Skordalia - Knoblauch-Kartoffel-Dip aus Kartoffelpüree-Resten

Aus Kartoffelpüreeresten kannst du einfach einen leckeren Dip machen.
Fertig in 

Wenn ich Kartoffelpüree übrig habe, mache ich von den Resten gerne den griechischen Knoblauchdip "Skordalia". Wenn kein Kartoffelpüree zur Hand ist, nimmt man 3 gekochte Kartoffeln – mehlig kochende Sorte. 

Zutaten

8 Portionen
  • 6 EL, gehäuft Kartoffelpüree
  • 6 Zehe/n Knoblauch
  • 2 EL Mandelmus
  • 1 TL Essig
  • 200 ml Olivenöl
  • etwas Salz
  • etwas Dill
  • etwas Kräuter der Provence

Zubereitung

  1. Die Knoblauchzehen abschälen und zerstampfen und in das Kartoffelpüree (bzw. in die gestampften Kartoffeln) geben (oder mit der Knoblauch-Presse ins Püree quetschen).
  2. Mandelmus zugeben und zusammen mit dem Olivenöl kräftig vermengen (mit dem Öl nicht zu sparsam umgehen!). Die Konsistenz sollte etwa so sein wie die von Hummus. 
  3. Zum Schluss noch mit Salz, Essig und den Kräutern abschmecken und kühl stellen. Das Püree schmeckt noch besser, wenn man es etwas ruhen lässt, bis der Knoblauch durchgezogen ist.

Skordalia ist sehr vielseitig verwendbar. Wir essen es mit Fladenbrot oder zu gegrilltem Fleisch als kleine Beilage z. B. auf Tomatenscheiben angerichtet, oder einfach eine kleine Menge in ein Salatblatt gerollt als Fingerfood. Auch als Brotaufstrich ist Skordalia sehr lecker!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Mayonnaise schnell selbst hergestellt
Nächstes Rezept
Radieschen-Schnittlauch-Quark
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Antipasti ala Carpentiere
21 4
Antipasti und Balsamicozwiebeln
42 3
Antipasti für Faule
9 3
Antipasti a la ALDI
32 15
2 Kommentare

Rezept online aufrufen