Coupons zum Ausdrucken & Sparen

Coupons zum Ausdrucken & Sparen

Wöchentlich wechselnde und Coupons und Rabattaktionen für neue Produkte in deinem Supermarkt. Jetzt ausdrucken und sparen!
Ist die Glasur etwas fest geworden, können die Aprikosenschnitze in der Anzahl der Kuchenstücke gleichmäßig aufgelegt werden und dann muss nur noch die Kaffeetafel gedeckt werden und die Gäste samt Geburtstagskind können kommen und schlemmen.
12

Schokotorte nach Sacher Art

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein Geburtstagskind in der Familie erforderte eine schöne Torte und da kam mir eine leckere Schokotorte nach der Art der weltbekannten Sachertorte in den Sinn. Ich möchte keinesfalls den Eindruck erwecken, dass es sich bei meiner Zubereitung um das Original der östereichischen Spezialität handelt, aber einige Komponenten dieser Torte habe ich für meinen Kuchen übernommen und ich bin sicher, dieser wird euch genau so gut schmecken wie uns.

Die Torte ist nicht schwierig in ihrer Herstellung, erfordert allerdings ein wenig Zeit und am besten fängt man mit der Herstellung schon mindestens einen Tag vor dem geplanten Geburtstagskaffee an, damit man alle Schritte für die Fertigstellung in Ruhe und ohne Hast vornehmen kann. So könnt ihr sicher sein, das alles gut gelingt und die Schokotorte ein voller Erfolg wird. 

Zutaten

Für eine 26er Springform:

  • 3 Eier
  • 3 EL heißes Wasser
  • 125 g Puderzucker
  • abgeriebene Schale von einer 1/2 Zitrone
  • 60 g Mehl
  • 60 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 30 g Back-Kakao
  • 1 Pckg. fertige Mürberteig-Platte (im Kühlregal der Supermärkte zu finden)

Füllung und Dekoration:

  • 1 1/2 bis 2 Gläser Aprikosenmarmelade
  • 2 Pckg. Block-Marzipan oder eine fertige Marzipandecke
  • 1 Pckg. Mirror-Glaze Schokolade oder normale Schokolandenglasur
  • 400 ml H-Milch 1,5 % Fettgehalt
  • 2 frische Aprikosen, jeweils in Sechstel geschnitten

Zubereitung

  1. Zuerst werden die Eier getrennt. Zu den Eigelben kommen nun die 3 EL heißes Wasser sowie die Hälfte des Puderzuckers. Diese Zutaten werden jetzt mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf einer hohen Stufe so lange gemischt, bis sich eine helle und möglichst dickflüssige Masse gebildet hat. Dies dauert ca. 8 bis 10 Minuten.
  2. Nun wird das Eiweiß ebenfalls auf hoher Stufe mit dem fest aufgeschlagen unter portionsweiser Zugabe des restlichen Puderzuckers. Zum Schluss wird die abgeriebene Zitronenschale zugegeben.
  3. Beide Eimassen werden jetzt mit einem Handschneebesen oder einem Tortenspatel vorsichtig miteinander verrührt. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao werden ebenfalls gemischt und unter Zuhilfenahme eines Siebes über die Eimasse gestreut und auch vorsichtig untergehoben.
  4. Der Backofen wird vorgeheizt auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (bitte keine Umluft benutzen!)
  5. Eine 26er Springform wird sodann am Boden mit Backpapier ausgelegt oder der Boden wird gefettet. Den Rand jedoch auf keinen Fall einfetten, denn dann kann der Biskuit nicht aufgehen.
  6. Die Form mit dem fertigen Teig wird jetzt in den Backofen auf die unterste Schiene eingeschoben und sollte dort ca. 20 bis 25 Minuten backen. Nach dieser Backzeit muss der Kuchen etwa 5 Minuten abkühlen, dann wird der Rand vorsichtig gelöst und der Kuchen kann kopfüber auf ein Kuchengitter gestürzt werden und sollte sodann gänzlich auskühlen.
  7. Ist dies geschehen, wird der Wiener Boden in Frischhaltefolie gewickelt und sollte am besten über Nacht ruhen. So lässt er sich am nächsten Tag besser weiterverarbeiten.
  8. Deshalb ist es sinnvoll, den Wiener Boden bereits am Vortag der Feier zu backen.
  9. Am nächsten wird der Kuchen mit einem Messer oder auch mit einem Faden mittig einmal durchgetrennt. Die untere Kuchenhälfte wird mit leicht angewärmter Aprikosenmarmelade eingestrichen und die Marzipanblöcke werden jetzt dünn ausgerollt und entsprechende Stücke werden auf dem Boden aneinanderliegend verteilt. Bei einer fertigen Marzipanplatte entfällt das Ausrollen und diese kann im ganzen auf den Kuchen-Boden gelegt werden. Überstehende Ränder werden abgeschnitten.
  10. Auch diese Marzipanschicht wird mit Marmelade eingestrichen und die zweite Kuchenhälfte wird wieder aufgesetzt. Zum Abschluss wird der gesamte Kuchen, auch am Rand, ebenfalls mit der angewärmten Marmelade eingestrichen und muss nun einige Zeit möglichst kühl stehen, damit die aufgetragene Marmelade wieder ihre ursprüngliche Konsistenz erhält. 
  11. Ist diese Wartezeit vorbei, werden die 400 ml Milch zum Kochen gebracht, von der Kochstelle genommen und die Mirror-Glaze wird mithilfe eines Schneebesens klümpchenfrei eingerührt. Diese Mischung soll nun unbedingt abkühlen auf handwarme Temperatur - ca. 25 Grad -. Diese Abkühlphase ist wichtig, damit die zu heiße Glasur die Marmelade auf dem Kuchen nicht unnötig verflüssigt.
  12. Die Glasur wird nun von der Mitte aus über den Kuchen gegossen und soll rundum über den Rand hinauslaufen, so dass die Torte insgesamt von der Schoko-Glasur umhüllt ist.
  13. Eine normale Schokoglasur wird auf bekannte Weise mit einem Löffel oder Pinsel auf den Kuchen aufgebracht.
  14. Ist die Glasur etwas fest geworden, können die Aprikosenschnitze in der Anzahl der Kuchenstücke gleichmäßig aufgelegt werden und dann muss nur noch die Kaffeetafel gedeckt werden und die Gäste samt Geburtstagskind können kommen und schlemmen.

Als zusätzlicher Tipp sei hier noch folgendes angemerkt:

Aus der in den Zutaten benannten Mürbeteigplatte backe ich einen dünnen Boden, welchen ich - ebenfalls mit Marmelade bestrichen - zu unterst unter den Biskuitboden lege, damit der Kuchen nicht zu schnell durchweicht. Dies ist auch ein guter Tipp für alle Torten, welche gefüllt werden mit Obst, Creme oder Sahne. Der Mürbeboden saugt die Feuchtigkeit auf und hält den Biskuit in Form, selbst dann, wenn eine solche Torte mal bis zum nächsten Tag steht. 

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare

1
#1
22.5.19, 09:58
Die Torte sieht ja Mega lecker aus. 
Das Rezept kommt bei mir sofort in die Rezeptemappe.
#2
22.5.19, 10:01
@SAHARA: Dankeschön! Ich freu mich sehr über Dein Lob! 😘
1
#3
22.5.19, 20:55
Ja, die Torte sieht echt sehr ansprechend aus , schmeckt bestimmt auch dem Aussehen entsprechend , aber das kennen wir ja längst von dir !
Damit möchte ich das Lob in keinster Weise schmälern - im Gegenteil , eigentlich noch mehr hervorheben , wie präzise du auch dieses Rezept vorstellst - da hast du echt Zeit und Mühe investiert 👌👏.
1
#4
22.5.19, 21:09
@DaCapo: Dankeschön 😘

Ich mach mir sehr gern die kleine Mühe, die Fotos sowie Rezept, Zutaten und Zubereitung so darzustellen, daß alle interessierten Nachbäcker/innen und Nachkocher/innen nicht mühsam nachfragen müssen, weil ihnen etwas am Rezept oder der Zubereitung unklar ist.

Ich meine, wenn man etwas nachkochen oder backen möchte, sollte es flüssig von der Hand gehen und da ist eine klare Beschreibung eine große Hilfe! 👍
1
#5
22.5.19, 21:36
Brandy # 4 :
Ist einfach schnörkellos so - da gibt es nichts zu deuteln - das hat einfach immer " Hand und Fuß " bei dir 👌👏👍.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen