"Spaghettiklumpen" in einen Topf geben und aus dem Wasserkocher heißes Wasser darübergießen. Kurz umrühren und ein paar Minuten ziehen lassen. Dann schmecken die Nudeln wie frisch gekocht.

Spaghetti aufwärmen mit heißem Wasser

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn Spaghetti übrig bleiben, dann ist es ja meist etwas "umständlich", diese wieder aufzuwärmen.

Packt man sie direkt in die Soße, wird es (je nach Soße) oft trocken oder klebrig, außerdem lässt es sich im Topf schlecht umrühren, und die Soßenbestandteile bleiben unten im Topf.

Braten ist auch nicht immer die ideale Lösung, denn man braucht ja nicht zu allem gebratene Nudeln - vor allem, wenn man dazu frische Soße kochen will. Und: kalte Spaghetti kleben aneinander, sodass man am Ende mit einem Nudelklumpen kämpft.

Meine Lösung dafür: Den "Spaghettiklumpen" in einen Topf geben und aus dem Wasserkocher heißes Wasser darübergießen. Kurz umrühren (löst die Nudeln voneinander) und ein paar Minuten ziehen lassen. Dann schmecken die Nudeln wie frisch gekocht.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1
3.11.11, 19:21
Ja, das mach ich auch immer so!
#2 Mecki
3.11.11, 20:15
Ich mach in die restlichen Spagetthi immer ein Schlückchen Öl, umrühren und schon pappt nix zusammen.
#3 Icki
3.11.11, 20:33
Daumen hoch, so ist es richtig, geht auch mit tiefgekühlten Spaghetti (wobei die beim Tiefkühlen natürlich etwas leiden)
#4
3.11.11, 21:05
oder die nudeln bzw. spaghettis im abtropfsieb geben am topf "anlegen" im topf wasser mit etwas öl zum kochen bringen
#5
4.11.11, 09:42
Genau, so wird´s gemacht. Auch Salzkartoffeln vom Vortag, wenn nicht Bratkartoffeln gewünscht sind.
Ich schaffe es nie, bei Nudeln genau die benötigte Menge zu treffen, obwohl ich ja weiß, daß sie am Ende doppelt soviel Volumen ? haben und bin ständig am Nachkaufen.
Guter Tipp...aus der Not geboren ;-))
#6 Josi-Julius
4.11.11, 10:55
mein Daumen geht hoch
#7
4.11.11, 15:11
@horizon: greif einfach einmal in die tüte nimm eine hand voll nudel und meistens reicht das vollkommen aus
#8
4.11.11, 17:51
Ich brate die immer... geht schneller :D
#9
4.11.11, 19:10
Ich wärme sie immer in der Mikro auf. Da ich die Nudeln nach dem Kochen in Butter schwänke, sind sie nach 30 Sek. lecker wie am Vortag.
1
#10
5.11.11, 08:54
Mit Wasser ist dasdenkbar schlecht, denn die Spaghetti verlieren den al dente Charakter schon bei 1 min. Und wer will zu weiche Spaghetti??
Im Sieb und im Wasserdampf klappt das schon etwas besser. Zuviel gekochte Nudeln, kann ja immer mal passieren, werden mit einem Schuß Öl versehen und in einer Tupperware mit Deckel gelagert, dann klebt nix. Idealerweise kann diese Tupperware auch in die Mikro, dann hat man in kürzester Zeit heisse, al dente Spaghetti zur Sauce. Oder es wird halt gebraten, je nachdem welche Sauce man hat.
Aber nachdem man die Nudelmenge doch nach ein paar Mal kochen kennt, sollte es ohnehin nicht passieren, dass man zuviel kocht und es geht nichts über frisch gekochte Spaghetti.
2
#11 Die_Nachtelfe
5.11.11, 16:46
@Thouy: Erstens gibt es Leute, die weiche Spaghetti moegen - nur weil Spaghetti aus Italien stammen, muessen sie nicht zwingend auf entsprechende Art (al dente) zubereitet sein. Und zweitens wirkt es doch etwas irritierend, wenn du dich immer wieder ueber Oel im Nudelwasser aufregst (weil dann ja die Sosse nicht dran haftet), hier jedoch den Ratschlag gibst, ein wenig Oel hinzu zu fuegen.
3
#12 Oma_Duck
6.11.11, 12:38
Tut mir leid, aber diesem Tipp kann ich nichts abgewinnen. Ich koche Spaghetti grundsätzlich auf Vorrat - jede meiner Singleportionen einzeln zu kochen wäre mir zu zeit- und energieaufwändig.
Ich koche also mindesten 500 g Nudeln auf einmal, "al dente ma non troppo", würde der Musiker sagen. Die nicht sofort verbrauchten vermische ich sofort mit etwas Öl - dann verklumpen sie nicht. Nach dem Erkalten friere ich sie ein, in Portionsbeuteln, schön flachgedrückt, damit sie sich später leichter auftauen/aufwärmen lassen. Aber doch nicht in heißem Wasser, natürlich in der Mikrowelle, ca. 2 Minuten bei 700°. Oder, falls man keine Mikro hat (oder unverständlicherweise aus "ideologischen" Gründen ablehnt) im Wasserbad - im geschlossenen Beutel.
Die Nachtelfe hat insofern Recht, wir müssen nicht sklavisch die "ehernen Pastaregeln" einhalten, Regeln, die es so bierernst in Bella Italia gar nicht gibt.
Noch was für unsere Spaghetti-Päpste: Das mit der nicht haftenden Soße verweise ich ins Reich der Fabel. Und ich breche Spaghetti einmal durch.
#13
13.11.11, 11:37
Super idee
1
#14
30.5.12, 13:34
In der Gastronomie werden die Nudel auch meistens vorgekocht, herausgenommen und bei Bedarf in einem spitzen Sieb nochmal für 2 min. (oder je nach Weichheitsgrad) in kochendes Salzwasser gegeben. Bitte kein Öl dazugeben. Das Öl legt sich um die Nudel, glättet sie und verhindert, das an der eigentlichen rauhen Oberfläche die Soße hängen bleibt.
Auch mit Kartoffeln kann so verfahren werden!
3
#15 wurst
30.5.12, 14:27
@Emma2911: Gaststätten kennst du:-(((

Meinen Italiener würde ich erschießen!
1
#16
30.5.12, 14:32
Dann mach das mal flott.....Aber es tut der Qualität keinerlei Abbruch. Die Nudel wird ja nicht totgekocht, sondern lediglich auf den punkt gekocht.
Schon mal darüber nachgedacht, wie lange man auf Nudeln beim Italiener warten müsste, wenn er jede Portion einzeln und frisch kocht???? Da liegt die Priorität im Restaurant schon anders.

Beste Grüße und schlag ihn nicht so doll..... :-)
#17 wurst
30.5.12, 14:39
Wie lange kochst du Nudeln ???
#18
30.5.12, 14:47
Wenn ich sie ankoche, koche ich sie so lang, dass sie später nur noch für 2 min. in das heiße Wasser müssen. Ist ja immer ein wenig von der Nudel abhängig. Versuch es einfach mal. Es tut wirklich keinen Abbruch.
2
#19 wurst
30.5.12, 17:07
Aber siehst du nicht dem Unsinn,du machst noch mal 5 Minuten Wasser heiß (also 2 X) um die Nudeln 2 Minuten zu Kochen.
Bei 8-12 Minuten durchschnittlicher Kochzeit. :-)))

Oder frierst du das heiße Wasser ein,bis zum 2ten Kochen.;-)
#20
30.3.14, 11:37
WOW! Tolle Idee. Werde ich heute probieren.

LG
Prini

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen