Sonnencreme am Auto

Sonnencreme benutzt? Dann: Hände weg vom Auto

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer wieder wundern sich Autobesitzer, wie denn solche unabwischbaren Hand- und Fingerabdrücke auf den Lack ihres Lieblings kommen. Das Rätsel ist gelöst: Sonnencreme ist der Übeltäter!

Und man kann die Begrifflichkeit wohl getrost auf "Sonnenschutz" erweitern.

Gerade wenn man mit Kindern zum Baggersee fährt, wird nach dem Ankommen dort schnell mal noch beim Auto der Sonnenschutz für alle aufgetragen. Dann: Türen zu und ab ins Wasser! Bis jetzt ist noch alles roger ...

Doch nach ein paar Tagen: Ringsum lauter Tatscher, die sich nicht abwischen lassen! Und auch nicht neutralisieren oder sonstwie unsichtbar machen.

Eine TV-Sendung klärte unlängst auf:

Schuld ist das Sonnenschutzmittel, das die deckende Klarlackschicht unterwandert hat und an den Kontaktstellen den Lack darunter zum Aufquellen bringt - absolut kein Rankommen mehr! 

Die Alternative: Eine Teil- bzw. (wenn's ganz schlimm kommt) Neulackierung -  kaum anzunehmen, dass der Deutsche (so er es sich leisten kann) mit einem derart "begrabbelten" liebsten Spielzeug durch die Gegend fährt ...

Deshalb vorbeugen: Zum Eincremen in Autonähe entweder CSI-Handschuhe anziehen oder noch besser, diese Aktion ganz weit weg vom Gefährt vornehmen. Vorallem den Kindern eindringlich das Problem erklären - sonst wird's teuer ... und der Ärger groß.

 

 

 

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


1
#1 zuckerkringel
19.8.13, 09:37
Gut zu wissen! danke für den Tipp.
1
#2
19.8.13, 10:23
Auf jeden Fall gut zu wissen, Danke dir
2
#3 Kuchenformfee
19.8.13, 10:28
Soll insbesondere aufgrund der Hitze, der ein Autolack ausgesetzt ist, liegen. Ansonsten wirkt Sonnencreme laut dem zitierten Bericht und den Kommentaren im Web dazu wohl auch auf anderen Lacken ähnlich. Auch Kleidung scheint unter gewissen Umständen in Gefahr.

Wen es interessiert, war wohl ein Beitrag, der im NDR am 5.8. ausgestrahlt wurde.
#4
19.8.13, 10:56
(Kommentar vom Tippeinsteller)

Hier ein Link zu dem Bericht, aus dem ich die Info habe:

(3 x w).youtube.com/watch?v=8vb1GANpQUY&feature=youtu.be
1
#5 Upsi
19.8.13, 11:27
das stimmt mit der sonnencreme, hab ich neulich einen bericht irgendwo im fernsehehn verfolgt. also..... aufpassen, der lack ist schnell ab. (genau wie bei uns allen :-) . Wer die sendung nicht gesehen hat, für den ist der tipp doch super, ich wußte das vorher auch nicht.
1
#6
19.8.13, 13:27
Vielen Dank für die Info!Das war mir völlig neu.
2
#7
19.8.13, 22:40
wir haben die sonnencreme wieder abbekommen. :))
mein mann war auf einer putzparty für Autos. Name: Jema...
Das Putzzeug hat alles wegbekommen!!! es ist nix mehr von den unschönen weißen Flecken auf dem Lack zu sehen.
1
#8
19.8.13, 23:05
@Schimmelken: du darfst den Namen auch im ganzen schreiben: Jemako
Danke Osterhexe für den Tipp. Gut zu wissen.
1
#9
23.8.13, 10:40
Die Autofirmen behaupteten auf Anfrage der TV-Redaktion, dass das nur in Verbindung mit dem Hautschweiß geschehen würde. Wie in derselben Sendung gezeigt wurde, hat Schweiß überhaupt keinen Einfluss darauf. Auch pur aufgetragene Sonnencreme verursacht diese Flecken.

FAZIT: Nicht nur die eingecremten Hände weg vom Auto, sondern alles, was mit Sonnenschutz zu tun hat - also auch die Flaschen und ggf. die Handtücher, mit denen man sich abgetrocknet hat!
#10
28.8.13, 23:22
@ Schimmelken: ich habe leider die Flecken schon auf dem Auto??? Welches Mittel dieser Firma habt ihr genommen? Da gibt es verschiedene zur Autopflege? Herzlichen Dank
#11
28.9.14, 09:45
@Schimmelken: Ich w?rde auch gerne wissen, welches Mittel von Jemako ihr genommen habt. Das Hochglanz-Shampoo, Speed-Polish oder eine der Polituren?
#12
14.7.16, 12:01
Habe die Flecken ganz leicht und schnell weggebracht. Mit ein wenig Butter und einem weichen Lappen . Wenig Butter ganz sanft auf den Fleck polieren. Keine Unterschied mehr zum übrigen Lack. Leider keine Langzeiterfahrung.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen