Zum Bau der Lampe benötigt man etwas Erfahrung mit Holzwerkzeug und Holzpflege. Das lernt man schnell und macht Spaß.
2

Selbst gebaute Lampe aus Holz schwebend anbringen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wir mögen Holz und Licht. Die Herausforderung, wir wollten eine selbst gebaute Lampe aus hellem Holz über dem Küchentisch, die nur den Tisch bestrahlt und sehr unauffällig ist. 

Die Idee

Die Idee besteht darin, dass man zwei Spots, wie bei einer tieferhängenden Decke einbringt und das Brett dann aber unauffällig mit Angelschnüren schwebend an der Decke aufhängt. Wenn die Lampe aus ist, übersieht man das schwebende Brett. Wenn sie an ist, bemerkt man sie auch nicht wirklich, da der Fokus auf dem Tisch ist, der dann gemütlich und einladend wirkt. Dieser Effekt kommt auf den Bildern vielleicht nicht gut rüber.

Was benötigt man?

  • Angelschnur + Schere
  • Vier bis sechs Haken (am besten geschlossene) mit Schraubwindung
  • Stahlbohrer (3 mm) + Akkubohrer
  • Steinbohrer (4-5 mm) + 4-6 Dübel + Schlagbohrer

Ich habe qualitativ hochwertige weiche Angelschnur mit 73 kg Zugfestigkeit verwendet.  

Wie bringt man es an? 

Zunächst durch das Brett passend die Löcher bohren. Ein Stahlbohrer wird nicht so heiß, wie ein Holzbohrer und hat eine viel höhere Standzeit, insbesondere bei dünnen Löchern. Angelschnur zurechtschneiden. Anschließend die Löcher in die Decke bohren und mit Dübel ausstatten, darin die Schraubhaken anbringen. Jetzt die Angelschnur unten mit Knoten versehen (zieht sich selbst fest) und oben am Schraubhaken anbringen. Auf die richtige Balancierung achten.

Achtung

Dieser Tipp bezieht sich lediglich auf die Aufhängung der Lampe (ein Holzbrett) an der Decke und nicht auf deren Bau der Lampe oder Anschluss an den Strom. Wer das nicht beherrscht, sollte sich unbedingt Rat holen. Zum Bau der Lampe benötigt man etwas Erfahrung mit Holzwerkzeug und Holzpflege. Das lernt man schnell und macht Spaß. Der Anschluss der Lampe an den Strom, ggf. einen 12-V-Transformator, und Verlegung von 230-V-Stromkabeln hingegen, sollte nur erfolgen, wenn genügend Erfahrung vorliegt. Als Tipp: Da die Lampe in einem Bereich liegt, in dem man leicht herankommt und jemand greifen kann, empfiehlt sich ein 12-V-Transformator, da das wesentlich weniger gefährlich ist als 230 V.

Schwierigkeitslevel

5 von 10 = Die Anbringung der Lampe mit Angelschnüren ist im Prinzip recht einfach, sobald die Lampe selbst gebaut ist. Das Bohren in die Decke ist vielleicht nicht ganz ohne.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

11 Kommentare


#1
29.10.18, 22:34
Kompliment ! Das sieht richtig gut aus, wobei das Holz den nüchternen ersten Eindruck schön ausgleicht. Gefällt mir gut.
Nur mal interessehalber: bist du (Hobby-) Angler:?
#2
29.10.18, 23:10
@horizon: Nö -er verkauft Angelschnüre. ;-)))
1
#3
29.10.18, 23:49
Schöne Idee. Wichtig ist aber, damit die Schnüre nicht reißen, dass die Lampe nicht zu schwer ist. Deswegen am besten mit dieser Soehnle-Waage, von der hier überall die Rede ist, abwiegen, damit später die Angelsehnen nicht reißen! ;-)
1
#4
30.10.18, 08:25
@horizon: Die Angelschnur habe ich vor ein paar Jahren für dieses Lampenprojekt gekauft. Damit fing es an. Seitdem kommen die Ideen, immer wenn es gut halten und gleichzeitig sehr dezent sein soll. Tatsächlich war das in einem Fachgeschäft für Angelausrüstung. Ich habe die stärkste Schnur genommen, die es da gab, auch wenn die Skala für Haifischen wohl noch oben noch offen ist. Jedenfalls war ich da zum ersten Mal drin und seit dem bisher nicht wieder. 40 Meter halten extrem lang und kosten nur ein paar Euro. 

Ach und falls jemand danach fragt. Ich kann mich nicht genau erinnern, wann ich mein erstes paar Socken bekommen habe.
1
#5
30.10.18, 08:57
An sich eine witzige Idee. Was mir persönlich nicht so gefällt, ist das seitlich weggehende Kabel, das den "Schwebe-Eindruck" ein bisschen zunichte macht. Da wäre ein Kabel, das zur Decke hochgeht, vielleicht doch besser gewesen.
#6
30.10.18, 09:02
@Baerbel-die-Gute: Da stimme ich Dir total zu. Allerdings ist das ganz nah an Wand und verläuft dort versteckt zu einer Funksteckdose. Wenn man von der Tür aus schaut, dann nimmt man das Kabel gar nicht wahr. Davon habe ich allerdings kein Bild rein gestellt, weil es zu viel Privates von der Wohnung zeigen würde und noch einige Projekte, die ich zu einem späteren Zeitpunkt vielleicht einstellen möchte.
#7
30.10.18, 13:00
Diese Schnur ist auch ideal für meine - teilweise - recht schweren Fensterdekos. Hier kommt es mir dann aber hauptsächlich auf die Transparenz, weniger auf's Haltevermögen an.
Danke für den Tipp, lieber lehrer, ich freue mich auf den/die nächsten ! 
1
#8
30.10.18, 15:48
Witzige Idee!
1
#9
30.10.18, 19:52
Hm - also ich weiß nicht............und dann sollte man eben besser mal gar nichts sagen 😅
4
#10
31.10.18, 00:18
@xldeluxe_reloaded: Dann sag doch mal gar nichts.
2
#11
31.10.18, 22:04
Ob ein (Lampen-) Brett vorm Kopf unauffällig ist, wage ich zu bezweifeln, Liebe zu Holz hin, Nylonschnur-Aufhängung her! Aber das ist Geschmackssache!

Dilettantisch hingegen empfinde ich an der Ausführung, dass an der Unterseite des Brettes die Nylonfadenknoten zu sehen sind. Das hätte sich mit 4 kleinen Schraubhaken, befestigt auf der Oberseite des Brettes, optisch besser lösen lassen, zusätzlich mit ein paar Quetschperlen aus dem Schmuckbereich zur Fixierung der Nylonschnur sogar knotenlos und eventuell (absturz-) sicherer.

Tipp kommentieren

Emojis einfügen