Sächsischer Kräutertopf

Wurzelpetersilie, Petersilie, Sellerieknolle, Selleriekraut, Zwiebeln, Möhren, Porree in gleichen Gewichtsanteilen (also beispielsweise von jedem 1 kg) durch den Wolf drehen und das Ganze mit einem gleichen Gewichtsanteil Salz (in diesem Beispiel ebenfalls 1 kg) gründlich vermengen.

Das ganze in Gläser füllen, dicht verschließen und kühl stellen.

Zu verwenden wie Suppengemüse (Wurzelwerk) oder auch für Braten u.ä.

ACHTUNG: Beim Würzen der Suppe oder des Bratens auf das Salz achten, da es im Kräutertopf schon reichlich vorhanden ist.

Voriger TippNächster Tipp
Tipp erstellt von
am
Du willst mehr von Frag Mutti? Jede Woche versenden wir die aktuell 5 besten Tipps & Rezepte per E-Mail an über 150.000 Abonnent:innen: Erhalte jetzt unseren kostenlosen Newsletter!

Jetzt bewerten

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

4 Kommentare

Ähnliche Tipps

Slavicas Djuvecreis - Gemüsereis
17 7
Seeteufel mit Gartengemüse und Kartoffeln
4 1
Fenchel-Gemüse-Pfanne mit Frikadelle und Reis
8 8
Frische Kräuter das ganze Jahr über zu Hause
Frische Kräuter das ganze Jahr über zu Hause
16 12
Vitamin-Kick-Cremesuppe
5 3
Spaghetti mit Flusskrebsfleisch mit Gemüse
9 2
Fisch Grillkorb zweckentfremden zum Gemüse grillen
13 9

Kostenloser Newsletter

Beliebte Themen

Abnehmen Arthrose Blutzucker senken Blätterteig einfrieren Bügeleisen kaufen Kaltes Buffet Knusprige Bratkartoffeln Knödel einfrieren Kochen Kontaktgrill Kräuter trocknen Kuchen trocken Kühlschrank putzen Kühlschrank säubern Kühlschrank Vereist Pullover vergilbt Quittenmus Sauerbraten einlegen Schweinefilet braten Suppe versalzen Suppen Teppich rutscht Wurst aufbewahren Zitronenschale