Kolloidales Silber und gefrorene Sauerkirschen gegen Halsschmerzen.

Schnelle Hilfe bei Halsbrennen / Halsschmerzen

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich hatte gestern eine aggressive Halswehattacke. Das ging so von Null auf Hundert! Zuerst war mir schwindlig, dann die Nase trocken, Kopfweh machte sich breit, Fieber, und dann fing der Hals zu kratzen an. Innerhalb einer halben Stunde breitete sich das Kratzen auf den gesamten Gaumen aus, kroch die Nase hoch und begann in Richtung Ohren zu wandern, ich konnte kaum noch schlucken.

Eine Freundin hat mir kolloidales Silber gebracht, das hat - länger im Mund behalten und gegurgelt - erste Linderung gebracht. Aber erst als ich gefrorene Weichseln (Sauerkirschen/Schattenmorellen) langsam zerkaute und die Fruchtsäure im Mund wirken ließ, haben sich dann die Schluckbeschwerden und schließlich das Halsweh beruhigt.

Heute, einen Tag später, kein Halskratzen mehr, alles ist weg. Auch das Fieber ist gesunken! Dass Weichseln Fieber senken, wusste ich schon, aber nicht, dass sie so rasch und effektiv Halsschmerzen, Brennen und Schluckbeschwerden beseitigen! Ich kann es jedem nur bestens empfehlen, der davon betroffen ist!

Von
Eingestellt am

1 Kommentar


2
#1 xldeluxe
18.6.13, 22:17
Mein Geheimtipp gegen Halsschmerzen: Rohen Ingwer kauen!

Er tötet alle Bakterien ab und wärmt den Körper auf.

Nach wenigen Stunden waren meine Halsschmerzen und Schluckbeschwerden verschwunden!

Probiert es aus!

Angenehm ist es auch, zwischendurch immer mal ein Wassereis zu lutschen. Das kenne ich noch von meiner Mandeloperation: Auf dem Gang im Krankenhaus stand ein Eiswürfelspender und es schafft sofortige Linderung, die Würfel zu lutschen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen