Schokoladen-Resteverwertung

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Man braucht:

- alte, aber noch essbare Schokolade (Weihnachtsmänner, Osterhasen, Tafeln, Kugeln, auch Nutellagläser mit Resten drinne)
- Milch
- Schokopudding zum Kochen (ich nehm den vom Discounter)
- 1 Becher Sahne
- ein bisschen Zucker

Achtung! Dieser Tipp landet auf direktem Wege auf den Hüften, also alle Kalorienzähler JETZT weggucken!

Im Grunde muss man den Pudding ganz normal nach Packungsanweisung kochen (meistens Puddingpulver mit kalter Milch und Zucker anrühren und später hinzufügen) nur, dass man während die Milch langsam aufkocht schonmal die Schokoreste darin auflöst. Dannach das Puddingpulver ganz normal einrühren und kurz aufkochen lassen. Den Pudding dann erkalten lassen. Wenn der Pudding schön kühl ist, einfach die Sahne schlagen und unter den Pudding heben. Ich friemel vorher noch die Haut vom Pudding ab, dann gibt es nicht so merkwürdige Stückchen. Dann entweder sofort essen oder noch im Kühlschrank ein bisschen fest werden lassen.

Schmeckt SUPER LECKER und sehr intensiv nach Schokolade. Mit Zartbitter fast wie Mousse o Chocolat! Ich hab es schon mit nem Zartbitter-Weihnachtsmann (sehr zu empfehlen), gestreifter Nutella und ner Tafel Vollmilch mit kleinen Nussstückchen ausprobiert, aber im Grunde kann man jede Art von Schokolade so verarbeiten. Wenn man weiße Schokolade hat, würde ich allerdings zu Vanillepuddingpulver zurückgreifen und noch zwei-drei Löffel Kokosraspeln hinzufügen.

Die Nutella kriegt man übrigens wie folgt aufgelöst: Einfach die heiße Milch ins Glas schütten, Deckel drauf, kurz warten, kräftig schütteln und wieder rein in den Topf, aufkochen lassen und Puddingpulver zu schütten. Fertig!

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


2
#1
9.4.10, 17:08
Der Tipp ist gut. Mache ich auch seit Jahren so. Bei uns verschwindet schon mal des öfteren ein Nikolaus oder Osterhase im Schokopudding. Besser wie wegschmeißen ist es alle male.
Selbst wenn man keinen Schokopudding mach. Schokoladenhohlfigur in einem Vesperbeutel zu Bruchschokolade verarbeiten und unter dem Rührteig geben. Dann hast du so was wie eine Art Schoko-Flockina-Kuchen.
3
#2
9.4.10, 17:33
Eine Bekannte hat einen Ü - Eier verrückten Mann und da bleibt oft massenhaft Schoki übrig, sie bäckt daraus immer Kuchen.
#3
9.4.10, 17:58
Erdbeerzeit, lädt zum Schoko- Fondue ein. auch Parisercreme lässt sich wunderbar von Restschokolade machen.
5
#4 kleenelady
9.4.10, 17:59
Gegen die Puddinghaut kann man den Pudding wenn er heiß ist mit Zucker bestreuen oder wenn er erkaltet ist einfach nochmal mit dem Mixer durchgehen... das macht den Pudding noch fluffig und die Haut wird untergerührt und hinterlässt keine Klumpen mehr...

Man kann aus Restschokolade auch die beliebten ChocoCrossies machen... dafür die Schokolade einfach auflösen und Cornflakes hinzugeben... mit einem Teelöffel auf einen Teller oder Backblech portionieren und waren bis die Schokolade wieder erkaltet ist... schmeckt äußerst lecker :)
6
#5
9.4.10, 18:10
Mensch, was habt ihr gute Ideen mit der Schokolade. Wäre ich nie drauf gekommen. Muss aber auch zu meiner Schande sagen, dass bei mir keine Schoki übrig bleibt. Geht alles unter der Nase rein. Kann man aber auch sehen. Ihr könnt es nur ahnen!!!
1
#6
9.4.10, 18:18
Finde den Tipp von 3 sehr gut! Früchteschokofondue, lecker
4
#7 Hubba
9.4.10, 18:38
Da geht es mir wie dir GERDI !. Schokolade wird bei uns nicht alt. Aber trotzdem ist der Tipp lecker. Damit auf dem Pudding keine Haut entsteht, einfach ein Stück Frischhaltefolie oder einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel auf dem heißen Pudding legen. Nach dem erkalten abziehen - keine Haut.
Aber für mich ist die Haut das Beste am Pudding.

Zur Krönung kann man in den heißen Pudding noch einen Schokoschaumkuss geben ( ohne Waffe ).
2
#8 Jessi
9.4.10, 18:58
toller Tip, nur nehm ich immer den teureren Pudding, weil ich finde, dass die Billigmarken
immer recht bitter schmecken...
Die Sahne würd ich noch weglassen, man muss es ja nicht übertreiben:-))
1
#9
9.4.10, 19:16
Super Tipp! Wenn ich in unsere Naschkiste gucke sehe ich immer noch Schokoladenweihnachtsmänner... aber die leben nicht mehr lange...hihihi
3
#10
9.4.10, 22:17
Mit übriger Schoki kann man wunderbare Mandelsplitter (Choko-Crossies) machen.
Mandelstifte kurz in der Pfanne anrösten - in Schoki geben und mit Teelöffel auf Backpapier kleine Häufchen setzen. Wenn sie fest sind schmecken die mmmmmmm
3
#11 Ribbit
10.4.10, 00:08
LOL Gerdi... "geht alles unter der Nase rein".... hihi... das kenn ich.
Der Tipp ist aber echt gut, das werd ich demnächst ausprobieren. Nur zum Sahneschlagen bin ich vermutlich zu faul, aber geht ja auch ohne.

Bin ich eigentlich die einzige, die Puddinghaut LIEBT? :-D
1
#12
10.4.10, 00:16
Theoretisch find ich den Tipp schon gut, nur praktisch weiß ich nicht, wie ich an "übriggebliebene Schokohasen"o.ä. kommen soll...schäm...
Und an Schokoladenpudding gehört noch n kleiner Schuß Rum hhmmmmmmm
#13
10.4.10, 00:37
Nutellagläser mit Resten drin... soll ich das Glas auch mit zubereiten? :D
1
#14
10.4.10, 12:57
Wie, Schokoladenreste? Sowas gibts?? xD
1
#15 Murmeltier
10.4.10, 13:08
Nö, Ribbit, Du bist nicht die Einzige, die Puddinghaut mag, ich mag sie auch!
#16
10.4.10, 13:38
Puddinghaut mag ich nicht. Habe als Kind lieber den Schnellpudding, SAROMA, mir selbst gemacht. Hat immer vorzüglich geschmeckt. Heute esse ich gar keinen Pudding mehr. Dafür aber leider SCKOKOLADE. Hole mir immer die 40Gramm Tafeln bei A..i. Komme auch meistens mit einer Tafel aus.-!?
#17
10.4.10, 17:43
@Hubba:
Wie jetzt, zwingst du deine Familie mit ner Pistole, den Pudding zu verzehren? ;.)
1
#18 Steffi
10.4.10, 22:35
Mein Freund streut immer bisschen Kakao in die Milch während die aufkocht und dann ohne den Zucker der ja vorher schon verrührt wird das Puddingpulver in die Milch.
Ungewöhnlich aber schmeckt
#19
10.4.10, 23:01
@Steffi: das verstehe ich jetzt nicht: "ohne den Zucker der ja vorher schon verrührt wird" ????? also mit oder ohne Zucker???
@ Ribbit: du bist nicht die einzige, die die Haut gerne isst, auch Hubba und mir geht es so, aber ich bin Diabetikerin und koche mit Isomalt, zwar teuer aber gut.
2
#20
24.1.13, 07:44
Jede Menge "Hüftgold"!!! Trotzdem lecker und eine "Sünde" wert!!!!
1
#21
24.1.13, 07:47
@Gerdi: - 09.04.2010, 18:10 -

Geht mir zu 99,9% genauso - griiiins -
2
#22
24.1.13, 08:43
Guter Tipp für die Nach-Weihnachtszeit (oder dann nach Ostern). Die Hohlkörper sind zwar dekorativ, werden aber nicht so gern "vernichtet" wie die mit leckeren Sachen gefüllten Schokaladentafeln - jedenfalls in unserer Familie.
Dazu meine Ergänzung:
Schokoladenreste mit der Kuvertüre auflösen, dann wird sie nicht so fest.
Macht sich gut bei "Kaltem Hund".
3
#23
24.1.13, 09:23
Eierlikör schmeckt auch sehr gut dazu und wenn man ihn draufgibt sieht es auch noch gut aus
#24
24.1.13, 09:40
Den Tipp habe ich schon mal gehört, nur bleibt bei mir keine Schokolade übrig, da sie vorher gegessen ist oder weiterverschenkt wurde.
Aber diese Ideen behalte ich im Hinterkopf.
#25
24.1.13, 09:44
Super Tip, - nur geht es mir, wie vielen anderen hier: Bei mir bleibt keine Schoki übrig. Aber ich habe zu Ostern mal einen vergessenen Weihnachtsmann gefunden, der 2...3 Jahre ungekühlt in seinem Versteck lag. Der war grau und schmeckte nur scheußlich.
Also der Tip ist sicher für Schokoreste gut, wenn diese Reste noch nicht zu alt sind :-)
#26
24.1.13, 09:52
Wir mögen auch die Haut nicht auf dem Pudding, daher nehme ich immer gleich nach dem einfüllen in die Glasschüssel ,Frischhaltefolie und lege sie fest auf den Pudding. So bildet sich keine Haut ;-)
1
#27
24.1.13, 09:54
meine oma hat schon immer ein stückchen schokolade mitgekocht. aber bis heute habe ich ihn nie so lecker hingekriegt. die haut ist doch das beste am ganzen pudding, wie beim hähnchen auch. oder?
1
#28
24.1.13, 11:09
hallo, ich hab auch das Problem, dass ich keine Schokoreste zusammen bekomme, doch diese Leckerei mache ich trotzdem sehr oft, und zwar mit Billig-Schokolade (ca 0.30 Cent die Tafel) damit sich beim Pudding keine Haut bildet, stell ich den Topf in kaltes Wasser und rühr zwischendurch immer wieder um,bis der Pudding kalt ist, verarbeite diese Creme auch gerne mit Biskotten, in Kaffee oder Kakao getaucht,abwechselnd in eine Form schichten wie Tiramisu und einige Srunden in den Kühlschrank, danach Nocken ausstechen und mit Sahne, Schokosauce und Nüssen garnieren, geht schnell und kommt gut an,
mmh ich glaub das gibt`s am Sonntag als Nachspeise:)
2
#29
24.1.13, 12:31
Ich danke Euch allen für die Super-Schokoladen-Tips!
Aber jetzt habe ich mal ne Frage:WAS MACHE ICH MIT ÜBRIG GEBLIEBENEN LEBKUCHEN ODER/UND DOMINOSTEINEN? DIE KRIEGE ICH IMMER MASSENHAFT GESCHENKT UND DABEI ESSE ICH DIE ÜBERHAUPT NICHT GERNE! WILL SIE ABER NICHT WEGSCHMEISSEN: VERSCHENKEN KANN ICH SIE NICHT; WEIL MEINE FREUNDE DIE EINZIGEN SIND;DIE ICH KENNE UND GERADE DIESE SCHENKEN MIR DIE IMMER!
3
#30
24.1.13, 12:35
@tanteklara: Domosteine zerdrücken und in das Loch eines Ausgestopften Apfel geben und Bratapfel davon machen.

Mit zur Arbeit nehmen und anbieten, im Altenstift abgeben oder im Kindergarten.
1
#31
24.1.13, 13:05
@tanteklara,

für die Verwendung von Lebkuchen habe ich keinen Tipp,
gegen die Flut würde ich bei den Freunden öfter mal (m/D)einen neuen Geschmack im Beisammensein einfließen lassen ... ;-)
2
#32
24.1.13, 13:18
@tanteklara: Mir schicken. ;) Ich könnte das ganze Jahr über Lebkuchen essen.
1
#33
24.1.13, 13:25
@tanteklara:
Hallöchen
Es wurde ja schon einiges tolles gesagt. Aber wenn du Lebkuchen nur als klassischen Keks / Plätzchen nicht magst , könntest du Diese Varianten mal probieren:
Lebkuchen tiramisu (anstelle Löffel Biskuit dann die Ungefüllten Lebkuchen in der Mitte durchgeschnitten verwenden)
Lebkuchen - Kuchen oder Torte
Aus den Lebkuchen cake Pops machen....
Und fürs kommende Weihnachten allen bekannten sagen dass du keinen Lebkuchen magst :-)))
#34
24.1.13, 13:32
@Ernalottchen: verwendest du isomalt wie zucker oder braucht man da weniger
lg isi
#35
24.1.13, 13:36
@tanteklara

siehste' das Problem ist schon gelöst, ich schicke Dir auch meine Adresse .. ;)
1
#36
24.1.13, 13:46
Toller Tipp. Aber mich stört die Puddingpulvertüte. Da ist auch nichts weiter drin wie 40g Stärkepulver und Geschmack. Bei Schokolade mache ich Kochkakao hinein (und zusätzlich Schokoladenreste :) ).Bei Vanille eine (oder eine halbe) Vanillestange längs aufschneiden (damit die Körnchen herauskommen können und in der Milch mit aufkochen lassen. Stange herausfischen. Geschmack bleibt. Das Stärkepulver wird mit wenig(!) Milch verrührt und unter Rühren in die kochende Milch gegeben. Zucker nach Geschmack.
In Sachen Geschmacksvariante sind keine Grenzen gesetzt. Karamell, Kaffee.....
#37
24.1.13, 17:54
Die Schokolade verarbeite ich auch in Pudding, Kuchen und Co.
Ein Tipp am Rande. Wenn man Back- oder Pergamentpapier auf den etwas abgekühlten und gerührten Pudding andrückt und ganz auskühlen lässt, bildet sich keine Puddinghaut.
#38
24.1.13, 19:36
Das Prinzip luftdicht abdecken kenne ich mit Frischhaltefolie oder einer normalen Gefriertüte. Mit Papier wäre ich vorsichtig, ich könnte mir vorstellen, dass sich das mit Feuchtigkeit vollsaugt und sich dann auflöst, auch wenn es Backpapier ist.
Ich mache aus Weihnachtsmännern übrigens immer gerne Schokocreme für's Frühstücksbrot. Gleichviel Sahne wie Schokolade und etwas Rum, wenn keine Kinder mehr mitessen.
1
#39
24.1.13, 19:58
@mamaranne
Das soll kein kritisieren sein, nur eine kleine Warnung.
In der Frischhaltefolie und auch in den Gefrierbeuteln sind leider viele Weichmachersubstanzen, die nach Meinung vieler Experten Krebsauslösende Stoffe freigeben, gerade auf heißen Sachen, wie Pudding.
Ich denke, besonders wenn Kinder mitessen, ist der Tipp mit dem Backpapier besser.
#40
24.1.13, 21:10
Die Weichmacherproblematik ist mir bewusst. Ich halte es da allerdings mit Paracelsus: kein Ding ist ohne Gift. Je nachdem wie oft man sowas braucht. Manchmal geht es halt nicht anders. Ganz streng genommen, sollte man dann den Pudding mit einem Teller abdecken. Schöne Schmiererei.
1
#41
24.1.13, 21:49
@Mamaranne: Kannste auch mit dem Deckel vom Topf machen. Dann gibt es keinen verschmierten Teller.
So mach ich es immer.
#42
24.1.13, 22:28
Vielen, lieben Dank für die Tipps mit Lebkuchen! Das mit den Äpfeln und das Tiramisu werde ich auf jeden Fall mal probieren!!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen