Spaghetti-Soße a la Sailors Return

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für den Captain:
Die Seeleute zu meiner Zeit (s. Autor :-)) waren oft Monate unterwegs und ernährten sich haupsächlich von Erbsenbrei, Schiffszwieback und Salzfleisch. Sobald sie wieder an Land waren, gehörte Gemüse zu den Dingen, die ihr Paradies bedeuteten.

Spaghetti mag wohl nahezu jeder, wenn eine schmackhafte Soße dazu geliefert wird. Es folgt ein Rezept, daß eine vitamin- und ballaststoffreiche Soße garantiert, die äußerst lecker ist. Der Ansatz ist so gewählt, daß man eine ganze Schiffsbesatzung satt bekommt; oder man friert entsprechend viele Portionen ein. Es lohnt kaum, den Ansatz kleiner zu fahren, weil der Zubereitungs-Aufwand nicht signifikant abnimmt. Das Auftauen eingefrorener Portionen ist aber so einfach, daß man übers ganze gesehen ein gutes Aufwand/Nutzen-Verhältnis bekommt.

Für den Smutje:

1 kg Gehacktes (Halb- und Halb ist ideal)
4 Zwiebeln
3 Paprika
2 Stangen Porree
1 Bund Frühlingszwiebeln (Lauchzwiebeln)
2 Dosen geschälte Tomaten
6 frische Tomaten
1,5 Liter Tomatenketchup
Pfeffer, Paprka-Pulver, Knoblauch nach Geschmack.

Das Gehackte würzt man mit Pfeffer, Salz und Paprika und verknetet es mit der fein gehackten Zwiebel.

Die Paprika werden in kleine Würfel geschnitten.

Porree und Frühlingszwiebeln werden in dünne Scheiben geschnitten (diejenigen, die nicht mit einem vernünftigen Messer umgehen können, dürfen auch einen Hobel benutzen :-))

Die geschälten Tomaten werden zerkleinert.

Die frischen Tomaten werden geschält (kurz in kochendes Wasser tauchen, dann kann man die Schale leicht abziehen) und gesechstelt (3 sternförmige Schnitte)

Das Gehackte wird mit Öl in einem großen Topf scharf angebraten.

Wenn es anfängt, zu bräunen, werden die Paprika-Würfel zugegeben.

Ca. 3 Minuten später gibt man den Porree und die Lauchzwiebeln hinzu und mischt gut durch.

Ca. 3 Minuten später gibt man die zerkleinerten Dosentomaten mitsamt Saft hinzu.

Man mischt das Gemüse gut durch und fügt dann den Tomaten-Ketchup hinzu.

Abschließend gibt man zu der Soße die frischen Tomaten hinzu.

Je nach Geschmack wird noch mit gepreßtem Knoblauch gewürzt.


Die Soße wird zu Spaghetti gereicht und mit geriebenem Hartkäse (z.B. Parmesan) ergänzt.

Guten Appetitt!

H.H.

Von
Eingestellt am


8 Kommentare


#1 Valentin
22.3.05, 10:04
Horatio, Du bist offenbar - wie auch ich - jahrzehntelang auf Englischen Linienschiffen unterwegs gewesen. Ja, der Zwieback und die trockenen Erbsen, und nur am Sonntag ein Stückchen Speck, das war hart. Aber wir hielten durch und entdeckten die Spaghetti!
Dein einfaches Rezept ist simply überzeugend!
5 Punkte!
#2 Valentin
22.3.05, 10:08
@ Horatio Hornblower

Ja, damals haben wir sehr gelitten unter dem Brei aus getrockneten Erbsen. Und nur Sonntags ein Stückchen salzigen Speck dazu. Aber netterweise hast Du ja die Spaghetti entdeckt!
Dein Rezept ist simply überzeugend!
5 Punkte dafür.
#3 H.H.
22.3.05, 16:29
Jou. Die Kameraden in der Fähnrichsmesse schworen zwar auf gegrillte Ratte, aber mir sind die Hühnche a la Pellew dann doch lieber!
:))
#4 Valentin
22.3.05, 20:33
;-)))
#5 SCHNAUF
23.3.05, 08:02
Die Kommentare - Köstlich!
Das Essen: Auch. ;-)
#6
8.9.05, 01:05
statt Tomatenketchup empfehle ich in der gleichen Menge Salsa als i Tüpfelchen noch einen geriebenen Apfel mitdünsten ergibt ein super reifen Tomatengeschmack
#7 Sailor
8.9.05, 01:08
statt Tomatenketchup empfehle ich in der gleichen Menge Salsa als i Tüpfelchen noch einen geriebenen Apfel mitdünsten ergibt ein super reifen Tomatengeschmack
#8 Der Klabautermann
9.2.07, 18:02
Spuckst dus nach Lee, gehts in die See...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen