So kocht man Sauerkirschmarmelade schnell und einfach.

Sauerkirschmarmelade, einfach & schnell

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da wir dieses Jahr reichlich Sauerkirschen, hatten und ich keine Zeit zum Entsteinen hatte, hab ich die Kirschen einfach mit den Steinen gekocht.

Wenn die Kirschen weich sind, haben sich die meisten Steine aus den Kirschen gelöst. Die ganze Masse habe ich dann nach dem Abkühlen mit einer Teigkarte durch ein grobes Salatsieb gestrichen.

Die Steine mit wenig Fruchtfleisch dran, noch mal kurz aufgekocht, und noch mal durchgestrichen. Da mir die Steine noch nicht "sauber" genug waren, mit einem guten Schluck Apfelsaft aufgekocht, durch das Sieb geschüttet und siehe da, ich hatte saubere Steine und die kompletten Kirschen waren im Topf.

Die Masse hab ich abgewogen und mit der entsprechenden Menge Gelierzucker 1:2 nach Anleitung gekocht.

Noch kochend randvoll in Gläser mit Schraubdeckel füllen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen. Wenn das Glas dann geöffnet wird, unbedingt im Kühlschrank aufbewahren, nur halb so viel Zucker drin ist wie in herkömmlicher Marmelade.

Viel Erfolg beim Ausprobieren.

Von
Eingestellt am

23 Kommentare


15
#1 mayan
16.10.13, 08:33
Super, die Idee. Wenn ich größere Mengen Kirschen entsteine, sehe ich immer aus, als hätte ich ein Schwein geschlachtet, alles rot verspritzt. Das ist eine Sträflingsarbeit. Gefühlt tausend Sterne für dich!
#2
16.10.13, 10:55
7
#3
16.10.13, 13:18
@mamamutti: Ein Gelee ist ohne Fruchtfleisch, bei mir ist das ganze Fruchtfleisch drin. Wir mögen die Marmeladen gerne wenn keine Fruchtstücke mehr zu spüren (also pürriert), deshalb ist die etwas feinere Konsestenz kein Problem für uns.
Meiner Erfahrung nach dauert es wesentlich länger zu entsteinen wie die gesamte Frucht zu kochen und durch ein Sieb zu streichen.
3
#4 mayan
16.10.13, 15:17
@mamamutti: Ich hatte mal knapp 15 Kilo Kirschen. Zu zweit haben wir über zwei Stunden entsteint, durch ein Sieb gestrichen ist viel schneller. Auch bei kleinen Mengen.
2
#5
16.10.13, 15:54
@mama9500: @Mayan

Okay Okay :-) jeder wie er mag.
Aber mit meinem Kirschentkerner schaffe ich ein Kilo in 5 Minuten und damit mein Umfeld sauber bleibt stelle ich ihn in einen etwas höheren Karton.
Aber ich muss gestehen @mama9500, mit dem Gelee hast du Recht. ;-))
#6
16.10.13, 19:50
Ich vertrage keinen normalen Zucker, Raffinadezucker.

Was kann ich stattdessen nehmen?
3
#7 Schnuff
16.10.13, 20:11
@mama9500: hast Du die sauberen Kerne von den Kirschen anschließend weg getan?
Man kann daraus prima noch ein Kirschkern Kissen machen.Einen passenden Bezug nähen und im Winter oder bei Bedarf erhitzen,wenn was weh tut.
Der Vorschlag mit der Marmelade hört sich im ersten Moment gewöhnungsbedürftig an.Aber wenn man die Arbeit rechnet und die Sauerei gerade bei Sauerkirschen,ist Dein Vorschlag sehr gut.Darauf muss man erst mal kommen.
LG
#8
16.10.13, 20:17
Was bitte ist das eigentlich für ein Schwachsinn???
Warum bekommt -Teddy- für eine einfache Frage einen roten Daumen.
Abgerutscht oder was??? Sollte sicher grün sein!!!

Im Übrigen ist Vorschlag von -mama9500- sehr gut.
Denn diese Panscherei mit dem Kirschentkerner ist nicht so prickelnd.
#9
16.10.13, 20:26
@lm66830: sollte heißen -Im Übrigen ist der Vorschlag von-.
Nachgefragt: warum ziert -Schnuff- auch ein roter???
1
#10 Schnuff
16.10.13, 20:27
@lm66830: da mag uns jemand nicht.......
Habe Teddy`s Daumen neutralisiert.
-1
#11
16.10.13, 20:36
@Schnuff: aber sag mal ehrlich.
Das kann man doch nur als Schrott bezeichnen oder??
Nun aber her damit!!!
#12 Schnuff
16.10.13, 22:59
@lm66830: Ach,weißt Du,sie hat sich Mühe gegeben und Ihre Methode als Tipp eingestellt.Ob man das nachmachen muss,sei dahin gestellt.
Sauerkirschen spritzen nun mal gewaltig,wenn man sie entsteint.Wir sind damals immer auf den Hühnerhof gegangen und haben uns auf eine alte Bank gesetzt mit einem Tisch davor zum entsteinen mit einem Küchenmesser.Da hatten die Hühner auch noch was davon,wenn nicht so schöne Kirschen dabei waren....
#13
16.10.13, 23:19
@Schnuff: jau, ich kann mich auch noch daran erinnern.
Zu meiner Kinder und Jugendzeit, wurden die Kirschen mit einer umgedrehten Haarnadel (natürlich klinisch rein) entkernt.
Ob es noch keinen Entsteiner gab oder ob er damals zu teuer war, kann ich heute nicht mehr nachvollziehen.
Aber funktioniert hat es auch.
Und gerötet war auch alles drumherum.
3
#14
17.10.13, 00:13
Ich finde den Tip super, erstens sind Sauerkirschen für den Entsteiner...zumindest für meinen..... meist zu klein und außerdem kann man mit dieser Methode sowohl Marmelade wie auch Gelee machen, dann darf man eben nur den Saft abtropfen lassen.

@Teddy - da ich Diabetes habe nehme ich für meine Marmeladen und Gelees eine Geliermischung zur Herstellung kalorienreduzierter Konfitüren, Gelees und Marmeladen mit den Süßungsmitteln Isomalt und Acesulfam...hab das jetzt extra abgeschrieben.... Gibt es z.B. von Südzucker unter dem Namen Geliertraum aber auch von Dr. Oetker oder preiswerter von Ruf, außerdem ist dabei das Verhältnis 3:1,vielleicht kannst du das vertragen, schau einfach mal in gut sortierten Supermärkten.
Will jetzt keine Reklame machen aber bei Rewe, Edeka und Kaufland habe ich es schon gekauft.
Viel Glück beim Probieren
1
#15
17.10.13, 06:39
@Schnuff: Die Kirschkerne wurden natürlich für Kirschkernsäckchen weiterverwendet, ich liebe sie weil sie die Wärme oder auch Kälte (je nach Anwendung) so schön gleichmäßigabgeben.
#16 Beth
17.10.13, 10:50
Wofür, oder was sind Kirschkernkissen bitte?
1
#17
17.10.13, 12:35
@Beth: Das Kirschkernkissen kann wie eine Wärmflasche oder ein Kühlkissen verwendet werden. Aufwärmen geht gut auf einer gut warmen Heizung, im Backofen oder auch kurz (in Etappen) in der Microwelle. Zum Kühlen einfach ins Gefrierfach.
Es kann gekühlt z.B. bei Verstauchungen, Prellungen oder Gelenkschmerzen helfen oder in warmen Zustand (nicht heiß!) bei Bauchweh. Toll ist es bei Kindern wenn das Kirschkernkissen noch einen tollen Bezug z. B. in Tierform hat.
#18 Schnuff
17.10.13, 13:17
@mama9500: Darum hatte ich Dich ja auch gefragt wegen den Kirschkernen.Hatte auch mal von meiner Mutter jede Menge Sauerkirschen.Habe daraus Likör gemacht und die Kerne mehrmals ausgekocht.Leider waren es doch zu wenige für ein Kissen.
LG
1
#19
17.10.13, 16:27
@Beth: Hallo, Kirschkerne kann man für Körner-Kissen verwenden.
Sind die Kerne sehr sauber und trocken, kann man sie auch zur Füllung von Türstoppern verwenden, diese selbst genäht Es gibt Anleitungen für Würfel,Handtaschen u.s.w.
Hier ist manches Geschenk dann ganz persönlich.
gruss giesa
#20
21.10.13, 16:09
Ich koche die gewaschenen Sauerkirschen mit wenig Wasser auf. Dann drehe ich alles durch die "Flotte Lotte". Die Steine bleiben ohne Spritzer zurück. Das Fruchtmus koche ich anschließend mit Zucker und Gelfix zu Marmelade. Das geht schnell und schmeckt sehr gut. Ausserdem bleiben die meisten Vitamine erhalten und werden nicht totgekocht.
#21 Schnuff
21.10.13, 18:57
@schodo: Du hast auch eine schnelle Variante,hört sich gut an.
#22
21.10.13, 23:53
@schodo: find ich auch gut, ist vom Prinzip das gleiche wie bei mir, wahrscheinlich sogar noch etwas einfacher und schneller. Leider hab ich aber keine Flotte LOTTE.
#23
22.10.13, 18:08
Früher wurden die Kirschsteine absichtlich mitgekocht (jedenfalls in meiner Gegend, und auch in der Gegend Ostpreußens, aus der meine Eltern und Großeltern kommen), mal gleich mit den Kirschen zusammen, mal extra mit etwas Wasser und/oder Kirschsaft, und dieser Sud wurde dann (durchgeseiht) später der Kirschzubereitung oder dem Saft hinzugefügt.

Kirschkerne (also die eigentlichen Kerne in der holzigen Schale drin) enthalten nämlich ein wenig Blausäure, ähnlich wie Bittermandeln, nur nicht ganz so viel. Doch ein wenig davon wird beim Kochen durch die harte Schale hindurch an die Flüssigkeit abgegeben. Und wer dieses Bittermandelaroma mag, kann daher die Kerne nutzen, um einen dezenten Hauch davon in seine Kirschzubereitung zu bekommen, ganz gleich, ob es sich dabei um Saft, Kompott, Marmelade, Gelee oder Kirschgrütze handelt - oder was immer sonst.
Man kann stattdessen auch Bittermandelaroma nehmen, doch damit ist es nie ein so zarter Hauch, sondern immer deutlich kräftiger. Deshalb bevorzuge ich die Kirschkerne dafür und koche sie seit jeher mit, denn wenn das Aroma zu stark ist, mag ich es nicht mehr.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen