Schlüsselversteck

Sicheres Schlüsselversteck

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich finde ein besseres Versteck für draußen gibt es nicht!

Am besten man hat immer einen extra Schlüssel wo versteckt für den Notfall, und mit diesem Tipp, findet den garantiert keiner so schnell.

Natürlich ist es etwas schwieriger, wenn man in einem Wohnblock wohnt, doch auch da findet sich im Garten meist immer ein kleines geheimes Eckchen wo man den gut verstecken kann. Keiner wird auf die Idee kommen, dass ein Schlüssel so versteckt wurde. Selbst wenn einer auch den Tipp kennt, niemand wird den ganzen Garten absuchen!

Ich habe dafür ein leeres Plastikröhrchen von Vanillestangen genommen, den Schlüssel reingelegt und einen Tannenzapfen oben auf den Verschluss mit Heißkleber geklebt. Das Röhrchen ist dicht, es kommt kein Wasser oder Schmutz durch und es hat die optimale Form, um es gut in die Erde zu stecken. Es darf dann am Schluss nur noch der Tannenzapfen sichtbar sein.

Natürlich kann man auch alles mögliche raufkleben, z.B. einen kleinen Stein (eben was unauffälliges) 

Besser als unter der Türmatte oder über dem Türstock auf jeden Fal

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


11
#1 xldeluxe
12.4.14, 00:32
Genial!

Meine Röhrchen von Vanillestangen sind zu schmal und immer aus Glas.

Deins sieht eher aus wie ein Orchideenröhrchen und zu kurz für Vanillestangen!

Die Idee ist aber top - egal woher sie kommt - und ich hoffe mal, dass Du den Zapfen immer wiederfindest ;-)

Ich habe Ersatzschlüssel bei Nachbarn deponiert; wer aber keine vertrauenswürdigen Nachbarn hat und sich öfter mal ausschließt, wird sich über diesen Tipp freuen.
5
#2
12.4.14, 06:00
Super klasse Idee!!! Das mach ich auf jeden Fall nach. Unser Garten liegt an der Ostsee und Freunde fahren auch schon mal hin. Die Gartentür ist nur mit einem Fahrradschloss mit Zahlen gesichert. Da gibt es kein Problem. Aber mit Deinem Tipp hat jetzt die Schlüsselabholerei auch endlich ein Ende. Danke!
2
#3
12.4.14, 08:41
Das ist eine wirklich phantasievolle und praktische Idee!!!
Wirklich klasse! Werd ich genauso machen.wir wohnen im Wald also genug Tannenzapfen vorhanden!:))
1
#4
12.4.14, 10:08
Hallo, Spitzen Tipp!
Haben uns ein Haus gekauft, und wie es der Zufall so will hab ich mich auch schon aus Versehn rausgesperrt ... nun überlege ich schon seit einigen Wochen wo und WIE ich den Schlüssel draussen "verstecken" könnte ...
Werde ich so umsetzen den Tipp!
Sind die Vanilleröhrchen nicht zu schmal für einen Schlüssel?
LG
3
#5 xldeluxe
12.4.14, 10:28
Ja: sind sie!!
8
#6
12.4.14, 11:36
Ein Supertipp wenn man einen eigenen Garten hat, aber im Garten eines Wohnblocks würde ich mich das nicht trauen, könnte ja jemand auf die Idee kommen ein paar Tannenzapfen zu sammeln ;-)
9
#7
12.4.14, 12:41
Spätestens seit geocaching sind Tannzapfen beliebte Verstecke für Hausschlüssel.
Ich mach das anders: an den Schlüssel-Kopf ein flaches, möglichst starkes Magnet ranmachen. Der Schlüssel lässt sich so einfach unsichtbar irgendwo hin "kleben" wo es trocken - und natürlich magnetisch - ist. Wenn man nichts magnetisches ums Haus herum hat einfach irgendwo eine Stahlschraube mit breitem Kopf reindrehen. Eine saubere Sache und man muss nicht fummeln.
#8
12.4.14, 12:56
@xldeluxe: ja das stimmt, ich doofe Kuh :D in dem Plastikröhrchen das ich verwendet habe, hatte ich schon Vanillestangen gelagert, aber nur die etwas kleineren, habe auch welche im Glas wie du sagst.
Ich hebe mir immer so kleine Gläschen und Röhrchen für die Gewürze auf und habe da eine halbe Schublade voll damit. Ich weiß ehrlich gesagt jetzt gar nicht mehr wo ich das Röhrchen her hab :D da ich als letztes ja Vanillestangen darin aufbewahrt habe. Mein Röhrchen ist 11 cm hoch und hat einen Durchmesser von 2,5 cm.
Aber man findet sicher das richtige Gefäß dafür, ein Schlüssel ist ja nicht so breit ;)
3
#9
12.4.14, 14:05
Das finde ich auch eine super Idee.

Muss mir noch überlegen, wie ich das genau umsetzten will.
Wir haben Steine am Haus entlang. Dort könnte ich den Schlüssel ins Röhrchen machen und einen Stein am Deckel festkleben. Das würde dann garantiert auch nicht auffallen.
Grübel, grübel...
Du bist echt kreativ glucke :-))))
#10
13.4.14, 12:32
@xldeluxe: das sehe ich auch so, da waren nie und nimmer Vanillestangen drin. Warum schreibt Glucke1980 das, wenn es nicht stimmt, nicht stimmern kann? Sorry, bin neu...also erstmal hallo an alle.
4
#11
13.4.14, 18:33
Ich musste erst mal grinsen.
@glucke1980 schreibt, es kommt ja keiner auf die Idee im Garten nach dem Ersatzschlüssel zu suchen.
Jetzt aber vielleicht, da es ja genau beschrieben steht, wo der Schlüssel versteckt sein kann. (Kunststoffröhrchen mit Tannenzapfen oder Stein beklebt)
Der Tipp an sich ist gut, aber da er ja nun bekannt ist, sollte man sich vielleicht überlegen ihn umzusetzen.
-1
#12
13.4.14, 18:49
@lm66830: richtig und dann wird der nächste Dieb ganz genau wissen,wer diesen Tipp benutzt und wird jeden Stein, jeden Zapfen und was noch so alles rumliegt im Garten aufheben, da würde man Stunden wenn nicht Tage dazu brauchen :D jetzt musste ich aber mal lachen :) und am Ende hat der HAusbesitzer gar nicht diesen Tipp benutzt und dann war die Schlüsselsuche für umsonst, naja Ostern kommt ja bald, vielleicht macht sich ein Dieb dann auf die Suche. Sorry, aber dein Argument passt nicht
3
#13
13.4.14, 19:56
@glucke1980: wenn du richtig gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich es in Frage gestellt habe.
Es war keine Feststellung.
Und wer irgendwo einsteigen möchte, wird auch auf diese Idee des Verstecks kommen.
Vielleicht nicht in einem Wohnblock, wohl eher in einer Wohnsiedlung mit Ein-oder Zweifamilienhäusern.
#14
30.9.15, 10:55
Einen Schlüssel draußen zu verstecken ist immer das Dümmste was man machen kann!!!!
Keine Versicherung zahlt dir irgendein Schaden, weil du grob fahrlässig handelst!!!
Glaube mir irgendein neugieriger Nachbar sieht dich immer beim Verstecken.
Hast du keine Freunde?
#15
30.9.15, 13:27
@Thorsten111: Klar, wenn man Fußmatte oder Blumenkasten als "Versteck" nimmt. Ich habe ein besseres, verrate ich aber nicht! Da sollte Jeder seine Kreativität bemühen.

Es gibt übrigens täuschend echte "Steine" aus Plastik zu kaufen, mit einem Hohlraum für den Schlüssel. Aber erst "altern", mit Dreck oder so, sonst fallen sie sofort auf. Ein Tannenzapfen vergammelt ziemlich schnell.

Bei Nachbarn, Freunden usw. deponieren ist eine gute Sache, aber wenn sie weiter weg wohnen oder gerade nicht zuhause sind?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen