war genauso gut wie beim mühsam angerührter...
Wem Eiweiß schlagen zu mühsam ist: Wenn man das ganze Ei mixt, bis es weißlich wird ist ausreichend Luft untergeschlagen für einen lockeren Kuchen.
#15 Ingeburg
1.7.12, 13:58
@Spirelli11: Bitte, habe ich gern gemacht. Viel Spaß beim ausprobieren. Hab einen schönen Sonntag. Gruß aus kassel Ingeburg
#16
3.7.12, 07:42
Auf die gleiche Art mache ich ihn auch,nur das ich das Mehl mit einem drittel Weizenstärke ersetze. (zb. 200g Mehl u. 100g W-Stärke)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen