Silberbesteck bleibt silber mit Kupfermünzen

Silberbesteck bleibt silber mit Kupfermünzen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Silberbesteck putzen ist das eine, aber wie kann ich der Patina vorbeugen:

Hierzu das Besteck (oder den Schmuck) einfach zusammen mit einer (oder zwei) Kupfercentmünze(n) einpacken;.

Denn Kupfer hat eine niedrigere Wertigkeit als Silber, und laut Chemieunterricht von ... äh ... damals, bindet sich der Sauerstoff zuerst an den Stoff minderer Wertikeit (also das Kupfer).

Dies funktioniert nur, wenn es sich um "echtes Silber" oder hochwertige Legierungen handelt, bei nicht so wertigen Legierungen von Schmuck und Besteck wird's dann halt doch anlaufen.

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
1.11.04, 19:49
Zu dieser chemikalischen Silber-Hernagehensweise passt auch folgender Troick, diesmal um sich das lästige putzen zu erleichtern: Das Prinzip gleicht dem der Mittelchen aus dem Fernsehen, nur gehts halt auch mit einfachen Ingredenzien, die jeder zu hause hat:

Silberbad: Man nehme warmes bzw. heisses Wasser, dat kommt dann in ne Schüssel, so dass das Silber halt reinpasst, dann gut Salz hinzugeben und auflösen, gfragt mich nicht nach der genauen Menge, aber es sollten - je nach gefässgrösse - schon einige esslöffel sein.
Dann legt ihr ein Stück Alufolie in die Schüssel, und das Silber daruaf, oder wickelt das Silber leicht ein oder wie auch immer, jedenfalls sollten die Silbersachen die Folie berühren (Leitfähigkeit blabla) Und dann wird das angelaufene Silber von ganz alleine wieder sauber, n ur bei wirklich übelen fällen is noch wat handarbeit nötig. Evtl auch einfach ne ganze weile drin liegen lassen, schad ja nix ... und macht keine arbeit ...
#2
1.11.04, 21:58
Der Tipp beugt nicht dem Putzen vor, sondern dient der Umwandlung des angelaufenen Silbers. Danach sollte man das Silber putzen, sonst läuft es wesentlich schneller wieder an.
#3
2.1.05, 13:20
geht super
#4
2.1.05, 13:23
geht mit salz besser
#5 Sylvi
17.8.05, 14:01
..hatte das mit dem Salzbad auch schon mal probiert. War jetzt nicht so der Hit...irgendwie eigentlich gar nicht. Vielleicht hab ich ja auch was falsch gemach...Bin dann wieder auf das umständliche per Hand putzen zurück.
TIPP: Etwas Zahnpasta auf ein Zewa/Kleenex/ Putzlappen ....und los gehts mit der poliererei...löst alles ab und wird funkel, funkel sauber ; )
#6 KaLaeu
17.10.06, 22:46
Das problem ist ja nicht der Sauerstoff, den das Kupfer binden soll sondern schwefelverbindungen, die der Cent bestimmt nicht auflöst odeR?
2
#7 Humpelstilzchen
22.10.06, 18:01
Gute Idee, wir verpacken das Silberbesteck in Gefrierbeutel, saugen die Luft ab (kein Sauerstoff=keine Oxydation) und so hält es bis zur nächsten Familienfeier.
#8
17.1.07, 16:58
Danke klappt super!
2
#9 M. Günzl
18.10.07, 20:45
Das schwarze am Silber ist keine Verbindung mit Sauerstoff sondern mit Schwefel (Ag2S).
2
#10
24.7.12, 11:13
@Humpelstilzchen: Silber will benutzt werden. Es läuft nur an, wenn es nicht benutzt wird. Silber ist dann "beleidigt" und läuft an. Also immer schön benutzen, wozu soll es denn ´rumliegen
1
#11
26.10.15, 13:18
habe mehrere silberne Teelöffel und zwei Esslöffel (mit Gravur) die ständig in Benutzung habe, von wegen läuft nicht an bei Benutzung. Es dunkelt auch, aber irgendwie solange es nicht total schwarz wird, macht es wie eine Edelpatina her... Aber jetzt hab ich es doch mal ins Salzbad mit Alufolie getan, und siehe da, nu isses schön scheckig , werde mal eure anderen Tipps probieren, bis auf sauerstoffloseAufbewhrung macht alles keinen Aufwand

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen