Schneiderschere mit Laserschittführung
4

Schneiderschere mit Laserschnittführung

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das wird Näherinnen und Bastelfreunde interessieren: Eine Schneiderschere bzw. Allround-Schere mit Laserstrahl für gerade Schnitte.

Ich schneide relativ gerade, aber halt aus der Hand heraus ohne Vorzeichnen oder Reihen nicht präzise. Mit dieser Schere ist das kein Problem mehr und ich habe mir eine zum Basteln und eine nur für Stoffe zugelegt.

Die Schere ist aus rostfreiem Edelstahl, liegt gut in der Hand, ist nicht sonderlich schwer und erleichtert Näh- und Bastelarbeiten enorm.

In den Griff werden zwei 1,5 V-Knopfzellen eingelegt und schon kann es losgehen:

Wird der rote Laserstrahl eingeschaltet, erscheint die kerzengrade Schnittführung.

Ich habe die Schere vor Jahren in einem Kaufhaus erworben, man bekommt sie aber auch im Internet für unter 10 Euro.

Das ist eine einmalige Ausgabe, die sich wirklich lohnt!

Von
Eingestellt am
Themen: Schere

11 Kommentare


11
#1
4.2.15, 19:21
Mal blöd gefragt, wenn man mit der schere nur ein ganz klein wenig wackelt, ist der Laser doch auch verschoben, oder?
3
#2 xldeluxe
4.2.15, 20:32
@miniwo:

Du richtest Dich schon nach einem Punkt bzw. einer Markierung am Ende der Stoffbahn, die Du im Auge behälst und schneidest "auf lange Sicht" dem Laserstrahl nach.

Das klappt prima - eigentlich wackelt man auch nicht (z.B. aus Unsicherheit), denn es ist vergleichbar mit dem Entlangschneiden an einer Linie.
2
#3
5.2.15, 10:15
Ist ja lustig. Aber wozu benötigt man denn eine Schere, die nur geradeaus schneidet? Meine Schnittmuster haben immer schön viele Kurven ...
#4 xldeluxe
5.2.15, 10:25
Für Schnittmuster ist so eine Schere nicht gedacht: da schneidest Du ja an vorgegebenen Linien entlang.
2
#5
5.2.15, 10:31
@xldeluxe:

Eben ... Aber WOFÜR benutzt du sie? Für Papierrechtecke messe ich mit dem Lineal ab, damit es ein rechtwinkliges Rechteck wird, und ziehe dabei gleich eine Linie. Und Stoff ??? Ich steh auf dem Schlauch!
#6 xldeluxe
5.2.15, 12:09
Ich benutze sie, um z.B. lange Stoffbahnen gerade zu schneiden, große Bögen Bastelpapier u.v.m.

Natürlich kann man auf viele verschiedene Arten einen geraden Schnitt erhalten - für mich sind meine Scheren praktisch für Näh- und Bastelarbeiten.
#7
5.2.15, 13:18
@xldeluxe:

Ich glaube, ich würde auch mit einer so tollen Schere keinen geraden Schnitt hinkriegen ohne vorzeichnen ...

Aber ich bewundere Menschen, die sich sowas einfallen lassen.
#8 xldeluxe
5.2.15, 21:30
...verstehe ich nicht:

Ich leg mir einen Knopf oder irgend etwas anderes an das Ende der Stoffbahn und habe diesen Punkt beim Schneiden immer vor Augen - da kann man nicht schief schneiden...aber jeder hat halt seine eigene Art.. :o)
#9
6.2.15, 22:15
Aja, nun kann ich mir das eher vorstellen. Ich mach mir am Ende nen Punkt, fixiert dort den Laser mit meinen Augen und schneide. Dabei schaue ich nicht auf die schere, sondern darauf das der Laser nicht vom Punkt wegwackelt bei meinem hektischen auf und ab, ja? Ich stell mir das sehr witzig vor, wer aber oft und viel gerade Linien schneidet und eine ruhige Hand hat, für den ist das dann sicher hilfreich ? aber danke, das du mich aufgeklärt hast, konnte es mir gar nicht vorstellen. Was es nicht alles gibt...
#10 xldeluxe
6.2.15, 22:29
@miniwo:

Ja, Du solltest das Ende einer z.B. 2,50 langen Stoffbahn am Ende mit einer Stecknadel o.ä. fixieren und nur diesen Punkt und den Laserstrahl, der direkt darauf zeigt, im Blick haben.

Eine ruhige Hand habe ich schon und gerade schneide ich kleinere Schnitte wie Fotos oder für Grußkarten auch, aber lange Stoffbahnen oder eine Tapetenborte, die ich mal aus einer Tapete geschnitten habe, ist die Schere ideal: Auf mehrere Meter kann ich nicht grade schneiden.....
#11
26.2.15, 23:02
Also sowas habe ich auch noch nicht gesehen. :D
Cooles Teil!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen