Saftige Kokosmakronen

Saftige Kokosmakronen

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In der Adventszeit wird immer viel gebacken. Meine absoluten Favoriten sind Kokosmakronen! Ganz einfaches Rezept & schmecken himmlisch.

Zutaten für ca. 30 Stück

  • 4 Eiweiß
  • 350 g Zucker
  • 2 Tütchen Vanillezucker
  • 400 g Kokosraspeln
  • Backoblaten

Zubereitung

  1. Eiweiß steif schlagen & langsam den Zucker einrieseln lassen. Etwa 1 Minute auf höchster Stufe weiter mixen. Kokosraspeln und Vanillezucker zu geben und kurz verrühren. 
  2. Nun mit den Händen kleine Hütchen (ca. EL groß) auf die Backoblaten setzen.
  3. Ca. 12 Minuten bei 170° Grad backen. Wenn sie aus dem Ofen kommen sind sie noch etwas weich. Man kann sie noch mit Kuvertüre bestreichen.

Viel Spaß beim Backen.

Von
Eingestellt am

54 Kommentare


1
#1
7.12.12, 15:07
hallo

bleiben die kokosmakronen auch weich oder werden sie auch so steinhart wie meine immer
4
#2
7.12.12, 15:32
dann musst du die dinger früher rausnehmen. man denkt dann zwar, dass sie noch nich durch sind, stimmt aber nich; drin sind sie dann etwas weich und außen etwas knusprig :)
2
#3
7.12.12, 15:41
Wie hebt man die am besten bis Weihnachten auf? Gut verschlossen?
12
#4
7.12.12, 16:19
Wieso Aufheben? Die überleben das nicht bis Weihnachten :)
9
#5
7.12.12, 17:00
Ich habe ein Rezept gefunde, da kommt noch kandierter und gehackter Ingwer und frischer geriebener mit rein - ein Wahnsinnsgeschmack!.Ich habe sie in Tüten verpackt, sie sind noch weich - ich koste doch immer - könnten ja schlecht werden -hahaha
7
#6
7.12.12, 17:00
Ich backe die Kokos- oder auch Nussmakronen mit Puderzucker und auf Oblaten nur 10 Minuten lang, dann bleiben sie garantiert weich. Bisher wurden die Dinger auch immer steinhart, das lag wahrscheinlich am zu langen backen bei zu hoher Temperatur.
1
#7
7.12.12, 17:52
@ mops

nimmst du dann die menge puderzucker genau wie den normalen zucker

lg nicole
7
#8 Hilla
7.12.12, 18:00
@ HörAufDeinHerz, ist schon richtig, gut verschlossen. Ich habe sie immer in Deckeldosen aus Metall gepackt. Da bleiben alle Kekse wunderbar frisch, so sie denn nicht während der Wartezeit auf Weihnachten schon verputzt werden.
1
#9
7.12.12, 20:10
wird morgen gebacken :-). eine Frage habe ich noch weil ich nur ein Rezept mit Puderzucker kenne ist das egal ob Zucker oder Puderzucker oder gibt es einen Unterschied? LG
#10
7.12.12, 20:10
wird morgen gebacken :-). eine Frage habe ich noch weil ich nur ein Rezept mit Puderzucker kenne ist das egal ob Zucker oder Puderzucker oder gibt es einen Unterschied? LG
7
#11
7.12.12, 20:30
Ich habe die Makronen gerade gebacken, sind total lecker. Bisher kannte ich das auch nur mit Puderzucker. Aber diese mit dem normalen Zucker schmecken sehr lecker, sind locker, so wie ich mir Makronen vorstelle. Danke für dieses Rezept. Ging ruckzuck und schmecken einfach lecker. Daumen hoch.
2
#12 wechselwetter
7.12.12, 21:31
Kokosmakronen backe ich auch sehr gern, nehme immer 2 kleine Löffel
dazu, um sie aufs Blech zu bringen. Diesmal werde ich auch wieder Baisers
backen. damit das übrige Eiweiß vom Eierlikör herstellen gut genutzt wird.
6
#13
7.12.12, 21:38
wahnsinnig saftig werden (und bleiben) Makronen, gibt man ein wenig Quark mit in den Teig
1
#14
7.12.12, 22:06
Ich liebe Kokosmakronen, aber, sorry, 350 Gramm Zucker?.
Ansonsten ist es `mal wieder eine gute Anregung.
L.G. und F.W.
5
#15
8.12.12, 19:27
@HörAufDeinHerz:
Die Regel gilt: Eiweißgebäck (wie diese Kokosmakronen z.B.) in einer Plastikdose mit Deckel, alle anderen Plätzchen in Blechdosen, die man mit Butterbrotpapier auslegt.
2
#16
8.12.12, 19:52
@honigbiene67: Ich nehme 3 Eiweiß, schlage sie mit einer Prise salz auf und lasse während des Schlagens 200 Gramm Puderzucker einrieseln. Sobald das Eiweiß steif ist, mische ich einen Beutel (200 g) Kokosraspel unter. Dann auf kleine Oblaten streichen und backen. :o))
1
#17
8.12.12, 22:35
Vielen lieben Dank für die rasche Antwort.
Ich wünsche allen ein friedliches und geruhsames Weihnachtsfest.
L.G.
1
#18
8.12.12, 23:20
@maestria: auf die Gefahr hin, dass meine Fragerei lästig ist: warum Eiweissgebäck in einer Plastik- und anderes Gebäck in einer Blechdose? Was passiert, wenn ich alles in Plastik-Frischhaltedosen packe? Sorry, bin leider extrem unwissend, was Gebäck angeht...
2
#19
8.12.12, 23:26
Ich schlage das Eiweiß im Wasserbad nicht zu steif, das verhindert das hart werden der Makronen. Beim Schlagen Zucker einrieseln lassen, gemahlene Mandeln, Haselnüsse oder Kokosrapseln dann nur noch unterheben, nicht rühren! Alter Oma-Tipp. Eiweiß darf nicht wärmer als handwarm werden.
1
#20
9.12.12, 00:01
@HörAufDeinHerz: Ich habe es so gelernt und mache es so seit zig Jahren: Makronen in Kunststoffdosen, damit sie nicht zu hart werden, Plätzchen in Blechdosen, damit sie knusprig bleiben.
3
#21
9.12.12, 08:29
@Hellinate: Hallo Hellinate! Kannst Du bitte den Link zu diesem Rezept reinstellen? Ich liebe Ingwer und das hört sich toll an. Grüße, Sara
1
#22
9.12.12, 11:24
@HörAufDeinHerz: Ich mache es immer so: Gebäck das knusprig bleiben soll in dichtschließende Plastikdosen verpacken, Gebäck das weich werden soll, wie Makronen Pfeffernüsse, Printen etc. kann in Blechdosen verpackt werden, weil da die Deckel meist nicht dicht schließen und somit Luftfeuchtigkeit an das Gebäck kommt.
2
#23 Schnuff
9.12.12, 11:39
Wenn ich Kokosmakronen mache,nehme ich meine"Gerda" dazu.Ist eine Gebäck Spritze(gibt es schon sehr lange).Bei den Formscheiben ist eine dabei,die ist aus Plastik,hat einen Stern in der Mitte und 4 "Füßchen".Den Teig fülle ich mit einem Esslöffel rein und kann die Spritze dank der Füßchen auf das Blech setzen.So habe ich in Null Komma nix die Makronen auf dem Blech und alle sind gleich dick und hoch.
Ich füge bei meinem Rezept noch einen gestrichenen Teelöffel Zimtzucker oder eine Messerspitze Zimt dazu.
Übrigens.dieses Rezept hört sich sehr lecker an.
2
#24
9.12.12, 12:58
Liebe Lina, vielen Dank für das bestimmt sehr leckere Rezept, welches ich gerne nachbacken möchte.
Aber als Schweizerin ist es nicht immer einfach eure Rezepte nachzuvollziehen. So weiss ich z. B. nicht was Backoblaten sind und wo ich diese allenfalls beziehen könnte. Bei uns gibt es ja oft ganz andere Backzutaten als bei euch.
Ist damit ein Kuchenblech gemeint oder Backpapier - aber dann wäre es ja keine Backzutat?
Kann mir jemand aus dem "erleuchteten" Kreis helfen damit auch mir ein Licht aufgeht?
Herzlichen Dank zum Voraus.
1
#25
9.12.12, 13:11
hallo schwizere
backoblaten sind kleine runde oblaten ähnlich wie esspapier... die verhintern einfach das die makronen am backbleck kleben... du kannst sie aber auch weg lassen und die kokosmasse einfach auf backpapier gibst :)
1
#26 Schnuff
9.12.12, 13:19
@Schwizere: Backoblaten sind in etwa das gleiche wie bei Euch in der katholischen Kirche die Oblaten,die es beim Abendmahl gibt.Bei uns kann man sie im Supermarkt kaufen,sie liegen bei den Backzutaten.Wenn ich mich richtig erinnere,kommen die von Heitman oder so ähnlich.
Aber wie Lyna schon geschrieben hat,kannst Du sie auch auf das Backpapier setzen.
Wenn Du es genau wissen willst,sieh einfach bei Google nach.
Von mir auch einen schönen 2.Advent
LG
#27 Dora
9.12.12, 13:33
@Agnetha: wieviel, auf das angegebene Rezept gerecht, ist "ein wenig" Quark? Klingt für mich lecker und logisch, aber 1 EL oder 2 EL oder, oder ....
#28
9.12.12, 14:37
wird der Ofen vorgeheizt oder einfach kalt rein und dann 10 - 12 Minuten?? Habe schon mal solche Makronen gebacken und leider waren die nach einem Tag hart und klebrig..
1
#29
9.12.12, 15:27
Kokosbusserln/Kokosmakronen

5Eiklar
200g Kokosflocken
325 Zucker
90g gesiebtes glattes Mehl
1Essl. Honig
1Essl. Essig

Zubereitung:
Für die M Kokosfett und Zucker in die Rührschüssel geben. IM heißen Wasserbad unter rühren (mit Kochlöffel) auf ca.50Grad erhitzen.
Die Masse unter mehrmaligem Umrühren lauwarm abkühlen lassen.
Die Masse in den Spritzbeutel füllen und Busserln/ Makronen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech spritzen.
Das Blech in die Mitte des vorgewärmten Ofens schieben

Strom 190° Gas Stufe 3-4 Backzeit ca.18min.
1
#30
9.12.12, 20:23
@weibi1: Kokosfett in Makronen? Keine Prise Salz?
Ich finde das Rezept für Makronen sehr ungewöhnlich,woher stammt es?
#31
9.12.12, 21:02
@ Spirell11
Wie recht du hast ,etwas Salz fehlt natürlich noch.

Das Rezept kommt aus Salzburg !!
2
#32
9.12.12, 21:07
liebe Dora, auf das o.g. Rezept reichen 1-2 EL Quark in der Tat völlig aus ... die Makronen sollen ja nicht nach Quark schmecken, ausserdem würde zuviel Quark die Masse zu schwer machen
#33
10.12.12, 10:01
@Agnetha: so mache ich auch meine Kokosmakronen, früher wie in dem Tipp wurden leider immer hart hmm, aber mit Quark bleiben sie saftig

Danke für den Tipp erinnert mich das ich noch Kokosflocken kaufen muss um zu backen:-)
#34
10.12.12, 10:52
@weibi1: danke für die Antwort, aber ich verstehe trotzdem nicht, daß in der Makronenmasse so viel Kokosfett und keine einzige Kokosflocke ist.
#35
10.12.12, 11:39
Danke Lyna und Schnuff für eure Informationen.
Im Kanton Bern wohnhafte Schweizer sind in der Regel reformiert ....
da gilt es beim Abendmahl Brotstückli aus einem Korb zu nehmen ....
Im Supermarkt gibt es die Oblaten nicht mehr; wurden hier wohl zu selten verlangt.
Nun denn, heute Nachmittag wird auf Backpapier gebacken.

Ich wünsche allen gutes Gelingen beim Backen.
#36
10.12.12, 12:46
hab mir schon die tage vorgenommen gehabt diese makronen zu machen... zutaten hatte ich schon alle besorgt und das rezept abgespeichert... hoffe, dass ich dazu heute nachmittag kommen werde... hab nämlich schon hunger darauf...
#37 Ming
10.12.12, 18:04
@maestria: so habe ich das auch gelernt mit der Aufbewahrung- und- ich stelle alle Gefaesse ins Freie.(solange es nicht zu sehr friert, also bis minus 1/2 Grad) So bleiben die superfrisch. Zu den Kokosmakronen kommen auch die weichen Zitronen - und Orangenschnitten mit dem weissen Guss!
2
#38
10.12.12, 18:11
@weibi1: Schmecken diese Makronen mit Kokosfett aber ganz ohne Kokosraspeln überhaupt nach Kokos?
Das Fett ist doch relativ neutral im Geschmack.
Dieses Rezept mit der Riesenmenge Kokosfett, noch mehr Zucker sowie Honig und Essig kommt mir wie ein Fake vor.
1
#39
11.12.12, 17:03
wow, sehr lecker... habe sie gerade gemacht... daumen hoch...
1
#40
2.1.13, 18:20
@Spirelli11: Die Erklärung kommt für Weihnachtsplätzchen etwas zu spät aber ich habe erst heute den Tipp und die Kommentare gelesen. Ich nehme stark an, weibi1 hat mit "Kokosfett" in Wirklichkeit "Kokosette" gemeint, was in Österreich ein Ausdruck für Kokosflocken ist.
#41
3.1.13, 00:20
@eremita: Oh ich sollte die Brille anziehen,wenn ich ein Rezept abschreibe!
Natürlich sind es die Kokosflocken (Kokosette) und nicht Kokosfett!

PS: hatte zuvor ein Rezept gegen Hundeflöhe gelesen,wo es um Kokosöl ging......oje tut mir echt leid!
#42
3.1.13, 12:32
@weibi1: Da bin ich doch froh, daß das geklärt ist. Die Rezeptur ergab so keinen Sinn. Ich wünsche Dir ein gesundes und schönes Neues Jahr.
1
#43
22.11.13, 18:06
Auch ich mach so meine Kokosmakronen.
Obwohl ein Teil von denen lass ich extra etwas härter.
Die schmecken auch später noch sehr gut, wenn man sie in heißen Kakao eindipst.

Ich wünsch euch allen eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr!
3
#44
22.11.13, 20:40
Wenn Makronen in der Dose zu hart geworden sind - einfach den Deckel auf lassen - nach ein paar Tagen haben sie Feuchtigkeit gezogen und werden dann wieder weich und zieggig ( so nennen wir das :-) - von der Konsistenz her toffeeartig ) .
Oder einen Apfelschnitz in die Dose legen . Gut ist auch, wenn man dem Eischnee den Saft einer Zitrone zugibt .
#45
22.11.13, 23:51
@HörAufDeinHerz: Tue sie einfach in einen Topf mit Deckel. So hat meine Mutter sie immer aufbewahrt und sie blieben sehr lecker
#46 Dora
23.11.13, 08:53
@Ming: dein Kommentar ist zwar auch schon aus vorigem Jahr, aber dazu "Zu den Kokosmakronen kommen auch die weichen Zitronen - und Orangenschnitten mit dem weissen Guss!" wollte ich dich was fragen: sind das diese süßen Teile aus Gelee, die du meinst oder kann man da was selber machen?
#47 Ming
23.11.13, 14:38
@Dora: Hallo, das sind schnitten vom Backblech, ein Mürbeteig ähnlich wie Heidesand mit Orangensaft und Orangen Abrieb .Und etwas Zitrone . Dicker Guss aus Puderzucker Orangen und Zitronensaft
Wichtig ist, die müssen saftig sein. Ich hab das genaue Rezept verschludert :-(
#48 Dora
23.11.13, 17:22
@Ming: das klingt ja gut :-)

Vielleicht erinnerst du dich doch noch an das Rezept und stellst es hier mal als Tipp ein? Gib mir dann bitte Bescheid :-)

Übrigens, danke für deine Antwort.
#49
25.11.13, 20:43
@HörAufDeinHerz:
Hmmm , das hört sich alles soooo lecker an , daß ich es unbedingt ausprobieren muß , wo wir doch alle so süße Familienmitglieder sind.
#50
7.12.13, 08:34
Die sehen himmlisch aus...Die back ich auf jeden Fall. Danke
#51
8.12.13, 10:45
Noch so ein tolles Rezept nicht nur zu Weihnachten!
#52
8.12.13, 14:10
@maestria: hallo, endlich mal Antwort auf meine (geheime) Frage... ich stell mir jedes Jahr die gleiche : Blech- oder Plastikdose... hab mir das zwar schon zig mal aufgeschrieben, aber irgendwie habe meine Zettel Beine....
1
#53
23.11.14, 21:43
Damit die Makronen weich bleiben, ein alter Tipp von Omi: in die Plätzchendose wurde immer ein halber Apfel gelegt. dieser wurde zwar braun, aber nicht schlecht und verhinderte, dass die Makronen steinhart wurden.
#54
27.11.15, 10:49
hallo,hab das Rezept gerade gebacken und finde die Makronen lecker nur würde ich beim nächsten mal weniger Kokosraspeln nehmen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen