Schwedische Kardamomkekse perfekt zu Weihnachten

Voriger TippNächster Tipp

Ideal zur Weihnachtszeit probierte ich mich an Schwedischen Kardamomsterne. Hier nun das Rezept und einige Tipps/Tricks/Hinweise dazu:

  • 250 g Puderzucker, gesiebt
  • 2 Eier
  • 1 EL Kirschwasser ODER heißes Wasser (den genauen Unterschied weiß ich nicht, aber so steht's im Originalrezept)
  • 1 Pck. Vanillin
  • 1/2 TL Kardamom, gemahlen
  • 275g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • zusätzlich noch Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Die Eier und das Kirsch-/heißes Wasser 1 Minute lang auf höchster Stufe schaumig schlagen. Puderzucker und Vanillin mischen, zum Ei-Wasser-Gemisch nach und nach hinzufügen. Anschließend den Kardamom unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren.

Jetzt kommt der komplizierte Teil: Der noch etwas flüssige Teig muss nun auf der Arbeitsfläche per Hand mit Mehl untergeknetet werden. Daher gibt's für diese Menge Mehl keine wirklich genaue Angabe. Ich nehme immer so viel, wie ich dann brauche (nicht wundern, dass kann ziemlich viel sein, da der Teig an den Händen total klebt, also eine zweite Person zu Hilfe nehmen). Meine Freundin meinte, dass sie immer eine Art "Mehlvulkan" macht. Also in der Mitte ein Loch, wo der noch leicht flüssige Teig reingegossen wird und dann wird das Mehl vom Rand eingeknetet.

Nachdem diese Aufgabe bewältigt ist, den Teig etwa 7 mm dick ausrollen und ausstechen (hierbei eher runde Förmchen nehmen, die spitzen Enden trocknen sehr schnell aus). Alles auf ein (ich brauche immer drei) Backblech legen und ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ohne Abdeckung trocknen lassen (nach Original angeblich 24 Stunden, mir persönlich werden sie dann aber zu hart und trocken, aber da ist ausprobieren angesagt). Danach dann in den Ofen (vorheizen muss nicht sein) bei 140°C Ober- und Unterhitze etwa 20-30 Minuten backen lassen. Ich lass sie immer nur 20 Minuten drin, da sie dann sehr lecker und noch ein wenig weich sind, auch wenn sie fertig getrocknet sind.

Nicht wundern, nachdem die Kekse aus dem Ofen raus sind, sind sie schön weich, werden aber innerhalb der nächsten 10 Minuten härter (je nach Backzeit sehr hart oder weich). Der Teig bleibt auch hell und wird  nicht braun (sorgte bei meinem Freund sehr für Verwirrung).

Ich liebe diese Kekse und die kommen bei Besuch auch immer sehr gut an!

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

6 Kommentare

Emojis einfĂźgen

Kostenloser Newsletter