Hast du schon mal Spaghetti mit Kürbissoße und mit Tomatensoße probiert? Die Soßen harmonieren wunderbar miteinander und das Gericht wird zu etwas ganz besonderem.

Spaghetti mit zwei Soßen: Kürbis- und Tomatensoße

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Hier mal eine ungewöhnliche Idee, die mal wieder wie so oft, aus purem Zufall entstanden ist und mittlerweile als eigenständiges Gericht nachgekocht wird. Spaghetti mit Kürbissoße (die Schreibweise sieht echt komisch aus) und Tomatensoße. Nun fragt sich vielleicht der ein oder die andere, warum das? Warum nicht! Es ist einfach lecker und mal was anderes. Meine Angaben sind offen für individuelle Kreativität von euch.

Zutaten

(Für 5 gute Esser):

  • 500 g Spaghetti

Für die Kürbissoße:

Für die Tomatensoße:

  • 2 Dosen Tomaten
  • Olivenöl
  • 1 große Zwiebel
  • Knoblauch
  • 1 mittelgroße Aubergine
  • Salz, Pfeffer, etwas Chili, Oregano, etwas Zucker

Zubereitung

Die Spaghetti werden wie immer gekocht, aber zuerst sollten die Soßen gemacht werden.

Für die Kürbissoße:

Den Kürbis in nicht zu große, flache Stücke schneiden. Wer eine Microwelle hat, kann ihn ganz leicht angaren, dann lässt er sich leichter schneiden. Ich mach das sogar vor dem Zerteilen, dann geht die Schale auch ganz gut ab.

Die Zwiebel in halbe Ringe schneiden und in Öl andünsten. Kürbisschnitze dazugeben, würzen und mit etwas Wasser angießen. Nicht zu viel Wasser verwenden, damit die Soße am Ende nicht zu flüssig ist. Gerade soviel, dass der Kürbis gart und nicht anbrennt. Wenn er weich ist, mit einem großen Löffel zerdrücken, nun eventuell noch etwas Flüssigkeit dazugeben. Den Schmand oder was ihr lieber mögt dazu geben. Es soll eine relativ trockene aber cremige Konsistenz haben.

Für die Tomatensoße:

Mein Favorit zur Zeit ist eine glatte Soße. Dafür das Gemüse kleinschneiden und der Reihe nach in Olivenöl andünsten, die Tomaten draufgeben, Gewürze dazu und alles köcheln lassen. Wenn ihr meint, es hat selbiges ausgiebigst getan, dann mit dem Mixstab pürieren. Wer mag, kann auch noch Thunfisch aus der Dose mit reingeben oder Hackfleisch, aber durch die Aubergine finde ich hat die Soße genug "Umami" (googelt das Wort mal).

Habt ihr die Soßen, dann die Spaghetti kochen. Es geht bestimmt auch mit anderen Nudeln, aber ich finde es besonders gut mit Spaghetti. Wenn die grade mal al dente sind, abgießen und in die heiße Kürbissoße geben, umrühren. Mehr oder weniger soll die Pasta nur umhüllt sein. Wenn die Soße zu flüssig wäre, bleibt nichts haften.

Nun zu Tisch, jedem Pasta auf den Teller und die Tomatensoße daneben. Das kann sich dann jeder mischen oder auch nicht, aber ich finde es besonders lecker die Nudeln auf den Löffel zu drehen und dann einen Klecks rote Soße mit auf den Löffel geben. Dies ist ein Gericht, das die ganze Familie mag und ich wollte es mit euch teilen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

3,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

1 Kommentar

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter