Sächsischer Kräutertopf

Wurzelpetersilie, Petersilie, Sellerieknolle, Selleriekraut, Zwiebeln, Möhren, Porree in gleichen Gewichtsanteilen (also beispielsweise von jedem 1 kg) durch den Wolf drehen und das Ganze mit einem gleichen Gewichtsanteil Salz (in diesem Beispiel ebenfalls 1 kg) gründlich vermengen.

Das ganze in Gläser füllen, dicht verschließen und kühl stellen.

Zu verwenden wie Suppengemüse (Wurzelwerk) oder auch für Braten u.ä.

ACHTUNG: Beim Würzen der Suppe oder des Bratens auf das Salz achten, da es im Kräutertopf schon reichlich vorhanden ist.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Kräuteressig selbst gemacht
Nächster Tipp
Balsamico - der ultimative Würz-Kick
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Slavicas Djuvecreis - Gemüsereis
17 7
Seeteufel mit Gartengemüse und Kartoffeln
4 1
Fenchel-Gemüse-Pfanne mit Frikadelle und Reis
8 8
Frische Kräuter das ganze Jahr über zu Hause
Frische Kräuter das ganze Jahr über zu Hause
16 12
Vitamin-Kick-Cremesuppe
5 3
Spaghetti mit Flusskrebsfleisch mit Gemüse
9 2
Fisch Grillkorb zweckentfremden zum Gemüse grillen
13 9
4 Kommentare

Tipp online aufrufen