Schwäbischer Wurstsalat

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

(Für 3-4 Personen)

  • Ca. 500 g Wurst, am besten Lyoner (gibt's auch im Supermarkt schon vorgeschnitten)
  • 150 g Schwarzwurst,
  • Käse (bevorzugsweise Emmentaler) ca. 300g in Stückle schneiden
  • Essiggurken stückeln
  • 1-2 gehackte oder als Ringe (es gehen auch rote) Zwiebeln
  • 2 EL Essig
  • etwas Wasser
  • 1 EL Rapsöl
  • etwas Petersilie
  • 1 TL Senf
  • etwas Vegeta oder Fondor o.ä., gem. schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Erstmal wird die Soße gemacht:

  1. Wasser, Essig, Petersilie, Senf, und Vegeta mit einander vermischen. Im schwäbischen isst man lieber etwas sauer, von daher sollte mit dem Essig nicht zu zaghaft umgehen!
  2. Die Wurst und den Käse in die Schüssel geben.
  3. Die Essiggurken und die Zwiebeln kleinhacken bzw. in Streifen oder Ringe schneiden und unterheben.
  4. Den Wurstsalat etwa noch 30 Minuten ziehen lassen und ganz kurz vor dem Servien mit etwas Rapsöl übergießen.

Der Schwabe rät

  • Manche mögen die Zwiebeln lieber als Ringe und zur Verzierung, allerdings schmecken die Zwiebeln besser, wenn sie etwas in der Soße gezogen haben!
  • Ebenso ist es mit der Schwarzwurst: einge mögen sie halt nicht andere schwören darauf!

 
ond uf schwäbisch: An guada!

Von
Eingestellt am

21 Kommentare


#1 Labens
24.2.08, 17:46
Wasser und Fondor besser weg lassen.
Ich mische Lyoner und Schwarzwurst zu gleichen Teilen.
Ansonsten ist der Tipp sehr gut.
Beim Schweizer Wurstsalat wird die Schwarzwurst weg gelassen.
Bayrisch ist er, wenn man den Käse weg lässt. Wem der Salat zu sauer ist, der nimmt weniger Essig und nimmt dafür das Gurkenwasser.
#2 avenny
24.2.08, 20:18
Kannst Du einem norddeutschen "Landei" bitte erklären was Schwarzwurst ist???
Danke
#3 niliqb
25.2.08, 06:17
Sehr lecker, allerdings schneide ich mir meine Wurstsalatlyoner, -käse usw. immer selbst, denn das, was der Supermarkt geschnitten anbietet, ist für meinen Geschmack zu dick. Probiert mal Wurstsalat aus feinsten Streifchen papierdünner Lyonerscheiben - die große Oberfläche entwickelt ungeahnte Geschmackstiefe, da kommen die fertigen "Wurstpommes" einfach nicht mit :)
#4 Patricia
25.2.08, 18:51
Ich hätte auch gern gewußt was Schwarzwurst ist.
#5
25.2.08, 19:01
Schwarzwurst = Blutwurst
#6 kati
25.2.08, 20:32
Schwarzwurz ist so viel ich weiß so etwas ähnliches wie Spargel gibt es fertig eingelegt.
#7 bürohenst
25.2.08, 23:46
gutes rezept - kompliment
#8
26.2.08, 16:06
@kati: was du meinst sind Schwarzwurzeln. Im Rezept geht es aber um Schwarzwurst (scheinbar Blutwurst - habe den Begriff auch noch nicht gehört).
#9 Chris'
26.2.08, 17:16
@kati: du meinst Schwarzwurzel, ein sehr leckeres Gemüse.
Im Rezept ist aber die Schwarzwurst gemeint = Blutwurst
#10 Jürgen der Schwabe
27.2.08, 22:17
Schwarzwurst: Rote Kochwurst (Blutwurst) von fester Struktur, mit tiefschwarzer Haut, die meist zu einem Ring gebunden ist. Als Zutaten werden vor allem gekochte oder gebrühte Fleischteile und rohe Innereien verwendet.
So steht´s bei einem Metzger in seiner auslage! Hört sich eckelhafter an als sie schmeckt, ist sehr schmackhaft! gibt´s glaub auch nur bei uns im Schwäbischen bzw. Süddeutschenraum. Ja was ich vergessen hab. Nehmt am besten Kressi als Essig!
Jürgen der Schwabe
#11
27.2.08, 22:22
so jetzt hab ich aber alles für euch über die Schwarzwurst :
Rote Kochwurst (Blutwurst) von fester Struktur, mit tiefschwarzer Haut, die meist zu einem Ring gebunden ist. Als Zutaten werden vor allem gekochte oder gebrühte Fleischteile und rohe Innereien verwendet.


Zutaten und Herstellung:
Laut Deutschem Lebensmittelbuch besteht Schwarzwurst aus den Grundzutaten Speck, Schwarten, Schweinemasken und Blut. Den unverwechselbaren Geschmack unterstützen Gewürze wie weißer Pfeffer, Nelken, Piment, Muskat, Majoran und Zwiebeln. Sämtliche Zutaten werden zuvor gekocht, zerkleinert, gemischt und in Naturdärme gefüllt. Anschließend garen die Würste bei etwa 80° C für etwa 1 Stunde, danach kühlen und trocknen sie über Nacht. Das Räuchern folgt am nächsten Tag. Hierbei ist es wichtig, dass die Temperatur im Rauch nicht zu sehr ansteigt, da die Würste sonst weich werden und dann verderben können.
#12
28.2.08, 10:32
Da ein Bild von einer Schwarzwurst.
Wird nach meinen Recherchen fast nr in Süddeutschland gegessen. Aber: Ich hab eine Metzgerei im Netz gefunden die Ihre Schwrzwurst Vakuumverpackt gegen vorkasse per Post einem zukommen lässt!
#13 Torben, Hildesheim
1.3.08, 18:03
Wow, also ich hab es genau so gemacht wie es beschrieben ist. Ich hab das Kressi verwendet und nur eine kleine Messerspitze Vehetta. Hab 1 Kind (3J) der wollte die Soße sogar noch trinken!
Wirklich gutes rezept. Respekt an die schwäbische Küche
#14
3.3.08, 21:11
sehr gut, war lecker! habe den Wurstsalat gemacht. Wirklich gut! Kompliment
#15 Henrik, Glücksburg bei Flensburg
19.3.08, 10:49
Habe mir die Schwarzwust zukommen lassen per post, bestellt über das internet. Sieht komisch aus sehr dunkel, rot-braun-schwarz mit weissen punkten. Schmeckt aber wahnisinnig gut. sehr Schmackhaft und würzig. Gar nicht so schlecht wie sie aussieht. Der Tipp ist gut. Salat ist sehr gut gelungen. Danke, dass auch Nordlichter etwas Südliches abbekommen. ;)
#16 Bernhard
2.5.08, 13:25
Begeisterung! Hab den roten Kressiessig verwendet! War ein "saurer" Genuss für uns. Wir haben auch diese Schwrzwurst im Internet bestellt, war zwar etwas teuer aber dafür war die wurst sehr gut.
Gut gemacht- gibt 5 Punkte
#17 Micha
23.6.08, 09:47
mmmmmmmmhhhhhhhhhhhh!
Super! Diese Schwarzwurst hab auch ich mir im Netz bestellt. (1 Ring ca. 250gr 2,89 + Versand) schmeckt köstlich. Darum habe ich mir gleich nochmal ein Ring bestellt. Aber was bitte ist Vegetta?
#18 tomzilla
13.3.09, 13:48
Vegetta ist die Balkanvariante von Fondor, physiologischer "Müll" voller Geschmacksverstärker, für Leute die zu faul sind richtige Gewürze zu benutzen :-)
#19 Hansi
29.6.09, 19:16
Es hört sich so oa als sei des on reigschmeggda dr des Rezept do nei gstellt hot!
#20 Roter Baron
27.10.09, 22:32
Schwarzwurst ist eine Blutwurst die aber kalt gegessen wird und geräuchert wurde. hat im gegensatz zur koch-blutwurst einen hohen fettanteil in stücken beigemengt ähnlich der salami. hier ein bild
http://www.kanefzky.com/pic/schwarzwurst.jpg
#21
12.9.13, 14:45
@Hansi: hallo hansi,da muß ich dir recht geben.also bei Schwäbischem Wurstsalat gehen die Meinungen weit auseinander.ich selbst bin der Meinung der wird nur aus reiner Schwarzwurst gemacht.wir machen in aber auch mit groben Fleischkäs oder Schinkenwurst und natürlich mit Schwarzwurst viel Zwiebeln und säuerlich,gutes Vesper an heißen Tagen.
Gruß joosi

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen