Kardamom – das gesunde und vielseitige Gewürz

Kardamom solltest du am besten in noch geschlossenen Kapseln kaufen. Diese behalten den besonderen Geschmack am längsten.
Lesezeit ca. 2 Minuten

Kardamom ist eines der exklusivsten Gewürze der Welt. Die zu den Ingwergewächsen zählende Gewürzpflanze erfreut sich besonders in der ostasiatischen und ayurvedischen Küche großer Beliebtheit. Aber auch in Europa ist das Gewürz schon lange bekannt. Bereits die Römer verfeinerten damit Gerichte und Backwaren. Seine besondere Wirkung führte dazu, dass es auch als Heilmittel eingesetzt wird. Oftmals wird Kardamom auch „Kardamon“ (mit „n“ am Ende) geschrieben. Das stimmt allerdings leider nicht. Der Name leitet sich nämlich von dem lateinischen „cardamomum“ ab und wird deshalb mit „m“ geschrieben.

Vorkommen und Ursprung

Schwarzer und Grüner Kardamom werden heutzutage hauptsächlich im Ursprungsland Indien und auf Madagaskar angebaut. In Indien wird Kardamom auch als „Königin der Gewürze“ bezeichnet. Mittlerweile erstrecken sich seine Anbaugebiete aber auch auf andere Regionen der Erde, wie Tansania, Guatemala und Vietnam.

Verschiedene Kardamom-Sorten

Es gibt schwarzen und grünen Kardamom. Der Unterschied hierbei ist der Geschmack und natürlich das Aussehen. Der grüne Kardamom hat einen leicht scharfen, würzigen Geschmack. Damit ist er nicht nur für herzhafte Speisen geeignet, sondern auch für süße. Der schwarze Kardamom hingegen hat einen viel herberen Geschmack. Ihn kannst du hauptsächlich für herzhafte Gerichte verwenden. Als Gewürz dienen übrigens nur die obere Kardamomkapsel und die Samen.

Kardamom kaufen

Kardamom ist eins der teuersten Gewürze weltweit. Kaufen kannst du ihn für rund 60 bis 70 Euro pro Kilogramm. Erhältlich ist er als oder . Nur Safran und Vanille haben einen höheren Kilopreis. Vor einigen Jahrzehnten war der schwarze Kardamom noch deutlich billiger als der grüne. Mittlerweile sind die Preise aber fast gleich. Ein Grund dafür ist die aufwendige Ernte. Kardamom lässt sich nicht maschinell ernten und muss von Hand gepflückt werden. Danach wird er in der Sonne getrocknet.

Kardamom Wirkung

Kardamom wird nicht nur als Gewürz, sondern auch als Medizin geschätzt. Bereits seit Jahrhunderten verwenden ihn Menschen als Heilmittel gegen Alltagskrankheiten. Das liegt daran, dass der gesamte Körper von den Wirkstoffen profitiert. Die Heilstoffe aus den Kardamomkapseln wirken antibakteriell, krampflösend, bei Erkältungen schleimlösend und regen die Durchblutung an. Das in den Samen enthaltene Öl wirkt auf den Magen beruhigend und regt die Verdauung an.

Kardamom Tee

Aufgrund der außergewöhnlichen Geschmackskombination von süß und scharf ist Kardamom perfekt für Tees geeignet. Außerdem sind seine Inhaltsstoffe wasserlöslich. Diese regen den Kreislauf und den Stoffwechsel an. Sehr gut kommt der Geschmack von Kardamom in Kombination mit Honig und Ingwer zur Geltung. Diese Zusammenstellung ist eine leckere Alternative zum normalen Kräutertee. In Chai Tee war er schon immer eine unverzichtbare Zutat. Du kannst Kardamom aber auch zum Verfeinern von Kaffee nutzen. Das bekannteste Getränk in Deutschland, das mit Kardamom gewürzt wird, ist der Glühwein. Hier ist er ein wichtiger Geschmacksträger.

Wozu passt Kardamom?

In fast jeder Weihnachtsbäckerei ist Kardamom ein fester Bestandteil. Aber nicht nur für Backwaren eignet sich sein außergewöhnlicher Geschmack. Süßspeisen wie Milchreis, Konfitüren und Cremes kannst du mit ihm verfeinern. In Asien und im Orient ist Kardamom ein wichtiger Teil vieler Curries sowie bei Lamm- oder Kalbfleisch. Aufgrund seiner vielen Einsatzmöglichkeiten hat Kardamom das ganze Jahr über einen Platz in deiner Küche verdient – nicht nur an Weihnachten. Solltest du einmal keinen zur Hand haben, kannst du auch einen Kardamom Ersatz zusammenmischen. Vermische dafür einfach in gleichen Teilen Zimt mit Ingwer oder Nelken.

Kardamom verarbeiten

Die ätherischen Öle im Kardamom sind der Hauptgrund für seinen außergewöhnlichen Geschmack. Deshalb solltest du immer frischen Kardamom verarbeiten. Die Kardamomkapseln kannst du ganz einfach öffnen und die Samen herauslösen. Danach kannst du sie als Ganzes verwenden oder vorher in einem Mörser zerstoßen.

Kardamom aufbewahren

Kardamom enthält viele ätherischen Öle. Kommen diese allerdings mit Luft und Licht in Kontakt, verfliegt das Aroma sehr schnell. Am schnellsten tritt dieser Effekt bei gemahlenem Pulver ein. Kardamomkapseln hingegen bleiben bis zu einem Jahr ohne Geschmacksverlust haltbar. Du solltest daher Kardamom immer verschlossen aufbewahren und nur kleine Mengen kaufen. Die Frische kannst du ganz einfach feststellen: Je klebriger die Kapseln sind, desto frischer sind sie.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Kräutertöpfe selber machen: Küchenkräuter in alten Tetra Paks pflanzen
Nächster Tipp
Liebstöckel haltbar machen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
follsubbr: Kardamom in allen Lebenslagen
52 21
Ingwerringe und Kardamom-Kaffee
Ingwerringe und Kardamom-Kaffee
9 6
Kardamom-Häufchen
1 1
Würziges Aroma für deinen Kaffee: Kardamom
Würziges Aroma für deinen Kaffee: Kardamom
23 14
1 Kommentar

Tipp online aufrufen