Saurer Hase

Voriger TippNächster Tipp

Zutaten

  • 1 Hase
  • 2-3 Lorbeerblätter
  • 6-8 Nelken
  • je 1 EL Pfefferkörner
  • Wacholderbeeren
  • Senfkörner
  • 2-3 Zwiebeln
  • Trockenen Rotwein oder Rotweinessig

Zubereitung

Den Hasen grob zerlegen (Schenkel, Körper, Kopf) und in einen geben. Die Zwiebeln schälen, vierteln und dazugeben. Die Gewürze am besten in einen Gewürz-, Teebeutel oder -Ei füllen und auch dazugeben. Den Wein/Essig im Verhältnis 2:1 mit Wasser mischen und den Topf damit füllen.

Wichtig: Das Fleisch muss mit dem Sud bedeckt sein. Den Topf gut abdecken, sonst wimmelt es von Fruchtfliegen. Das Ganze ca. 7 Tage ziehen lassen, dabei das Fleisch 1x täglich wenden.

Den Hasen aus dem Sud nehmen, trockentupfen und anbraten. Auch die sauren Zwiebeln anbraten. Das Ganze ablöschen und mit Salz, Pfeffer und evtl. Bratensaft (Würfel von einem bekannten Hersteller) würzen und garen.

Danach die Soße sieben und binden.

Der Sud vom Ansetzen wird in der Regel nicht mehr verwndet. Wem die Soße nicht sauer genug ist, kann ja ein Schlückchen zugeben.

Beilagen: Knödel und Rotkohl.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

3 Kommentare

Emojis einfĂźgen

Kostenloser Newsletter