Sauerkraut schlesische Art: Lecker als Beilage zu verschiedensten Gerichten. Hier z. B. mit Semmelklößen.

Sauerkraut schlesische Art

Voriger Tipp Nächster Tipp
21×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Das Sauerkraut - schlesische Arte - eignet sich wunderbar als Beilage zu verschiedensten Gerichten:

Zutaten

  • 500 g Sauerkraut
  • 1,5-2 L heißes Salzwasser
  • 100 g Speck
  • 1 kleine gewürfelte Zwiebel
  • Pfeffer, Salz
  • 1 Prise Zucker
  • Kümmel

Zubereitung

  1. Sauerkraut abspülen und im heißen Salzwasser ca. eine halbe Stunde kochen. Danach in einen Durchschlag abgießen und abtropfen lassen.
  2. Währenddessen in einer den Speck auslassen, bis er kross ist.
  3. Die gewürfelte Zwiebel dazugeben und kurz anbraten.
  4. Das abgetropfte Sauerkraut in einen Topf oder eine Schüssel geben.
  5. Den Speck und die Zwiebel zum Sauerkraut geben.
  6. Je nach Geschmack mit Pfeffer, Salz, einer Prise Zucker und Kümmel abschmecken.

Alles miteinander gut vermengen, ein paar Minuten ziehen lassen, vor dem Servieren kurz aufwärmen, et voila!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

18 Kommentare

2
#1
30.12.19, 12:06
Ja, so mag ich das auch! Lecker Sauerkraut 😄
6
#2
30.12.19, 13:48
Sauerkraut ist sehr lecker und gesund!
Mit der Zubereitung kann ich aber nichts anfangen.
Warum das Sauerkraut durchwaschen und dann in Salzwasser gar kochen?
Da wird doch der Geschmack "verwässert".
3
#3
30.12.19, 14:31
Mir fehlen bei dieser Zubereitung Schmalz, Lorbeerblatt, Wachholderbeeren, Muskat unnd nicht nur eine Prise Zucker, sondern neben Pfeffer und Salz mindestens ein EL Zucker und nicht nur die genannte Prise. Abgewaschenes und in Salzwasser fad gekochtes Sauerkraut finde ich auch nicht sehr appetitlich.
#4
30.12.19, 17:13
Tja - das ist eben schlesische Art , ich würde es auch nicht wässern , aber auch Schmalz und Kümmel kommen bei mir nicht hinein. Neben Wacholder, Lorbeer , Piment und anderen Gewürzen füge ich gerne frische Ananas hinzu
2
#5
30.12.19, 17:40
@Donnemilen: Ich gebe gern - genau wie beim Rotkohl - noch einen halben süß-sauren und auf kleine Stückchen geschnittenen Apfel dazu und gieße gern auch mit etwas Apfelsaft auf.
2
#6
30.12.19, 18:27
@Brandy - das kann ich mir auch gut vorstellen ! Äpfel sind mein Lieblingsobst, habe gerade einen gemischten Salat mit Apfelstücken gemacht - das passt prima zur Entenbrust , denn Rotkohl bin ich gerade satt :-(
#7
30.12.19, 18:33
@Donnemilen:  Probier es beim nächsten Sauerkraut einfach mal aus, diese süß-saure Variante ist echt lecker. 👍
#8
31.12.19, 04:49
@Brandy: So mache ich es auch.
2
#9
31.12.19, 12:18
Apfel und Sauerkraut harmoniert sehr gut.
Ich nehme auf 500 g Sauerkraut ca 250 g Apfel.
Als Flüssigkeit Weisswein, Cidre, Apfelsaft oder auch Apfelwein.
Bei den beiden letzteren nehme ich weniger Apfel.
Die Zwiebel werden bei mir mit Olivenöl angebraten.
Gewürze sind Kümmel, Lorbeer und Wacholderbeeren.
Zum Schluss wird mit fein geriebener Kartoffel gebunden.
Auch anders zubereitetes Sauerkraut schmeckt mir, allerdings ohne Speck.
So hat jeder sein Lieblingsrezept.
Ich glaube früher hat man Sauerkraut gewaschen wenn es lange und in großen Mengen eingelegt wurde.
Das ist nicht mehr notwendig.
1
#10
3.1.20, 02:08
@waldelfchen: Ja, ich erinnere mich , dass man es früher wenn es aus dem Fass kam gewaschen hat.
#11
4.1.20, 10:48
Beim Sauerkraut scheiden sich die Geister. 😉
Die einen kochen es mit Gemüse- oder Kraftbrühe und andere, wie ich, gießen halbtrockenen Weißwein auf, mörsen Wacholderbeeren und Pimentkörner und geben ein zerkleinertes Lorbeerblatt mit einer Priese Salz und eine kleine in dünne Scheiben geschnittene Karotte dazu.

Die einen mögen Zucker dran, andere binden es mit Stärkmehl. Einige Köche mögen kross ausgelassenen Speck dazu, andere wiederum ziehen eine kleingewürfelte Zwiebel gedünstet in Butterschmalz oder Butter vor.

Und wer möchte, kann kurz vor dem Servieren frischen oder getrockneten Dill zufügen.

Alles reine Geschmackssache. 😉
#12
4.1.20, 20:03
so mag ich es auch am liebsten
#13
5.1.20, 09:46
Meine geliebte Omi kam aus NIederschlesien und hat das Sauerkraut auch mit Speck zubereitet. Ich kann mich noch gut daran erinnern, weil ich es als Kind immer sehr gerne bei ihr gegessen habe....
#14
6.1.20, 00:15
Danke "Opernfreundin", ich bin gebürtig, zwar knapp, doch in Niederschlesien, und nicht auf einem Dorf, sondern in einer wahren Kreisstadt geboren, und da gab es die angesprochene Rezeptur von Sauerkraut nicht. Nach dem Krieg hatten wir eine Hausangestellte, deren Fach das Kochen war, sie war auch von meinem Vater aufgrund ihrer Herkunft aus Niederschlesien ausgesucht worden, somit habe ich diese Küche über lange Jahre in der Praxis kennengelernt.
Diese angesprochene Form von Sauerkrautzubereitung war in Niederschlesien absolut fremd.
Deshalb Dir "Opernfreundin" absolut vielen Dank, denn ich möchte mich nicht in weiteren Beispielen ergießen. Meine Oma, väterlicherseits, genau wie mein Vater, sie legten großen Wert auf schlesische Küche.
Ich freue mich hierzu Anerkennung zu ernten.
Dennoch wünsche ich allen Kommentatoren/-innen ein gutes, erfreuliches und schönes gesundes Jahr 2020!
inka07-199
#15
6.1.20, 00:19
Liebe Opernfreundin,
ich möchte Dir noch ein Kompliment machen, denn es spricht total für Deine sehr gute Verbindung zu Deiner "Omi", und dieses Sauerkrautrezept.
Ich hatte auch - mütterlicherseits - noch einen Opa, der in Wirklichkeit mein Opi war, weil wir einen wunderbaren Konnex zueinander hatten.
Mit größtem Verständnis, so verbleibe ich
inka07-199
#16
7.1.20, 13:46
@inka07-199:
Wie genau meine Omi das Sauerkraut zubereitet hat, entzieht sich meiner Kenntnis, dazu war ich zu klein und es ist zulange her! Meine liebe Omi, die übrigens aus Trebnitz kam, lebt schon lange, lange nicht mehr. Trotzdem behalte ich sie immer bei mir im Herzen, weil es einfach die beste Oma der Welt gewesen ist!
#17
11.1.20, 07:17
@Brandy: Ja, das kann man noch alles dazugeben, aber dann ist es nicht mehr "schlesische Art"!
#18
11.1.20, 07:19
@waldelfchen: Willst Du das Sauerkraut roh essen?- Ich meine- kannste machen, aber ich sprach und schrieb von Sauerkraut schlesische Art. Du kannst Dein Sauerkraut essen, wie Du magst- null Problemo! Aber Sauerkraut schlesische Art muß gekocht werden. LG

Rezept kommentieren

Emojis einfügen