Schweizer Obstkuchen (Wähe)

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kann mit vielen Obstsorten gemacht werden.

Teig: für ein großes Blech

400 g Mehl
200 g Butter od. Margarine
Prise Salz
150 ml kaltes Wasser

Butter in Mehl kleinschneiden und abbröseln, Salz und Wasser zugeben und rasch zu einem Teig verkneten. Einige Zeit kühl stellen.

Teig ausrollen und auf das befettete Blech geben. Geriebene Haselnüssen darauf verteilen (kann man, muss aber nicht).

Nun Obst nach Belieben darauf verteilen. Sehr lecker schmeckt der Kuchen mit: Äpfeln, Aprikosen, Pflaumen, Rhabarber, Kirschen oder Brombeeren. Größeres Obst in Schnitze oder Stücke schneiden.

Guss:
350 ml Sahne
8 EL Zucker
4 Eier
Miteinander verrühren und über den Kuchen gießen. Wer will, kann noch etwas Zimt darüberstreuen.

Bei 250°C backen, bis sich der Teig etwas vom Rand löst und schön hellbraun ist. Evtl. muss am Schluss noch etwas Unterhitze zugeschaltet werden.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 ollikat
24.1.07, 08:12
Sehr einfach und lecker. Kann ich nur empfehlen.
#2
24.1.07, 08:25
Lecker, genauso hat meine Tante die Obstwähen auch immer gemacht.
#3 joan
24.1.07, 08:53
liest sich sehr lecker
#4
24.1.07, 13:14
Ja, so machen wir Schweizerinnen das :-)
Kann auch weniger Eier, weniger Sahne - aber wie oben angegeben ist ganz lecker. Nicht vergessen: Teig mit Gabel einstechen vor Backen, sonst wölbt er sich (das für die Junggesellen hier).

Kuchenteig lässt sich auch kaufen, wer nicht selber machen mag. Auch bereits ausgewallt.
#5
24.1.07, 20:17
Der Kuchen war richtig lecker war wirklich super
#6 - alfi -
20.2.07, 17:45
hab ihn auch probiert , ( mit frischen äpfel und kirschen aus dem glas ) war echt super und schön saftig .... super rezept....
#7 Kiki
22.6.07, 09:28
Ich fand ihn auch lecker, aber am besten schmeckt er, wenn er ein Tag gestanden ist.
Ansonsten schnell und leicht gemacht. Hab ihn mit Rhababer und Johannisbeeren gemacht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen