Selbstgemachter Joghurt mit Blaubeeren

Sojajoghurt selbstgemacht

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Vor Kurzem habe ich aus gesundheitlichen Gründen aufgehört, Milchprodukte zu mir zu nehmen. Da ist Sojajoghurt eine gute Alternative, allerdings nicht ganz billig.

Da ich es einfach mal ausprobiert habe, habe ich festgestellt, dass man Sojajoghurt genauso wie Naturjoghurt aus Milch, leicht selber machen kann.

So wird es gemacht

  1. Man erhitzt einen Liter Sojamilch (Sojadrink), z.B. von dm, unter 1 Euro, in einem kleinen Topf und lässt ihn dann soweit abkühlen, dass er die richtige Temperatur hat. Diese kann man ohne weitere Hilfsmittel mit der Fingerprobe herausfinden. Wenn man den Finger 10 Sekunden in die Milch halten kann, bis es einem zu heiß wird, dann hat man die richtige Temperatur.
  2. Dann gibt man ca. 2-3 EL eines gekauften Sojajoghurt natur dazu und verrührt es mit dem Schneebesen.
  3. Den Topf über Nacht (also ca. 8 Stunden oder etwas mehr) in ein, zwei Decken packen und in einem warmen Raum (leicht geheizt im Winter reicht) stehen lassen. Ich stelle den Topf gerne auf eine mitelwarme Heizung und packe ein paar Handtücher drum herum. Morgens ist der Joghurt fertig.
  4. Für den nächsten Sojaghurt kann man dann wieder 2-3 Löffel des Selbstgemachten nehmen. Wenn der Sojaghurt zu dünn wird, sollte man wieder einmal eine neuen Becher kaufen. Natürlich kann man auch gleich 2 L nehmen und dann 4-5 EL Starter dazurühren.
  5. Nach dem Herstellen rühre ich den Sojajoghurt mit einem Schneebesen cremig und fülle ihn um in alte, saubere 500 ml Joghurtbecher, die ja einen wiederverwendbaren Plastikdeckel haben, dann kommt er in den Kühlschrank.
  6. Wenn man ihn tagsüber herstellen will, kann man den Topf eingepackt in eine Decke unter die Bettdecke stellen. Aber dann beim Mittagsschlaf bitte dran denken, dass da noch was unter der Bettdecke steckt!
Von
Eingestellt am

38 Kommentare


1
#1 peggy
1.1.14, 11:57
Hallo Adina,
das hast du nett beschrieben und es ist sicher eine gute Lösung für Dich und andere.

Um nicht die Mich erhitzen zu müssen kaufe ich H-Mich, ich weiß nicht, ob es auch H- Sojamilch gibt.
Ich habe einen Doppelwandigen Plastetopf, sieht aus wie eine Dose und eine kleinere Dose, die man dort hineinstellt.In dieser wird Joghurt mit Milch verrührt.
Dazwischen gibt man einfach kochendes Wasser, es entsteht genau die richtige Temperatur , man kann den Joghurt dort stehen lassen wo man ihn ansetzt.

Es ist kinderleicht Joghurt selbst herzustellen, es ist sehr billig und man weiß was darin enthalten ist.

So ein Joghurtbereiter ist nicht teuer und wenn man ihn häufig nutzt, rentiert er sich ganz schnell.
#2 adina
1.1.14, 14:19
Hallo peggy, ja, das ist sicher auch eine gute und praktische Methode. Aber ich glaube, es schadet dem Sojajoghurt nicht, wenn er etwas über der richtigen Temperatur erhitzt wird. Natürlich kann man ihn auch nur soweit erhitzen, bis man die richtige Temp. hat. Ich habe aber einmal gelesen, dass Sojamilch sogar bekömmlicher wird, wenn man sie kurz kocht.
Warum meinst du, sollte man sie nicht erhitzen?
1
#3 peggy
1.1.14, 14:34
@adina: du kannst sie natürlich erhitzen,mußt es sogar sonst ist dein Joghurt nicht haltbar.
Es wäre für Normaljoghurt nur etwas einfacher, da es die H-Mich ja schon fertig gibt und das Rezept ja immer das gleiche ist.
Also, man muß nicht unbedingt Frischmilch kaufen. Bei meinem Rezept wird ausschließlich H-Milch vorgegeben.
Dein Tipp ist völlig in Ordnung und zu 100% richtig.
L G peggy
13
#4
1.1.14, 19:05
@Peggy,

also Erhitzen wegen Haltbarmachung muss man nur Roh-Milch, also die unsterilisierte frisch aus dem Euter, aber die gibt es normalerweise nur direkt vom Bauernhof. Die Milch, die man im Supermarkt kauft, ist immer sterilisiert und pasteurisiert, auch die sogenannte Frischmilch. H-Milch ist ultrahocherhitzte Milch, wodurch sie nicht gekühlt werden muss, sondern im Tetrapak bei Raumtemperatur haltbar ist. Aber die gekühlte Supermarktmilch ist auch pasteurisiert und sterilisiert und muss nicht aus Haltbarmachungs- oder Hygienegründen zwecks Joghurtmachen extra erhitzt werden.
Bei Sojamilch spielt das alles ohnehin keine Rolle, da diese ja ein pflanzliches Produkt ist und keine Keime hat, die man durch Pasteurisieren abtöten müsste. Daher gibt es auch keine spezielle H-Sojamilch.
Das Erhitzen hat eine ganz andere Bewandtnis. Erstens muss man das tun, um die Temperatur der Milch überhaupt in den Bereich zu bringen, in welchem Joghurt-Kulturen kultivieren, ganz grob zwischen 30 und 45 Grad. In diesem Bereich muss die Temperatur dann auch gehalten werden, bis der Joghurt fertig ist.
Der andere Grund, warum Milch vor der Joghurt-Zubereitung erhitzt wird, und zwar üblicherweise über die 45 Grad hinaus, ist, um das Protein zu denaturieren und dadurch einen dickeren, cremigeren und süßeren Joghurt zu erhalten. Wenn man die Milch nur auf die 45 Grad erwärmt und dann den Joghurt ansetzt, wird er vergleichsweise dünn und säuerlich werden.
Wenn man die Milch bis knapp unter Siedepunkt erhitzt und dort 10 bis 20 Minuten hält, dann wieder auf 45 Grad abkühlt und dann den Joghurt ansetzt, wird er dick und süß. Dazwischen sind alle Variationen möglich. Es schadet auch nichts, wenn die Milch tatsächlich zu kochen anfängt, ist aber nicht erforderlich.
Haltbar ist der Joghurt hinterher bei beiden Methoden gleich, das hat mit dem Erhitzen der Milch nichts zu tun. Sofern man eben pasteurisierte Milch verwendet, was aber Supermarktmilch immer ist.
Das alles gilt für tierische Milch, ob das Erhitzen bei Sojamilch den gleichen Effekt hat, also dickeren und süßeren Joghurt, weiß ich nicht.
1
#5
1.1.14, 19:07
Ich nehme einen alten Speisethermos, dort füll ich die handwarme Milch und den Starter ein, über Nacht ist alles fertig ohne großes Getue.
1
#6
1.1.14, 19:22
@adgxv2000
danke für deinen Kommentar,
ich erhitze die Milch auch bis zum Siedepunkt, nur weil ich es so kennen gelernt habe, jetzt weiß ich auch wozu es gut ist.
Soja-Joghurt hab ich auch schon aus selbst hergestellter Soja-Milch gemacht, schneller gemacht ist Frischkäse ...
@wienermutter
das ist ja eine super Idee, dann geht auch Thermoskanne ... wird sofort probiert. danke für deinen Tipp
#7
1.1.14, 19:30
lichtenfelder, wie machst du denn aus sojamilch frischkäse? hast du da vielleicht ein Rezept? :)
#8
1.1.14, 19:31
ich meine Lichtfeder :)
2
#9
1.1.14, 19:39
Das ist ja wieder interessant. Vielen Dank für denTipp.

@adgxv2000 du hast dir viel Mühe für deinen Kommentar gegeben und alles wunderbar erklärt. Vielen Dank dafür.
7
#10
1.1.14, 19:55
1 - 1/2 Tl Salz in 1 L Soja-Milch geben,
dann in 1 Behälter 4 EL Zitronensaft geben,
wichtig! laaangsam die Milch in den Behälter gießen, ohne rühren ...
die Milch gerinnt von unten nach oben ...
nach 1/2 Stunde in ein ausgelegtes Sieb (Küchenrolle oder -Tuch) gießen und die Molke ablaufen lassen, am besten über Nacht .....
dann das Sieb über einer Schüssel umkippen, Tuch oder Küchenrolle abziehen .... schmeckt pur oder mit Kräutern, Gewürzen und Allerlei angemacht.

Mehr ausgepresst wird daraus Tofu ...:-)
#11 peggy
1.1.14, 20:14
@adgxv2000: auch von mir ein Dankeschön, ich habe es so noch nicht gewußt und immer Milch mit Zimmertemperatur verwendet.
Nun weiß ich, wie ich ihn etwas süßer bekomme ohne Zuckerzusatz.

@wienermutter,dein Tipp ist ja Goldwert, ich hätte mir die Ausgabe für den Joghurtbereiter sparen können. So ein Thermobehälter liegt bei mir auch noch rum.
Füher kaufte ich damit Kugeleis im Milchladen für die Familie,
heute gibt es die leckeren Packungen.
2
#12
2.1.14, 10:16
Nun bin ich überrascht, wie wenig bekannt ist, dass Soja alles andere als gesund ist. Ja, diese riesen Industrie hat es geschafft viele Menschen in die Irre zu führen. Schaut mal im Interent nach und Ihr werdet viele Artikel finden, die sehr informativ sind. Ich selber habe gerne Soja und Tofu gegessen, doch das mache ich nicht mehr.
Wenn wir Milch nicht vertragen, (die ja auch nur für Kälbchen ist!) brauchen wir keine Ersatzprodukte zu nehmen. Ein Leben ohne Produke aus Fabriken ist das Beste. Fabriken stellen keine Lebensmittel her, denn das Leben wird durch Verarbeitung abgetötet. Das klingt brutal - aber denkt mal darüber nach. Das Leben, wie zu Großmutters Zeiten, war nicht einfach aber gesünder. Viel Erfolg beim finden der richtigen Lösung wünsche ich allen.
3
#13 adina
2.1.14, 10:47
Danke an alle für die hilfreichen Kommentare.
Und ein Glückliches neues Jahr noch an euch alle!

@adgxv2000, das ist sehr informativ, was du schreibst und leuchtet mir auch ein. Ich mache den Joghurt halt einfach immer so nach der Methode, wie ihn die indischen Hausfrauen schon seit Jahrhunderten machen, ohne genau gewusst zu haben, warum. Aber es war richtig und funktioniert. Ich erhitze die Milch auch immer bis knapp zum Kochen und lasse sie dan runterkühlen, das ist einfach das Einfachste.

@Lichtfeder, so wie du es beschreibst wird auch der indische Käse hergestellt, paneer genannt, habe das auch schon gemacht und werde es wohl auch mal mit Sojamilch probieren. Danke hierfür. Statt Zitronensaft kann man auch ein Löffelchen reine Ascobinsäure (schreibt man das so?) geben. Gibt in Apotheken im Becher als Pulver.Find ich praktischer.

@isecha, es mag stimmen, was du sagst, und wenn du so verfahren kannst, ist das sicher gut für dich. Ich habe auch schon Negatives über Sojamilch etc. gehört. Zum Beispiel schreibt Andreas Moritz darüber ausführlich in seinen sehr spannenden Büchern. Für mich ist es allerdings so, dass ich nicht ganz darauf verzichten möchte, ich verzichte schon auf so vieles. Zucker, die meisten Getreide, Fleisch, Fisch (was nicht schwer ist), Eier, Milchprodukte...also möchte ich noch was cremiges, leckeres zu genießen haben. Und es gibt auch Positives zu hören über Sojaprodukte, so sollen sie die Wechseljahre erleichtern. Ob das stimmt, weiß ich nicht. Aber für mich ist das so im Moment okay, wenn man es nicht mengenmäßig übertreibt.
#14
2.1.14, 12:06
durch recherche im internet bin auf verschiedenen plattformen vor dem verzehr von sojaprodukten "gewarnt" worden. Ich verlink lieber nix, man findets eh ur leicht. Als Milchersatz kann auch Mandelmilch (selbst aus gemixten Mandeln, Wasser und zb Xylitl, Agavendicksaft) hergestellt werden, gibts aber auch im Supermarkt. Für Joghurt gibt es sicher auch was in die Richtung.
#15 adina
2.1.14, 12:46
@wildewanda, ja, statt Sojamilch nehme ich auch schon lange lieber Hafermilch oder Mandelmilch. Schmeckt auch besser finde ich. Ich werde wohl auch mal probieren, daraus Joghurt zu machen, müsste eigentlich auch gehen. Als Starter müsste man halt Sojajoghurt nehmen, denn Mandel- oder Haferjoghurt habe ich noch nie gesehen. Nur so eine Creme fürs Kochen und eine Art Sahne, aber damit wird man nicht fermentieren können.
#16
2.1.14, 14:56
@peggy,

sicher gehts auch mit einer Therrmosflasche, sollte halt nicht zu enge Ausgiessoffnung haben. Ich verwende alles, Magermilch bis Schlagobers.
Ich hatte eben so ein altes Stück im Haus, außen Blech, innen Glas.
1
#17
2.1.14, 15:32
Hallo Lichtfeder,
der Frischkäse -Tipp ist suuuper! DANKE
-4
#18 onkelwilli
3.1.14, 14:42
Das einzige, was ich an diesem Tipp auszusetzen habe: Er gehört nicht unter "Pudding und Joghurt", sondern unter "vegarisch und vegan".

Sojajoghurt IST kein Joghurt!
4
#19
3.1.14, 16:54
Das Problem ist halt, dass der Rest der Menscheit den Soja-Joghurt unter der Kategorie Joghurt vermuten und suchen würde, und da das Frag-Mutti-Forum nicht für Onkel Willi allein existiert, sondern auch für den Rest der Menschheit, ist die Kategorie schon richtig.
Außerdem, rein etymologisch betrachtet, stammt das Wort Joghurt vom türkischen Wort für "gedickt, geronnen" ab, wenn man dem Wikipedia-Eintrag glauben schenken darf. Es bezieht sich also nicht auf den Ausgangsstoff, sondern auf die Konsistenz, und in gewisser Weise auf das Verfahrung der Kultivierung, das in dieser Konsistenz resultiert. So gesehen kann man kultivierte Soja- oder Nussmilch durchaus als Joghurt bezeichnen, auch wenn es nicht der traditionelle Grundstoff dafür ist.
Ansonsten dürfte man ja konsequenterweise auch das Wort Milch für Sojamilch oder Nussmilch nicht verwenden. Die Frage wäre nur, wie man das sonst bezeichnen soll.
#20
3.1.14, 17:01
ich habe auch schon mal Soja-Sahne selbst hergestellt ...
war auch ganz einfach .....;-)))
3
#21 adina
3.1.14, 18:49
@onkelwilli, ja, ich glaube die Rubrik "vegarisch" muss man etwas länger suchen.. Spass beiseite: Die Unterteilung wird von den Herausgebern von Frag Mutti vorgenommen, da hatte ich keinen Einfluss drauf. Aber so kleinlich wollen wir doch nicht sein? Es nennt sich eben Sojajoghurt. Und kann durchaus auch von Fleischessern gegessen werden, sonst müsste ja alles, was nicht Fleisch und Fisch ist und essbar in diese Gruppierung?
1
#22 adina
3.1.14, 18:54
@adgxc2000, du hast ja wirklich ein umfangreiches Wissen, interessant, bist du vom Fach? Danke auch für die Erklärung von dem Wort "Joghurt", rein gefühlsmäßig hätte ich das auch so eingeordnet, nur erklären hätte ich's nicht können.
Nur eines: Soja"milch" darf offiziell wirklich nicht als Milch bezeichnet werden und heißt deshalb im Verkauf "Sojadrink", aber das alles sind ja eher Nebensächlichkeiten.
#23
3.1.14, 19:12
@adina

Also die Herkunft des Wortes Joghurt habe ich auch gerade auf Wikipedia nachgesehen. Das hatte ich selber auch nicht parat.
Das Wissen über die Joghurt-Herstellung habe ich, weil ich in den USA lebe und seit etwa einem halben Jahr meinen Joghurt, Kefir und Quark selber herstelle. Einfach aus der Not geboren, weil es Quark hier gar nicht gibt, Kefir extrem teuer ist (4 Dollar für einen Liter), und auch Joghurt wesentlich teurer als in Deutschland.
Selbermachen ist wesentlich günstiger, das Endprodukt ist viel besser, und es geht relativ schnell und einfach von der Hand. Und in dem Zuge habe ich mir eben auch etwas Hintergrundwissen angelesen, damit ich auch genau weiß, was ich da eigentlich mache. Gerade die Sache mit dem längeren Erhitzen habe ich erst nach einiger Zeit entdeckt. Vorher habe ich die Milch auch nur kurz auf 75 Grad erhitzt und dann gleich wieder auf 45 Grad abgekühlt, weil es in den meisten Anleitungen so beschrieben ist. Bis ich irgendwann mal irgendwo die Erklärung gefunden habe, dass durch stärkeres und längeres Erhitzen, 85 Grad für mindetsens 10 bis 20 Minuten, das Milcheiweiß denaturiert wird und dadurch dickerer und süßerer Joghurt entsteht. Seitdem mache ich das immer so, weil mir der Joghurt so besser schmeckt. Es ist aber auch durchaus denkbar, dass man die dünnere und saurere Variante bevorzugt und sich daher das längere Erhitzen auch komplett sparen kann.
#24 adina
3.1.14, 19:47
@adgxv2000
bei der indischen Methode, die ich ja im Grunde beschreibe, wird die Milch prinzipiell zum Kochen gebracht und dann lässt man sie abkühlen, Allerdings braucht sie da nicht so lange kochen, wie du es schreibst. Wenn die Milch so lange kocht, dann verdunstet auch einiges an Feuchtigkeit und die Milch wird dicker und das Resultat natürlich auch deshalb cremiger. Was für manche Süßspeisen genutzt wird, die dann eben sehr cremig werden. Ich nehme die Milch kurz vorm Kochen vom Herd, das sind dann vermutlich auch über 85 Grad, besser ist aber wohl ein kurzes Aufkochen.
Was mir an der Methode so gefällt, ist eben, dass man keine Hilfsmittel extra dazu braucht, keine Thermotöpfe und keine Thermometer, es reicht eben wirklich, wenn man den Topf in ein, zwei Decken packt und stehen lässt. Ich habe ihn immer auf den Teppich im Wohnzimmer gestellt. Und zum Messen der Temperatur reicht der kleine Finger. Einfach. Sowas gefällt mir halt.
#25 onkelwilli
4.1.14, 13:23
@adina: Unter den vorgegebenen Rubriken habe ich nur "Vegetarische und vegane Rezepte" gefunden, allerdings unter "warme Mahlzeiten", und da würde man Joghurt in der Tat nicht suchen.
Wer gezielt nach Joghurt sucht, wird jedoch wohl kaum "Joghurt-Ersatz" meinen. Meine ich - wenn ich darf. Und das "Sojajoghurt" kein Joghurt ist, ist keine Meinung, sondern eine Tatsache. So, wie Margarine keine Butter ist.
Ansonsten habe ich ja ganz deutlich geschrieben, dass ich nix gegen dieses Produkt habe, wie käme ich auch dazu.

@adgxv2000 #19: FM existiert nicht nur für mich? Och menno, Du kannst einem auch jede Illusion nehmen! ;-)
1
#26 adina
4.1.14, 17:19
@onkelwilli,
der Sojajoghurt, wie wir ihn halt nennen, enthält aber schon Joghurtkulturen und wird auch so hergestellt wie Joghurt, wüsste nicht, wie man es sonst nennen sollte? Vielleicht hast du eine Idee? Im Handel heißt es manchmal Sojaghurt...
Und er hätte auch in die Kategorie "vegetarisch und vegan" gepasst.
Aber alles kein Problem, don't worry,be happy!
Alle verschiedenen Meinungen sind erlaubt und tragen zur Vielfalt bei.
2
#27
4.1.14, 18:08
Und warum ist Sojajoghurt kein Joghurt? Wo steht das, wer hat das definiert? Nochmal, die Bedeutung des Wortes Joghurt lautet "gedickt, geronnen", wobei das Gerinnen anhand von Kulturen impliziert ist. Joghurt ist demnach alles, was mit Hilfe von Joghurtkulturen kultiviert werden kann und kultiviert wurde, und das schließt Joghurt aus Sojamilch, Nussmilch, Kokosmilch mit ein. Sojajoghurt ist auch kein Joghurtersatz, sondern echter Joghurt, sofern mit echten Joghurtkulturen hergestellt. Ersatz ist was anderes, zum Beispiel, wenn Leute in ihren Rezepten statt kultivierter Sauermilch Süßmilch verwenden und Zitronensaft oder Essig reinrühren, um sie zu gerinnen. Das machen die Amis zum Beispiel ganz gern.

Margarine ist keine Butter, ist ja klar. Deswegen ist das ja auch ein unterschiedliches Wort, und niemand käme auf die Idee, zur Margarine Butter zu sagen oder vice versa. Wenn überhaupt, könnte man Margarine noch als französisches Waffenfett bezeichnen, denn das war ihr ursprünglicher Verwendungszweck, bevor sie zum Lebensmittel umfunktioniert wurde.
#28 onkelwilli
5.1.14, 15:24
@adgxv2000: Nochmals: Ich habe gegen dieses "joghurtähnliche" Erzeugnis gar nichts. Nur verbinde ich nun mal mit dem Namen Joghurt ein Milchprodukt, und damit bin ich gewiss nicht allein.
Übrigens hat eine Margarinefabrik vor vielen Jahrzehnten mal mit "Rama buttergleich" geworben, was ihr jedoch - zu Recht - umgehend verboten wurde.
Natürlich ist jeder Irrtum ausgeschlossen, wenn auf der Packung Soja-Joghurt stünde. Oder auch nicht, bin mir jetzt nicht mehr so sicher.

Privat dürfen wir alles nennen wie wie wollen, sogar zu Butter Margarine sagen ist zwar befremdlich, aber nicht verboten. Als Freund der Milch und der aus ihr produzierten Lebensmittel möchte ich jedoch, das Milch drin ist, wo Milch (oder Käse, Quark, Joghurt usw.) draufsteht.
4
#29
5.1.14, 17:55
Lieber Oberlehrer Willi,

gleich 3 Kommentare zur Belehrung.

Niemand hat geplant, eine Sojajoghurtähnlicheserzeugnisfabrik zu gründen, und dann dieses joghurtähnliche Erzeugnis zu vermarkten.

Es ist einfach ein Tipp von Hausfrau zu Hausfrau.

Und, da wir alle einen höheren IQ als ein Becher Joghurt haben, verstehen wir auch, was gemeint ist.

Lass es Dir weiterhin schmecken, egal wie Du es nennst ;o)
6
#30
5.1.14, 18:19
@onkelwilli: ok, aber dann warten wir immer noch gespannt auf den Alternativvorschlag, wie eine anhand von Joghgurtkulturen aus Sojamilch kultivierte Dickspeise denn nun bitteschön zu nennen ist. Denn sich nur hinstellen udn kategorisch sagen, nein, nein, so will ichs nicht, so geht das nicht, so heißt das nicht, aber nicht mit einem Gegenvorschlag zu kommen, wie manns denn dann sonst nennen soll, ist halt schon sehr destruktiv. Und Leute, die sich nur destruktiv äußern, die werden halt irgendwann mal von niemandem mehr ernst genommen. Ich habe plausibel begründet, warum das begrifflich Joghurt genannt werden kann, jetzt will ich dann schon auch eine begründete Gegenmeinung hören, was der richtige Begriff ist, wenn es nicht Joghurt sein soll. Ansonsten bleibe ich dabei, dass das fachlich begründbar Joghurt zu nennen ist, und nichts anderes. Ich bin nicht stur und lasse mich gerne von guten Gegenargumenten überzeugen, nur kam da halt bis jetzt nix, wirklich nix.
#31
5.1.14, 19:06
aus oben genannten Gesundheit- u. Umweltgründen reduziere ich ebenfalls Soja-Produkte und stelle meinen Joghurt lieber aus Mandel- oder Kokosmilch her, schmeckt mir besser als Soja.

Schafs-Joghurt hat bisher nicht geklappt, kaufe ich für ein Möhren-Rohkost-Rezept aus FM, schmeckt nach mehr... o.) mit den zusätzlichen Tipps hier probier ich es nochmal, danke dafür.
#32
5.1.14, 19:16
@adina
aus Bio-Sojabohnen kannst du sehr preiswert die Soja-Milch herstellen, dann weiter verarbeiten zu Joghurt oder Frischkäse.

ich hab aus dem gleichen Grund wie du, damit angefangen ...
um weniger Kuhmilch-Produkte zu mir zu nehmen!
#33 onkelwilli
6.1.14, 14:45
@adgxv2000: Hast Du mich wirklich nicht verstanden? Niemand wird daran gehindert, welche Pampe auch immer Johghurt zu nennen, oder Butter, oder Sahne. Es wird aber kein Milchprodukt daraus, nur weil man das Ausgangangsprodukt Soja-, Mandel- und HaferMILCH nennt.
Liebhabern von echter Milch und echten Milchprodukten geht es am Allerwertesten vorbei, wie die Feinde des Eutersafts ihre Ersatzprodukte nennen.
Was wirklich nervt ist das ständige Madigmachen von Kuhmilch als gesundheitsschädlich.
2
#34 Internette
6.1.14, 16:36
"Feinde des Eutersafts" lol geht's auch 'ne Nummer kleiner? ;-)

Jeder, der Sojamilch oder Sojajoghurt kauft weiß, was er da einkauft.
Man kann auch päpstlicher als der Papst sein. ;-)
#35 adina
6.1.14, 18:57
@Lichtfeder, da ich die Bio Sojamilch recht günstig bekomme, fehlt mir wahrscheinlich die Motivation, sie selbst herzustellen, trotzdem danke für den Tipp.
Als nächstes werde ich aber mal ausprobieren, Mandelmilch selbst zu machen, und auch Joghurt davon.
-1
#36 adina
6.1.14, 19:00
Liebe Leser/Innen, ich möchte euch bitten, nicht mehr auf onkelwilli's Kommentare zu reagieren, da das ja keinen Zweck hat wie man sieht und den Streit nur am Leben erhält. Und dass einer von euch Lust hat, das Neue Jahr mit sinnlosem streiten zu beginnen, glaube ich nicht. Jedenfalls die Klügeren unter uns.
Ich danke euch
-2
#37 onkelwilli
7.1.14, 12:07
@adina: Na gut, beginnen wir das neue Jahr mit einem Boykottaufruf.
#38
23.3.15, 11:41
@Lichtfeder:
hallo Lichtfeder, ich schreibe derzeit meine Masterarbeit über die Herstellung von veganem Joghurt auf Basis sojafreier Rohstoffe. Haben Sie inzwischen schon Erfahrungen mit "Joghurt" auf Basis von Mandelmilch oder ähnlichem gemacht? Ich würde mich freuen, wenn Sie mir darüber berichten würden. Mit freundlichen Grüßen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen