Selbst gemachtes Kochbuch für Filius
3

Selbst gemachtes Kochbuch für den Filius

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mein jüngster Sohn fragte mich des Öfteren nach Rezepten, die ich früher gekocht  hatte, als die ganze Schar noch am Tisch saß. Da ich nicht immer gleich erreichbar, es aber meistens dringend war, kam mir die Idee, ihm ein Kochbuch mit diesen Rezepten zu machen.

So kaufte ich in einem Kreativladen ein einfaches Ringbuch, das völlig blanko war, aber mit festeren Kartonseiten.

Die Rezepte und den Buchtitel schrieb ich am PC, ließ alles auf Folie ausdrucken, befestigte das mit Fotoecken und verzierte die Vorderseite mit Borte.

So bekam Sohnemann sein Kochbuch zusammen mit einer Glasauflaufform als Geschenk.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


4
#1
20.4.15, 19:31
Das ist eine ganz zauberhafte Idee...
Für die erste eigene Wohnung ... Toll, Danke.
1
#2
20.4.15, 19:52
Finde ich auch süss, werde ich meinem Sohn auch zukommen lassen.
1
#3
20.4.15, 20:14
Recht herzlichen Dank für die positive Bewertung und Meinung....
Und zwei Rezepte sind auch gleich dabei....zwinker....
8
#4
20.4.15, 21:45
Ich habe für meine Beiden auch so ein Buch gestaltet und ihnen jeweils zum Einzug in die 1. eigene Wohnung geschenkt. Sie haben sich beide sehr darüber gefreut.

Das ist wirklich eine schöne Idee die man nicht oft genug erwähnen kann. Auf diese Weise werden alte Rezepte nicht vergessen und die Kinder haben immer eine schöne und vor allem persönliche Erinnerung an die Mutter.

Als meine Mutter vor einigen Jahren gestorben ist haben wir in ihrem Nachlasse einige Rezepte gefunden die sie auf kleine Zettel geschrieben hatte. Diese Zettel mit ihrer Handschrift sind für mich natürlich eine sehr schöne und kostbare Erinnerung. Mein Sohn hat sie als Überraschung für mich später kopiert und die Kopien laminiert. So kann ich die Rezepte immer brauchen ohne die für mich kostbaren Originale zu beschädigen. Ich weiß also wie wertvoll die Idee mit dem persönlichen Kochbuch ist. Darum auf jeden Fall Daumen hoch.
#5
20.4.15, 23:26
@Alicia54! Super!
#6
21.4.15, 00:04
@wollmaus.....
Danke.....
#7 mayan
21.4.15, 12:32
Das habe ich auch für alle Kinder so gemacht mit ihren jeweiligen Lieblingsrezepten bzw einfachen Haushaltstipps für die Studentenbude.
Allerdings eher schlicht und nicht mit so schönem Einband wie du - gefällt mir gut.
3
#8
21.4.15, 13:21
Tolle Sache!

Das hat mein Vater vor ein paar Jahren auch noch für uns Kinder (alle schon jenseits der 30) gemacht, das "Familien-Kochbuch". Backrezepte sind aber auch drin.
Da sind dann so Sachen drin wie sein Christstollen, den er über 40 Jahre für alle zu Weihnachten gebacken hat (jetzt führt mein Bruder diese Tradition fort), der Nuss-Nougat-Kuchen, den meine Oma schon gebacken hat (ich glaube, das Rezept war auch noch von ihrer Mutter) , der auch heute noch zu keiner Feier fehlen darf (ebenso wie der Geflügelsalat meiner Mutter) etc.

Mein Vater hat das Ganze als Fotobuch gemacht, ist also schön gebunden und mit Fotos versehen - nicht nur von den Gerichten, sondern auch von den "Rezept-Stiftern".
Ein wunderbares Andenken an die Menschen und ein wahrer Schatz an Familien-Traditionen und Erinnerungen.
#9
21.4.15, 14:15
Das ist ja eine schöne Idee! Und diese liebevolle Ausführung gefällt mir auch sehr gut.
#10 Beth
21.4.15, 22:33
Das ist überhaupt eine nette Idee.
Für alle Gelegenheiten.
#11 michelleh
25.4.15, 14:09
Das ist eine wirklich schöne Idee. Irgendwann kommen sie in ein Alter, wo Mamas Essen doch schmeckt. Und wenn sie dann ausziehen, gibt es gleich ein paar Tipps dazu.
1
#12
28.4.15, 09:15
Ich finde die Idee auch großartig!
Vor einiger Zeit hatte ich mal ein Jahr lang einen "Kochlehrling", der als Gegenleistung meiner Tochter Mathe-Nachhilfe gab. Nach dem Kochen (und Essen) setzte ich mich immer an den Rechner und schrieb auf, was wir gekocht hatten. Natürlich ohne Wissen meines Lehrlings. Am Ende unseres Kochjahres druckte ich ihm das Ganze als Buch aus, versah es mit einem selbst gestalteten Titelblatt "Florians Kochbuch" und einer Spiralbindung und schenkte es ihm. Die Freude und Überraschung waren groß (was mich wiederum freute). Zunächst hatte ich mir überlegt, dass es sinnvoll sei, ihm die Basics zu zeigen und erklären, also Sachen, die einfach zu machen sind und nicht so teuer und vielleicht auch mal für 2 Tage ausreichen. Geeignet für ein schmales Studentenbudget also. Aber sehr schnell erwies er sich als ausgesprochen interessiert, sich auch an schwierigere Sachen zu wagen und lieh sich Kochbücher aus der Bücherei und suchte sich Rezepte aus, die wir aus den Büchern nachkochten. Das war eine spannende Zeit, auch für mich, denn meinen eigenen Kindern habe ich das Kochen ja mehr beiläufig nahegebracht.
In späterer Zeit habe ich auch themenbezogene Kochbücher zusammengestellt, die Rezepte auf- oder abgeschrieben und gesammelt, wenn möglich entsprechende Fotos eingescannt und passende Bilder für die Titelgestaltung gesucht. Das waren immer schöne und sehr persönliche Geschenke, die dem Beschenkten und mir gleichermaßen Spaß gemacht haben.
#13 krillemaus
3.5.15, 13:28
Sehr schöne Idee!
Hat nur einen kleinen Nachteil: wenn Junior meine Rezepte selber nachkochen kann, kommt er ja gar nicht mehr zum Essen zu Mama! ;-)
#14
3.5.15, 14:39
*Lach!* Könnte man meinen! Macht meine Tochter aber trotzdem noch. Sie wohnt 200 km weit weg und da kochen wir dann ab und an zusammen, wenn wir uns sehen. Mal nach alten Rezepten mal ganz was anderes.
1
#15
5.5.15, 07:31
Lach...
Ja so hat alles Vor-und Nachteile....

Es kommt immer auf die Sichtweise an, genauer gesagt, wie es früher war, als alle noch bekocht werden wollten und am Tisch saßen und vorallem WIE VIELE und WIE LANGE...
Waren bei mir ja nuuur 6 Kids und davon 5 Jungs gg.
Und irgendwann ist Mama`s Akku einfach leer.
Es gibt immer noch das große Fre.... bei Muttern, aber nur an Feiertagen...
Das Verwöhnprogramm genießen die Kids und Mama, daß alle mal wieder am Tisch sitzen, auch....smile...
psst, aber nicht verpetzen...
zwinker...
#16
7.5.15, 18:18
Das ist eine wunderbar Idee und ein ganz persönliches Geschenk. -Danke für diesen tollten Tip

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen