Schuppenflechte

Salzwasser gegen Schuppenflechte

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei großflächiger Schuppenflechte auf dem Kopf hilft Salzwasser.

Dazu eine Handvoll grobkörniges Salz in einem Liter warmem Wasser auflösen und verrühren, bis das Salz vollständig aufgelöst ist.

Nach dem Haare waschen, Salz-Wasser-Gemisch über die Haare geben. Etwa 20 Minuten einwirken lassen und dann mit warmem Wasser ausspülen (Achtung bei gefärbtem Haar zieht die Prozedur Farbe). Am Besten täglich anwenden.

Bei mir klappt's. Ich leide, seit ich ein Kleinkind bin, an Schuppenflechte (auch am Körper) und habe meine Krankheit so in den Griff bekommen.

Allen anderen viel Glück da draußen!

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


2
#1 Schnuff
4.7.10, 11:19
Ich habe auch Schuppenflechte und habe sie eigendlich bis jetzt mit Heard&Sholders gegen Schuppen in den Griff bekommen. Es hat alles in allem allerdings 2 ! Jahre gedauert , bis sie weg gegangen sind , das heißt , man sieht sie nicht mehr. Ein direktes Mittel gegen Schuppenflechte gibt es nicht , da es sich um eine Erbkrankheit handelt. Man kann nur versuchen, die Symtome zu lindern.
1
#2
4.7.10, 11:33
Genau deswegen fahren viele Personen, die daran leiden, auch an das Tote Meer.
-2
#3 Hmm...
4.7.10, 11:51
also der "Tip" hat die gleiche Qualität wie "Wenn ihr euch in den Finger geschnitten habt, kann ein Pflaster verhindern, dass das Blut auf die Fliesen tropft".

Wie schon Oetzi_01 geschrieben hat, ist genau das der Grund, warum viele Betroffene ans Tote Meer fahren. Und es lebt ein ganzer Industriezweig davon, Salz für diese Patienten zu vertreiben...

Für mich kein echter Tip.
16
#4 MllePantoufle
4.7.10, 12:28
@Hmm...: Klar fahren betroffene auch an's tote Meer, aber wieso nicht denen helfen, die eben nicht die Zeit und Mittel haben, regelmäßig dahin zu pilgern, indem das Salz an Patienten verkauft wird? Es ist ja jetzt nicht so, dass das Halsabschneiderei währe. Salz ist absolut nicht teuer und man muss auch kein totes Meer- Salz nehmen, um den Effekt zu erzielen. Bei mir hat es geholfen und ich habe den Tipp aus diesem Grund hier rein gestellt, um anderen damit evtl auch helfen zu können. Hast du Schuppenflechte? Hast du's überhaupt ausprobiert?
Wirklich, solche Kommentare sind absoluter Quatsch.
15
#5
4.7.10, 16:45
Also ich muss jetzt mal auch was schreiben.
Ich habe zum Glück keine Schuppenflechte, aber ich finde die blöden Kommentare unnötig.
Der Tipp ist sicher sehr hilfreich, und wie Mlle Pantoufle schon sagte, es kann nicht jeder dorthin fahren.

Ich finde den Tipp sehr gut gemeint! Schließlich lebt dieses Forum von Tipps mit Hausmitteln.
7
#6 gioia
5.7.10, 08:54
Moin, möchte auch meinen Senf dazu geben. Mein Mann leidet unter sehr starker Schuppenflechte und ich weiss dadurch, dass Erkrankte für jeden - vielleicht diesmal hilfreichen - Tipp dankbar sind. Man kann von vornherein alles schlecht reden und überall das Haar in der Suppe finden, wenn man will. Ist aber schade, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

In diesem Sinne,
sonnigen Tag.
#7 AlexS
20.7.10, 12:12
Frage an MllePantoufle: wie lange hast du das gemacht, bis es dir geholfen hat ???

ich habe mir gestern Meeressalz gekauft und möchte auch gerne diese Therapie ausprobieren !!!
1
#8 MllePantoufle
23.7.10, 22:35
@AlexS: Also ich hab es aller 2 Tage gemacht und das glaub ich ein halbes Jahr durchweg. MIr hat es gut geholfen. Aber ich bin auch der Meinung, dass vieles von innen heraus kommt, also Stress drosseln und gesunde Ernährung sind zudem Teil der Therapie! Viel Glück dir!
1
#9 AlexS
26.7.10, 11:44
Danke !!! Ja das Problem sollte man an der Quelle bekämpfen, aber bei mir liegt es glaube ich nicht am Stress oder ungesunde Ernährung. Habe es schon seit meinem 15 Lebensjahr !!! Wenn ich für 2 Wochen im Urlaub bin und jeden Tag im Meer schwimme, verschwindet alles ziemlich schnell. Durch die Sonne wird es nochmal verstärkt, aber leider kommen die Schuppen nach einiger Zeit wieder !!! Danke nochmal für den Tip !!!
1
#10 MllePantoufle
27.7.10, 21:45
Ich hab das auch seit ich klein bin- seit ich denken kann so ziemlich. Und eben diesen Meereffekt gilt es einfach nachzuahmen ;) Viel Glück dir!
5
#11
27.9.10, 22:02
Ich selbst bin auch betroffen(Kopfhaut).
Habe Damals eine Salbe vom Artz bekommen, die half zwar aber trotz haarkur hatte ich Spliss ohne ende. Salbe weg Spliss weg.

Das mit dem Salz hab ich noch nicht gehört, werd es aber auch probieren.
Muss man das IMMER JEDEN TAG machen?? bis ich Alt und Grau bin??


Muss ich noch erzählen

Das Kommentar mit Pflaster um den Finger wenn man sich schneidet...

In der Lehre (Köchin), wenn man sich da geschnitten hatte, kam der Ausbilder mit einer Hand voll Salz... Es hörte auf zu bluten und es brannte aber auch gut.
#12
7.6.11, 12:11
Hallo ihr lieben,
ich bin 20 Jahre alt & habe am kompletten Körper schuppenflechte,
ich schäme mich dafür sehr.
Lauf im sommer nur auf Pulli & lange hose rum denn meine beine sind voll,
meine arme sind voll & mein Kopf mittlerweile auch schon.
Also trau ich mich auch nicht schwimmen zu gehen ...
wenn ihr einen tipp habt den ich zuhause anwenden kann dann bitte melden.

Vielleicht kann ich das mit dem Salz mal versuchen
ich selber habe keine badewanne aber meine Schwiegermutter, vielleicht koennt ihr mir sagen wieviel salz ich in eine wanne tun kann & wielange ich drin bleiben muss.

Wenn ich auf t-shirt rumlaufe habe ich angst vor den Blicken anderer weil die meisten denken es sei ansteckend und gehen viele schritte zurück.

Hoffentlich könnt ihr mir helfen :(
6
#13
16.7.11, 20:28
Hallo ,
Ich hab die Schuppenflechte auch schon von kleinkindsalter an.(Bin 22 Jahre)
Von 6 -9 Jahren litt ich so schlimm an Schuppenflechte das ich für 4 Wochen in die Hautuniklinik Bonn musste(was nicht wirklich geholfen hat).
Ich weis nicht warum aber ich war mit 9 so verzweifelt das ich in der dusche meinen ganzen Körper mit (eigen) Urin eingerieben habe abgewaschen danach meine (vorher nicht wirklich geholfen nur gelindert) Salber augetragen habe (ganzen Körper) ,nach 1 Tag war sie nur noch rot aber keine Schuppen mehr drauf und nach 2 tagen völlig weg......Ich frage mich bis heute warum es so schnell ging und mit eigenUrin geholfen hat!
Heute habe ich nur noch stress schübe .....
Wo ich sagen muss das es mich hart getroffen hat!
Nach der Schwangerschaft meiner Tochter bin ich an einer Sonnenallergie "erkrankt" alsooo hilft es für mich nicht mehr ganz mir die salbe drauf zu tun und dann in die Sonne zu legen WEIL 1Tag nach dem ich in der Sonne war bekomme ich am ganzen Körper pusteln die 4 Tage bleiben und an diesen stellen wieder die Schuppenflechte ausbricht!
Es nervt so ungemein...... :(
aber ich teste immer wieder alles aus .....Meersalz bäder....wenn keins zuhause dann jodSalz!
Was ich auch schon gemacht habe ist Salzbad danach Penatencreme drauf und arm,ober unterkörper ,beine mit Klarsichtfolie eingerollt....mich für 3 Stunden aufs Bett "gechillt" und siehe da nach 2 tagen weg :D
Sobalt aber auf der Arbeit oder Privat sachen Passieren womit ich nicht klar komme und mene Psysche und Nerven angreifen kommt sie wieder .... es ist ein katz und maus spiel.....

Aber wichtig ist NICHT AUFGEBEN!!
Es gibt 10000 Tausende die damit rumlaufen müssen und Prima ihr leben und Gesundheit auf die reihe bekommen!
Und wichtig ist sich nicht zu verstecken.....
Drüber sprechen ...hilft einem selber ungemein!

Zzt. hab hab ich sie wieder DANK der dummen Sonne!
aber ich bin fest davon überzeugt das auch dieser Schub positiv bekämpft wird!

Lg von der mit"leidenden"
Jasmin
1
#14
14.2.12, 06:26
Editieren
Also viele sagen es wird durch Stress ausgelöst, ich bin der totale Antistress Mensch.

1.) Treibe ich regelmäßig Sport.
2.) Habe ich einen super Job
3.) Habe ich keine Geldsorgen Schulden oder Sonstiges
4.) Bin ich verheiratet und hab eine wundervolle Tochter
5.) Nein kein Stress in der Ehe
6.) Kein Stress mit den Eltern beider Seiten

Und ich habe auch Schuppenflechte, und zwar teilweise richtig heftig. Der rechte Fuß war letztes Jahr im Sommer komplett Rot und hat geschuppt wie sonst was, das Einzige was mich unter Stress gesetzt hat war die Krankheit an sich selber. Ich bin natürlich gleich zum Arzt aber ist halt wie HIV unheilbar.

Ich habe mir so Vergleiche gesucht und wer die Krankheit hat, kann sich auf was gefasst machen, bei manchen bricht es nie so richtig aus oder gar nicht richtig genau wie HIV aber bei den meisten wird es früher oder später voll zuschlagen und man bekommt es großflächig am ganzen Körper, ich merke es ja bei mir selber die Flecken schuppen zwar nicht mehr ab mit den Salben und Bädern, aber dadurch verschwindet die Krankheit nicht die Flecken werden immer größer und größer, macht am besten Fotos und vergleicht dann immer in zwei Monats abständen. Bei mir ist mittlerweile schon der ganze Rechte Unterschenkeln großflächig betroffen und es breitet sich immer weiter aus, man sieht es nicht so, weil ich ein ziemlich dunkler Hauttyp bin und regelmäßig Salben und Bäder verwende aber es breitet sich aus. Die betroffene Stelle ist im Sommer zwar gänzlich komplett weg (man sieht nur einen helleren grossen Fleck, kaum erkennbar), aber ich kenn das und es nervt einfach nur.

Hoffentlich findet man in den nächsten paar Jahren ein Medikament dagegen, ich will schon mal vorsorgen nicht das meine Tochter das auch erbt. Frauen sind was Körper angeht ein wenig empfinlicher.
#15
25.3.13, 19:48
@carobo: Hallo , ist dein Hilferuf noch aktuell ??

Gruß aus köln
2
#16
7.6.14, 05:50
unter aller Sau was hier manche Schreiben!
ich leide seit dem ich zwei bin an Schuppenflechte, bin inzwischen 20 und habe es nicht im Griff!
vin terapie bis gefühlte 3 Millionen Cremes habe ich alles getestet!
14 Jahre.kordison genommen und nichts hilft!
ich werde das mit dem.Salzwasser ausprobieren, danke!
#17
11.12.14, 23:43
@carobo: Hi ich weiß es ist eine sehr intime frage aber hast du auch im intimbereich Schuppenflechte?
Ich hab diese an beiden Ellenbogen, auf der Kopfhaut und im intimbereich und im intimbereich jucken es immer extrem. Ich muss dazu sagen das ich es am Ellenbogen und Kopfhaut erst seid 6monaten haben und intimbereich erst 2monate.
#18
13.1.15, 00:14
Hallo,

also das mit dem Salzwasser kann ich nur bestätigen, weshalb ich auch immer wieder an die Nordsee fahre.


Zuhause muss man schon aufpassen wenn man sich mit Salzwasser behandeln möchte, denn das greift die Rohre an!!!
1
#19
17.2.15, 07:54
@Michelle-Babj: also liebe michelle, unter aller sau ist das was du schreibst. Der Arzt, der dir schon mit 6 Jahren Kortison verschrieben hat und das dann 14 Jahre lang, der gehört eingesperrt. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass dies ein Arzt wirklich macht.
In einer Hautklinik bekommt man Solebäder bzw. wird mit Sole eingesprüht und geht dann in ein "Lichtbad" (UV-B)
Die Wirkung ist gut.
Will man das zuhause machen, müsste man ca. 6 Zentner Salz in seine Badwanne kippen, also, wenn man den Anbietern von "Tote Meer Salz" glaubt, die das gleiche mit 500 g Salz bewirken wollen, dann wird das so niemals funktionieren.
Ich habe auch Schuppenflechte und war auch schon zur Kur in einer Hautklinik. Versucht das einmal , fragt euren Arzt danach.
Gruss
Klaus
2
#20
17.2.15, 08:37
Hallo, soviel ich weiß, hat das Tote Meer sehr viele Mineralien. Wenn man dort ins Wasser geht, fühlt sich die Haut etwas ölig an.Jede Wunde brennt in dem Moment höllisch, aber heilt fast sofort. Die trockene Luft und durch die tiefe Lage des Meeres ungefährliche Sonne tun ein Übriges. Ich würde dieses Salz nicht in einer vollen Wanne auflösen, sondern nur in etwas Wasser und dann den Körper damit einreiben. Am Meer dort reiben sich die Leute mit dem Schlamm ein und lassen ihn dann eine Weile einwirken. Danach wird mit normalem Wasser abgespült und eingecremt.
4
#21
17.2.15, 08:45
Habe auch Schuppenflechte, allerdings nur ganz Lokal begrenzt am Kopf.
Meersalzbäder (unbehandeltes, unraffiniertes benutzen), wenn möglich danach mit nasser Haut in die Sonne.
Die Konzentration sollte schon recht hoch sein, also mind. 1 kg Salz auf eine Badewanne.
Ein Schuss Olivenöl beigeben schadet auch nicht.
Schwarzkümmelöl für die Betroffenen Stellen.
AloeVera Gel (98%-ig), also möglichst rein.
Für den Kopf bei der Krankenkasse einen Uv-Kamm beantragen, sieht aus wie ein Lockenstab, innerhalb des Kamms eine Uv-Röhre, damit täglich 30 min. Kämmen, Krankenkasse hatte auch ein Ganzkörper-Solarium für zu Hause bewilligt. Das bräunt zwar nicht, aber es hilft der Haut.
Bei starker Schuppenflechte am ganzen Körper kann auch eine Kur am Toten Meer beantragt werden, die selten abgelehnt wird.
Heute bin ich komplett weg von all diesen Hilsmitteln. insofern haben sich die Kosten für die KK geLohnt, denn teure Salben etc. fallen komplett weg.
1 kg unbehandeltes Meersalz kostet bei mir in Berlin nur 79 ct., also wirklich kein unbezahlbares Produkt.
Als Körperpflege Olivenöl für die noch nasse Haut, sie ist das größte Organ und will auch was essen. Das native Olivenöl von ALDI hat sich hier bewährt, preislich günstig und von sehr guter Qualität.
Ebenso empfiehlt sich natives Kokosöl aus dem Biomarkt, besonders für das Gesicht, ich kenne keine bessere Creme, viel Feuchtigkeit und absolut natürlich.auch als Schutz für die Haare vor der Sonne.
Es gibt unendlich viele Hilfsmittel und man probiert vieles aus. Die Verzweiflung Betroffener kann schon sehr groß sein und damit der Leidensdruck. Auf der anderen Seite ist genau das Gift für die Schuppenflechte, weil Stress.
Gesunde Ernährung, wenig Zucker, tun sehr gut und vor allem, dass man, egal wie stark die Schuppenflechte ist, drüber steht und wenn schon mal die Sonne scheint, dann Licht an die Haut, scheissegal was andere denken. Nur man selbst zählt!!!!
3
#22
17.2.15, 09:11
@MllePantoufle: Ich bin nicht betroffen, aber jeder Tipp zu helfen kann ja wohl nicht schaden. Selbst wenn er vielleicht nicht jedem hilft, aber ein Versuch ist es. GUTER TIPP
3
#23
17.2.15, 13:22
@ MllePantoufle
Obwohl das meine Familie und ich Gott sei Dank nicht davon betroffen ist, aber einige liebe Bekannte, moechte ich Dir fuer den Tipp danken und werde diesen weitergeben. Die ROTEN Daumen habe ich soweit wie moeglich reduziert bzw. weg gedrueckt, In diesem so hilfreichen und auch nettem Forum bewegen sich immer wieder irgendwelche K...brocken, es ist wirklich zum heulen. Wem der Tipp nicht gefaellt und keine andere/bessere Vorschlaege machen kann/ will sollte sich schlicht und ergreifened nicht an der Diskussion beteiligen. So jetzt geht es mir wieder besser, denn das musste ich jetzt wirklich los werden. Allen Anderen wuensche ich alles Gute und hoffentlich findet sich doch in der naeheren Zukunft eine gute Loesung/Medikament das Euch Heilung, zumindesten aber Erleichterung verschafft.
LG an Alle
1
#24
17.2.15, 13:55
Ist in all den Jahren seit der Einstellung des Tipps niemandem aufgefallen, dass harmlose, gut zu behandelnde Kopfschuppen nichts mit der sehr lästigen und kaum heilbaren Schuppenflechte zu tun haben? Das Foto, wahrscheinlich nachträglich hinzugefügt, ist also schon mal total daneben.

Wer tatsächlich an Schuppenflechte leidet, kennt die Salzwassertherapie garantiert und braucht diesen Tipp nicht.
#25
17.2.15, 19:02
Ich habe Schuppenflechte und kannte diesen Tipp noch nicht und bin sehr dankbar das ich die Möglichkeit habe etwas auszuprobieren was vielleicht helfen könnte.
Es ist bestimmt ein Versuch wert. Danke.
#26 muppel500
17.2.15, 20:40
Ich finde, hier wird soviel eingestellt, das kaum jemand braucht, da ist so ein Tip schon gut und richtig!
Wer heilt- egal wie- hat recht!
-1
#27
17.2.15, 20:52
@carobo: Hoffentlich gehts Dir inzwischen besser?! Eine meiner Bekannten hat Neurodermitis (das hat ähnliche Hauterscheinungen). Sie ernährt sich bei solchen 'Anfällen' nach der Methode '10in2', d.h. 1 Tag essen, 1 Tag nicht essen. - Dazu regelmäßig mit Meersalzzusatz baden oder abwaschen.
Einen Versuch wäre es allemal wert. Googel mal 'Nichtdiät 10in2'.
Angenehm sattessen an Tag 1, absolut nichts essen an Tag 0. Das bedeutet, daß am Tag 0 nur Wasser, zuckerloser Tee u. ä. erlaubt ist. Für Unterernährte ist so ein Fasttag wohl weniger geeignet! - Vor Beginn der Nicht-Diät ist auf jeden Fall der Hausarzt zu fragen, der beurteilen kann, ob der Körper das Fasten verträgt oder nicht.
#28
2.3.15, 16:42
wie äussret sich denn schuppenflechte?
1
#29
20.3.15, 20:06
Hallo, eine Frage zu der Kur mit dem Meersalz. Wie viel Salz in wie viel Wasser?? Ich bin 46 Jahre, habe nach der Geburt meines ersten Kindes Schuppenflechte bekommen, da war ich 21 Jahre, mit 30 Jahren habe ich mein zweites Kind bekommen, während der kompletten Schwangerschaft hatte ich nichts, aber auch gar nichts an Schuppenflechte. 2 Tage nach der Geburt waren die gleichen Hautstellungen erneut befallen. Ich habe so ziemlich alles ausprobiert, von Eigenurin Behandlung, bis hin über verschiedene Salben, Kuren, usw. Es ist einfach nur schlimm, auch ich schäme mich dafür, es ist soooo unangenehm wenn Menschen einen deswegen so anstarren!!!!

Liebe Grüße Manuela
#30
21.3.15, 18:09
@roderich: Das weiß ich nicht genau. Aber mit 'googeln' bekommt man das heraus. Suche bitte den Salzgehalt des TOTEN MEERes. Dort finden vor allem Schuppenflechte-Patienten durch Badekuren Hilfe. Nimm dann, um diesen Salzgehalt zu erreichen, Meersalz in Dein Badewasser. Dadurch erfährst Du auf jeden Fall Linderung.
Ich wünsche Dir baldigen Erfolg.
PS: Und versuche, Dich nicht zu schämen! Dadurch werden diese 'Ausbrüche' nur schlimmer.
#31
2.11.16, 19:49
Danke für den spannenden Beitrag. Salzwasser ist tatsächlich sehr hilfreich gegen Schuppenflechte. Ich bin
selber Psoriatiker und habe mit natürlichen Hausmitteln und mit den
alternativmedizinischen Behandlungsverfahren sehr guten Erfahrungen gemacht. Sehr
gut gewirkt hat bei mir die Klimatherapie am Toten Meer. Nach nur vier
Wochen in einer Rehabilitationsklinik in Israel am Toten Meer war ich komplett
erscheinungsfrei. Wichtig ist, dass man die Klimatherapie auch richtig umsetzt.
Wieder zurück in der Schweiz habe ich damit begonnen jeden zweiten Tag ein Salzbad zu nehmen. So habe ich mir das Meer nachhause geholt. Da Schuppenflechte nicht heilbar ist, geht es danach darum zu schauen, dass man
möglichst lange erscheinungs- und beschwerdefrei bleibt. Da habe ich mit den
Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sehr gute Erfahrungen
gemacht. Zusätzlich habe ich meine Ernährung umgestellt. Hilfreich ist es auch,
wenn man in einer Selbsthilfegruppe mitmacht. Selbsthilfegruppen findet man
über die Psoriasis Selbsthilfe Arbeitsgemeinschaft
http://psoriasis-selbsthilfe.org. Alles zu den natürlichen Therapien findet man
unter http://www.psoriasismasterplan.com. Ergänzend nehme ich täglich die
Nahrungsergänzungsmittel Omega 3 (entzündungshemmend) und Chlorella
(entgiftend). Beide bekommt man in der Apotheke. Es lohnt sich die Schuppenflechte mit den bewährten natürlichen und
ganzheitlichen Therapien zu behandeln. Ich wünsche allen Psoriatikern viel
Erfolg! Philipp
#32
25.4.17, 15:17
Hallo, dies hier ist nur ein Erfahrungsbericht: ich bin 68 Jahre, weiblich
und leide seit meinem 10. Lebensjahr an der Schuppenflechte (Psoriasis
vulgaris), also seit fast 60 Jahren. Anfangs fand ich das schrecklich schlimm,
zumal ich am Schwimmunterricht nicht teilnehmen durfte, ich hatte
Schwimmbadverbot, da sich die anderen Gäste hätten ekeln können. Im Laufe der
Zeit habe ich mich an die Krankheit gewöhnt. Einen heftigen „Anfall“ hatte ich
während meiner Abiturvorbereitungszeit, der ganze Körper war voll mit diesmal
ganz kleinen Pusteln, nur Gesicht, Hände und Füße waren nicht betroffen. Meinen
Klassenkameraden bin ich heute noch dankbar, dass sie nur meinten: „Wir wissen
doch, du hast keine Krätze!“



Beide Male bekam ich alle möglichen Präparate, von Zinksalbe bis
Kortisoncreme. Geholfen hat mir nur eines, was heute, soweit ich weiß, verboten
ist: Frischzellentherapie. Mein damaliger Hautarzt bestellte die Frischzellen
direkt im Schlachthof, und ich bekam zweimal zwei heftig große Spritzen in den
Po gerammt.



Dann wieder die Behandlung mit vielen Salben und Tinkturen. Bis mir jemand sagte:
„Bei der Haut und speziell der Psoriasis kann man nur ausprobieren, da jeder
Mensch anders reagiert“ und „Die Psoriasis ist die beste Altersversorgung eines
Hautarztes.“ Da hörten meine Arztbesuche abrupt auf.



Ich war nie erscheinungsfrei, hatte immer wieder kleine Stellen am Kopf, Körper,
Ellenbogen und Beine. Meine Gesicht, Hände und Füße blieben stets frei vom
Befall. Ich hielt es im Griff, indem ich mindestens einmal im Jahr drei Wochen
lang ans Mittelmeer fuhr, möglichst auf eine Insel in die sonnige Salzluft. Ich
heiratete, wurde schwanger, es hielt sich immer recht gut. Auch bei großen
psychischen Belastungen (Eltern 20 Jahre gepflegt, Schlaganfall überstanden)
waren die Erscheinungen durchaus erträglich. Bis …….



ich mit 63 Jahren wegen Brustkrebs Chemotherapie hatte. Das Ergebnis war
ganz, ganz schlimm: richtig großflächige Stellen am ganzen Körper (wieder ohne
Gesicht, Hände und Füße), besonders extrem auf dem Kopf. Daraufhin suchte ich
nach fast 40 Jahren ohne irgendwelche fachärztliche Betreuung wieder einen
Hautarzt auf, der mich gleich in die Klinik einweisen wollte, was jedoch nicht
ging, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch 6 Wochen Bestrahlung und danach den
Reha-Aufenthalt hinter mich bringen musste. Er gab mir eine Kortisonsalbe, die
ich abwechselnd mit einer Fettcreme jeden Tag auftragen musste. Ohne meinen
Mann hätte ich das nicht geschafft, und ich bin ihm wirklich sehr dankbar, dass
er das auf meinen Körper, der diesmal wirklich aussah wie von Krätze befallen,
auftragen konnte und sich nicht angeekelt abgewandt hat. Besonders am Kopf, zu
dem Zeitpunkt noch Glatze, war ein ganz dicker, großflächiger Befall von
durchweg ca. 5 mm hohen Schuppenflächen aufgetreten.



Bei der Chemotherapie wird vor der Gabe der Wirkstoffe Kortison gespritzt.
Und dieses Kortison war lt. Hautarzt der Auslöser des erneuten Schubs der
Psoriasis.



In der Rehaklinik wurde ich nicht wegen des Brustkrebses, sondern wegen der
Schuppenflechte behandelt. Man steckte mich täglich für ca. 15 Minuten in ein
mit Meersalz angereichertes, angenehm gewärmtes Bad, setzte den Kopf unter
Lichttherapie (Lichtkamm) und behandelte jeden Tag den Kopf mit Salbe,
vermutlich nur eine Salicylsalbe. Am Körper wurde es deutlich besser, am Kopf ebenfalls
besser, blieb jedoch stark befallen.



Heute – 5 Jahre später – bin ich am Körper fast erscheinungsfrei, außer am
Rücken eine ca. 10 cm² große Stelle und an der OP-Narbe kleine Pusteln. Nur die
Kopfhaut ist noch heftigst betroffen, weshalb ich Anfang des Jahres eine Woche
in der Hautklinik verbrachte. Morgens trug man auf den Kopf eine dicke Mischung
aus einer Kortisonsalbe und Salicylsalbe auf, setzte mir ein Plastikhäubchen
auf den Kopf (für ca. 3 Stunden), bis ich abends erneut eine, diesmal andere
Mischung bekam. Und wieder mit Häubchen. Nach drei Tagen die erste Haarwäsche,
da spürte ich schon Linderung. Und nach einer Woche war alles weg – dachte ich
und auch die Ärzte, die mich dann nach Hause schickten. Nach weiteren 14 Tagen
war alles wieder beim alten, nur die Plaques waren flacher geworden. Und wieder
zum Hautarzt, der die Therapie abänderte – von Calcipotriol zu Betamethason. Zurück
in der Klinik-Ambulanz wurde es wieder umgedreht. Was immer die sich damit
versprechen: Ich nehme die Arzneimittel jetzt alle der Reihe nach zu Ende, lebe
getreu nach dem Motto: „Bei Psoriasis kann man nur ausprobieren“ und werde dann
sehen, dass ich wieder mal in den Süden verschwinde. Es ist jetzt nicht
unbedingt die richtige Jahreszeit dazu, also muss ich noch mindestens einen
Monat warten, aber dann geht’s los.



Ach ja, Salzwasser: In Bad Windsheim (Bayern / Frankentherme) gibt es den
weltweit einzigen künstlichen See, der den gleichen Salzgehalt aufweist wie das
Tote Meer, nämlich 26 %. Ob das wirklich wirkt, weiß ich nicht, ich war nur einmal
relativ kurz (eine Woche) dort. Aber was natürlich fehlt, sind die Mineralien. „Die hochprozentige
Sole (26,9% Salzgehalt), mit der der Salzsee gespeist wird, sorgt für einen
enormen Auftrieb des Körpers. Durch die hohe Salzkonzentration schweben Sie
förmlich auf der Wasseroberfläche.

Die Sole wird in Bad Windsheim aus einer Tiefe von rund 200 Metern
gefördert, wo sie in Form eines rund zwölf Meter dicken Salzstockes ruht.“
(Prospekt Frankentherme). Und außerdem fehlt die Sonne.



Zum Vergleich: Nordsee 3,5 %, Ostsee 0,8 %, Atlantik 3,54 %, Mittelmeer
3,74%, Persischer Golf 4 %. Wobei es vermutlich auch auf die örtliche
Beschaffenheit ankommt: Wir waren 4 Wochen in Norwegen an den Fjorden –
keinerlei Besserung.



Wenn die Haut sich an eine Behandlung gewöhnt hat, reagiert sie nicht mehr
auf die Substanzen, das ist meine Erfahrung (und nicht nur meine) und betrifft
auch die Salzwassertherapie. Deshalb kann man nicht einfach ans Meer ziehen und
ist die Psoriasis los.



Ich wünsche allen, die an dieser Krankheit – im wahrsten Sinne des Wortes –
leiden, eine gute Besserung. Denken Sie daran, dass 2 % der Weltbevölkerung mit
Ihnen leidet, in Deutschland also immerhin fast 2 Millionen, in Europa ca. 70
Millionen. Und ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Urlaub, wo immer es sie
hin verschlägt – Hauptsache südlich.



 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen