Messerblock 1
6

Scharfe Messer im Spaghettiblock aufbewahren

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einige günstige Alternative, anstatt eines teuer gekauften Messerblocks, ist dieser Spaghettiblock für scharfe Messer:

Man nehme, so man hat, ein hohes Gefäß, ca. 10 cm im Durchmesser. Dann breche man Spaghetti in der Höhe des Gefäßes ab und stecke sie rein. Aber ein wenig Platz lassen, da da ja noch Messer rein kommen.

Damit die ganz langen Messer auf dem Gefäßboden nicht zu hart aufkommen, habe ich einen zugeschnittenes Stück Schaumstoff vorher unten rein gelegt. Jetzt noch die Messer rein und fertig.

Mein Gefäß ist vom Schweden und eigentlich ein Abtropfkorb für Besteck. Man könnte auch eine geradwandige hohe Vase nehmen, oder was einem sonst noch einfällt.

Von
Eingestellt am

68 Kommentare


2
#1 Simone130185
3.1.13, 23:13
Tolle Idee!
1
#2
3.1.13, 23:26
Däumchen hoch!
5
#3
3.1.13, 23:30
Es gibt doch noch kreative Tips, dank Dir :)
2
#4
3.1.13, 23:48
Wunderbarer Tip.
Da fällt mir ein es sollte doch auch mit Reis, harten Linsen, Erbsen oder kleine weiche kunstoffkugeln funktionieren
#5
4.1.13, 00:03
@Marsipulami: na die Kunststoffkugeln würde ich weglassen, da werden die Messer stumpf.

toller tipp!
#6
4.1.13, 00:51
Der Tipp is ja supercool! Das wird direkt so übernommen, vielen Dank!
3
#7
4.1.13, 01:00
Hühü, ich habs in einer netten ca. 25 hohen Holzkiste (Wein..?) stehen. Vorsicht mit Kindern. Sollten die auch auf so Ideen kommen, fressen sie die trockenen Spaghetti und man muss ständig nachlegen.... Ansonsten: Bester Tipp von Welt - spart man sich 60 Euro, so viel kostet das Gleiche von WMF (?) mit Kunststoffspaghetti.... LGR
#8
4.1.13, 03:24
VOLLTREFFER! Echt eine prima Idee.
2
#9
4.1.13, 08:21
Wirklich tolle Idee! Gerade für frisch aus dem Hotel Mama/Papa ausgezogene (für mich kommt der Tipp leider zu spät :-), ich hab schon den oben genannten und wirklich sauteuren von WMF). Und nicht nur für schmales Geld, es sieht auch noch toll aus.
1
#10
4.1.13, 10:47
Super Idee, evt. könnte man ihn unten noch irgendwie beschweren, damit er noch standfester wird. Mmmh, muss mal nachdenken...
#11
4.1.13, 10:50
Ein ultimativer Tipp, Timmi-55 ;-))

Muß man die Nudeln - ist ja Ei drin - nicht ab und zu austauschen ?
Endlich habe ich etwas mehr Platz in der Besteck-Schublade und wenn der Einbrecher wieder da ist, ne "schnelle" Waffe ;-)
4
#12
4.1.13, 11:48
@horizon:
Es gibt es auch Nudeln ohne Ei...
#13
4.1.13, 14:45
für hochwertige Messer nicht zu empfehlen, da Schnittkanten keinen Kontakt - egal ob Nudeln oder Co. mögen! Wir haben 30 cm lange Magnetleiste von WMF - knapp 30 Euro - sauber, griffbereit - nur zu empfehlen
1
#14
4.1.13, 14:51
@putzteufelchen65:

Irrtum!! Dieser Tipp wurde nämlich im WDR gezeigt, als man Kochmesser getestet hat, und gleichzeitig Tipps für eine günztige Aufbewahrung der Messer gab!!!:-)))
Ich bewahre seit dem meine guten Messer nur noch so auf!!!

Für mich gibt es jedenfalls alle Daumen hoch!!!!
1
#15
4.1.13, 15:11
Manchmal bekommt man doch schon mal relativ teure Spirituosen wie Whiskey o.ä. in einer Blechschachtel bzw. Blechdose geschenkt. Da passen die Spaghetti wunderbar rein, ohne sie abschneiden zu müssen und somit haben auch ganz lange Messer Platz. Und es schaut vielleicht auch noch ganz dekorativ aus, wenn man irgendwo eine schöne Dose abstauben kann. Je nachdem würde ich unten noch einen fetten Stein reinlegen, der besseren Standfestigkeit wegen ;-)

Danke für den Tipp, Timmi, sehr kreativ und mit dem Foto selbsterklärend.
#16
4.1.13, 16:44
echt toller Tipp, Daumen hoch!!
2
#17
4.1.13, 17:47
@HörAufDeinHerz:
Du bist ein Schatz!!!! Ich habe nämlich für die Aufbewahrung eine Vase genommen. Da mein Mann ein alkoholisches Getränk in einer Blechdose bekommen hat, und ich die Dose fast entsorgt hätte,kam dein Tipp gerade rechtzeitig!!!Daumen hoch für Deine Idee!!!!
#18
4.1.13, 18:35
Ui danke, da freu' ich mich sehr!
2
#19
4.1.13, 19:37
Dass ich eine solche Begeisterungswelle damit auslöse, hätte ich nicht gedacht. Danke.
Da wurde aber Bedenken eingeräumt, dass der Spahgettiblock nicht schwer genug sei und man sich überlege, ob man da einen Stein hinein legen solle.
Würde ich nicht tun, da der Stein die Messerspitzen evt. verletzen könnte.
Außerdem habe ich ihn für Euch mal nach gewogen.
Satte 1522 Gr. wiegt er und mit Messern zeigt mir meine Waage Error an. Also schlussfolgere ich, dass er schwer genug ist.
Meiner ist jedenfalls noch nie umgefallen.
#20
4.1.13, 22:13
Genau die Tipps die hier her gehören .... Alle Daumen hoch. So Simpel und doch Super funktionell !!!!
#21
4.1.13, 22:19
Super Tipp - danke! Den mach ich gleich nach :-)
-3
#22 Hilla
5.1.13, 01:57
Und da lernt man als Kind immer "mit Essen spielt man nicht". Es muss nicht unbedingt ein teurer WMF-Messerblock sein. Da gibt es schon Alternativen. Aber keine Spaghetti bitte, jedenfalls nicht für mich.
3
#23
5.1.13, 02:56
@Hilla: Du meine Güte, dann nimm halt Schaschlikspieße aus Bambus, (aber bitte nur aus einheimischer Freilandhaltung ...) Aber nun im Ernst, sie haben sogar ungefähr die passende Länge für den gezeigten Behälter und wenn sie mit der Spitze nach oben zeigen, gehen die Messer auch ganz leicht hinein.
#24
5.1.13, 12:20
Ich hatte auch mal so eine Idee. Umgesetzt hatte ich sie mit Holz und Schaschlikspießen.
Der fertige Klotz ist recht schwer und fällt garantiert nicht um.

Wenn ich jetzt noch wüßte, wie ich Bilder hier hochladen kann,......

Super Tipp von Timmi-55
#25
5.1.13, 12:28
@putzteufelchen65: Du sollst mit den teuren Messern die Spaghetti ja auch nicht durchsäbeln, nur sie dazwischenschieben. Und das stelle ich mir nicht verschleißender vor, als im täglichen Betrieb ein paar Lebensmittel zu zerteilen.
#26
5.1.13, 14:22
@sossenheini: Oben unterhalb des Bildes von Timmi-55 ist ein kleines Kamera Symbol und daneben steht "Bild hochladen". OK?
#27
5.1.13, 16:19
@HörAufDeinHerz: ok hatte es vor 2h entdeckt. Hab auch Bilder hochgeladen. Nur seh ich die nirgendwo.
#28
5.1.13, 16:28
ALS Profilbild hab ich eben einen Block hochgeladen.
2
#29
6.1.13, 13:53
@sossenheine Habe deine Bilder gesehen. Leider habe sie sich vor meins geschoben.
Also wenn jemand das Originalbild anschauen will, so sollte er bis Bild 6 durchklicken.
Aber die Würfel sind auch nicht schlecht. Da kann man sogar vorne noch was anderes rein tun.
Wer also geschickt ist, baue sich aus Holzbrettern sowas selbst und nimmt Schaschlikspieße. Dann ist alles ton in ton.
Apropos Ton. Wer einen geraden Weinkühler aus einem Tongefäß oder dergleichen hat, könnte auch diesen verwenden.
Man sieht, die Ideen sin unbegrenzt.
#30
6.1.13, 16:51
@Hilla: motz, motz und noch mal motz .....
3
#31
6.1.13, 16:53
Ich finde die Idee einfach super. Da ich alte Blechdosen sammle, hab ich gerade eine von Brandt Zwieback klar gemacht. Sieht super aus, da ich in meiner Küche modernes mit altem vermische. Daumen gaaanz hoch !.
#32
6.1.13, 18:32
@Timmi-55 Nochmal Kompliment! Diese Blöcke auf den Fotos sehen so professionell aus, eigentlich müssten sie Dir aus den Händen gerissen werden! (Und ich bin als Perfektionist verschrien, was handwerkliche Arbeiten angeht ...)
#33
6.1.13, 20:02
@SohnvonIrene, die Blöcke sind von sossenheini.
Mein Messerblock ist aus einem Besteckhalter.
Siehe Bild 6
Warum hat Zartbitter bei #31 2 Daumen runter bekommen? 1 habe ich weg gemacht. 'grübel'
#34
10.1.13, 08:57
Warum bekommt Hilla in #22 so viele rote Daumen?
Wer weiß, warum sie keine Spaghetti nehmen mag. Könnte ja auch eine Lebensmittelunverträglichkeit (zB Gluten) der Grund sein.

Denkt mal über eure Daumenverteilerei nach.
Lg
1
#35 Oma_Duck
10.1.13, 16:23
Mein Senf fehlt noch:
Ich halte diese ganze Messerblockgeschichte in einem normalen Haushalt für übertrieben. Man kauft superteure Messer (oder lässt sie sich aufschwatzen) und will sie sichtbar präsentieren - das steckt meist dahinter. Meine "billligen" Messer liegen ganz normal in der Lade, und bisher habe ich noch jedes Stück Fleisch etc. klein gekriegt.
Je weniger richtig gekocht wird in der Küche, desto professioneller soll sie wirken. Gilt auch für Töpfe und Pfannen. Bei meiner Oma und meiner Mutter hat es Allen immer prima geschmeckt. Herd, Messer, Töpfe und Pfannen würden einem heutigen selbsternannten Küchenprofi jedoch nur ein Wort entlocken: Erbärmlich!
4
#36
10.1.13, 16:55
@Oma_Duck: Das habe ich schon beobachtet.
Wo kaum gekocht wird, steht oft ein Messerblock.
Ich werde mir nie und nimmer einen zulegen. Besonders nachdem ich den vorletzten "Tatort" gesehen habe.
Die Mordswerkzeuge stehen ja griffbereit in vielen Krimis zur Verfügung. *kreisch*

Naja, jetzt mal im ernst, meine passen gut in die Schublade.
#37
10.1.13, 17:24
@Blattlaus: Erstens sind 4 Daumen nicht viel, und zweitens kommen sie vermutlich von Lesern, die es überflüssig finden, wenn auf jeden noch so guten Ratschlag immer gleich die"Aber... - Klatsche " kommt. Soll man's halt lesen und wenn's nicht allzu grober Unfug ist, ignorieren !
4
#38
10.1.13, 23:24
Es ist schön, wenn die Küche so viele Schubladen hat, dass man in einer seine scharfen Messer unterbringen kann.
Dies habe ich nicht und präsentieren will ich sie schon gleich gar nicht.
Und ob man jetzt Spaghetti, Schaschlikspieße oder so dünne Stahlstangen nimmt, ist doch jedem selbst überlassen.
Dies war eben die schnellste und günstigste Alternative.
Und wer sie sich an die Wand hängen will, mittels einer Magnetleiste, präsentiert sie ja in einem gewissen Sinn auch, oder?
#39
11.1.13, 19:37
Wer wenig kocht, will mit seinen Messern protzen? Da frage ich mich doch, welche Art Bekannte ihr beiden habt, Oma Duck und Rumburak.
Sorry, aber ich habe bis vor zwei Jahren viel und gern gekocht - und hatte einen Messerblock in der Küche zu stehen.
Mittlerweile wurde er von zwei Magnetleisten abgelöst, die ich persönlich aber nicht so praktisch und auch weniger dekorativ finde wie den Block.

Die Idee von Timmi-55 finde ich jedenfalls klasse!
3
#40 Oma_Duck
12.1.13, 14:40
@Divola: Ich schrieb ja auch ganz bewusst "meist" und nicht "immer". Aber ich lasse mit mir reden und korrigiere auf "oft".

Meiner Meinung, dass man nicht vom Kaufpreis der Messer auf die Kochkunst der Messerbesitzer schließen kann, halte ich aufrecht. Is ja eh klar.

Messerblöcke werden ja auch mit dem Hinweis verkauft, dass die Klingen keinen Kontakt untereinander haben dürften. Den sie in der Lade haben.

Ich persönlich lege keinen Wert auf Rasiermesser-Schärfe, da hätte ich zu viel Sch.ss, denn wenn man sich dann mal schneidet, gehts gleich bis auf den Knochen. Nicht umsonst müssen Fleisch-Zerleger Kettenhandschuhe tragen. Die brauchen ja wirklich superscharfe Klingen.
#41
15.1.13, 21:47
Fleischzerleger arbeiten im Akkord und haben aus diesem Grund keine Zeit, besondere Vorsicht walten zu lassen.

Mit einem scharfen Messer verletzt man sich viel weniger schnell, als mit einem stumpfen oder gar schartigen Teil, weil das Scharfe da schneidet, wo man ansetzt und wo es schneiden soll, während man mit einem weniger guten Messer eher weg- oder abrutscht und sich dann eine hässliche Wunde zuziehen kann.

Ich habe ein uraltes, großes Fleischmesser, dass immer gepflegt wurde, nie eine Schublade vonn innen gesehen hat und stets von Hand gespült wurde - es gleitet noch heute durch jede Tomate wie Butter.
3
#42 Oma_Duck
16.1.13, 12:43
@Divola: Hast Du mich wirklich nicht verstanden? Meine Messer sind weder stumpf noch schartig, nur eben nicht soo scharf, dass ich mir die Beine damit rasieren könnte. Aber doch so scharf, dass ich aufpassen muss, mich nicht zu schneiden. Ein Messer, das durch eine Tomate geht wie Butter, geht auch durch eine Sehne wie Butter.
Es gibt einen Kult um Messer (und andere Küchenutensilien), den ich nicht so recht verstehe. Manche tun so, als ob die Kochkunst damit steht und fällt.
#43
4.7.13, 11:26
@Oma_Duck, ich habe mir gerade vorgestellt, wie du dir mit einem scharfen Küchenmesser die Beine rasierst;))

Ja, es gibt Leute mit viel Geld, die haben nicht nur teure Messerblöcke sondern regelrechte Schauküchen die ein vor Neid erblassen lassen können, nur gehen diese Leute meistens Essen oder machen sich was in der Mikrowelle warm. Ich glaube aber, dass sie auch nicht auf den "Frag Mutti" Seiten unterwegs sind.

@ Timmi-55, den Tipp kann man sicher gut gebrauchen, wenn man genug Platz auf der Arbeitsfläche hat und eine preiswerte alternative zum Messerblock sucht.
#44
4.7.13, 13:52
Hat da jemand Erfahrung? Kann man nicht auch Schaschlikspieße aus Holz statt der Nudeln nehmen? Gibt es ja auch als Bambusausführung eine Seite angespitzt.
2
#45
4.7.13, 14:14
@BSchwarz: Ja. Ich habe mir so'n Ding gebaut. Als Gefäß habe ich einen runden Besteckbehälter aus dem schwedischen Möbelhaus genommen. Weil er auch unten gelocht ist, ein Stück runden Karton passend zugeschnitten und eingelegt. Dann jede Menge lange Bambusspieße mit der Spitze nach oben eingestellt. (Es gehen mehr rein, als man denkt ...) Durch die Spitzen lassen sich die Messer leichter reinstecken. Und Bambus ist haltbarer als Spaghetti, jedenfalls, wenn man einen frechen Kater hat, der an allem mal rumknabbern muss... Ich habe lange Spieße genommen, die gucken oben 8 cm raus, sieht aber völlig okay aus. Habe schon einen Auftrag für einen zweiten bekommen. Viel Spaß, hoffe, es war hilfreich. Gruß, - Ralf -
#46
4.7.13, 22:02
@Rovo1: So einen Messerblock mit "Kunststoffspaghetti" gibt es inzwischen auch schon für 9,90 € (bei uns z.B. bei Real). Der von WMF war der Erste auf dem Markt und kostet leider immer noch 79,00 € :-(. Die Spaghettialternative finde ich super. Das nenne ich Kreativität!!
#47
5.7.13, 13:11
@Ralf (SohnvonIrene): Danke für Deine Rückmeldung. Beim Gefäß hatte ich mehr an einen Blumen(über)topf gedacht. Da kann dann unten ein zugeschnittenes Stück Holz oder Plastik rein, z. B. von einem alten Schneidebrett, damit die Messerspitzen nicht so leiden.
#48
5.7.13, 13:33
Das kannst Du natürlich auch nehmen, in jede Küche passt was anderes und nicht jeder mag das gleiche, wichtig ist nur, dass Dein Gefäß lotrechte Seitenwände hat, sonst fallen die Spieße oben auseinander. Viel Erfolg!
#49 xldeluxe
5.7.13, 19:05
#29 Timmi:

Und ich habe mich beim Betrachten der Bilder gewundert, wieso die Ablaufbehälter von IKEA sind. Eigentlich kenne ich das komplette IKEA-Sortiment und kam schon ins Grübeln!
#50
6.7.13, 00:44
@horizon: Nimm halt Hartweizenspaghetti. Die sind nur aus Hartweizengriess, Wasser und etwas Öl. Die kannst Du auch wenn sie als Lebensmittel verwendet werden sollen über Jahre aufbewahren. Ich glaube da erübrigt sich das Auswechseln.
Ich kann meine "Kunststoffspaghetti" von Zeit zu Zeit in die Spülmaschine geben weil sich dazwischen nach einiger Zeit einfach etwas Staub ansammelt. Das geht mit Spaghettis natürlich nicht und das wäre für mich jetzt ein Grund sie mal auszutauschen.
3
#51
6.7.13, 01:55
@Oma_Duck + Rumburak: Ein Messerblock (oder auch Magnetleiste) macht durchaus Sinn. Jeder Haushalt sollte gute Messer haben aber es müssen ja nicht die teuersten sein. Für den normalen Haushalt reicht das mittlere Preissegment und es reichen dann auch 3 Stück. Diese Messer sollten natürlich auch gepflegt und gut aufbewahrt werden und dann können sie Dich sogar überleben. Wie man die guten Teile "versorgt" kann man im Internet oder im Fachhandel erfahren. Das hat auch absolut nichts mit repräsentieren oder nicht kochen können zu tun!
Ich besitze (leider - aber meine Mutter arbeitet bei WMF und schenkt uns ständig die neuesten Produkte!) fast schon so viele WMF-Artikel wie ein mittlerer gastronomischer Betrieb >Nerv<.
Gut, die Artikel und natürlich auch die Messer inkl. der Block sind qualitativ sehr gut und hochwertig aber ich finde sie zu teuer. In der Küche blinkt es nur vor lauter Edelstahl und das gefällt mir auch nicht so. Ich bin im Besitz von stolzen 12 sündteuren Messer + Block.
Ich koche sehr gerne aber ich benötige im Grunde nur 4 Messer. Ich will also wirklich nicht repräsentieren!!!

Ach ja, die Verletzungsgefahr ist bei den guten Messern mit gutem Schliff wesentlich geringer. Man kann sich, wenn man nicht aufpasst, schon mal in die Finger schneiden aber die wirklich schlimmen Verletzungen kommen von den kleinen, billigen Messerchen meist mit Plastikgriff auf dessen Schneide man nach "Rom reiten könnte". Mit diesen Dingern braucht man nämlich Kraft und dann rutscht man ab und rammt sich mit voller Kraft das Teil in den Körper. Alleine diese Vorstellung tut ja schon weh und dann entstehen "ausgefranste" Wunden die schlecht zu behandeln sind und meist auch schlecht heilen (da habe ich beruflich schon wirklich sehr unschöne Dinge gesehen).
Bei einem selbstgestalteten Messerblock (ob mit Spaghetti oder sonst was - nur dünne "Stäbe" müssen es sein um die Schneide nicht zu beschädigen) sollte man nur darauf achten, dass das Gefäß etwas höher als das längste Messerschneide ist. Denn dann hat die Messerspitze gar keine Chance auf dem Boden Schaden zu nehmen.
Ich finde die kreativen Ideen immer noch gut und es muss wirklich nicht WMF (übrigens made in China!) sein!
Also, geht doch nicht immer andere so an, die halt gerne mit solchen Gegenständen arbeiten und das mit den "Waffen" war ja wohl in einem Krimifilm. Du kannst Deinen Mann auch mit Deinen Nylonstrümpfen oder einem Gürtel umbringen. Das wäre doch auch kein schlechter Krimi, oder?
1
#52 Oma_Duck
6.7.13, 13:37
@susant: Lass mir doch meinen gesunden Sch*ss vor rasiermesserscharfen Messern. Ich hatte ja auch ausdrücklich geschrieben, dass man auf meinen Messern eben nicht "nach Rom reiten" kann.
Übrigens kann man, wenn man will, auch das billigste Messer mit Plastikgriff so scharf schleifen wie das teuerste Designermesser. Meine Messer haben nicht alle Holzgriffe. Aber was hat das mit der Schärfe zu tun?
Messerblöcke gehören - für mich - in Restaurantküchen und Metzgereien. Meine Schneidwerkzeuge sind in der Lade gut aufgehoben. Man muss ja nicht jede Mode mitmachen.
1
#53
6.7.13, 13:59
Na, ein Bissel liegts schon am Stahl :-) Ganz gute Erfahrung habe ich mit den sehr günstigen Messern gemacht, die es in Asien-Läden manchmal hinten in einer Kiste gibt.
3
#54
6.7.13, 16:46
@Oma_Duck: Ein wenig Angst vor Verletzungen ist immer und überall angebracht. Das spreche ich Dir auch nicht ab. Das Schneiden mit solchen Messern sollte man auch üben. Lasse es Dir einmal zeigen und dann üben, üben, üben. Mit der Zeit wirst Du immer besser. Vielleicht hast Du auch mal die Möglichkeit einen direkten Vergleich mit Deinen Messern und einem höherwertigen Messer zu machen und dann vielleicht auch den Unterschied von einem kleinen Messerchen und einem guten Messer festzustellen. Vielleicht verstehst Du dann weshalb eigentlich fast nur große Messer für alles benutzt werden.
Was den Messergriff anbelangt ist das Material völlig unerheblich, meine haben im Grunde alle keinen Holzgriff und ich besitze auch keine Designermesser. Für gute Messer gibt es andere Kriterien. Nur wirst Du fast kein gutes Messer mit Plastikgriff finden weil sich das produktionstechnisch mit einer geschmiedeten Klinge nicht vereinbaren lässt.
Die billigen Messer können nicht geschliffen werden (wenn Du Deine Messer zu einem Messerschleifer bringst dann nimmt er solche Messer in der Regel gar nicht an)! Die Schneide ist nicht aus geschmiedetem Stahl was einen richtigen Schliff schon verhindert.
Ich habe auch schon geschrieben, dass ein gutes Messer Dich sogar überleben kann. Das habe ich ernst gemeint. (Ich habe heute noch ein Messer von meiner Oma die aber schon 1993 verstorben ist.)
Bei einem billigen Messer ist es ja auch nicht schlimm wenn es kaputt ist weil man sich dann ja wieder ein günstiges kaufen kann und wieder und wieder und.... Aber macht es Spaß damit zu arbeiten?
Was den Messerblock anbelangt, den Du ja ganz vehement ablehnst und nur in die Gastronomie verbannst, der hat aber trotzdem in der heimatlichen Küche seinen Sinn (alles schon erörtert). Viele finden ihn ja auch gut. Übrigens gibt es inzwischen auch eine Möglichkeit von den Herstellern (z.B. Zwilling - die Messerfirma schlechthin - aber es gibt sie bestimmt auch von anderen Firmen) die Messer in einer Schublade mit einem extra dafür hergestellten Einsatz gut zu lagern. Also müssen sie nicht repräsentativ in der Küche stehen sondern können auch genauso gut in der Schublade schonend aufgehoben werden. Ein Messer hat man halt auch gerne griffbereit aber das ist ja wieder Geschmackssache.

In der Gastronomie hat jeder Koch seinen eigenen Messersatz, den er in der Regel auch nicht aus der Hand gibt, der absolut gehobenen Klasse. Da gehen die Preise für einen Satz erst bei ca. 1000 Euro an. Andererseits muss ein Koch in seinem Berufsleben nur einmal diese Ausgabe tätigen. Das ist aber eine andere Liga und hat mit uns Hobbyköchen nichts oder nur sehr wenig zu tun.

Das war jetzt "Messerroman der II."

Passt auf eure Finger auf;-) und wenn jemand Fragen oder Argumente hat; ich beantworte sie immer noch und wieder.
#55
6.7.13, 16:57
Sieht sehr schön aus ! Ich habe die gleiche Gefäße (die aus Metall mit den Löchern) aber ohne Spagetti, dafür wäre auch kein Platz mehr drin ;-) dafür liegt nichts in den Schubladen. Habe immer alles griffbereit. Und wenn mal ein Einbrecher kommen sollte, dann wird gesäbelt ;-D
#56 xldeluxe
6.7.13, 20:27
Ich bin zu Keramikmessern übergegangen, die es bei Discountern bis max. 7 Euro gibt; Gemüsemesser 1,99, Tranchiermesser, 21 cm, für 3,99 Euro. Das sind so meine Preisklassen. Sie sind super scharf und wenn sie das mal nicht mehr sind dann hole ich mir neue.

Lange Zeit habe ich mich für gute Messer interessiert; habe mich durchs Internet gelesen und wurde nicht schlauer. Also bleibe ich bei den super günstigen, die allerdings auch ziemlich lange scharf bleiben.

So ein Messerblock ist nett, wo er passt, die Idee ist gut, ich habe sie jeweils in einem Schaft (der war bei dem Niedrigpreis auch noch mit dabei) in einer Schublade liegen.
#57 xldeluxe
6.7.13, 20:29
@pelikan888:
In manchen Gegenden wäre ein Messer am Schlüsselring nicht schlecht (ich war letzte Nacht in zuid-ost/Bijlmer ;-))
#58
6.7.13, 23:54
@xldeluxe: wie jetzt, auf'm Campingplatz, oder ist die Gegend da so fragwürdig geworden ??
4
#59
7.7.13, 00:26
@xldeluxe: Du schreibst selbst, dass Du die Keramikmesser bei drohender Unschärfe austauschst. Klar, bei diesen Preisen spricht auch absolut nichts dagegen. Und für diese Geräte benötigst Du auch wirklich keinen Block weil Du ja den jeweiligen Schaft dazu hast. Der schützt nicht nur die "Klinge", sondern auch Deine Finger wenn Du mal in die Schublade fasst und eines rausholen möchtest.
Das ist natürlich eine absolute Alternative zu Stahlmessern. Ich habe auch ein kleines Keramikmesser das zwar immer noch sehr gut schneidet aber ich persönlich nehme lieber die anderen.
Ich denke, dass das eben Geschmackssache ist.

Ein Messerblock soll ja vorrangig der guten Aufbewahrung dienen. Wenn er dann auch noch schön ist sind doch 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Ach ja, richtig gute Auskunft über Messerherstellung, Eigenschaften, Preisklassen usw. ist wirklich schwierig zu bekommen. Vor allem objektiv ohne den Hintergrund danach das Megageschäft zu machen.
Nachdem meine Mutter bei WMF arbeitet (im Verkauf) muss sie auch 2 mal jährlich zu einer Schulung und kann auch immer eine Person mitbringen. Ich war da 2 mal dabei und in diesem Schulungszentrum (in der Nähe von Frankfurt) werden Mitarbeiter von allen führenden Firmen zusammengewürfelt und so, glaube ich, kann man schon von ein bisschen Objektivität sprechen. Leider haben andere Personen dafür keinen Zutritt und sind auf einen guten (Verkaufs)berater angewiesen. Das Wort spricht für sich: Verkauf!
Ich würde mich am ehesten mal mit einem guten Koch darüber unterhalten. Vielleicht in Deinem Lieblingsrestaurant?
Wären dann auch 2 Fliegen mit einer Klappe;-).

Das war jetzt "Messerroman der III" :-).
#60 xldeluxe
7.7.13, 01:17
#58 SohnvonIrene:

Also wenn eine Gegend fragwürdig ist und von jeher war, dann ist es Bijlmer:
Wie die Bronx weit über die Grenzen hinaus bekannt ;o)

Ich wusste gar nicht, dass es dort einen Campingplatz gibt......grübel grübel
#61 xldeluxe
7.7.13, 01:20
@susant:
Ich habe gar kein Lieblingsrestaurant........ ;o)
#62
7.7.13, 09:57
@xldeluxe: Ha, ha, ich möchte gar nicht wissen, wie es heute dort ist. Ich habe in den 70 ern dort gewohnt in Haag en Veld im elften Stock. War damals schon (für mich als Schülerin) eine unangenehme Gegend. Aber wir hatten eine sehr schöne, großzügige Wohnung mit eine Wahnsinnsaussicht!! Bei schönem Wetter konnte ich bis nach Diemen schauen. Heute würde ich dort wahrscheinlich in jede Hand ein ganzen Messerblock haben ;-D Nach 1 1/2 Jahre hat mein Vater dann ein Pand in die Spuistraat gekauft.
1
#63 xldeluxe
7.7.13, 12:04
Na das is ja mal ein "Ortswechsel" ;-)

H-buurt ist mir nur all zu gut bekannt. Mal in Ruhe auf dem Balkon relaxen: No way! Alle 5 Minuten Polizeieinsätze, Krankenwagen und mindestens einmal täglich Suchhubschrauber. Aber die Wohnungen sind ganz schön ;-))))

Sorry @ Timmi-55:
Wir kamen von Deinem Messertipp auf ein Wohngebiet in Amsterdam zu sprechen. Das hat aber wirklich auch etwas mit Messern zu tun ;o))))))))))))))
#64
7.7.13, 14:43
@xldeluxe: Ich kenn's halt nur aus der naiven Sicht von einem, der dort 3 Wochen Camping -urlaub gemacht hat. (Gasperplaas). Niederländisch verstehe ich auch so gut wie garnicht, und vielleicht hatte ich auch bloß Glück und war immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort... Vielleicht war es auch ganz gut, dass die Umstände nicht kannte.
#65 xldeluxe
7.7.13, 16:25
SohnvonIrene:
Bijlmer ist halt sozialer Brennpunkt wobei Gaasperplas eher Naturerholungsgebiet ist ;o)
1
#66 Oma_Duck
7.7.13, 16:56
@ # 54 susant: Ich habe Deinen engagiert geschriebenen "Roman" mit Interesse gelesen. Trotzdem bleibe ich bei meinem Standpunkt, mag er auch laienhaft daherkommen. Meine "Billigmesser" können soo schlecht nicht sein, denn sie lassen sich sehr wohl schleifen. Mach ich selbst, mit feuchtem Schleifpapier, und die Wirkung ist beträchtlich. Auch tu ich sie frevlerisch in die Spülmaschine und habe daher mehr als ich eigentlich bräuchte. Ob sie mich überleben, ist mir, mit Verlaub, egal.
Habe mich schon ewig nicht mehr geschnitten, ich passe ja auch gut auf und wende geflissentlich den "Klauengriff" an. Dass Profis besseres Werkzeug haben müssen, ist mir klar. Eine Schere meiner Friseurin hat mehr gekostet mehr als all meine Messer und Scheren zusammen.
#67
7.7.13, 17:29
Das ist aber nett, dass wir jetzt jemand hier haben #susant, die/der uns jetzt den Unterschied der verschiedenen Messer erklären kann.
Nur denke ich, so genau wollten wir es gar nicht wissen.
Der Tipp (im Ürigen sehr gut) beinhaltet einen schönen Messerbehälter zum Aufbewahren der verschiedenen Messer.
Und da wir (glaube ich zumindest) alle schon etwas länger, als seit gestern, mit Messern in der Küche hantieren, denke ich, wir sind auch in der Lage die passenden oder nicht passenden Messer zu kaufen.
Jeder/jede geht mit den Messern oder auch nur mit einem, so um, wie es ihm/ihr am Besten passt.
Meine Messer stehen schon seit vielen Jahren in einem Keramiktopf. Ohne Spaghetti oder Schaschlikspieße und nein sie werden nicht stumpf oder leiden, da ich sie auch selbst schärfe.
Sie schneiden einfach nur gut und das ist es.
1
#68
8.7.13, 20:04
@lm66830 und andere: Ich gehe davon aus, dass jeder seine "Werkzeuge", die er meist schon seit langer Zeit benutzt auch behalten möchte. Es gibt aber doch den Einen oder Anderen der wissen möchte was hinter den Preisen und den Unterschieden etc. steckt zumal man das in einem Geschäft ja nicht objektiv erfahren wird. Jeder Händler lobt seine Ware.
Ich habe jetzt auch keine Lust mehr mir die Finger wund zu schreiben. Es steht ja alles schon da. Es muss ja auch nicht jeder die Romane lesen.

Ach ja, die Idee mit den selbstgestalteten Messerblöcken finde ich immer noch schön.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen