Glutenfreier, leckerer Vanille-Gugelhupf - leicht und schnell zubereitet.
7

Schneller Vanille-Gugelhupf - glutenfrei

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Als wir einmal bei einem Bekannten zum Kaffee eingeladen waren, überraschte er uns mit einem von ihm selbst gebackenen Kuchen, der ganz wunderbar schmeckte - es war ein sehr leckerer, lockerer Gugelhupf. Wir wollten es erst gar nicht glauben, dass er ihn tatsächlich selbst gebacken hatte, aber dann verriet er uns die Zutaten für dieses sehr einfache und schnelle Backrezept, noch dazu ohne jedes Mehl, also glutenfrei!

Aus diesem Teig kann Mann (das ist kein Schreibfehler, denn sogar mein lieber Mann, der ansonsten ein totaler „Back- und Kochmuffel“ ist, hat ihn auch schon mal gebacken mit kleiner Hilfestellung von mir ;-)), natürlich auch einen Kastenkuchen backen.

Dafür braucht Mann bzw. Frau nur fünf Zutaten

  • 200 g Zucker
  • 4 große oder 5 kleine Eier
  • 200 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 4 Pck. Vanille-Puddingpulver (glutenfrei) und
  • ½ Pck. Backpulver

Die Zubereitung ist einfach und geht ganz schnell!

Zubereitung

  1. Zuerst wird der Backofen auf 160 Grad Umluft vorgeheizt.
  2. Dann werden Eier und Zucker mit dem Handmixer gut schaumig geschlagen, dann wird das Öl eingerührt und zum Schluss gibt man das mit dem Backpulver vermischte Puddingpulver portionsweise dazu und rührt es jedes Mal gut unter. Das wars auch schon.
  3. Nun gießt man die flüssige Teigmasse in die gut gefettete und mit Brösel oder Mehl ausgestreute Backform und dann ab damit auf die untere Schiene des vorgeheizten Backofens.
  4. Nach einer Backzeit von 60 Minuten ist der Gugelhupf (oder Kastenkuchen) fertig (Stäbchenprobe!).
  5. Damit die Oberfläche des Kuchens nicht zu dunkel wird, muss er eventuell gegen Ende der Backzeit mit Backpapier oder -folie abgedeckt werden.
  6. Nach dem Backen lässt man den Kuchen noch etwa 10 bis 15 Minuten in der Backröhre abkühlen, erst dann wird er aus der Form gelöst und auf einem Kuchengitter ausgekühlt.
  7. Danach kann er dann noch mit Schoko-Kuvertüre oder Zuckerguss überzogen oder auch einfach nur mit Puderzucker bestäubt werden.

Ich wünsche gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken!

Von
Eingestellt am

46 Kommentare


#1
19.6.16, 21:03
Das hört sich sehr lecker an.Danke für das Rezept! 👏
#2
19.6.16, 21:21
Super!!!!Wird versucht....👍 lecker
#3
19.6.16, 22:47
Das hört sich sehr lecker an. Das wird nächstes WE nachgebacken. Statt des glutenfreien Puddingpulvers werde ich aber normales Puddingpulver (mit Gluten) verwenden.😄😋👏💜👍

 Auf dem Bild sieht die Schokoglasur aber etwas unappetitlich aus (fast wie verbrannt) Das liegt aber wahrscheinlich wohl an den Bildeinstellungen. Manchmal kommt das Bild hier auch etwas anders an als wie es in Wirklichkeit aussieht.😐

Ist ja auch egal. Man muss ja keine Glasur drauf tun. Die mag ich sowieso nicht so gerne (ist mir immer zu süß).😄
#4
20.6.16, 00:17
@NFischedick:
Da hast  Du Recht, bei diesem Foto hatte ich die Belichtung nicht richtig eingestellt! ☻ 😠
#5
20.6.16, 00:21
@backfee44: Das habe ich mir schon fast gedacht.😜
3
#6
20.6.16, 11:07
Das glutenhaltige Puddingpulver zeig mir mal... 
2
#7
20.6.16, 11:17
@Kanzlerin: Dann zeig du mir mal das glutenfreie Puddingpulver.😜
#8
20.6.16, 14:15
@Kanzlerin:  normalerweise besteht Puddingpulver zu 99% aus Weizenstärke und die enthält Gluten *wennichmichnichtirre*
1
#9
20.6.16, 14:30
das puddingpulver von Aldi Süd ist glutenfrei
#10
20.6.16, 14:50
Ich finde nicht, daß die Schokoglasur auf den Fotos nicht appetitlich aussieht!
Das Rezept hört sich für mich sehr lecker an, danke!
#11
20.6.16, 15:01
@Krimifan: Dann schaue ich mal ob es das bei A--di Nord auch ist.
#12
20.6.16, 16:21
@NFischedick:
Dann schau doch bitte mal hier: http://www.supermarktcheck.de/product/65321-albona-pudding- 😄
#13
20.6.16, 18:58
@NFischedick:
Das glutenfreie Puddingpulver enthält Maisstärke! 😄
#14
20.6.16, 19:09
@backfee44: Aha. Und was sagt mir diese Info jetzt?😐
#15
20.6.16, 19:38
maisstärke ist glutenfrei
#16
20.6.16, 19:51
@Krimifan: Danke für die Info.😄
1
#17
20.6.16, 20:46
@backfee44: Leider ist dein Komentar hier noch nicht erschienen, wegen des Links. Trotzdem kann ich dir schon antworten, weil dein Kommentar schon mit der E-Mailbenachrichtigung bei mir angekommen ist.
Danke für den Link. Ich habe wirklich nicht gewusst dass dieses Puddingpulver Maisstärke enthält und somit glutenfrei ist.  Man schaut ja auch nicht unbedingt bei jedem Produkt auf die Inhaltsstoffe Ich zumindest nicht. Ich habe dieses Puddingpulver zufällig noch zuhause sodass ich den Kuchen backen kann.
#18
20.6.16, 21:24
@NFischedick:
Na, das freut mich für Dich! 😁 Dann wünsche ich Dir gutes Gelingen!
#19
20.6.16, 21:33
Immer diese Meckerei!!! Der Kuchen ist sehr lecker
1
#20
20.6.16, 21:40
@schnucky: Wer hat denn hier gemeckert? 
1
#21
21.6.16, 00:43
Für Menschen, die an Zöliakie leiden bestimmt gut geeignet.

.... und das sind ja immerhin knapp 1% der Bevölkerung.  lach

Für alle anderen ist es völlig egal, ob der Kuchen (und alle anderen Nahrungsmittel) nun Gluten enthält oder nicht.
#22
21.6.16, 12:10
@SchlottiP:
Dann sei doch froh, wenn Du nicht zu den 1 % gehörst! 😁
Deshalb solltest Du dich aber auch nicht darüber lächerlich machen. :-((

Brauchst den Kuchen ja nicht zu backen, aber dann wirst Du auch nie erfahren, wie lecker er ist - und außerdem schadet es ja niemand, wenn ein Kuchen glutenfrei ist, oder?
8
#23
21.6.16, 13:40
@backfee44: Ich mache mich nicht darüber lustig. Aber ich verstehe es nicht und dieser Glutenfrei-Hype nervt mich, weil er völlig unangebracht ist.

Gluten ist eine Mischung aus verschiedenen Proteinen. Daran ist überhaupt nichts schlimmes und es gibt überhaupt keinen Grund für eine glutenfreie Ernährung. Es sei denn, man leidet an Zöliakie. Das tut in Deutschland etwa einer von 270 bis 500 Menschen, je nach Region. Also etwa 0,2 bis 0,37%.
Für alle anderen ist Gluten völlig unschädlich und ein normaler Bestandteil der Ernährung.

Aber was früher die Laktose war (plötzlich waren alle, die hipp sein wollten, laktoseintolerant), ist heute halt das Gluten. Die Lebensmittelhersteller brauchen so etwas, um völlig überteuerte Produkte auf den Markt bringen zu können an denen sie sich dann dämlich verdienen, weil die Leute plötzlich anfangen laktosefreie "Milch" oder glutenfreies "Brot" zu kaufen. Zum doppelten Preis natürlich. Und ohne jeden Grund.

Ob es schadet, sich glutenfrei zu ernähren? Keine Ahnung, man verzichtet ja immerhin auf einige Proteine.

<Achtung Ironie!>
Aber selbst wenn es so wäre: Warum hast du nicht auch darauf hingewiesen, dass dein Kuchen nicht nur gluten-, sondern auch erdnussfrei ist? Gibt ja schließlich viele Menschen, die allergisch auf Erdnüsse reagieren. Für die wäre dein Kuchen doch auch gut geeignet, denn eine Erdnussallergie kann viel schlimmere Folgen haben als eine Glutenunverträglichkeit.
Und für die anderen ist es ja egal, schadet ja niemanden, sich erdnussfrei zu ernähren.
<Ironie aus>
Aber wer weiß:
Vielleicht ist die Erdnuss ja die nächste Sau, die von der Nahrungsmittelindustrie durchs Dorf getrieben wird. Kann man bestimmt ne Menge Geld mit verdienen: "Der neue Brotaufstrich - erdnussfrei! Also ganz was Gutes!" ;-)

... und noch etwas:
Ich bezweifle überhaupt nicht, dass dein Kuchen total lecker ist.
Nur wäre er das bestimmt auch mit Gluten. Und für mehr als 99% der Menschen ist es egal, ob Gluten drin ist oder nicht. Vielleicht wäre es sogar besser, wenn es drin wäre, denn wie gesagt: Ohne Gluten fehlen halt einige Proteine.

Im Internet finden sich auch eine Menge Artikel darüber, dass eine glutenfreie Ernährung nicht unbedingt gesund ist. Aber Menschen, die an Zöliakie leiden, haben nun mal keine andere Wahl, als darauf zu verzichten. Genauso, wie manche Menschen keine Erdbeeren essen dürfen. Das heißt ja aber nicht, dass es plötzlich für alle "gesünder" ist, auf Erdbeeren zu verzichten.

Zöliakie ist eine Krankheit. Sie zwingt Menschen dazu, auf bestimmte Eiweiße, bzw. Proteine zu verzichten. Weil diese Menschen krank sind! Nicht, weil Gluten "böse" ist!
#24
21.6.16, 14:19
Ich habe mich jetzt mal schlau gemacht und folgende Webseite gefunden.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gluten
Dort sind viele Informationen zu finden as das Thema Gluten angeht.
4
#25
21.6.16, 14:27
@NFischedick: Hier geht es um das Rezept an sich und nicht um die Verzierung mit Schockolade und ob das verbrannt aussieht  - oder  deinen Vorlieben nicht entspricht. Das kann eh jeder dann so machen, so wie er will. Also müsste das gar kein Thema sein bei deinem Kommentar. Oder MUSS es für dich sein, dass deine Kommentare auch (fast) immer eine oder ausschließlich Kritik beinhalten. Wer möchte da noch gerne einen Tipp abgeben? Ich nicht!
#26
21.6.16, 14:39
@Kamilla: Das weiss ich doch dass es hierbei nicht um die Verzierung geht sondern um das Rezept. Ich wollte die Tipgeberin auch nur drauf aufmerksam machen das das auf dem Bild etwas zu dunkel aussieht. Nicht mehr und nicht weniger. Meine Kommentare beinhalten nicht nur ausschließlich Kritik. Ich gebe auch positive Kommentare ab falls du das noch nicht bemerkt haben solltest. Ich habe in dem besagten Kommentar ja auch noch geschrieben dass sich das Rezept sehr lecker anhört und ich das nachbacken werde. Ist das etwa nicht positiv?
Jeder User hier gibt positive und auch negative Kommentare ab. Ich bin mir da absolut sicher dass ich nicht die einzige bin.
#27
21.6.16, 15:59
@SchlottiP:
Hallo SchlottiP,
was soll denn das jetzt? Es hat überhaupt nichts mit „Glutenfrei-Hype“ zu tun, wie Du schreibst.
Dies ist ein einfaches Rezept AUCH für diejenigen „Wenigen“, die mit
dieser Krankheit leben müssen und außerdem ist es doch jedem selbst überlassen, diesen Kuchen zu backen oder nicht!
Auf jeden Fall ist es ein sehr schnelles und einfaches Rezept, und wer möchte (und nicht zu diesen „Wenigen“ gehört), kann ja auch ganz normales Puddingpulver dafür verwenden!
Und noch zu Deiner Ironie wegen der Erdnüsse: Es könnte ja auch möglich sein, dass in dem Öl Reste von Erdnuss-Öl vorhanden sind!? 😁   
#28
21.6.16, 16:15
Das ist doch nur ein Kuchen
3
#29
21.6.16, 16:16
Warum artet das denn wegen nem Kuchen schon wieder so aus? Arme Backfee...
3
#30
21.6.16, 17:46
Ja wirklich kiopsi, ich bin da ganz bei Dir...
So ein schönes einfaches Kuchenrezept....Danke Backfee 😘
Ich finde zum Beispiel auch nicht, dass hier irgendwas unappetitlich oder
angebrannt aussieht... 
4
#31
21.6.16, 20:45
Der Kuchen ist lecker und einfach zu machen.Derjenige der Unverträglichkeiten-sei es Real oder eingebildet oder wegen blabla-hat, macht sich sowieso schlau wenn er Lebensmittel-Puddingpulver-verwendet.Bin auf Nüsse 😭 allergisch und deshalb ist es schon normal das ich auf die Inhaltsstoffe achte.Gerade kranke Menschen lesen auch explizit nach.

Hey Leute.....es ist doch nur ein nett gemeintes 😳 Rezept
1
#32 Elena_76
21.6.16, 23:58
@SchottiP.
Sorry, aber du bist echt vom Weltlichen weg. 😐
Sei froh, dass du gesund bist!
Ich habe in meinem Freundeskreis eine Bekannte die hat eine Gluten- Allergie, Laktose- und Fructose- Intoleranz und darf keine Eier essen. Sie darf noch nichtmal Obst und diverse Gemüse essen.
Sie büßt es mit Durchfällen und Bauchkrämpfen bis hin zur Gallen- Kollik, wenn sie nicht auf ihre Ernährung achtet und das Falsche isst.

Tatsächlich gibt es das sehr wohl und ist kein "Neumodischer Kram"!- oder Hype, wie du es nennst.

backfee44, das Rezept ist gut! ;)
#33
23.6.16, 12:23
habe den kuchen gebacken, ist mir nicht gelungen, habe anstatt sonnenblumen_maisoel genommen,koennte darin der fehler liegen.mir gelingt eigentlich alles beim backen,dieses mal ging es daneben. bitte um antwort😢
1
#34
23.6.16, 15:47
@GisR:
Das kann ich mir gar nicht vorstellen, der Kuchen gelingt wirklich immer!
Es muss dann tatsächlich an dem Öl liegen, wenn Du alles andere genauso wie im Rezept gemacht hast. Ich verstehe das aber trotzdem nicht?
1
#35
23.6.16, 18:47
Ich habe diesen Kuchen heute gebacken. Er ist mir sehr gut gelungen. Er schmeckt wiklich sehr sehr lecker. Ich habe ihn allerdings schon nach 50 Min. aus dem Ofen genommen. Und statt Schokoglasur habe ich einfach Puderzucker draufgestreut. (Foto ist im Anmarsch)

@GisR: Ich habe für den Kuchen Rapsöl verwendet. Im Rezept stand ja auch Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Ich denke mal dass das bei dir wirklich an dem Öl lag.
#36
23.6.16, 21:21
danke danke👍
1
#37
24.6.16, 21:14
Während Ihr rumgeglutet  habt, habe ich aus der Hälfte des Teiges 12 Muffins gebacken Die sind so fluffig, zart und lecker. 
1
#38
24.6.16, 21:21
@Julice: Und was hast du mit der anderen Teighälfte gemacht?😜
#39
24.6.16, 23:34
@Julice:
Eine gute Idee!! 😄 Wird demnächst auch mal probiert.
#40
25.6.16, 06:16
@NFischedick: Habe nur testweise die Hälfte des Rezeptes angesetzt und zusätzlich eine Quarkölteig-Pizza mit in den Backofen geschoben. 
#41
25.6.16, 10:05
Brauch man kein Mehl für den Kuchen?!
#42
25.6.16, 14:01
@Hummelchen28: Nein, das Mehl ist völlig überflüssig weil ja das Puddingpulver das Mehl ersetzt.
1
#43 Saufeder
26.6.16, 16:58
Mir gefällt das Rezept, und auch der Kuchen mit der Schokoglasur sieht lecker aus!
#44
27.6.16, 15:53
da haben wir es wieder …keine Info wie die Eier sein sollen….
Aus dem Kühlschrank oder zimmerwarm?Nun ich tippe auf warm sonst würden sich die 
Eier nicht mit dem Öl verbinden.Besser dazu schreiben sonst wird der Kuchen oft nix.
Und keiner weiß warum
😜
1
#45
27.6.16, 18:30
@frohnatur1:

Hallo, ich nehme die Eier meist aus dem Kühlschrank, und bei mir ist noch nie ein Kuchen nix geworden! 😜
2
#46
27.6.16, 18:37
@frohnatur1: Ich habe diesen Kuchen bereits gebacken. Meine Eier habe ich direkt aus dem Kühlschrank genommen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen