Skibekleidung waschen

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Nach der Skisaison muss vielleicht doch mal die Skihose oder der Skianorak gewaschen werden. Eigentlich sollte man diese Bekleidung nicht einfach so in der Waschmaschine waschen (weil sonst die Imprägnierung raus geht), sondern reinigen lassen. Ich habe aber jetzt ein Spezialwaschmittel gefunden (Müller-Drogerie), das extra für Membrankleidung, z.B. Gore-Tex, Sympatex usw. geeignet ist. Es heißt "Spezial-Wasch Feinwaschmittel für Membrankleidung" von der Fa. HOLSTE, Bielefeld. Das Fläschchen mit 250 ml ist zwar nicht so ganz billig, aber man braucht auch nur wenig und kann sich es evtl. mit anderen teilen. Aber ich denke, allemal billiger als immer in die Reinigung.

Von
Eingestellt am


10 Kommentare


#1 Else
8.4.06, 22:44
Bei mir kommt sowas immer mit normalem Waschmittel ohne Weichspüler in die Maschine. Da die sog. "Membranstoffe" nicht durch Imprägnierung wasserdicht sind, sondern durch ihre Beschaffenheit, empfinde ich solche Spezialwaschmittel einfach als Geldschneiderei. Wichtig ist einfach, daß man keinen Weichspüler benutzt, da der bei den einzelnen Schichten die Poren "verklebt".
#2 Pete
14.4.06, 15:01
Normales, ganz einfaches Waschmittel reicht aus. Wie Else schon sagte, Weichspühler und ähnliche Sachen unbedingt weglassen auch mal auf der Packung des WMittels schauen ob nicht schon Weichspühler enthalten sind. Wenn ja, dann WMittel wechseln.
1
#3
14.1.07, 18:05
Würde lieber doch die Spezialwaschmittel nehmen. Hab mir die Winterjacke damit versaut, dass ich normales Waschmittel genommen habe. Sie ist nicht mehr Wasserdicht, weil die Waschmittelrückstände, die nie ganz aus dem Gewebe gehen, das Materieal Wasserundicht gemacht haben bzw. es saugt sich regelrecht voll.
#4
8.1.10, 17:54
Es gibt auch Persil-Sport für solche Textilien. Das klappt prima!
#5
7.1.11, 13:02
@Schwabenmama, mache es auch so, nur mit Motorradbekleidung, kommt auch nach jeder Saison in die Maschine mit etwas weniger als angegeben ist auf der Packung.
#6
29.3.11, 02:25
Solche Sachen wäscht manf IMMER mit speziellen Waschmitteln, weil normale Waschmittel zu viel Tensidreste auf dem Gewebe zurücklassen und dadurch das Gewebe nimmer richtig wasserdicht ist und man es auch mit Imprägnierung nimmer bekommt, wenn man Pech hat.
#7
21.4.11, 10:29
Also Leute die imprägnierung ist nach dem waschen oder reinigen weg....
Die Membranstoffe liegen unter dem stoff,also ist der stoff nicht mehr imprärniert, der dann wasser und schmutz aufnimmt,und sehr schnell nass ist.
In der Reinigung kann man auch selbst gewaschene Kleidung nur imprägnieren lassen...ist billiger als das komplettprogramm.......fragt mal nach.
Und das ganze gerede von spezialwaschmittel....alles quatsch
nur bei dunklen sachen ein flüssiges Waschmittel, ansonsten ein ganz normales nehmen....

Ich arbeite den ganzen Tag damit
#8
18.6.11, 12:19
Spezialwaschmittel für Membranstoffe sind kein Quatsch. Ich weiß, wovon ich rede.
Hab schon mal ne Jacke mit normalem Waschmittel versaut und nie mehr funktionstüchtig bekommen.

Für dunkle Sachen braucht man kein flüssiges Waschmittel...ja, das ist Quatsch, was du da schreibst
#9
19.6.15, 10:53
In den letzten Jahren stelle ich fest, daß helle Einsätze am Anorak schwer zu reinigen sind. Es bleiben immer Verschmutzungen zurück. Trotz ausprobieren verschiedener Waschmittel. Früher war ein überwiegend weißer Anorak nach dem Waschen wieder im ursprünglichen Zustand und vollkommen vom Schmutz befreit. Hat sich am Material etwas verändert?
#10
31.3.16, 19:42
@aach: das möchte ich auch gerne wissen! Meine weiße Skihose darf laut Waschzettel auf links bei 30 Grad ohne Weichspuler in die Maschine,  aber der Dreck sammelt sich regelrecht an den Rändern. Was tun? 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen