Dieses Gericht wird bei uns in der Familie nahezu verschlungen: Spätzle und Kartoffeln mit Käsesoße

Spätzle und Kartoffeln mit Käsesoße

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Gericht wird bei uns in der Familie nahezu verschlungen. Ich mache meine Spätzle meistens selber, aber wer das nicht möchte kann natürlich auch gekaufte nehmen.

Zutaten

Für den Teig

Für die Käse Soße

  • 250 ml Milch
  • 20 g Mehl
  • 20 g Butter
  • 50 ml Sahne
  • 50 g Gouda gerieben
  • 50 g Cheddar gerieben
  • etwas Petersilie, Salz und Pfeffer
  • Zusätzlich benötigt man noch drei große Kartoffeln eine Scheibe Toast, eine große Zwiebel und 50 g Butter

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen in kleine Würfel schneiden und kochen.
  2. Für die Spätzle alle Zutaten zu einem glatten, klebrigen Teig vermischen.
  3. Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und mit einer Spätzle Presse oder einem Spätzlebrett den Teig zügig ins Wasser schaben bzw. pressen.
  4. Wenn die Spätzle an die Wasseroberfläche kommen, dann sind sie fertig, mit einem Schaumlöffel die Spätzle raus fischen und kurz unter kaltem Wasser abschrecken.
  5. Für die Soße aus der Butter und Mehl eine Mehlschwitze herstellen, die Milch und Sahne hinzufügen und anschließend bei kleiner Hitze den Käse langsam drin schmelzen. Mit Pfeffer, Salz und Petersilie würzen.
  6. Die Zwiebel und den Toast in Würfel schneiden und in der Butter anbraten. Sobald die Zwiebeln und der Toast gold knusprig sind, die Spätzle und die Kartoffeln hinzufügen, alles noch mal kurz anbraten und auf einem Teller mit der Soße servieren.
Von
Eingestellt am

11 Kommentare


2
#1
27.1.16, 20:30
Kartoffeln und Spätzle zusammen? Das habe ich noch nie gehört. Wenn überhaupt dann würde ich entweder die Spätzle mit der Soße oder die Kartoffeln mit der Soße machen aber nicht zusammen.
Das Rezept hört sich ansonnsten aber wohl lecker an.
1
#2
27.1.16, 20:49
Das hört sich gut an und speichere es mal.
Mich erinnert das an Kartoffeln, Nudeln und Salat. Ein Essen welches es früher im Elternhaus öfter gab und jeder, wenn ich es mal mache, davon begeistert ist.
Ich werde jetzt mal diese Art probieren.
3
#3
27.1.16, 22:52
Kartoffeln und Spätzle klingen in anderen Teilen der Nation zumindest sehr ungewöhnlich, im schwäbischen dagegen ist das durchaus normal. Gaisburger Marsch (Spätzle, Kartoffeln und Ochsenfleisch in Brühe), "Verheiratete" (ebenfalls Spätzle und Kartoffeln zusammen auf einem Teller, in Brühe) oder Linsen mit Spätzle, oder was ich auch anfangs komisch fand Kartoffelsalat zu den Maultaschen in die Suppe geben, das klingt komisch für Nichtschwaben, aber wer es mal probiert hat, mag es meist gern wieder essen. Einfach mal probieren!
1
#4 Aquatouch
28.1.16, 10:48
Genau so wird eine Käsesoße gemacht.
Schönes Rezept.
Animiert zum Nachkochen :)
1
#5
28.1.16, 13:49
Interessante Kombination! Dein Foto ist übrigens toll!
1
#6
28.1.16, 15:38
Klingt nicht schlecht das Rezept. Wenn ich an "Verheiratete" oder auch "Weißmehlknipp" denke eine durchaus stimmige Zusammenstellung. Wobei das bei uns in Rheinland-Pfalz keine Spätzle sondern Mehlklöse mit Kartoffeln sind (mit Speckwürfel in Butter-Sahne-Tunke...lecker!). Aber der Teig ist dem Spätzleteig sehr ähnlich. Wird doch glatt mal getestet :-)
1
#7
28.1.16, 16:08
Das Rezept klingt sehr lecker!
Ich habe mich im ersten Moment auch über die Kombination Spätzle und Kartoffeln gewundert, aber man soll ja auch für Ungewöhnliches offen sein. Also werde ich es so, wie es da steht, mal probieren.
Danke für das Rezept!
#8 Ribbit
28.1.16, 23:23
Einen Viertelliter Milch in den Spätzleteig? das hab ich auch noch nie gehört.
Ich kenne nur Rezepte, bei denen viele Eier und ein paar Schluck Wasser in den Teig kommen.
#9
29.1.16, 09:42
Ich denke mal jede Hausfrau hat sein eigenes Rezept da gibt es viele verschiedene Variationen
#10
31.1.16, 16:09
Man muss wohl Schwabe sein, um Nudeln und Kartoffeln in einen Topf zu werfen. Nudeln (oder halt Spätzle) mit Käsesoße haben auch die außerschwäbischen Regionen erobert. Kartoffeln mit Käsesoße nicht. Muss ja auch nicht sein, meinen westfälischen Grünkohleintopf möchte ich den Schwaben auch nicht aufdrängen . . .
1
#11 Murmeltier
9.2.16, 15:07
Nudeln und Kartoffeln zusammengekocht........da kann ich mich noch an meine Kindheit erinnern. Zum Beginn/Mitte der 50er Jahre gab es nicht viel und das wenige, was manchmal auf den Tisch kam, sollte zumindest sättigen! Dazu gehörte auch die Nudeln-Kartoffeln-Durcheinander-Variante! Ich weiß nicht mehr, was meine Mama dazu gekocht hatte, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, daß es mir nicht geschmeckt hat!
Aber ich möchte die Kochkünste von Gloriatorin nicht anzweifeln und vielleicht schmeckt das Gericht ja doch mit der Käsesoße! (Aber ich glaube, ich werde es nicht probieren, weil zuviele ungute Erinnerungen!) :-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen