Selbstgemachtes Shampoo aus Seifenkraut und Rosmarin

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Schaut man sich die Liste der Zutaten auf Shampoos an, dann fragt man sich manchmal, ob es nicht auch mit weniger Chemie ginge.

Hier habe ich ein Rezept für ein ein gutes Shampoo mit nur drei Zutaten: Wasser, Seifenkraut und Rosmarin. Was natürlich nicht heißt, dass man nicht auch auf diese Kräuter allergisch reagieren könnte.

Das Seifenkraut bekommt ihr getrocknet in der Apotheke. Bot. Name saponaria officinalis.

Den Rosmarin frisch vom Markt oder aus dem Garten.

Wenn ich dieses Shampoo herstelle, dann immer nur eine relativ kleine Menge, dann braucht man auch keine Konservierungsmittel.

Zutaten:

  • 1/2 L Wasser, das gerade gekocht hat
  • 1 Schüssel mit je 30 g Seifenkraut und 30 g Rosmarin

Blondinen können auch anstelle des Rosmarins Kamille nehmen, das hellt ein wenig auf.

Die Kräuter werden überbrüht und stehen gelassen, bis das Wasser abgekühlt ist.

Danach duchseihen mit einem Sieb und mit einem Trichter in eine Flasche gießen.

Das Shampoo ist nun fertig zum Gebrauch. In die hohle Hand ein wenig davon gießen, die Kopfhaut massieren und das Haar waschen  und spülen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
16.10.13, 22:07
Ist es auch für trockenes Haar geeignet?
2
#2 onkelwilli
17.10.13, 12:06
Ganz ohne Chemie geht es nicht - auch mit Seifenkraut sind es chemische Reaktionen, die die Waschkraft ausmachen. Ein weit verbreiteter Irrtum, dass "pflanzlich" oder "natürlich" automatisch "ohne Chemie" bedeutet, oder gar "Chemiekeule", auch überaus beliebt.
#3
17.10.13, 15:39
Ja, Teddy
#4 mayan
18.10.13, 08:33
Pflanzliche Tenside wirken zwar ähnlich wie chemisch hergestellt, sind aber viel milder und hautverträglicher. Sodium Laureth Sulfat, das in allen gängigen Shampoos, Duschgels, Schaumbädern enthalten ist, ist sehr aggressiv, daher nehme ich nur Naturkosmetik, wo pflanzliche Tenside verwendet werden. (Seitdem spare ich an Körperloionen, die ich vorher massenhaft gebraucht habe, weil meine Haut so gespannt und gejuckt hat) Ich probiere das Rezept mal. Vielleicht kann man das Seifenkraut auch mit Lavendelblüten oder ätherischen Ölen mischen und zum Duschen verwenden? Danke für die Idee!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen