Schönes weißes Schweineschmalz

Schweineschmalz wird schön weiß, wenn man während der Ausbratphase der Grammeln (Grieben) ca. 1/8 Liter Milch zugibt. Das sollte aber erst dann passieren, wenn die Grammeln schon wirklich ordentlich Fett ausgelassen haben. Das Wasser in der Milch verdunstet dann während des weiteren Kochvorganges automatisch!

Zum Ende der Garzeit kann man dann auch noch ein Stück trockenes Brot zugeben. Dieses nimmt die letzten Feuchtigkeitsreste aus dem Schmalz.

Diesen Tipp hab ich von meiner Mutter, oft angewandt und es hat immer funktionert.

Übrigens: In vielen Rezepten für das Auslassen von Schmalz (als Brotaufstrich) wird angegeben, dass die Knoblauchzehe mitbraten muss. Das halte ich für falsch. Denn dadurch kann es passieren, dass wegen der großen Hitze der Knoblauch bitter wird.

Lieber Knoblauch auf dem Gemüsehobel in feinste Streifchen hobeln und nach dem Auspressen der Grammeln dem Schmalz zugeben, so hält der Knoblauchgeschmack garantiert länger und frischer (Erfahrung von mir!).

Und noch ein Tipp zum Schluss: Ein schön rauchiges Aroma bekommt das Schmalz, wenn ihr zum Würzen Rauchsalz verwendet und/oder etwas Selchspeck mit auslasst!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Avocado-Aufstrich fürs Sonntag-Morgen Brötchen
Nächstes Rezept
Frischkäse aus Joghurt über Nacht selbst gemacht
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Gumbo-Eintopf aus Louisiana
15 12
Pfefferkuchenherzen mit Schokoglasur
8 4
Beinwell-Alant-Creme selbst gemacht
Beinwell-Alant-Creme selbst gemacht
8 4
6 Kommentare

Rezept online aufrufen