Schnelle Chinapfanne

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Los gehts:

  1. Kleingeschnittene Fleischstreifen (Huhn,Schwein,Rind - egal) in einen Teller legen, mit Sojasoße übergießen. Dann einen gehäuften EL Maisstärke (geht auch Mehl) drüber. Ordentlich verrühren bis eine dickflüssige Pampe entsteht.
  2. In einer Pfanne (Wokbesitzer nehmen natürlich diesen), einen Schuss hitzefestes Öl (Erdnuss-,Sesam- od. Olivenöl) erhitzen.
  3. 1 bis 2 Zwiebel (je nach pers. Vorliebe) kleinschneiden und glasig anbraten.
  4. 3 kleingeschnittene Zehen Knoblauch und das Fleisch dazugeben und feste rühren.
  5. Wer hat oder mag - Champignons (besser eingeweichte Shitake Pilze) dazu.
  6. Dann kleingeschnittenes Gemüse rein (egal welches, aber! - zuerst das harte, zum Schluss das Weiche)
  7. Nicht das feste Rühren vergessen!
  8. Zuletzt ein paar Scheiben Ingwer dazu
  9. Dann 1/8 L Wasser (wer hat: Suppenfond) dazu
  10. Gewürzt wird mit wenig Sojasoße (beim Fleisch war ja schon welche dabei), wenig Salz, wer keinen frischen Ingwer bekommen hat nimmt jetzt Ingwerpulver, nach Wunsch Chillipulver.

Wer öfters chinesisch kocht, kann jetzt nach Laune auch folgende Gewürze beifügen: Kurkuma, 5-Gewürze Pulver, Curry od. ähnliches.

Für Liebhaber von dicken Soßen: Etwas Wasser mit Maisstärke (od. Mehl) vermischen und unterrühren. Nicht mehr aufkochen, sonst wird alles wieder dünn!

Mahlzeit!

Besonderer Tipp: Phak Choy (die vegetarische Variante) Phak Choy ist ein salatähnliches Gemüse welches es im gut sortierten Supermarkt oder aber auch als Zierpflanze im Blumengroßhandel gibt. (ist dasselbe, schmeckt beides gut und wächst auch im eigenen Garten, wenn man`s dort anpflanzt).

Wer keinen Aufwand will, kann auch jeden anderen Blattsalat nehmen.

Die Zubereitung erfolgt (ohne das mit dem Fleisch) wie oben beschrieben, aber: Statt der Gewürze brauchen Sie 1 - 2 EL süßes Chutney (z.B.Mangochutney). Wer das nicht extra kaufen will kann auch einen Esslöffel Zucker hineingeben.

Und sie brauchen 4 EL Austernsoße. Da gibts leider keinen Ersatz, die müssen sie kaufen. (Einkaufstipp: gleich die große Flasche kaufen. Die Kleine kostet im Mengenverhältnis bis zu 4 x mehr! Und man kann die Austernsoße auch als Zusatzwürze bei anderen chin. Gerichten verwenden.)

Also: Austernsoße rein. Und bei Zubereitungsende rühren Sie dann die mittelgroß gerupften Salatblätter dazu.

Und jetzt Mahlzeit! Hauen Sie rein!

Von
Eingestellt am

8 Kommentare


#1
21.12.04, 19:02
"Schnelle" Chinapfanne?? Allein das Lesen dauert ja schon.......
#2 Marschel
3.1.05, 11:33
Es geht hier nicht um Fertiggerichte ;-)

Also lesen und die Gliedmaßen bewegen.
#3 bine
24.2.08, 19:37
mmmmmmh lecker
#4 Schnetti
12.8.09, 12:28
wo wurde denn hier das fleisch angebraten????
#5 Kiara
14.6.10, 15:08
Mmmmh lecker ,
nur schade, dass es keine Mengenangaben gibt
#6 Kiara
14.6.10, 18:47
Ein Kommik zu Kommi 1
Das Lesen geht ganz schnell
Und nur weil du nicht lesen kannst,
solltest du nicht so rummeckern
Ich finde das Rezept super lecker
und es ist schnell zubereitet
Danke!!!^^
#7 Thekla
14.6.10, 20:51
Das nennt man Limerick, nicht Kommik. Sorry fürs Klugschei....
#8 alsterperle
14.6.10, 21:35
Und das ist kein Limerick, das ist mickrig. Und #1 hat ja nichts falsches geschrieben. Es ist kein ganz kurzes Rezept und für nicht geübte Hobbyköche auch nicht ganz so flott zu kochen. Aber ohne Zweifel wird es gut schmecken! Aber: Olivenöl würde ich für asiatische Gerichte nur im Notfall nutzen. Wie schon geschrieben, Erdnuß u. Sesamöl passen viel besser

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen