Schnittblumen länger schön & frisch halten

Wie man Schnittblumen länger schön und frisch hält, erfährst du in diesem Tipp.
Lesezeit ca. 2 Minuten

Ich habe mir hier die Tipps zur längeren Haltbarkeit von Schnittblumen durchgelesen und da ich nicht möchte, dass ihr eure Sträuße alle tötet, noch einmal die Infos, die mir so bekannt sind.

Was man wissen sollte: Blumen mögen keinen Sauerstoff oder Bakterien an ihrer Schnittfläche, da beides die Wasseraufnahme verhindert.

Wasser(-temperatur, -menge, -austausch):

  • Die meisten Blumen mögen KEIN kaltes Wasser. Mir sind nur Tulpen bekannt, die auf Eiswasser stehen.
  • Durch zu kaltes Wasser können Blumen eine Art Kälteschock erhalten, der sie schneller welken lässt.
  • Für Rosen, Chysanthemen und Co lauwarmes Wasser (ca. 40 Grad) in die Vase geben, das können sie besser aufnehmen.

Wassermenge:

  • Rosen mögen viel Wasser. Daher Vase immer komplett mit Wasser füllen.
  • Bei den meisten anderen Schnittblumen reicht es, wenn die Vase zu zwei Dritteln, mit Wasser gefüllt ist.
  • Gebera und Tulpen mögen lieber wenig Wasser, hier reicht ein Drittel (ggf. vorher einfach im Blumeladen fragen).
  • Darauf achten, dass keine Luftbläschen im Wasser sind (Wasser in Vase füllen und kurz stehen lassen) wenn die Blumen dazu kommen.
  • Wasser täglich austauschen.

Zucker-/Limonadenwasser:

  • Die meisten Pflanzen mögen eine süße Wasserlösung. Allerdings ist die richtige Mischung wichtig. Gibt man zu viel Zucker dazu, können sich Bakterien besser bilden - Fäulnis kann entstehen.
  • Besser sind diese Nährstofftütchen aus dem Blumeladen. Diese liefern die wichtigsten Nährstoffe für Schnittblumen und verhindern die Entstehung von Bakterien.

Richtiges Anschneiden:

  • Blumen mit holzigen Stielen (z.B. Rosen) lange schräg anschneiden (so ca. 6-8cm). Ggf. auch das Stieläußere in diesem Bereich vorsichtig entfernen (Stiel schälen).
  • Blumen deren Stiele nicht holzig sind, nicht zu lang anschneiden (2-3 cm), da über den langen Schnitt leichter Bakterien leichteres Spiel hätten.
  • Blume SOFORT nach dem Anschneiden, in die mit Wasser gefüllte Vase geben (nicht erst alle anschneiden), Profis schneiden angeblich unter Wasser an.

Achtung: nie eine Schere zum Anschneiden nehmen sondern immer nur scharfe Messer. Scheren können die kleinen Wasserkanälchen quetschen, so dass die Blüte letztlich nicht genug davon bekommt und welk wird.

Der richtige Standort:

  • Er ist nicht im direkten Sonnenlicht, geschützt vor Zugluft und fernab von Obst und Gemüse.
  • Blumen mögen keine Zugluft oder direkte Sonneneinstrahlung. Nachts kann man den Strauß auch in einen kühleren Raum stellen um ihn länger frisch zu halten.
  • Alles was Ethylen abgibt (viele Obst- und Gemüsesorten, Zigaretten..) schadet den Schnittblumen, daher nicht direkt neben die Schale mit den frischen Äpfeln stellen).

Blätter am Stiel:

  • Blätter am Stiel, die im Wasser hängen würden entfernen, da sonst durch diese u. a. auch wieder leichter Bakterien im Wasser entstehen.
  • Manchen Blumen (z.B. Rosen, Sonnenblumen) tut es gut, wenn ihre Stielenden nach dem Anschneiden, kurz in heißes Wasser getaucht werden. Bevor man hier jedoch etwas verkehrt macht, sollte man meiner Meinung nach, genau wie bei dem Thema Zuckerwasser eher darauf verzichten.

So, ich hoffe ich habe die wichtigsten Dinge und es ist halbwegs übersichtlich und verständlich. Da man hier ohne das Einstellen von x-Tipps unmöglich für jede Pflanze die richtige Pflegekombination angeben kann, würde ich bei einem guten Strauß Blumen immer nachfragen.

Ist es ein Geschenk das man erhält: kurz in dem Blumenladen anrufen, für den tollen Strauß aus diesem danken und kurz nach der Pflege fragen. Die meisten reagieren darauf sicher sehr nett.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Hortensien trocknen für Trockensträuße
Nächster Tipp
Coole Tulpen - Tulpen mögen kaltes Wasser
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Lieber einen Blumenstrauß weniger, aber den richtigen Strauß kaufen
Lieber einen Blumenstrauß weniger, aber den richtigen Strauß kaufen
16 32
Schnittblumen / Blumenstrauß retten
Schnittblumen / Blumenstrauß retten
4 5
Schnittblumen/Tulpen stehen wie eine Eins
Schnittblumen/Tulpen stehen wie eine Eins
5 17
Mehr Freude an eigenen Schnittblumen
Mehr Freude an eigenen Schnittblumen
7 1
Schnittblumen richtig anschneiden
Schnittblumen richtig anschneiden
14 6
Länger Freude am Blumenstrauß
Länger Freude am Blumenstrauß
10 9
Blumenkalender und essbare Pflanzen Teil 2: Weitere Frühlingsboten
Blumenkalender und essbare Pflanzen Teil 2: Weitere Frühlingsboten
15 2
19 Kommentare
Dabei seit 27.1.10
1
Alles Wissenswerte klar und deutlich vermittelt - SO sollten Tipps abgefaßt werden!!!

Dann liest man auch einen langen Text, der hier nötig war (und ist wirklich schlauer als vorher...).
Vielen Dank, Helfe-Elfe, der Tipp ist gespeichert!
18.8.11, 10:41 Uhr
Dabei seit 1.6.10
2
Danke für das tolle Feedback. Deine Kommentare sind auch wirklich bereichernd, haben Hand und Fuss... Top!
18.8.11, 11:14 Uhr
Dabei seit 10.6.11
3
klasse-brauchbar-sehr detailiert + hilft echt. DANKE für die mühe + den tadellosen bericht ;)
18.8.11, 23:30 Uhr
Dabei seit 18.3.18
4
Top Beschreibung. Hört sich alles sehr gut an. Für mich sehr aufwendig. Ich bleib bei meinen Yucca Palmen. Trotzdem danke für so viele Hinweise.
17.2.19, 12:36 Uhr
Dabei seit 6.12.12
5
😀 wirklich ganz prima und vor allen Dingen Danke für die Zeit,manchmal geht das im Blumenladen auch etwas zu kurz
2.5.21, 13:10 Uhr
Dabei seit 10.11.19
6
Als gelernte Floristin sag ich dazu, dass das alles stimmt, muss aber noch einiges dazu sagen. Rosen sollten unter Wasser schräg geschnitten werden. Wenn man sie dann aus dem Wasser nimmt, formt sich ein Wassertropfen an der Schnittstelle und somit kann keine Luft in den Stiel eintreten, dann sofort damit in die Vase. Holzstengel, wie z.B beim Flieder sollten unten mit einem Hammer etwas angeschlagen werden, sodass sich der Stiel mehrmals spaltet was mit der Wasseraufnahme hilft. Blumen von der Chrysanthemen Familie sollten ein paar Tropfen Zitronensaft im Wasser haben, was der Bildung von Bakterien vorbeugt. Was Rosen anbetrifft, kann man am Stängel sehen ob der Blumenladen, die auch richtig verarbeitet haben. Ist ca 5cm etwas dunkler dann wurden die Stängel der Rosen kurz in heißes Wasser getaucht und in dem Bereich sollte auch angeschnitten werden. Fast alle Blumen sollten über Nacht kalt gestellt werden das hält sie länger frisch. Auch aufpassen das frische Blumen nicht in der Nähe von frischem Obst stehen. Obst reift weiter und gibt Ethylene Gase ab was das Verwelken frischer Blumen fördert. 
Allerdings kann man mit Ethylene Gas einige Topfpflanzen wie Bromelien Aechmea usw zum schnellen Blühen bringen, aber das ist wieder ne andere Geschichte.
5.5.21, 08:17 Uhr
Dabei seit 3.7.19
7
Grundsätzlich sind die Tipps ganz brauchbar. Aber lauwarmes Wasser hat keine 40 Grad. Willst Du die Blumen abkochen? Lauwarm ist max. handwarm.
Und Rosen schneidet man schräg an. Das ist richtig, aber keine 6-8 cm lang, sondern schräg auf ca. 2 cm. Und die anderen Blumen werden auch schräg angeschnitten, und zwar mit max. 1 cm. Wichtig ist dabei, wie von Dir beschrieben, ein scharfes Messer.

Bei Deinen Maßangaben stellen sich bei mir die Nackenhaare sowas von aufrecht.

Und auch die Idee mit dem heißen Wasser für die Rosen ist schon lange wieder überholt. Das hat vielleicht Deine Großmutter so gemacht. Damals wusste man es nicht besser.
Die Wassermenge bei den Rosen ist mit halber Vasenfüllung vollkommen ausreichend. Besonders, wenn man ohnehin jeden Tag oder spätestens jeden zweiten Tag das Wasser austauscht. Es sind schließlich keine Seerosen.
5.5.21, 08:19 Uhr
Dabei seit 28.5.11
8
@Lachlan: Ich kann in all diesen fachmännischen Angaben bzgl. Blumen ganz alleine nur Dir Recht geben ! Ich bin jetzt über 60 Jahre alt und das komplette Haushalts-/Blumen-Kochtricks von meiner Oma gelernt. Klappt auch heute noch ! Warum nicht - die Blumen sind dieselben wie früher.... Eine kleine Sensation jetzt für mich: Da ich Rosen liebe und vor einigen Wochen ein Strauß verblüht war habe ich einen "Ableger" an der Seite des Stieles 4cm unterhalb von ihm abgeschnitten. Dann nur als Versuch in einen Topf mit Blumenerde gepflanzt.... Jetzt, ca. 6 Wochen später habe ich einen kleinen Rosenbusch. Bin jetzt nur noch gespannt, ob irgendwann mal Knospen kommen. Wenn nicht auch ok - es war ein Versuch ;-)
5.5.21, 10:05 Uhr
Dabei seit 10.1.20
9
Der Tipp ist sehr gut, aber wenn man das Wasser täglich tauschen sollte, was ist dann mit dem Nährstoffbeutelchen? Sollte man dann täglich ein neues ins Wasser geben? 
5.5.21, 18:17 Uhr
Dabei seit 13.3.16
10
@Gertrude
Gute Frage
5.5.21, 18:25 Uhr
Dabei seit 13.3.16
11
... Und im Blumenladen bekomm ich ja nur 1 Beutelchen.....
5.5.21, 18:26 Uhr
Dabei seit 3.7.19
12
@Gertrude und @Kurti1: Die Nährstoffbeutelchen sind eigentlich überbewertet, um ganz ehrlich zu sein. Wenn Du sie weglässt, geht es den Schnittblumen genauso gut, wie mit dem Beutelchen. :-) Aber es ist ein gutes Gadget und der Kunde hat das schöne Gefühl, dass er der Schnittblume etwas Gutes tut.
Wichtiger für die Schnittblume ist das frische Anschneiden, wenn man den Strauß bekommt und die richtige Wassermenge in der Vase und wenn die Schnittblume dann alle 1-2 Tage frisches Wasser bekommt, fühlt sie sich wohl, auch ohne Beutelchen.
5.5.21, 19:12 Uhr
Dabei seit 10.1.20
13
Dankeschön.
5.5.21, 20:43 Uhr
Dabei seit 3.7.19
14
@chrima2: Leider ist meine Antwort irgendwie verschwunden.
Vor rd. 50 Jahren habe ich mal eine Gärtnerlehre gemacht und auch bei den Floristen reingeschnuppert. Aber das ist schon lange her und ich habe auch nicht in diesem Beruf gearbeitet. Also muss ich etwas im Gedächtnis kramen. :)
Rosen werden veredelt, denn die gezüchteten Rosen haben Krankheiten wenig entgegenzusetzen. Daher nimmt man als Basispflanze eine Wildrose und veredelt die Zuchtrose darauf.  Eine Wildrose für die Basis bekommst Du in jeder Gärtnerei bzw. GartenCenter. Jedenfalls sollte es möglich sein. Beim Einpflanzen muss die Veredelungsstelle ca. 5 cm unter der Erdoberfläche sein, sonst treibt die Wildrose "wild" aus, was man ja nicht haben will. In diesem Link ist das gut beschrieben. https://www.gartentipps.com/rosen-veredeln-ausfuehrliche-schritt-fuer-schritt-anleitung.html Damit kannst Du das dann auch noch mit Deinem Austrieb machen. Dann solltest Du eine schöne Pflanze bekommen. Auf YouTube gibt wohl auch noch ein paar hilfreiche Filme. Viel Erfolg.
6.5.21, 08:04 Uhr
Dabei seit 28.5.11
15
@Lachlan: Das ist aber eine wirklich tolle und hilfreiche Antwort von Dir :-) !!!!
Vielen Dank !
Ich habe heute morgen noch gedacht, dass ja nur Blättchen kommen, aber keine Knospe. Dachte auch schon an "Wildrose" dann aber, dass es doch ein Auswuchs einer "richtigen" blühenden Pflanze war. Aber ich mache nur Versuche - Ahnung habe ich leider nicht. Ich werde mir Deinen https-Tipp durchlesen und drucken. Hoffentlich ist es nicht zu spät :-(
Das grüne Stöckchen aus der echten Rose wächst und wächst.... Aber: versuchen werde ich es !!
Drücke mir bitte mal die Daumen - ich werde dann berichten wenn ich Erfolg hatte 😊.
6.5.21, 10:48 Uhr
Dabei seit 3.7.19
16
@chrima2. Ich finde es super, dass Du Dich daran versuchst und wünsche Dir allen Erfolg und natürlich drücke ich Dir die Daumen. :-)
6.5.21, 19:06 Uhr
Dabei seit 28.5.11
17
@Lachlan: Vielen lieben Dank für´s Daumen drücken :-) Falls es klappt, schreibe ich Dir Schritt für Schritt wie es war - versprochen.
6.5.21, 19:18 Uhr
Dabei seit 3.7.19
18
@chrima2. Ich bin gespannt auf das Ergebnis. Und ich denke, dass Du das schaffst. Du scheinst einen "grünen Daumen" zu haben. :-)
7.5.21, 07:06 Uhr
Dabei seit 28.5.11
19
@Lachlan: Danke schön - das ist lieb von Dir. Entweder "grüner Daumen" oder nur neugierig 😄😉. LG :-)
7.5.21, 11:19 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen