Schmackhafte Rindsuppe mit Rindsuppenfleisch, Karotten und Frittaten, bestreut mit Schnittlauch.

Schmackhafte Rindsuppe

10×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Rindsuppe isst fast jeder sehr gerne. Doch für eine gute Rindsuppe ist nicht unbedingt, z. B. Tafelspitz notwendig. Diesen verwende ich nur, wenn es den Tafelspitz nachher als Hauptspeise gibt.

Für eine schmackhafte Rindsuppe genügen einfaches gutes Rindsuppenfleisch und Rinderknochen und natürlich Wurzelgemüse. Unabdingbar sind aber Macisblüten als Gewürz. Diese verleihen, sehr sparsam angewendet, der Suppe einen unvergleichlichen Geschmack. So richtig nach einer kräftigen Rindsuppe, wenn ihr wisst, was ich meine.

Das Rezept habe ich von meiner Mama "geerbt" welche einen richtigen "Suppentopf" machte - mit Gemüse- und Fleischeinlage und Frittaten!

Später wurden die übrig gebliebenen Frittaten, (das Rezept von mir wurde schon mal in FM veröffentlicht), mit Marmelade gefüllt und wir Kinder waren glücklich.

Zutaten

  • 800-1000 g Rindsuppenfleisch
  • 600 g Rinderknochen
  • 2 große Karotten geschält im Ganzen
  • 1 große gelbe Rübe geschält im Ganzen
  • 1 kleine Petersilienwurzel geschält im Ganzen
  • 1/2 Gemüsezwiebel mit Schale
  • 1,5 L Wasser
  • 1 EL Salz
  • Schnittlauch zum Garnieren
  • Macisblüte einem Zentimeter entsprechend - Vorsicht, dieses Gewürz ist sehr intensiv und scharf!

Zubereitung

  1. Fleisch und Knochen gut waschen und mit den übrigen Zutaten in einen geben.
  2. Aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze, mit geschlossenem Deckel mindestens 2 Stunden köcheln lassen. Ich verwende dafür einen Schnellkochtopf und da dauert die Garzeit 45 Minuten.
  3. Nach Ende der Garzeit wird die Suppe über ein Sieb in einen anderen Topf geseiht. Die Knochen und die Zwiebel werden entsorgt.
  4. Das Wurzelgemüse wird in Rauten und das Fleisch in mundgerechte Stücke geschnitten und in der Suppe serviert.
  5. Wie ich schon schrieb, wären Frittaten als zusätzliche Einlage ideal. Wenn man sich diese Arbeit nicht antun möchte, kann man auch Suppennudeln verwenden.
  6. Bestreut mit etwas Schnittlauch, ist die Suppe bereit zum Servieren.

Es würde mich freuen, wenn euch das Rezept von meiner Mama schmeckt!

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

33 Kommentare


1
#1
31.5.18, 22:49
Das hört sich sehr lecker an. Man kann dafür aber auch sehr gut einen Rinderbraten nehmen. Den kann man dann hinterher für die Hauptspeise (z. B. Rindfleisch mit Zwiebelsoße) weiterverwenden.
#2 CaterineM
31.5.18, 23:18
Ich nehme statt der Muskatblüte ein bisschen Muskatnuss, werd das aber mal ausprobieren.
#3
31.5.18, 23:50
Macisblüte, das ist ja interessant. Hab gleich mal gegoogelt und folgendes gefunden: „Die Früchte des Muskatnussbaumes tragen im Inneren den Samenkern, die Muskatnuss, die durch den Samenmantel Macis umgeben ist. Bei der Macisblüte handelt es sich demnach nicht um die Blüte. Als arabische Händler das Gewürz im 11. Jahrhundert nach Europa brachten, nahmen die Menschen an, es handele sich um eine Blüte und der Name Macisblüte blieb bis heute bestehen.“

Da muss ich demnächst mal in Schuhbecks Gewürzladen nach schauen. Beim normalen Einkaufen jedenfalls hab ich Macis noch nie gesehen. Ich bin gespannt. 
#4
31.5.18, 23:53
Macisblüte, das ist ja interessant. Hab gleich mal gegoogelt und folgendes gefunden: „Die Früchte des Muskatnussbaumes tragen im Inneren den Samenkern, die Muskatnuss, die durch den Samenmantel Macis umgeben ist. Bei der Macisblüte handelt es sich demnach nicht um die Blüte. Als arabische Händler das Gewürz im 11. Jahrhundert nach Europa brachten, nahmen die Menschen an, es handele sich um eine Blüte und der Name Macisblüte blieb bis heute bestehen.“

Da muss ich demnächst mal in Schuhbecks Gewürzladen nach schauen. Beim normalen Einkaufen jedenfalls hab ich Macis noch nie gesehen. Ich bin gespannt. 

Deine Rindfleischsuppe bzw. die von deiner Mama finde ich ganz toll, hört sich superlecker an. 
#5
1.6.18, 00:52
Das Rezept liest sich an sich schon sehr lecker! Ich brauche keine Frittaten oder Nudeln einfach ein Stück Brot dazu reicht mir!
1
#6
1.6.18, 14:02
Tolles Rezept 👌ich koch die Rindsbrühe mit Beinscheiben, ist sehr zart, Karotten müssen viele rein, diese essen wir gerne, Suppennudeln rein u. das ist unsere Hauptmalzeit. 
Danach einen Pudding.  👌😀
3
#7
1.6.18, 18:36
Rindssuppe mit Pfannkuchenstreifen esse ich sehr gerne. Wenn ich mir aber eine Suppeneinlage aussuchen dürfte, wären selbstgemachte Markklöschen in reichlicher Anzahl meine erste Wahl!!!!!!!!!!
1
#8
1.6.18, 19:37
@Orgafrau: Im Prinzip gebe ich dir recht, ABER😉, mit meinem Rezept wollte ich hervorheben,
 dass, wenn es nur auf die Suppe ankommt, auch nicht zu teures Rindfleisch verwendet werden kann.

Rinderbraten verwende ich nur, wenn es tatsächlich Rinder-BRATEN gibt. Diesen brate ich im Backofen. Er wird tatsächlich gebraten und nicht gekocht.

Sollte es als Hauptspeise gekochtes Rindfleisch geben, eignet sich für MICH, wie schon erwähnt, Tafelspitz oder auch „weißes Scherzel“ dazu. Ich kenne es von Mama nicht anders.

Aber ich nehme gerne Hinweise an und werde demnächst Rinderbratenfleisch versuchen.
#9
1.6.18, 19:46
@Evi-100: Ich verstehe Dich schon. ich wollte ja nur erwähnen dass es auch anders geht. Natürlich kann man auch anderes Suppenfleisch verwenden.😊
4
#10
1.6.18, 19:50
Aber der braten ist dann ausgelaugt und zäh,, deshalb nimmt man Tafel spitz oder Suppen fleich.
Das wird doch nicht angebraten für Suppen.
#11
1.6.18, 19:53
@frenchi: Für Rindfleisch mit Zwiebelsoße ist der Braten genau richtig so. Das Fleisch für Suppen wird nicht angebraten.
3
#12
1.6.18, 19:54
Hier ist aber von Suppe die reden, du hast den Zwiebeln Braten erwähnt,
Ein Braten ist ein ganz anderes Gericht.

#13
1.6.18, 20:00
@frenchi: Ich habe aber auch geschrieben dass man für Suppe anderes Suppenfleisch verwenden kann. Siehe #9.
2
#14
1.6.18, 20:02
Orgafrau, wie willst du das Fleisch hinterher als Rindsbraten weiterverwenden, wenn es doch mundgerecht geschnitten in die Suppe kommt?!?
4
#15
1.6.18, 20:03
@Orgafrau: ohne Kommentar, bringt nichts.
#16
1.6.18, 20:09
@Binefant: Wenn ich nur eine Rindfleischsuppe koche dann verwende ich keinen Braten, sondern anderes Suppenfleisch. Rindsbraten verwende ich nur dann wenn ich den auch hinterher für den Hauptgang weiterverwenden möchte.
1
#17 CaterineM
1.6.18, 20:11
@Orgafrau: ich nehm auch manchmal Rinderbraten für die Suppe. Ein Teil des Fleischs wandert in die Suppe und den Rest verarbeitet ich zu leckerem Fleischsalat. 
Übrigens, wenn du das Fleisch leicht anbrätst, zusammen mit einer halbierten Zwiebel, bevor du die Suppe ansetzt, bekommt diese eine schöne Farbe und und einen intensiveren Geschmack
3
#18
1.6.18, 20:17
Orgafrau: warum palaverst du dann von Rinderbraten, wenn es hier um Suppe mit Fleisch geht?!? Das, was Du mit dem Braten kochst (und diesen dann später weiterverwendest ... dass der ausgelaugt ist, scheint dir nichts auszumachen), ist Rinderbrühe, keine Rindfleischsuppe... aber warum schreibe ich das eigentlich?
#19
1.6.18, 20:17
@CaterineM: So kann man es auch machen. Fleischsalat kenne ich aber nur mit Fleischwurst. Das mit dem leichten anbraten habe ich noch nie gemacht. Ich habe den Braten immer nur gekocht. So kenne ich es auch von meiner Mutter.
#20
1.6.18, 20:22
@Binefant: Ja genau, warum schreibst du das eigentlich. Ich kann ja demnächst, wenn ich den Braten verwende, etwas davon klein schneiden und in die Suppe geben.
Ich habe ja auch geschrieben dass man es machen kann aber nicht muss.
Für mich reicht auch nur die Brühe mit anderer Einlage.
2
#21
1.6.18, 20:27
*kopfschüttel* ...
1
#22
1.6.18, 20:28
@Binefant: never ending story😂
4
#23
1.6.18, 20:31
@Binefant: @frenchi: Warum hackt Ihr jetzt auf mir rum? Der eine macht die Suppe so und der andere so. Das bleibt doch jedem selbst überlassen.
2
#24
2.6.18, 10:08
Bis auf die Macisblüte (werd' ich probieren), koche ich Rindssuppe auch wie im Rezept vorgestellt.
Einzig ein Lorbeerblatt kommt bei mir noch mit dazu und die Zwiebelhälfte(n) brate ich in ganz wenig Öl , mit einer kleinen Prise Zucker , auf der Schnittfläche an .
Beim Fleisch nehme ich am liebsten das Schulterscherzl und serviere das auch ohne weiteres , wie den echten Tafelspitz , mit Spinat , Erdäpfelgröstl und /oder Semmelkren .

Daß Suppenfleisch aber generell nicht vorher angebraten wird , stimmt nicht .
Alfons Schuhbeck macht es nämlich . Ganz so verkehrt kann es also nicht sein 😉.
1
#25
2.6.18, 10:43
@DaCapo: es ging nicht nur um Suppe fleisch anbraten.
Sonder das man davon Zwiebeln braten auch machen kann.,aus dem fleisch .
Bin raus.
1
#26
2.6.18, 11:29
# 25 frenchi :
Mein Kommentar war gar nicht auf "euren" Zwiebelbraten bezogen , sondern auf das Anbraten von Suppenfleisch allgemein .
Nur dazu habe ich angemerkt , daß es wohl die wenigstens machen (ich auch nicht) , es aber vom Fachmann sehr wohl so praktiziert wird .
War nur ein Einwurf , mehr nicht ☺.
#27
2.6.18, 12:47
Ok dachte es kommt zu Missverständnissen😀
2
#28
2.6.18, 13:36
#27 frenchi :
Nein , nein 😌... aber hätte ja sein können , wie wir aus Erfahrung wissen 😄...

Mir ist das nur aus einer Kochsendung im Gedächtnis geblieben . Ich hab's bislang noch nicht probiert , könnte mir aber vorstellen , daß das Anbraten der Suppe zum einen ein zusätzliches , gutes Aroma verleiht und zum anderen das Fleisch nicht so auslaugt .
Da ich aber bei Rindssuppe gerade DAS möchte , nämlich den Fleischgeschmack in der Brühe , bleib' ich auch bei meiner Variante ☺.
#29
2.6.18, 15:11
Macisblüte in der Rindfleischsuppe kenne ich nicht. Von meiner Mama habe ich den Tipp, immer 2 bis 3 Fäden Safran in die Brühe zu geben. Auch der macht eine gute Farbe! Ich selbst gebe zusätzlich zum Suppengrün, also zu Lauch, Möhren, Sellerie, auch noch eine Zehe Knoblauch mit dazu.
Zum Kochen der Rindfleischsuppe nehme ich entweder Leiterstück (Suppenfleisch durchwachsen mit Knochen), Beinscheibe oder Tafelspitz, dazu aber in jedem Fall noch ein paar Rinderknochen und 2 bis 3 Markknochen.

Das Leiterstück essen wir selbst nicht, es ist uns zu fett und zu durchwachsen. Dieses Stück vom Fleisch bekommt der Hund.
#30
3.6.18, 11:03
Hach, Leute, warum streitet ihr euch um ne Suppe.
Die übrigens genauso von meiner Oma gemacht wurde (mit Pfannkuchenstreifen),
Saulecker.
1
#31
3.6.18, 17:13
Ich streite nicht, falls das so rübergekommen sein sollte.
Ich hab nur meine Machart für die Rindfleischsuppe hier aufgeschrieben und man sieht und liest, jede/r macht's anders.
Ich glaube, es gibt ungezählte Vorgehensweisen, eine Rindfleischsuppe schmackhaft auf den Tisch zu bringen. 👍
#32
4.6.18, 08:16
Hallo, Missverständnisse kommen evtl. vom Wetter. Wobei ich für meinen Teil an dem Rezept der Suppe nichts auszusetzen habe. Möglicherweise mache auch ich vieles etwas anders als vorgegeben. Ist doch OK. Leider habe ich schon lange keine Rindfleischsuppe mehr gekocht. In der Vergangenheit habe ich auch Fleisch genommen was ich noch zu Rindfleischsalat gebraucht habe. War etwas teurer, doch hat sich gelohnt. Die Zutaten außer Rindfleisch: Ananas, Silberzwiebel, Champignons, aus Gläsern, mehr oder weniger scharfe rote Soße, Da kann man auch wieder variieren. Das war nun mein Senf zu diesem Rezept. Tschüss sagt Gerdi...
1
#33
4.6.18, 21:12
...und man kann auch vor seiner Suppe sitzen und solange den Kopf darüber schütteln , bis tatsächlich ein Haar in dieselbe fällt ........ 😌

Rezept kommentieren

Emojis einfügen