Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Schlupfwespen gegen Lebensmittelmotten

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich weiß nicht, wer dieses Gefühl der Verzweiflung kennt, wenn man wirklich alles unternommen hat, um Lebensmittelmotten zu beseitigen. Alles weggeworfen, Schränke mehrfach ausgewaschen, mit Essig ausgewischt, mit heißer Föhnluft behandelt.

Zwischen Lebensmitteln mit Gift zu sprühen, kam uns sehr abwegig vor, zudem wir ein Kleinkind und Katzen haben. Nichts hat geholfen. Ganze acht Monate bin ich morgens in die Küche und immer und immer wieder saßen die Biester herum. Es war wirklich zum Verzweifeln.

Ich habe mit Schlupfwespen nun meine Wunderwaffe gefunden, muss allerdings dazu sagen, dass ich sie kombiniert mit Klebefallen angewendet habe, da die Klebefallen die befruchtungsfähigen Männchen anlocken und ausschalten.

Schlupfwespen kann man bequem im Internet bestellen, sie kommen in der Regel in mehreren Lieferungen, sodass kontinuierlich alle Motteneier beseitigt werden. Diese Kombination möchte ich auch dringend empfehlen. Klebefallen gibt es in praktisch fast allen Drogerien und Supermärkten.

Zuerst hatte ich mir preiswertere Schlupfwespen gekauft, ohne Ergebnis, es lohnt sich also, ein paar Euro mehr auszugeben. Diese Wespen hier "leben" wirklich, man kann die winzigen Pünktchen sich bewegen sehen und sie haben es endlich geschafft, die Motten sind nun weg.

Die Wespen schlüpfen (sind natürlich viel kleiner als die uns eher bekannten Wespen, die sich über den Sonntagskuchen her machen und stechen auch nicht) und machen sich über die Motten her. Keine Angst, die Wespen sterben dann von allein ab und sind so winzig, man darf sie nicht mit "normalen" Wespen verwechseln.

Von
Eingestellt am

40 Kommentare


3
#1
8.6.15, 19:09
Toller Tipp! Ich hatte auch lange ein Motten-Problem und als ich geglaubt habe resignieren zu müssen, waren sie plötzlich weg. Wenn das aber nicht der Fall gewesen wäre, hätte ich liebend gerne die Schlupfwespen eingesetzt, nur wusste ich da noch nichts von diesen "Mottenkillern". Schade, dass Du kein Foto von denen hast.
2
#2
8.6.15, 19:43
Ich kann's Dir sooo nachfühlen !!!
Habe mir diese Plage einmal mit Vogelfutter ins Haus geholt und bin fast dran verzweifelt :-((((.

Was bei mir dann letztendlich wirklich geholfen hat, kann ich gar nicht mehr eindeutig sagen, weil ich "alles" versucht und angewendet habe.

Werde mir Deinen Tipp jedenfalls gleich speichern -
in der Hoffnung, daß ich ihn niemals wieder brauche !!
Danke :-) !
1
#3
8.6.15, 21:00
Das Problem mit dem Vogelfutter hatte ich auch. Bin vor dem "Ausbruch" 3 Wochen in den Urlaub gefahren. Als wir wieder nach Hause kamen hatte ich gefühlt 1 Million Motten in der Wohnung. Bääh....
Für das nächste Mal merk ich mir das.
2
#4
8.6.15, 21:04
@sommer65: hier findest du welche :) http://www.fotocommunity.de/fotos-bilder/schlupfwespe.html
3
#5
8.6.15, 23:32
Ich hatte noch nie Motten, obwohl bei mir nicht alles in Vorratsdosen gelagert ist. Aber jedes Mal wenn ich solche Erfahrungen lese, bekomme ich Panik vor einer Mottenplage. Werde mir diesen Tipp merken!
1
#6
9.6.15, 12:13
ich habe diese blöden Viecher wohl mit Mehl von A.... eingeschleppt und bin auch fast am verzweifeln, sträube mich aber, jetzt noch andere Viecher auszusetzen. Hab erst mal einen Fliegenfänger aufgehängt und einige schaukeln da auch schon dran. Will jetzt erst mal die Klebefallen besorgen.
Gift sprühen geht nicht wegen unserem Hund.
3
#7
9.6.15, 21:31
Meine Mutter hatte früher auch mal das Problem in der Küche.
Man wusste einfach nicht wo die Viecher sich vermehrten oder aufhielten.
Eine Bekannte meinte dann, diese Dinger nisten sich hinter und zwischen den Schränken ein.
Bei meiner Mutter waren es die Hängeschränke, da konnte sie praktisch jeden Tag die Schränke auswischen, sie waren da.

Also hinter den Schränken alles geputzt und mit den Hormon- Klebestreifen ausgelegt, nach 2-3 Wochen war keine einzige mehr zu sehen. Wie gesagt nicht in den Schränken, sondern dahinter und dazwischen gut reinigen.

haha natürlich darf in den Schränken auch mal gereinigt werden :D
2
#8
9.6.15, 23:07
glucke1980: Ich hab gerade deinen Kommentar von den Lebensmittelmotten gelesen und das deine Mutter früher in der küche auch mal das Problem hatte mit den Motten und die Biester hinter den Küchenschränken nisten.
Ich habe im Moment auch das Problem mit den Lebensmittelmotten,aber ich habe in dem Tipp mit der Gewürzschublade gelesen ,das man Kleidermotten und Lebensmittelmotten unterscheidet und das man bei Lebensmittelmotten ,so wie ich sie im Moment habe ,die Mottenfallen auf oder hängen kann und das die klebrige seite ,einen Lockstoff enthällt,der die Weibchen anlockt und vernichtet.
Ich glaub ,wir sind damit,auf dem richtigen Weg!
Ich habe seit Ende Mai ,so Mottenfallen ,bei mir in der Küche in den Schränken,an den Fliesen,angebracht oder angeklebt und seit dem bekommen wir das Problem ,mit den Lebensmittelmotten in den Griff .
Jetzt hab ich gerade bei dir im Post gelesendas es noch Hormon -Klebestreifen gibt ,ist das was neues odersind das die Lebensmittelmottenfallen?
2
#9 mayan
11.6.15, 18:34
Wenn ich irgendwas kaufe (Mehl, Nährmittel, Vogelfutter, Reis, Schokolade etc) wird alles sofort daheim in Schraubgläser oder Vorratsgläser umgefüllt und außerdem habe ich Mottenfallen, um zu sehen, ob die Biester aktiv sind - seit fast 10 Jahren ist Ruhe. Es hat sich in Mottenkreisen wohl rumgesprochen, dass man sich an meinen Gläsern die Zähnchen ausbeisst.
Langfristig ist das sicher die bessere Methode.
Sehe ich, dass in einem der Gläser Motten sind, weil ich etwas Verseuchtes gekauft habe, kommt das Glas beim nächsten Backen mit in den Ofen und dann wird der Inhalt weggeworfen.
#10
11.6.15, 21:24
@mayan: Du machst es richtig ,ich bin jetzt auch drauf gekommen ,das ich meine Nahrungsmittel ,sei es Zucker ,Mehl oder Körner wie Haferflocken oder Leinsamen ,alles in verschließbare Dosen oder Plastikdosen umfülle und dann in den Schrank stelle .
Ich hab mir auch die ,Mottenfallen gekauft und es kleben auch schon etliche an den Fallen fest und sind tot und ich hoffe ,das wir in ein paar Wochen ruhe haben vor den Biestern!
Aber bevor ich sie entsorge,dann stell ich die Fallen alle in in Behälter und tue sie ins Gefrierfach ,damit ich weiß,das sie alle nach einem Tag kaputt sind .
Ich will die armen Tierchen nicht noch leiden lassen!
2
#11 sabinekaper
11.6.15, 21:38
reinigungskraft: arme Tierchen??? nee, die sind ne Plage! Also willst du sie schockfrosten hehe
#12
11.6.15, 22:15
@sabinekaper: Nein Sabbinekaper ,ich hab gemeint ,bevor ich sie in einer Plastiktüte oder einem Karton ,vergewissere ich mich zuerst ,ob sie alle tot sind ,in dem ich sie für eine Nacht in das Gefrierfach lege und dann am anderen Tag ,schmeiße ich den Karton in die Mülltonne .
Natürlich sind das Biester und ist eine Plage ,aber ich kann auch keine Motte zappeln sehen ,dann vergewissere ich mich lieber ,ob sie ganz tot sind und friere sie eine Nacht ein .
Ich glaub ,wir haben sie endlich im Griff!
#13
11.6.15, 23:41
Ich kann auch ein Liedchen davon singen ,von Motten!
Was haben wir nicht alles versucht ,seit letztes Jahr im Frühjahr -Sommer fing das an ,zuerst haben wir gedacht ,das liegt an unserem Zwerghamster ,aber dann,nach einem halben Jahr waren sie aufeinmal alle verschwunden,so haben wir gedacht(es war ja auch Winter).
Bis ich hier bei FM gelesen habe ,das es auch Lebensmittelmotten gibt und das es die Motten Fallen zum an die Wand hängen oder in den Schrank kleben ,zu kaufen gibt .
Dadrauf hin hab ich mir vor knapp zwei Wochen die Motten Fallen gekauft und hab sie in den Schranktüren und auch an den Wänden verteilt und angebracht.
Mein Mann hat die Decke in der Küche ,mit dem Staubsauger abgesaugt und immer saßen die Biester wieder da .
Bis nach einer Woche ,da klebten die meißten Motten an den Fallen und jetzt höhrt es auch so langsam auf ,aber ich trau dem Frieden noch nicht ganz?
Seiddem hab ich auch alles in Dosen oder Gläser ,also ich meine "Lebensmittel"!
Ich hätte nicht gedacht ,das Motten so Plagegeister sein können.
2
#14
12.6.15, 08:56
Hab heute Morgen gesehen, das der Fliegenfänger schon gut bestückt ist mit diesen unangenehmen Viechern. Bei mir wird nicht schockgefrostet, der Fliegenfänger kommt 1x pro Woche in den Müll, ein Neuer wird aufgehangen und ich freu mich über jede Motte, die sich dahin verirrt.
Mitleid hab ich da gar nicht.
1
#15
12.6.15, 23:54
@idun: Nein ,ihr habt mich falsch verstanden,wenn die Motten an den Motten Fallen kleben,bin ich auch frohdas es wieder paar weniger sind ,die ich fangen muß,aber ich wollte mit dem einfrieren nur sagen ,wenn ich sie über nacht einfriere ,nachdem sie schon an den Fallen kleben ,kann ich sicher sein ,das ich die ,die noch zappeln ,auch über Nacht tot sind !
Klar das ich mit den Biestern kein Mitleid habe !
Das ist doch selbstverständlich !
Aber ,wenn ich die Motten ,samt Fallen an denen sie kleben ,einfriere über Nacht und dann am nächsten Tag ,alles in die Mülltonne schmeiße ,kann ich ruhigen Gewissens sein ,das sie alle tot sind !
#16
14.6.15, 10:31
Ich hatte diese Biester auch mal in meiner Vorratskammer und es hat lange gedauert, bis ich sie wieder los bekam.

Seitdem beuge ich vor, indem ich ständig diese Klebefallen aufhänge. Ich hatte nieder diese Motten !
1
#17
14.6.15, 13:02
Die Wespen Trichogramma evanescens (so der zoologische Name) funktionieren auch gut bei Kleidermotten. Bei Lebensmittelmotten ist die Behandlungszeit nicht so lange wie bei den Kleidermotten.
Vorsicht - es gibt auch unseriöse Händler im Internet. Auf den Kärtchen werden unterschiedlich viele Eier der Wespen angeboten. 3.000 Stück ist ein guter Wert, es können aber auch nur 200 sein, das ist zu wenig. Vor dem Kauf sollte man schauen, ob es sich um einen seriösen Händler handelt (positive Bewertungen bei ebay reichen da leider nicht) und informieren wie viele Eier pro Karte kommen. Ich hatte mal einen Händler nach der Anzahl der Eier auf seinen Karten gefragt, der gab darauf keine Antwort, wurde sogar ausfallend.
#18 krillemaus
14.6.15, 14:22
@reinigungskraft: Eine Frage: Wenn ich so eine Mottenklebefalle, an der Motten kleben, erst einmal abgenommen habe, wozu soll ich sie dann einfrieren? Kostet mit dem doppelten Auf und Zu der Tiefkühlertür nur unnötige Energie! Ich entsorge sie logischerweise sofort in die Mülltonne, dann sind sie aus dem Haus, mal abgesehen davon, dass die Motten ohnehin fest auf der Falle kleben, gleichgültig, ob sie noch zappeln!
Und was die Wirkung der Mottenfallen betrifft, da hast Du wohl ( siehe Tipp Kleidermotten) ´mal wieder was falsch verstanden: diese Fallen sind mit einem Lockstoff (= Hormon) versehen, entsprechend dem, mit dem die Weibchen die die Männchen anlocken. Es gehen also nicht die weiblichen Motten auf den Leim, sondern die Männchen. Weibliche Tiere reagieren nicht auf den Lockstoff der Fallen, daher ist mit dem Fangen der Männer auf den Fallen die Mottenplage nicht automatisch beseitigt, weil die Weibchen ja noch mitsamt ihrer Ei-Nachkommenschaft im Bauch gut versteckt in/zwischen den Schränken auf günstige Gelegenheit warten, diese Eier abzulegen. Da hilft nur, die in Frage kommenden Lebensmittel mottensicher zu verpacken.
Mit dem Aufstellen der Mottenfallen verhindert man lediglich, dass die Motten in der eigenen Küche Hochzeit feiern können, das Einwandern bereits "schwangerer" Weibchen wird damit nicht verhindert.

Zucker wird übrigens nicht von Lebensmittelmotten befallen!

Der Einsatz von natürlichen Feinden ( hier die Schlupfwespen) ist eine bewährte Methode im lebensmittelerzeugenden Bereich, da man Chemie nur in Minimalmengen einsetzen muss und dennoch gewährleistet ist, dass die extrem spezialisierten natürlichen Feinde nach Vernichtung ihrer Beute ( = unserer Schädlinge) verhungern und daher ebenfalls verschwinden. Man muss bei Einsatz solcher Schlupfwespen also keine Angst haben, die Pest durch die Cholera ersetzt zu haben.
1
#19
14.6.15, 21:30
@krillemaus: Du hast recht ,mit dem einfrieren ,hab ich mir kein Geflallen getan,so hab ich auch danach gedacht .
Die Motten sind ja schon mausetot,wenn sie an den Fallen kleben,da hab ich mal wieder auf unsere Nachberin gehöhrt ,als ich ihr das erzählt habe und sie zu mir gesagt hat :Du mußt die Fallen aber zuerst eine Nacht einfrieren ,ehe du sie in die Mülltonne schmeißt,damit sie auch alle tot sind .
Das kam mir schon komisch vor ,als sie das mit der Gefriertruhe sagte .
Man soll immer auf sein Bauchgefühl höhren und nicht so viel auf andere Leute !
Und das mit dem Lockstoff (Hormon),das hab ich auf der Gebrauchsanleitung gelesen.
Aber trotzdem ,hab ich seitdem alles in verschließbare Dosen (Schütteldosen ) gepackt!
#20 UlrikeM
15.6.15, 20:34
@reinigungskraft: Das nützt bei mir gar nichts, nicht mal im Winter habe ich Ruhe! Mein Vorratsschrank steht in einem dunklen Raum, aber wegen der Belüftung müssen wir die Tür immer etwas auf lassen und das zieht die Motten wohl immer und immer wieder an! Außerdem habe ich sie auch ganz oft in sofort nach dem Kauf fest verschlossenen Gefäßen! Was sagt uns das? Wir schleppen uns die Viehcher immer schon aus den Geschäften mit rein! Letztens habe ich eine frisch gekaufte Backpulvertüte, noch in Plastik eingeschweißt, geöffnet und siehe da.... bäh!
#21
15.6.15, 22:15
@UlrikeM: Ja da stimme ich dir zu,man schleppt die Viehcheraus den Geschäften mit nach Hause und dann kannst du sehen ,wie du sie wieder los bekommst!
2
#22 krillemaus
15.6.15, 22:17
@UlrikeM: Wenn man frisch Gekauftes sofort in dicht schließende Gefäße packt, können die Motten oder ihre Larven (Maden) weder ´rein noch ´raus. Ist das frisch Gekaufte bereits infiziert, können die Schädlinge nicht aus dem Behälter in bereits vorhandene Lebensmittel gelangen. Darüberhinaus hält sich der Schaden in Grenzen, weil man nur den Inhalt des Behälters entsorgt. Ist das frisch Gekaufte hingegen nicht infiziert, so kommen im Bestand vorhandene Motten nicht in das neue Lebensmittel.
Plastikfolie ist für Motten/Larven und andere Nahrungsmittelschädlinge nicht wirklich ein Hindernis, schädlingsdichte Behälter bestehen aus Glas, aus Metall oder aus festem Kunststoff, jeweils mit fest schließendem Schraub- oder Steckdeckel.
Man muss beim Einräumen von frisch eingekauften Lebensmitteln ganz konsequent sein, wenn es darum geht, sie sicher zu verpacken. Nur dann ist man die Mottenplage auch recht schnell los. Wenn Du die Motten nicht los wirst, packst Du nicht sicher genug ein! Denn irgendwo finden sie ja doch wohl immer Nahrung, um sich vermehren zu können. Sie gar nicht weg zu kriegen beruht sicher nicht darauf, dass die Vorratskammertür offen stehen bleiben muss, sondern in einer versteckten Brutquelle im Lebensmittelbestand.
Dass man sich Nahrungsschädlinge mit Nahrungsmitteln in die Wohnung holt, ist nun sicher nichts Neues und Erstaunenswertes. Wo Lebensmittel in großen Mengen verarbeitet und gelagert werden, finden Nahrungsschädlinge immer Möglichkeiten, sich einzunisten und zu vermehren. Wir wollen keine Lebensmittel, die mit Insektiziden behandelt werden, folgerichtig müssen wir damit leben, dass Schädlinge versuchen, einen Teil von unseren Nahrungsmitteln für sich abzuzweigen.

Um den Schaden so gering wie möglich zu halten, ist Kontrolle vor dem Wegpacken gekaufter Lebensmittel das erste Gebot, das zweite Gebot ist, sie in möglichst kleinen Gebinden in schädlingssichere Gefäße zu verpacken, das dritte Gebot heißt, regelmäßig, am besten im Wochenabstand, kontrollieren und bei Befall (Gespinnste, Maden) sofort entsorgen (nicht in den Küchenmülleimer, sondern in die Mülltonne außer Haus), danach Behälter mit sehr heißem Wasser gut reinigen.
Alle stärkehaltigen Lebensmittel, wie Mehl, Puddingpulver, Weizen- und Maisstärke, Haferflocken, Nudeln, Gebäck, Reis, Hülsenfrüchte, Nüsse, Mandeln, Rosinen u.a. bieten Lebensmittelmotten, Mehlkäfern und anderen Nahrungsmittelschädlingen ideale Bedingungen. Die sollte man also besonders im Auge behalten! Fett und Zucker sind hingegen so gut wie gar nicht gefährdet.
#23
15.6.15, 23:09
@krillemaus: Das war jetzt auch für mich sehr interresant,ich danke dir !!!!!!!!
#24
16.6.15, 08:37
@krillemaus
danke, das war sehr aufschlussreich.
Ich stelle mir immer vor, das die Biester in mein Essen kacken und bin dann immer sehr schnell mit dem Wegschmeissen.
Inzwischen wird auch alles in Glasbehälter gepackt und regelmässig kontrolliert.
1
#25 marasu
16.6.15, 09:26
Man sollte bedenken, dass Schraubgläser nicht unbedingt mottendicht sind.
Ich habe häufig verpuppte Maden IM Gewinde von verschlossenen Schraubgläsern gefunden :-(((

Ich hoffe, dass ich NIE WIEDER mit diesen Viechern zu tun habe,
und wenn doch, dann lasse ich mir von den Schlupfwespen helfen - Guter Tipp!!! :-)
2
#26
16.6.15, 21:26
@marasu: Also ich kann nur sagen,seit ich alles in verschlossenen Behältern habe und die Motten Fallenaufgehängt habe ,sind bei mir die Motten viel weniger geworden und das beruhigt mich ungemein!
#27 mayan
17.6.15, 13:05
@marasu: oweh, da hattest du aber entweder schlecht schließende Verschlüsse oder aber besonders verzweifelte Motten ;)
Hab ich noch nicht erlebt. Normalerweise schließen Schraubverschlüsse doch auch wasserdicht, und wo Wasser nicht durchkommt, wie soll dann eine Larve durchkommen?
Also mal schnell auf Holz klopfen, bis jetzt hab ich Erfolg gehabt mit meiner Methode, ich überpfrüfe nach wie vor jedes Vorratsglas, bevor ich es aufschraube und gucke auch die Deckel an.
#28
18.6.15, 20:44
@mayan: Ich kann mich nur wiederholen,bei mir sind langsam alle Motten verschwunden ,seid ich alles in Dosen mit Deckel habe oder in Schraubgläser
#29
27.7.15, 14:43
Ich hatte letztes Jahr ein großen Befall von Lebensmittelmotten, die ich dann zum größten Teil mit Klebfallen für die Männchen, Fingerdruckbehandlung für die Weibchen, Schrankreinigung mit Essig und Lagerung von Mehl; Nudeln und Müsli in Vorratsbehältern so ziemlich eingedämmt habe. Die oben genannten Lebensmittel werden seitdem noch vor der Öffnung der Verpackung einige Tage im Kühlschrank deponiert.

Dieses Jahr kamen wieder vereinzelt ein paar hervor (wahrscheinlich durch damals abgelegte Eier), aber die neue Klebfalle war schon draussen und die paar gesehenen Motten haben von mir wieder eine Fingerdruckbehandlung mit Entsorgung in die freie Natur per Fensterwurf oder Toilettenspülung bekommen.

Aktuell habe ich schon seit einigen Wochen keine mehr gesehen.
#30
27.7.15, 22:00
@Khaanara: Ich hatte das Lebensmittelmotten Problem seit letztes Jahr gehabt und ich glaub ,ich kann langsam sagen ,das ich das Problem im Griff habe ,aber auch erst als ich die Lebensmittelfallen in die vereinzeltenSchränken an die Schrankwände von innen geklebt habe und alle Lebensmittel wie Nudeln ,Mehl,Müsli -Haferlocken und Semmelbrösel -Teebeutel in Schraubgläser oder Dosen mit Deckel verpackt habe .
Jetzt sind noch so ein paar vereinzelte über dem Obst.
Da hab ich sofort so eine Lebensmittelfalle hingeklebt.
1
#31
23.8.15, 08:11
Ich habe sie bestellt - leider sind sie nicht geschlüpft, aber gebe die Hoffnung nicht auf, es kommen ja noch 2 Sendungen.
#32
23.8.15, 12:21
@Fresie: die sind mikroskopisch klein - mit bloßem Auge kannst Du sie nicht sehen. Wenn der Versender seriös ist und Du keinen Nepp erhalten hast, sollten sie schon geschlüpft sein.
1
#33
23.8.15, 12:52
Nun, habe mich derweil mit elektrischer Fliegenklatsche wieder auf die Pirsch gemacht, dann müssen sie eben verglühen, so bestimmt 10 am Tag - habe sich wieder vermehrt seit ich die Klebefallen wegen der Schlupfwespen weg hatte. Trotzdem danke, Paraiba
#34
23.8.15, 14:40
scheint wohl wieder mal das richtige Wetter für diese Viecher zu sein. ab gestern eine ganze Tüte verkackte Mandelsplitter weggeschmissen, obwohl die in einer Plastikbox waren.
1
#35
23.8.15, 19:43
@Fresie: Die Behandlung mit den Schlupfwespen (eigentlich Erzwespe) geht über mehrere Wochen. 10 Motten am Tag kann am Anfang der Behandlung normal sein, aber nicht, wenn Du das schon ein paar Wochen machst. Wenn ich mich richtig erinnere stören die Klebefallen beim Schlupfwesepeneinsatz nicht, aber die "chemische Keule" darf nicht zeitgleich angewendet werden.
#36
26.8.15, 22:28
Also ich habe bis jetzt alles sauber bekommen mit Schränke auswaschen ,die neu gekauften Lebensmittel alle in Plastikdosen oder noch besser in die Großen Gläser mit Schraubdeckel und die Klebe fallen überall verteilt und in jedem Schrank ,wo ich Vorräte drin habe .
"Gottseidank"!!!
#37
1.9.15, 08:02
Jetzt habe ich doch noch mal eine Frage. Meine zweite Sendung war gekommen vor ca. einer Woche, konnte auch sehen, dass sie sich bewegen, werden auch deutlich weniger Motten.
Nur - wie lange sind die Wespen aktiv? Ich muss evtl. 1 Woche weg, kann ich die in Ruhe machen lassen oder in der Zwischenzeit doch lieber Falle aufkleben, damit die Invasion der Motten nicht zu groß ist, wenn ich zurück komme bzw. die 3. Sendung Wespen kommt?
Schränke sind schon längst ausgewaschen und auch sonst alles verschlossen.
#38
16.6.16, 21:22
Hallo Simone,

wo hast du denn deine Wespen bestellt?
LG GAbi
#39
17.6.16, 05:19
@Fee321: Wurde zwar nicht gefragt, aber antworte trotzdem.
Gegen Lebensmittelmotten sind Habrobracon hebetor sehr wirksam und einfach in der Anwendung. Trichogramma evanescens helfen gegen Kleidermotten und Lebensmittelmotten; die Anwendungsdauer ist hier unterschiedlich. Weitere Informationen und bestellen kannst Du hier: http://www.nuetzlinge.de/produkte/vorrat/trichogramma-evanescens/
Ich hatte beide Nützlings-Arten dort bestellt. Bei Habrobracon hebetor werden lebende Tiere verschickt. Dabei kam es bei meiner Lieferung zu Ausfällen, die aber nach einem Anruf problemlos ersetzt wurden und schon am nächsten Tag da waren - sehr guter Service und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. (Ich hoffe dieser Beitrag wird nicht gelöscht, schließlich wurde auch nach einer Bezugsquelle gefragt.)
#40
18.6.16, 17:28
Danke paraiba, schaue mir das mal an. LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen