Sellerieschnitzel

Sellerieschnitzel

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Sellerieschnitzel zu Kartoffelsalat - einfach köstlich. Knusprige Kruste, zartes würziges Gemüse, selbst eingefleischte Carnivoren vermissen hier weder Schwein noch Kalb.

Dazu ein Kartoffelsalat wie hier mit Gurke, oder Salzkartoffeln mit Erbsen-Möhren-Gemüse, oder ein Bund Radieschen und Bauernbrot, alles schmeckt dazu.

Zutaten

  • 1 große Sellerieknolle
  • 2 Eier
  • 3 EL Mehl plus 1 EL Edelsüßpaprikapulver
  • Pfeffer, Salz
  • 6 EL Semmelbrösel
  • Sonnenblumenöl

Zubereitung

  1. Man braucht eine junge Sellerieknolle und schneidet mit einem kräftigen Messer Scheiben aus der Knolle, etwa 1 cm dick. Erst Scheibe schneiden, dann die Schale abschneiden.
  2. Man bringt gesalzenes Wasser zum Kochen und gart die Scheiben 10 Minuten vor.
  3. Und danach geht man genauso vor, wie bei einem "richtigen" Schnitzel. 3 tiefe Teller werden gefüllt mit etwas Mehl, mit Salz und Paprikapulver gemischt, 2 Eier mit etwas Salz und Pfeffer verkleppert und einen Teller mit reichlich Semmelbröseln. Und nun wird wie gewohnt paniert.
  4. Die abgetrockneten Scheiben in gewürztem Mehl wenden, danach durch das Ei ziehen und schließlich mit Bröseln panieren, schön festdrücken.
  5. Bis zum Braten im Kühlschrank abgedeckt aufbewahren, die Kruste wird dadurch noch etwas knuspriger. Und dann Sonnenblumenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und auf mittlerer Hitze die Sellerieschnitzel beidseitig braten, bis sie goldbraun sind.
  6. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit dem Kartoffelsalat oder der Beilage nach Wahl servieren. Guten Appetit!
Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
27.9.15, 00:05
Das hört sich nach einer prima alternative für meinen Mann an!Der ist Fleisch....... aber er liebt auch Sellerie!Danke für diese Anregung!
#2
27.9.15, 09:03
Sellerieschnitzel habe ich früher auch manchmal gemacht, habe sie aber irgendwie "vergessen".
Danke für die Erinnerung! Wir haben gerade sehr schöne Sellerieknollen im Garten.
#3
27.9.15, 10:02
Lecker... das werde ich bald mal zubereiten.
#4
27.9.15, 12:45
So kann man auch gut Auberginen und Zucchini (nicht vorgegart) sowie Kohlrabi zubereiten. Sehr lecker.
#5 xlzicke
27.9.15, 20:13
Das möchte ich unbedingt mal probieren, ich liebe Sellerie und Kartoffelsalat sowieso.
#6
27.9.15, 21:21
ich gare die Sellerieknolle immer im Ganzen (ungeschält) und schneide sie danach klein ... das dauert zwar länger aber es schmeckt besser
#7
27.9.15, 21:53
@xlzicke: Komisch, vor 10 Minuten habe ich gedacht, daß Du so lange nichts mehr geschrieben hast! Das war ja wohl Gedankenübertragung!
1
#8 xlzicke
27.9.15, 22:29
@Maeusel: ich sammele nur noch schöne Rezepte und andere interessante Tipps und wenn mir was gut gefällt schreib ich es. Mit Kommentaren halt ich mich lieber zurück, ist besser für die Nerven.
1
#9
28.9.15, 04:05
Ellaberta, der Kartoffelsalat sieht lecker aus! :)
#10
28.9.15, 12:57
@xlzicke: Im Augenblick ist es hier doch schön friedlich, das tut allen gut, denke ich.
#11 comandchero
29.9.15, 13:59
Sehr gewagt, Sellerie hat nämlich einen starken Eigengeschmack. Danke für die Anregung.
#12
2.10.15, 13:40
"selbst eingefleischte Carnivoren vermissen hier weder Schwein noch Kalb"

Natürlich nicht, denn es soll ja kein "Imitat" sein, wie bei vegetarisch/veganen "Schnitzeln" aus Soja usw., die ein solches aus Fleisch auch geschmacklich nachahmen wollen - es aber nicht schaffen, noch nicht.

"Unterschieben" kann man Fleischessern das Sellerieschnitzel sowieso nicht, obwohl es täuschend ähnlich aussieht. Und Veganer müssten sogar noch Ei-Ersatz fürs Panieren finden, sonst ist auch dieses Gemüseschnitzel für sie "ungenießbar"

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen