Warum schlafen wir flach und nicht schräg? Informiere dich in folgendem Tipp über die gesundheitlichen Vorteile des Schrägschlafens.

Schräg schlafen gegen gesundheitliche Beschwerden

Voriger Tipp Nächster Tipp
12×
Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da ich allergisch bedingt unter chronischer Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung) leide, schlafe ich durch das Einsetzen von Schrägleisten, die die Matratze insgesamt höher stellen, wesentlich besser und Sekret kann durch die leichte Schräglage abfließen. Das bewirkt eine freiere Nase und vermeidet/vermindert Kopfschmerzen/Migräne, die die Sinusitis bei mir auslösen.

Als ich nur das Kopfteil des Lattenrostes hochgestellt habe, bekam ich andere körperliche Probleme, wie z. B. Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich, da ich nun mein Becken zu sehr belastete. Außerdem drehe ich mich gerne mal im Schlaf auf die Seite, was wiederum Migräne bei mir auslöst, da die Wirbelsäule vom Kopf bis in den Po-Kreuzbeinbereich keine Gerade bilden kann. Kopfkissen können das Problem nicht beheben. 😔

Schräg schlafen, soll aber auch bei anderen Problemen helfen oder vorbeugend gegen viele Beschwerden wirken wie:

  • Sodbrennen oder Reflux
  • kalte Füße/Hände
  • Schwindel, nach dem Aufstehen, bei niederem Blutdruck
  • Rücken- und Wirbelsäulenproblemen wie: Skoliose (seitliche Krümmung der Wirbelsäule) Kyphose (Rundrücken) und Lordose (Krümmung der Wirbelsäule nach vorne)
  • Schnarchen, Schlafapnoe
  • Nieren-, Blasen- und Prostatabeschwerden
  • geschwollenem Gesicht/Augen nach dem Schlaf
  • Herz-, Kreislaufbeschwerden und Bluthochdruck
  • Beschwerden der Durchblutung und Mikro-Zirkulation (Durchblutung der kleinsten Blutgefäße)

Anfangs muss der Körper sich natürlich an die neue Schlafhaltung gewöhnen und es kann zu Schulter- und Nackenverspannungen kommen. Die Umgewöhnungsphase kann bis zu 2 Wochen dauern. Ich hatte jedoch keinerlei Beschwerden. :) Vllt., weil ich auf einer Gelmatratze schlafe.

Erklärung für Verbesserung der Gesundheit: (Kurzfassung)

Der gesundheitliche Effekt, der sogar Demenz verhindern soll, wird damit begründet, dass ein Null-Schwerkraftfeld vermieden wird, welches beim flachen Liegen entsteht. D. h., dass sich die auf den Körper wirkende Schwerkraft, bei der das Herz nicht mehr gegen den üblichen Druck pumpen muss, um Blut in unser Gehirn zu befördern, verringert. Das Blut fließt leichter vom Herzen zum Gehirn und kann dort einen erhöhten Hirndruck auslösen. Dieser erhöhte Hirndruck kann die zuvor beschriebenen körperlichen Beschwerden, aber auch eine vegetative Disbalance auslösen. Fußhochlagerungen sollten daher, wenn möglich vermieden werden, da sie den Hirndruck, zusätzlich zum Flachliegen verstärken.

Bei der Vermessung eines altägyptischen Bettes in einem Museum wurde festgestellt, dass es um 5° geneigt war. Somit ist Schrägschlafen keine neuartige Methode.

Material/Beschaffenheit:

Meine Schrägleisten sind aus massivem Holz und steigern sich bei einer Länge von 198 cm von 0,5 auf 5,0 cm Dicke. Sie sind 2,2 cm stark und können bei allen Betten mit seitlichen Auflageleisten eingesetzt werden.

Handhabung:

Die Schrägleisten werden einfach auf die seitlichen Auflageleisten des Bettes gelegt und danach der vorhandene Lattenrost/Tellerrost/Lamellensystem aufgelegt, fertig! 😀

Ich hatte zunächst mit Holzkeilen die Schräglage hergestellt aber es war mühselig und wenn keine durchgängige Auflageleiste vorhanden ist, kann die Schräglage auch nicht hergestellt werden.

Würde mich über eure Erfahrungen freuen, die ihr mit dem Schrägschlafen gemacht habt, falls ihr es nutzt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

17 Kommentare

1
#1
20.2.20, 10:33
@SchnickschnackS, danke für den wirklich sehr interessanten Tipp! 
1
#2
20.2.20, 14:21
Hört sich für mich auch sehr interessant und logisch an. Da ich zu den "lauten Schläfern" ( man könnte auch sagen, dass ich schnarche 🙉🙊), gehöre, werde ich das sicherlich ausprobieren. Danke für den Tipp.
1
#3
20.2.20, 14:53
Ich glaube, ich müsste das ganze Zimmer schräg stellen. Da ich mich im Schlaf zusammenrolle wie ein Igel und dabei noch wandere, manchmal bis zum Fußende und zurück, wäre das bei mir kontraproduktiv.
Letzte Rettung wäre glaube ich, nur eine Hängematte, aber das zu verwirklichen, schwierig, schwierig
1
#4
20.2.20, 18:20
@Upsi: Ich bin auch eine unruhige Schläferin und rede sogar manchmal im Schlaf. Mir hat die Gelmatratze da sehr geholfen, die wie ein Wasserbett wirkt, nur dass man kein Gluckern hört.😅
#5
20.2.20, 18:22
@henrike und @ramadama, freut mich, dass euch mein Tipp gefällt.🙂
1
#6
20.2.20, 19:25
@SchnickschnackS: Gelmatratze hab ich noch nie gehört, aber hört sich interessant an. Ich müsste wirklich für meine Arthrose in allen Gelenken eine gute Schlafsituation finden. Werd mich mal informieren.
Das mit sprechen im Schlaf habe ich auch. Irgend etwas unrechtes dürfte ich nicht tun, ich würde alles erzählen. 😁
#7
20.2.20, 19:42
@Upsi: 😂 Ich nuschel meistens nur.😅 Empfehlenswerter sind Matratzen mit einer Schicht aus aufgeschäumtem Gel (Gelschaum)
das leicht und flexibel ist. Der weiche und sehr anpassungsfähige
Gelschaum wird immer mit einem stützenden Kern aus einem festeren Schaum
– z. B. Kaltschaum – kombiniert, um für einen perfekten Gegendruck und
eine gute Stützwirkung zu sorgen. Ich habe die Dermapur Feeling 21.
1
#8
20.2.20, 19:48
@SchnickschnackS: werde nächste Woche ins Matratzenhaus nach Rostock fahren. Ich muss da immer lieber probeliegen und mich beraten lassen. Danke für deinen Tipp.👍
1
#9
20.2.20, 19:51
@Upsi: Ohne Probe-liegen würde ich auch keine Matratze kaufen.
2
#10
21.2.20, 08:29
@SchnickschnackS: So eine Gelmatratze habe ich auch, das ist herrlich!
1
#11
22.2.20, 08:42
Mich hat das Probeliegen nicht weitergebracht, ganz im Gegenteil. Die Umfassenden Anpreisungen des Schlafberaters verwirrten nur . War ja bereit viel Geld für eine Toppmatratze auszugeben aber ein paar Minuten zum ausprobieren reichten mir nicht. Habe dann diese Matratze aus der TV Werbung gekauft , mit Rückgaberecht und bin auch noch nach 2 Jahren schwer begeistert! Das hier beschriebene Liegen in leichter Schräglage hatte ich im Bulli, ließ sich leider nur mit Hilfe eines Keils unter der Matratze beheben. Die Schräglage erzeugte bei mir große Probleme im LWS Bereich. So muss also jeder für sich ausprobieren 
#12
24.2.20, 10:32
@Donnemilen: hast du im Bulli komplett schräg gelegen oder nur vom Kopf bis zur Taille? Das löst die, von mir beschriebenen LWS-Probleme aus, weil die Wirbelsäule im Taillenbereich "geknickt" wird und man dadurch den Beckenbereich zu sehr belastet.
#13
24.2.20, 12:20
Das weißlich nicht so genau , auf jeden Fall hatte ich das Gefühl in‘s Hohlkreuz zu kommen, bin da aber auch sehr empfindlich
#14
24.2.20, 13:20
Komplett schräg , im Kopf/ Nackenbereich ganz bewusst durch einen druntergelegten Keil. Die ausklappbare Kaltschaummatratze hatte aber zum Fußende hin leichtes Gefälle sodass ich in‘s Hohlkreuz ( leicht) kam. 
#15
24.2.20, 14:14
@ Donnemilen, vllt hast du meinen Tipp ja nicht komplett gelesen aber das Hohlkreuz verursacht die Schmerzen im LW-Bereich ganz klassisch. Meine Schrägleisten stellen die gesamte Matratze schräg ( von 0,5 cm auf 5 cm auf einer Länge von 198 cm) durchgängig, ohne irgendwo "durchzuhängen". 
Wenn man das mit Keilen erreichen möchte muss man in mehreren Abschnitten verschieden hohe Keile auf die Auflageleisten legen. Sehr aufwendig, da man immer exakt 2 gleich hohe Keile haben muss, für jede Seite.
#16
29.2.20, 20:20
Hört sich sehr interessant an. Ich habe ein altes Messingbett, bei dem ich vor etlichen Jahren die riesigen Federn entfernt und durch einen selbst gebauten, flexiblen Lattenrost ersetzt habe ( das Bett hat kein Normmaß) ob das mit den Latten auch unter der Matratze funktioniert? Würde mich über Rückmeldung freuen.
#17
5.3.20, 09:41
@Nathalie 2020: Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Unter die Matratze würde ich sie nicht legen, da sie dann wahrscheinlich mittig "durchhängen" wird. Der Lattenrost verhindert ja genau das.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen