Schlüssel als Alternative zu Münze oder Chip für den Einkaufswagen verwenden.

Schlüssel als Einkaufswagenchip verwenden

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer mal kein Wechselgeld oder den EInkaufswagenchip vergessen hat, kann alternativ einen Schlüssel dazu verwenden.

Meine Schwester die in einem Supermarkt arbeitet, hat mir vor einigen Tagen erzählt, dass es bei ihnen einige Kunden gibt, die ihren Schlüssel dafür nutzen und natürlich musste ich testen, ob das auch wirklich funktioniert und ja es ging einwandfrei.

Der Schlüssel steckt nicht fest, lässt sich super wieder entnehmen, eine tolle Alternative. Natürlich sollte man danach nicht vergessen, den Wagen wieder zurück zu schieben, aber das macht man ja ohnehin immer. Ich werde dafür für alle Fälle einen alten Schlüssel in meine Tasche legen, man weiß ja nie, wann mal der Chip verloren geht und man kein Kleingeld dabei hat. 

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


1
#1
3.5.16, 22:57
Na das ist ja mal ein super Tipp wenn man mal  Kleingeld und Einkaufswagenchip zuhause gelassen hat obwohl ich immer einen Chip an meinem Schlüsselbund befestigt habe und etwas Kleingeld habe ich immer im Auto liegen.
4
#2
3.5.16, 23:05
...und ich benutze dazu eine Unterlegscheibe, passt perfekt und wenn sie mal abhanden kommt gibt es eine neue.
4
#3
3.5.16, 23:12
@Gluckchen Düsentrieb: Da musst Du aber aufpassen, dass Du Dich nicht aufspießt beim Einkaufen. Wenn Du ein Loch in den Bart bohrst, dann kannst Du den Schlüssel auch an den Bund hängen und musst ihn nicht einzeln herumtragen. :-)

Seit der Lieblingssupermarkt vom Zumselchen die Chips abgeschafft hat, düst das Zumselchen noch lieber dort hin. :-)
8
#4
4.5.16, 05:43
So richtig verstehe ich den Sinn nicht. BEvor ich einen alten Schlüssel einstecke, kann ich doch auch einen dieser Extra Chips verwenden. Und der Einwand vom Zumselchen ist auch nicht von der Hand zu weisen....
4
#5
4.5.16, 08:01
Ich habe mir auch gedacht, dass ich statt einem alten Schlüssel, ebenso gut einen Chip einstecken kann. Den Zusatztipp mit der Unterlagsscheibe, finde ich auch noch gut. Meine Chips verschwinden nämlich auf mysteriöse Weise immer wieder. 
Manchmal finde ich sie dann aber wieder in Jacken - oder Hosentaschen.
5
#6
4.5.16, 09:32
An jeder Kasse und Info im Supermarkt bekommt man ein Chip. Schlüssel als Chip zu nehmen -  großer Unsinn, erst vom Schlüsselring runter fummeln und wenn sie viereckig sind und Gummihauben haben, ist man angeschmiert mit Klopapier.
2004 gab es diesen Tipp hier schon einmal (und viele weitere) mit einem Kommentar, der ist super: "Früher habe ich immer mit einem Streichholz (das man ganz rechts in das Geldeinschiebdings reinsteckt) Wagen geholt, und die dann an alte Omas "verkauft". So braucht man den Euro nicht, und kann sogar noch einen dazu verdienen... :-)"
6
#7
4.5.16, 09:53
Ich finde den Tipp super. Mir ist es so oft passiert das ich den Chip im Wagen vergessen hatte und beim nächstem Einkauf dumm dastand. Gut zu wissen das man sich mit einem Schlüssel behelfen kann.
Gudula, du hast ein Streichholz an alte Omas verkauft für einen Euro nehm ich an ?  Weisst du wie man so etwas nennt ? Ich schreibe es lieber nicht. Aber so richtig glauben kann ich das auch nicht es sei denn, du hast nur vor Supermärkten herumgelungert.
1
#8
4.5.16, 09:57
@Upsi: So, wie ich es verstanden habe, hat Gudula aus einem alten Tipp zitiert und mir schien, als fände sie diesen Betrug an anderen Leuten auch nicht in Ordnung.
1
#9
4.5.16, 10:19
Leider nimmt nicht jeder Einkaufswagen jeden Chip auch wirklich an... ich habe einen, den kann ich bei den Lidl-Wagen vergessen, da der dort nicht funzt, auch der Plastikchip aus dem Auto verweigert ab und an die Arbeit (dieser hat sich REWE und Kaisers ausgesucht) ... ich bin immer noch auf der Suche nach einem Chip, der wirklich überall funktioniert *soifz*

Den Schlüssel würde ich nicht nehmen, ich denke der macht die Mechanik auf Dauer kaputt und dann geht gar nüscht mehr ...
3
#10
4.5.16, 10:19
@Baerbel-die-Gute: hab ich wohl nicht so verstande n, dafür sorry, aber trotzde m schrieb sie , der Kommentar ist super.
Bei Betrug oder Verarschung an alten Leuten verstehe ich nämlich keinen Spass. Wie kann man so etwas super finden.
#11
4.5.16, 10:39
@Upsi: Ich hatte das "super" ironisch verstanden, weil ich selbst mich auch manchmal so ausdrücke und für mich klar war, dass man den Betrug an anderen Leuten - alten Leuten, jungen Leuten, egal wem - nicht in Ordnung finden kann. Da ich Gudula nicht kenne, weiß ich allerdings in der Tat nicht wirklich, ob sie es so gemeint hatte.
Was den Chip angeht, erschließt sich für mich nicht, warum es praktischer sein soll, einen einzelnen Schlüssel anstelle eines zusätzlichen Chips in der Tasche mit sich rumzutragen, aber das kann ja jeder halten, wie er mag. Auf jeden Fall wäre es im Notfall praktisch, wenn ich mit meinem Hausschlüssel mal den Einkaufswagen "aufschließen" könnte. Ich werde es ausprobieren.
2
#12
4.5.16, 10:41
@Binefant: Ich werde zwar mal ausprobieren, ob die Sache mit dem Schlüssel klappt, aber im Normalfall würde ich das auch nicht mit dem Schlüssel machen - weniger aus Sorge um die Mechanik am Einkaufswagen, die vermutlich (hoffentlich!!!) ziemlich robust ist, als aus Angst, dass mein Schlüssel verbiegt oder abbricht. Das wäre nämlich wirklich blöd.
5
#13
4.5.16, 10:52
Den Tipp halte ich nicht für sinnvoll, sorry! Es ist doch viel einfacher, einen Chip im Geldbeutel mitzunehmen. Den Geldbeutel brauche ich ja auch immer zum Einkaufen, da ist der Chip dann automatisch immer dabei.
1
#14
4.5.16, 11:28
@Baerbel-die-Gute: Ja ja die Missverständnisse. Betrug an alten Leuten ist natürlich ein Skandal. Mein "super" meint "superkomisch". Der ganze Kommentar war für mich ein Witzkommentar mit Smiley am Ende. Und sowas zu lesen macht mir Spaß!
2
#15
4.5.16, 11:31
@Upsi: #7
Dann warst du heute morgen vor mir einkaufen? Als ich nämlich einen Wagen "kaufen" wollte, steckte schon ein Chip drin;-)))
Den Tipp halte ich auch nicht für sehr hervorragend, weil ich genau wie das @Zumselchen Angst hätte, mich an dem Schlüssel zu verletzen.
Ich habe immer 2 Chips an meinem Schlüsselbund und den habe ich immer dabei, muss zu Hause schließlich die Tür abschließen, bevor ich einkaufen gehe:-))
4
#16
4.5.16, 11:39
Der Tipp soll ja nur eine Notlösung sein, falls ich mal wirklich den Chip nicht finden kann( was schon häufig passiert ist, so wie bei Socken eben ;) ) 
Den Schlüssel kaputt machen kann man nicht, denn er steckt nicht mit den Zacken im Wagen.. 

An den Kassen könnte man entweder wechseln, oder nach einem Chip fragen. Leider haben nicht alle Supermärkte Chips auf Vorrat, bei meiner Schwester gibts z.b gar keinen für die Kunden. Das wechseln is auch immer so eine Sache, meist muss man warten, bis der Kunde an der Kasse bezahlt und sich die Geldkassette öffnet. 
Daher fand ich den Schlüssel Trick gar nicht so schlecht und wenn man einen alten Schlüssel immer in der Tasche hat, noch besser, den muss man auch nicht vom Schlüsselring runterschieben.
5
#17
4.5.16, 11:46
@Skudder: Ich habe immer einen Chip im Geldbeutel, doch aus irgendwelchen mir unerklärlichen Dingen ist der irgendwann nicht mehr drin.
1
#18
4.5.16, 12:13
@Kampfente: stimmt, ich komme gerade vom einkaufen, hab meinen Günther an den Einkaufskorb gehängt und den Chip diesmal nicht vergessen 😄
1
#19
4.5.16, 12:52
Der Vorteil von so einer Scheibe mit Stiel dran ist: man kann das Teil gleich wieder aus dem Schlitz rupfen, sobald der Einkaufwagen von den dem Wagenstapel abgekoppelt ist.
#20
4.5.16, 13:11
@Dudelsack: ne das hätte ich schon probiert, ging nicht raus 😂
#21
4.5.16, 13:21
Doch, das geht. Ich habe mir so eine Scheibe mit Verlängerung aus einem dickeren Edelstahlblech gesägt, natürlich hab ich den rausstehenden Teil günstiger geformt als bei so einem Schlüssel.
Bei eBay sind solche Werkzege auch zu finden ...
#22
4.5.16, 13:40
Schlüssel finde ich nicht gut, weil zu schwer. :p Hab' gerade mal nachgeguckt. Ich habe 14 Stück von den Plastikchips und brauche die Dinger nie. Na ja, einen davon könnte ich mir ja mal in's Portemonnaie stecken, für alle Fälle.
16
#23
4.5.16, 15:03
Immer einen alten Schlüssel in der Hosentasche haben, falls man mal den Chip vergisst???

Wie wäre es denn mit: Immer einen zweiten Chip in der Hosentasche haben, falls man mal den ersten vergisst?

Und dann noch zusätzlich einen alten Schlüssel, falls man mal beide Chips vergisst?

Und die große Frage.... Was macht man, wenn man den alten Schlüssel auch mal vergisst? Vielleicht noch einen zweiten alten Schlüssel in der anderen Hosentasche?


Sorry, aber was für ein Blödsinn!
#24
4.5.16, 23:13
Das muß ich auch mal ausprobieren ,wenn das klappt ,ist das ein super guter Tipp.👍
Aber ich würde mir auch erstmals einen alten Schlüssel in die Tasche stecken und würde es dann mit dem alten Schlüssel ausprobieren.😘
10
#25
5.5.16, 16:54
Am besten den Hausschlüssel nehmen und die Adresse gleich mit dran kleben.
Ironie aus.
1
#26
5.5.16, 23:00
@Upsi:Wenn du ein 0,50 Cent Stück hast ,die passen auch in Einkaufswagen. in #4.
8
#27
5.5.16, 23:47
Ich finde den Tipp nicht gut. A tens ist ja schon die eigene Verletzungsgefahr angesprochen worden und B tens können sich herumlaufende Kinder in entsprechender Kleine schwerst z.B. am Auge verletzen. 
4
#28
7.5.16, 22:37
Viele Supermärkte haben aber andere Systeme. Fa wird die Münze nicht in einen Schlitz geschoben, sondern in eine Schublade gelegt und diese eingerastet. Spätestens da funktioniert das nicht. 
Wer trägt außerdem immer winen alten Schlüssel lose in der Tasche mit sich rum? Und am Schlüsselbund müsste man ihn erst mühselig abfummeln.
Sorry, aber für mich ist dieser Tipp für die Tonne. 
6
#29
8.5.16, 07:11
@SchlottiP: Mir ist ein Tipp, den jemand gut gemeint für den Notfall eingestellt hat, immer noch lieber als eine so rüde Antwort. 
Der Ton bei FM wird durch Leute, die für sie Unbrauchbares nicht einfach überlesen können, stattdessen immer und überall ihren Senf dazugeben müssen, immer unangenehmer und das ist schade! 
1
#30
8.5.16, 11:43
das mit dem Schlüssel finde ich gar nicht so schlecht ich habe nämlich manchmal Mühe die Münze oder den Chip herauszuziehen und mit dem Schlüssel geht das natürlich viel einfacher.
2
#31
8.5.16, 12:43
Es passt aber sicher noch lange nicht jeder Schlüssel oder sind die runden alle gleich groß?
3
#32
8.5.16, 13:05
Hallo Ihr Lieben, ich mag den Tipp - weil ich mir grad überlegt habe, wieviel Plastik mit jedem Chip weltweit "unterwegs" ist. Es wäre ja auch nicht sehr schwer, sich anzugewöhnen, nicht immer jeden letzten Euro auszugeben und wenn doch, dann hat man hier noch den "Schlüsseltipp". Außerdem finde ich es immer wieder nett, meinen leeren Einkaufswagen auf dem Parkplatz an jemand anders "weiterzuverkaufen". Herzlichst an alle, die GLOBAL denken & mithelfen, PLASTIK für die Nachwelt einzusparen ... genauso wie Microplastik & Silikon in Kosmetik & Haushalt ... usw. usf. ... jeden Tag neue Chancen für die UM/WELT ...
1
#33
8.5.16, 15:51
Hatte mir vor vielen Jahren mal einen Beutel mit mehreren hundert Einkaufswagen-Chips besorgt. Die bekam man damals quasi geschenkt, heute will man richtig Geld dafür haben. Hatte Eltern und Geschwister reichhaltig damit versorgt, besonders weil eine Person davon die Chips immer so schnell verlor, dass ich kaum mit dem ersetzen nachkam. Habe aber immer noch fast die Hälfte davon.
Ich sorge immer dafür, dass in jeder Jackentasche innen wie außen mindestens ein solcher Chip vorhanden ist. Die lasse ich sogar bei der Maschinenwäsche drin (nur für die Chemische Reinigung nehme ich sie vorübergehend raus), da sie zu groß sind für die Trommellöcher. Wenn wirklich mal ein Chip aus einer Jacke fehlte, fand ich ihn in der Trommel liegend und steckte ihn wieder in die Tasche. Damit erspare ich mir das Suchen und den Heckmeck mit Schlüsselbünden, Chiphalterungen, Kettchen etc. pp. - einen Chip habe ich immer in irgendeiner Tasche dabei.
1
#34
9.5.16, 10:16
An alle Einkaufswagen-Chips Verlierer: Ich finde die Dinger laufend!!!
Danach verschenke ich die aber sofort wieder beim nächsten Einkaufen an die Leute, die panisch in allen Taschen nach ihren eigenen Chips suchen.
1
#35
9.5.16, 10:23
@Possum: Äh! Du kannst mir auch mal ein paar schenken!
1
#36
9.5.16, 10:54
also ich würde auch einen nehmen ... ich verbummel die leider auch immer irgendwie *schäm*
2
#37
9.5.16, 16:10
Ich denke, dass dabei die Verletzungsgefahr sehr groß ist. Würde auf jeden Fall davon abraten.
1
#38
9.5.16, 17:35
Habe auch schon etliche Chips verschenkt an Leute, die am Einkaufwagen-Stand vor den verbundenen Wagen standen und emsig in ihren Taschen nach einem Chip oder einer Münze suchten. Viele schauten verwundert, weil sie es wohl nicht gewohnt waren, von einer fremden Person etwas geschenkt zu bekommen. Erfreut waren aber alle.

@Johannes91: "Verletzungsgefahr"? "Sehr groß"? Wie das? Weil man den locker sitzenden Schlüssel besser anfassen kann als den kaum fassbaren schmalen Rand eines Chips, der nicht rauskommen will? Wer sich beim Herausziehen eines Schlüssels verletzt (was wesentlich einfacher, bequemer und sicherer ist als bei einem verklemmten Chip), der sollte besser _gar nichts_ mehr anfassen und sich bedienen lassen. Er/Sie Könnte ja auch beim Löffeln einer Suppe verunglücken.
1
#39
9.5.16, 18:42
@Handysurfer: So'n Quatsch. Es geht bei der Verletzungsgefahr nicht um das Herausziehen, sondern darum, beim Ein- und Auspacken oder sonstwie unvermittelt dagegen zu rennen. Man selbst oder andere, und oben wurde ja auch schon auf Kinder hingewiesen.
1
#40
9.5.16, 19:17
Es war nicht angedacht, dass ein Schlüssel dauerhaft den Chip ersetzen soll, sondern nur für den Fall, dass man den Chip mal nicht dabei oder verloren hat (normalerweise verschafft man sich umgehend Ersatz). So habe ich jedenfalls den Tipp verstanden. In diesen seltenen Fällen dürfte es möglich sein, ohne Verletzung davon zu kommen. Entweder achtet man für den Ausnahmefall einfach etwas mehr darauf, wohin man läuft (oder rennt) - oder man legt einfach etwas über das Schloss (Lappen, Taschentuch o.ä.). Wenn man mit Kindern einkaufen geht, sollte man ohnehin darauf achten, dass sie den Supermarkt nicht als Spielplatz oder Rennbahn nutzen. Auch wenn einige Eltern scheinbar zu bequem sind, ihnen das beizubringen. Oder sie denken einfach nicht weiter, als die eigene Nase reicht, und können sich kaum vorstellen, dass den Kindern etwas passiert, wenn sie herumrennen. Dabei können sie genauso gut ausrutschen und in Glasscherben fallen, wenn mal wieder irgendwo eine Flasche hingefallen und zerborsten ist, bevor die Reinigungskräfte säubern konnten. Ist genauso wahrscheinlich.
#41
10.5.16, 16:54
so mach ichs auch.. klappt super und meine chips liegen immer in der falschen tasche... schlüssel hat man (fast) immer dabei... naja, beim einkaufen eigentlich immer!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen