Gefüllte Paprika mit Reis

Schnelle gefüllte Paprika mit Reis

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten

  • 4-6 bunte Paprika
  • 500-750 g Hackfleisch
  • 1 Tasse (Becher) Milch Reis
  • 3 Eier
  • Scheiblettenkäse
  • Wasser
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Ingwer,Tomatenmark... so wie man es mag
  • je nach Geschmack Tomatensoße selbstgemacht oder aus der Packung

Zubereitung

  1. Paprika oben aufschneiden, entkernen, am Deckel den Strunk ausschneiden. Aus Hackfleisch, rohem Reis, Eier, Gewürze einen nicht zu festen Teig machen, besser mit Wasser etwas verdünnen, denn der Reis muß darin garen.
  2. Den Teig in die Packung füllen, Deckel drauf, oben auf noch eine Scheibe Scheiblettenkäse, kann auch ein anderer Käse sein.
  3. Die Paprika in eine Auflaufform mit Tomatensoße füllen und die Teile schön nebeneinander in die Form setzen und ab in den Ofen.
  4. 40-50 Minuten bei 200 Grad backen, genaue Angabe kann ich nicht machen, es kommt auf die Größe der Früchte und die Menge des Teiges an.
Von
Eingestellt am

10 Kommentare


2
#1
13.7.12, 20:21
Sehr lecker!
So ähnlich mache ich es auch, aber nicht mit Scheibletten-Käse. Ich mag lieber anderen.

:o))
#2
13.7.12, 22:25
@mops: Ich stimme dir zu, würde auch lieber einen anderen Käse nehmen! Welchen bevorzugst du denn? Etwa Mozzarella, lach?

Eins verstehe ich aber nicht: wieso kommt der Käse a u f den Paprikadeckel? Ich würde ihn eher auf die Füllung legen und dann den Deckel drauf!?

Muss es eigentlich unbedingt Milchreis sein, oder geht auch normaler Parboiled oder evtl. sogar ein Duftreis? Reissorten habe ich mehrere im Haus, aber mit Milchreis kenne ich mich gar nicht aus, da ich ihn nie brauche.
1
#3
13.7.12, 22:46
@kitekat7: Ganz sicher kein Mozzarella! *lach* Je nach Lust und Laune entweder Gouda oder Emmentaler, manchmal auch gar kein Käse.

Ein Deckel kommt auf meine Paprika gar nicht; entweder schneide ich die Reste klein und mische sie in die Füllung oder die Meerschweinchen werden damit beglückt.

Reis kommt bei mir nicht in die Füllung; den gibt's als Beilage. Ich nehme entweder eine eingeweichte Semmel oder Quark (am liebsten Zwiebelquark) oder Frischkäse.

Aber die Idee mit dem ungekochten Reis in der Füllung gefällt mir gut; das habe ich heute zum ersten Mal gesehen. Ich denke, dass auch Parboiles-Reis geht, im Endeffekt geht es doch hier um die Bindung, oder?
#4
14.7.12, 00:22
@mops: Habe das mit dem Reis in der Füllung auch noch nie gemacht. Ist sonst bei mir auch Beilage. Gelesen habe ich das aber schon öfter, nur nicht mit Milchreis. Ich bin jetzt unsicher, was die Garzeit angeht, da ich von Milchreis, wie gesagt, 0 Ahnung habe. Vlt. braucht der kürzer oder länger? Ich werde mal nach Rezepten mit normalem Reis stöbern.
Der Deckel ist wohl eigentlich mehr Deko. Mache ich sonst auch nicht, sieht aber hübsch aus.
Danke übrigens für den Tipp mit dem Zwiebelquark! :-)
3
#5 Cally
14.7.12, 07:13
Ihr Banausen! Ich liebe Mozzarella (eure Geschmacksknospen sind einfach nicht fein genug, ihn zu schmecken... :-P )!

Ich mache meine gefüllten Paprika auch so, gare den (Langkorn-) Reis aber vorher, da mir durch die längere Garzeit die Schoten sonst zu matschig werden (und wenn Käse, dann ist der gewürfelt im Teig).

Ich weiß nicht, wie heine es sieht, für mich ist der Reis die "Beilage", also außer einem Salat wird nichts mehr dazu gereicht.

Danke für die Anregung, könnte ich mal wieder machen (und für das schöne Bild, das macht gleich was her und vor allem: Appetit!).
1
#6
14.7.12, 07:52
Danke für Euer Interesse, das mit dem Milchreis war ne Notlösung weil ich keinen anderen im Haus hatte.
Er ist schneller gar und bebbt so schön zusammen, deshalb fand ich das so gut.
Klar kann man auch anderen Reis nehmen, nur mit der Garzeit, wird es dann schwierig.
Cally hat recht, da wäre ein Vorgaren von Vorteil.
1
#7
14.7.12, 09:01
@Cally: So fein kann gar keine Geschmacksknospe sein, als dass dieses Gummizeug nach irgendwas schmecken könnte, grins!

Genau, das der Reis zu lange braucht und die Schoten dann matschig sind, waren auch meine Bedenken! Aber du und inzwischen auch heine haben die Frage ja nun hinreichend beantwortet, vielen Dank!
Werde also auch den Reis vorgaren, wenn ich das Rezept ausprobiere!
#8
14.7.12, 19:15
Hallo an @alle!

Was soll ich sagen, gefüllte Paprika in Tomatensoße ist ja im Land des Paprika's ein Nationalgericht *grins*
Ich koche ihn aus den gelben Spitzpaprika ( in D. gibt es den beim Türken um die Ecke), der Reis wird nicht vorgekocht und mit dem Hack vermischt und dann in die Paprika gefüllt. In der Tomatensoße ungefähr eine 3/4 Stunde langsam köcheln, da wird nix matschig ! Nach Geschmack abschmecken, legger ! Dazu wird frisches Weißbrot gereicht, genaue Mengenangaben kann ich nicht machen, koche alles per pie mal Daumen. Deswegen stelle ich auch hier keine Rezepte rein !
1
#9
16.7.12, 19:47
Schönen guten Abend zusammen :-)
Das mit dem Reis werde ich mal probieren wenn ich bei Oma bin mein Männe ist leider etwas eigen....
man kann die Paprika ja auch halbieren....(also keinen "dicken Deckel", sondern quasi den grünen Strunkel auch mittig durchschneiden) sieht zwar nicht so hübsch aus wie auf den Hungrig machenen Fotos hier :-)
Aber die Füllung ist schneller gar und die Schoten bleiben auch noch etwas knackiger.
@ Cally kann mich deinem Kommentar voll und ganz anschließen :-) Trotz "verrauchter" Geschmacksknospen schmecke ich den feinen Geschmack des Mozarellas :-)
liebe Grüße und einen guten Apetit wünsche ich euch allen :-)
1
#10
16.7.12, 20:15
habe ich unlängst in einer Frauenzeitschrift gelesen:

Paprika mit den Komponenten einer Miracolipackung füllen ... natürlich nachdem man das Miracoli wie gewohnt zubereitet hat ... also al dente gekochte Spaghetti in die Paprika füllen, mit der Tomatensosse auffüllen und den - naja nennen wir ihn Käse - obendrüberstreuen ... dann im Ofen überbacken

ich habe das nicht nachgekocht aber die Idee gefällt mir :o)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen