Schweißfüße mit Körperpuder behandeln

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei mir traten vor kurzem Schweißfüße auf und ich erinnerte mich an einen Tipp von meinem Papa. Er hat immer Körperpuder genommen, in die Socken und dann anziehen.

Ich benutze ihn nach dem Duschen und "creme" damit meine Füße ein. Ich hatte noch nie so zarte Füße wie jetzt. Es trocknet gar nicht aus wie befürchtet. Um den ganzen Puder nicht im Bad zu verteilen, nehme ich ein altes Handtuch, stelle mich darauf und los gehts.

Seitdem hab ich keine Gerüche mehr in den Socken oder auch in den Schuhen. Also mir hat es prima geholfen, obwohl ich es nicht lange kontinuierlich angewandt habe. Ab und zu mache ich es heute noch so zur Vorbeugung.

Ich hoffe, ich kann mit diesem Tipp jemandem helfen.

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


1
#1
7.2.11, 01:19
Was ist Körperpuder? Es gibt so viele Puderarten.

Aber da ich jemanden kenne der so ein Problem hat werde ich den Tip mal weitergeben.

Ach so, ich leide nicht unter Schweißfuß oder Blähungen. Nur die anderen leiden dann :-)
#2
7.2.11, 08:28
Es hilft auch auf die Strümpfe zu achten,keine mit Nylon bzw Kunstfaser sondern mit hohem Wollanteil.Schuhe nach dem Tragen min.24 Stunden ausdünsten lassen.Geht natürlich nur wenn mehrere paar Schuhe zur verfügung stehen
#3
7.2.11, 16:08
@Mike0815: Der letzte Satz ist natürlich besser als der Tip!
#4 littlerosi
7.2.11, 17:36
Hallo Mike0815,
laut lach..... ich leide da auch auch nicht drunter..... die andern tun mir schon mal leid.... grins... Also Körperpuder gibts eigentlich in jeder Drogerie. Schau mal bei Rossmann, liegt bei den Deo's, oder in der Babyabteilung. Und was auch hilft, wie klatoe schon sagt, Wollsocken und nicht dieses ganze gemischte Zeug.
Viel Erfolg bei all den Tipps
-1
#5
7.2.11, 19:38
Also ich würd`s mal mit waschen probieren... ;-)))
#6
7.2.11, 19:41
Ich kenne noch von meiner Oma, ein ganz altes Hausmittel.
Wenn man Kartoffeln kocht, das Wasser auffangen und darin die Füße baden.
Hat bei hartnäckigen Fällen immer geholfen.
2
#7 littlerosi
7.2.11, 20:18
@hannilein: warum denn waschen, wenn es Puder gibt ;-)))))
1
#8
7.2.11, 20:31
@Hannilein
@ittlerosi: Vllt weil´s nicht jedem so geht wie Mike0815? Ich wasche mich regelmäßig. Trotzdem habe ich Schweißfüße zum umfallen. Das ist nicht sooo lustig.
Habe es mal mit Tomatensaft-Fußbädern versucht. Waren leider nicht lange wirksam und auf die Dauer teuer. Werde den Tip auf jeden Fall probieren.
#9
8.2.11, 10:26
Guter Tipp, littlerosi.
Ganz wichtig: Lederschuhe...auch das "Innenleben" aus Leder und Baumwollsocken oder mit hohem -anteil. Bei der Arbeit hat man nicht immer die Möglichkeit, Schuhe zu wechseln - also 8 Stunden und länger bei Synthetik im eigenen Wasser zu stehen...Mir reichts schon, wenn ich mal Gummistiefel im Garten tragen muß
#10
9.2.11, 19:53
Bei starkem Fußschweiß hilft billiges Rasierwasser. Die Füße damit regelmäßig einreiben. Hilft garantiert.
#11
9.2.11, 20:17
Täglich etwa 2 - 3 l klares Wasser trinken, kurbelt den ganzen Organismus an und hilft witzigerweise gegen stark riechenden Schweiß.
#12
9.2.11, 20:43
guter Tipp, aber seit ich meine Schuhe frühestens alle 3 Tage trage, habe ich dieses Problem auch nicht mehr.
#13
9.2.11, 20:53
hallo gisele 100. Dein Tipp ist ja nicht schlecht, aber bei Leuten mit Nierenerkrankungen hilft er nicht. Die haben auch wenn sie barfuß laufen Schweißfüße. Erfahrungsgemäß hilft da mein Tipp.
#14
9.2.11, 21:12
Ich bin bis jetzt begeistert. Habe mir gestern das Babypuder (89,-cent/Dose)besorgt und den Tip sofort ausprobiert. Obwohl ich heut früh kein neues Puder auf die Füße getan habe, haben meine Füße nach der Arbeit nicht gerochen, waren noch nicht mal feucht. Danke und Daumen hoch von mir!!!
1
#15 littlerosi
9.2.11, 22:10
Hallo Blattlaus, darüber freue ich mich sehr, dass es bei Dir auch funktioniert!!! Ja die alten Tipps von früher sind doch nicht so doof, wie manche Leute glauben. Also weiterhin ganz viel Erfolg für Dich !!! Jetzt kann man sich auch wieder mehr auf den Sommer freuen und offene Schuhe tragen, ohne dass es nach einiger Zeit anfängt zu müffeln.
Danke für Deinen Daumen !!!!
#16
10.2.11, 08:50
@aivlys:prima, dass Du Dich an die Oma erinnerst. Es ist wirklich so, dass Schweissfüsse, richtige, nicht ungewaschene und ungepflegte Füsse mit Kartoffelwassr "geheilt" werden können. 2 - 3 x in der Woche ein 10-minütiges Fussbad in Kartoffelschalen-Wasser, oder ganzen Kartoffeln genügt und dies auf ca 3 Wochen verteilt. Später 1x wöchentlich ein Fussbad mit z.b. Efasit und Fusscreme. Socken - bitte nur Baumwollsocken, ohne irgendeinen Kunstfaserzuatz.
Allein schon die blöden Kunstfasersocken können nasse Füsse bereiten, dies sind jedoch keine Schweissfüsse im richtigen Sinn. Da auch an der Fusssohle Schweissdrüsen sind wie am ganzen Körper verteilt - gehörte dies auch mal einem Hautarzt gezeigt, damit diese behandelt werden. Ich habe jedoch Erfahrung mit obiger Kartoffelbehandlung bei extremen Fällen.

Bemerkungen wie: dass auch waschen genügt - empfinde ich als äusserst herabwürdigend - obwohl ich weiss, dass sich viele Menschen nicht duschen oder täglich waschen und vorgeben, dass sie es täten....
#17
10.2.11, 08:55
Billiges Rasierwasser oder sonstige alkoholischen Mittel trocknen die Haut aus...!!!!
2 - 3 l Wasser trinken oder sonstige Flüssigkeiten tun dem Körper gut - hilft jedoch nicht bei richtigem Fussschweiss.
Es braucht Geduld und auch Körperbewusstsein. Es ist für mich ein richtiges Vergnügen wieder wenn der Frühling kommt und ich auf einem Bänkchen irgendwo sitzen kann und die nackten Füsse der Damen mit dicken Hornhautschwielen bewundern kann - dann die Herren in kurzen Hosen und Sandalen - mit ungepflegten Füssen. Bei den Frauen ist es faszinierend zu sehen - oben schick, sogar Gelnägel - und unten ........ naja.. Meine Oma sagte mal vor 60 Jahren zu mir: Mädle - oben fix- und unten nix......
#18
5.6.11, 12:49
Jeden Morgen / Abend die Füße waschen. Wichtig gegen den Schweißgeruch ist es, die Zehenzwischenräume gründlich abzutrocknen - so werden die Geruchsbakterien vertrieben. Bei mir reichte das allein noch nicht, bei mir wirken (nach langem erfolglosen rumprobieren mit backpulver, essig, sonstigen fußbädern und cremes) am Besten dünne Einlegesohlen aus Zedernholz (gibts z.B. im Internet bei Zederna).

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen