Soßenbinder für Allergiker

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für Allergiker, die kein Mehl essen dürfen, gibt es eine ganz leichte Alternative um Soßen anzudicken.
Einfach Milchreiskörner mahlen und nach Bedarf reinstreuen.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


#1 Heike
26.4.08, 19:39
Jawoll - machen wir auch so! Schmeckt super und ist gesünder für die Darmflora!
Guter Tipp!
#2
26.4.08, 23:10
Milchreiskörner??????
1
#3 evitaivo
27.4.08, 01:14
Naja, das geht schon, aber Modamin, oder Maizena tun's auch mit weniger Aufwand
#4 Valentine.
27.4.08, 14:10
Wer keine Mühle zur Hand hat, kann auch billige Kartoffel- oder Maisstärke aus dem Supermarkt verwenden ;-) Ansonsten gibt es eine reichhaltige Auswahl glutenfreier Mehle im Reformhaus.
#5 Gabi
30.4.08, 13:46
Oder eiskalte Butterstückchen einrühren.
Dicken auch an und sind fast immer im Haushalt.
#6
1.5.08, 12:26
Sojamehl eignet sich auch gut zum Binden von Soßen oder als Ei Ersatz!
2
#7
7.8.11, 10:43
Reis ist nicht zwingend besser für die Darmflora. Erstens hat Reis wesentlich mehr Kohlehydrate als Kartoffeln z.B., was den Allergiker nicht unbedingt interessiert aber den Diabetiker, zweitens ist fertige Kartoffelstärke auch nicht teurer als Milchreis und weniger aufwendig und drittens gibt es sehr viele Methoden Saucen einzudicken ohne Mehl oder die anderen pulverförmigen "Saucenbinder". Reduzieren lassen wäre hier im Aromasinne sicherlich die allerbeste Variante, Butterstückchen, wenn's passt Tomatenmark oder dann eben die Pülverchen, ob Soja, ohne Gluten oder Kartoffel, jeder hat da die eigene Variante. Es gehen sogar billige, meist recht geschmacklose Kartoffelpürreeflocken. Milchreiskörner zu mahlen finde ich persönlich jetzt sehr aufwendig. Die fliegen eher in den Salzstreuer, um Trennmittelfreie, feuchte Salze streufähig zu machen.
#8 erselbst
7.8.11, 12:23
der tip ist gut!!
#9 Die_Nachtelfe
7.8.11, 12:29
Oder, einfacher, gleich Klebreismehl nehmen ;)
Aber an sich ganz praktisch.
#10
7.8.11, 23:26
Ich nehme zum andicken von Soßen gemahlenen Vollkornreis. Eine Mühle benötige ich nicht, da ich den Reis direkt im Bioladen mahlen lasse, wo ich ihn kaufe. Mit Sojamehl habe ich auch gute Erfahrungen gemacht - Zum Soße binden und auch als Eiersatz...
Ich finde den Tipp gut!
#11
11.8.11, 09:32
Fertiges Reismehl, das viel feiner gemahlen ist, als man es selbst hinbekommt (oder mit der Mühle im Bioladen), gibt in asiatischen Lebensmittelläden ganz billig.
Eine andere Alternative ist: einfach eine gekochte Kartoffel in der Soße zerdrücken. Wenn man gerade keine gekochten Kartoffeln hat, dann kann man ja eine mit dem restlichen Essen mitkochen. Sonst nehme ich auch schon mal einen Löffel vom Fertig-Kartoffelbrei zum Anrühren. Da ich eh auf die Zutatenliste von Fertiglebensmittel schauen muss, suche ich mir immer Kartoffelbrei aus, der außer Kartoffeln und Salz sonst kaum etwas enthält.
#12 Ping
12.11.14, 11:16
Ich nehme Nestargel, das ist ein pflanzliches Bindemittel bestehend aus Johannisbrotkernmehl und Calciumacetat.

Lg Ping
#13
12.11.14, 13:41
Ich nehme an, es geht um Gluten-Unverträglichkeit?

Aber warum denn überhaupt noch Mehl zum Soßenbinden, Instant-Soßenbinder auf Stärkebasis sind doch viel praktischer! Die werden einfach eingestreut und binden garantiert klümpchenfrei. Lt. Zutatenliste enthalten sie auch Reismehl, und neuerdings auch keine "modifizierte Stärke" mehr.

Es gibt sie in teuer (Mondamin u.a.) und preiswert (Hausmarken). Letztere nehme ich, weil "voll ausreichend".

Die Butterstückchen kann man natürlich zusätzlich zugeben - lecker!
#14 Ping
12.11.14, 17:09
@Spectator: seinerzeit habe ich auch diese Binder genommen, da ich aber gegen Mais(-stärke) allergisch bin......tja, so würde Nestargel "mein Binder" für alles: Cremes, Soßen, Suppen u.s.w.
Lg Ping

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen