Spanisch Fricco a la Margit

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

1 kg Gehacktes
2 kg Kartoffeln
1 EL Sonnnenblumenöl (oder Olivenöl)
5 Zwiebeln
1 bis 2 Tüten H-Sahne
Salz Pfeffer
Gewürzbrühe

Gehacktes oder Mett mit den kleingewürfelten Zwiebeln und dem Öl kurz anbraten. Mit Wasser ablöschen und auffüllen.

Kartoffeln schälen, waschen, in Stifte verarbeiten und dazu füllen und schichtweise zu dem Gehackten und den Zwiebeln geben. Das Ganze mit Gewürzbrühe, Pfeffer und Salz würzen und vor sich hin köcheln lassen.

Ein Tempotopf eignet sich sehr gut für die Verarbeitung. Wenn alles gar ist, kann die Sahne hinzugefügt werden.

Beim Servieren sind Gewürzgurken als Beilage sehr lecker.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1 nix da
9.7.10, 09:14
Das Rezept gibts hier schon. Trotzdem gut ;)
#2
9.7.10, 10:14
Was ist Gewürzbrühe? Der Sud der von dir erwähnten Gewürzgurken? Oder doch Gemüsebrühe? Dachte erst an Letzteres, aber dann las ich unten von den Gurken...
#3 ´Bob
9.7.10, 11:21
Was ist ein "Tempotopf" ?
#4 Valentine
9.7.10, 11:22
@´Bob:
Ein Schnellkochtopf, Turbotopf, Dampfdrucktopf...
#5 alsterperle
9.7.10, 14:40
Was ist spanisch an dem Hack-Kartoffel-Eintopf? :)
#6 Maggi
9.7.10, 15:27
Viele gute Fragen! Kann die mal wer beantworten.....

Ich denke es ist Gemüsebrüche gemeint. Das Gurkenwasser da drin is sicherlich nicht soo lecker.

Spanisch: Schmeiß noch n bisschen Knoblauch mit rein und nimm das angegebene Olivenöl.
#7 Bademeister
9.7.10, 22:11
Das ist nen altes Rezept aus Westfalen. Dort ein Klassiker und es heisst nun einfach mal so. Fuer weitere Fragen kann der geneigte Leser ja mal google anwerfen ;)
#8
11.7.10, 05:41
Auf jeden Fall ist doch das Rezept gut und schmeckt bestimmt lecker - ob es nun alt ist und doch nicht ganz so spanisch wie´s der Name verspricht ...
Mit Gewürzbrühe ist die gekörnte Brühe in den kleinen Gläschen gemeint, denke ich. Gibt´s als Hühner-, Gemüse- und Rinderbrühe. Kommt bei mir fast an jedes Essen ein bissel mit rein, gibt so einen kräftigen Geschmack.
Danke für das Rezept. Das mache ich bald einmal.
#9
11.7.10, 12:26
Das hört sich gut an, werde es auch mal ausprobieren.
Ich kenne es etwas anders:


Spanisch Fricco

250g Gulasch (halb und halb) oder nur eine Sorte
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe (oder mehr, nach Geschmack und Wochentag)
etwas Olivenöl zum Anbraten
1 kg Kartoffeln
1 Dose Tomatenmark
¼ Ltr. Instantbrühe
1/8 Ltr. saure Sahne oder Schmand (Schmand gerinnt nicht so leicht und schmeckt auch etwas besser)
Salz, Pfeffer, Paprika

Fleisch in gleich große Würfel schneiden und in heißem Olivenöl anbraten, die in Würfel geschnittene Zwiebel hinzu geben. Alles mit Salz, Pfeffer und Paprika gut würzen.
Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und auf das gewürzte Fleisch geben.
Dann gibt man die Brühe und das Tomatenmark darauf, legt den Deckel rauf und lässt alles schön schmoren. (ca. 20 Min.).
Zum Schluss gibt man die saure Sahne (Schmand) hinzu und schmeckt nochmals gut ab.
#10
11.7.10, 15:30
Ich vermisse frische Kräuter!
#11
11.7.10, 15:50
@Spirelli11:
weshalb vermisst du sie? Kreativität ist gefragt. Abwandlungen sind doch immer erlaubt, das ist eben reine Geschmacksache. Vielleicht würde Rosmarin gut passen? Ausprobieren!
#12
12.7.10, 07:45
werde es mal ausprobieren, warte nur auf etwas kühlere Tage..momentan keine Lust am heißen Herd zu stehen...

wird bestimmt lecker ...werde es nur reduzieren, bin ja Single:-)

danke für den Tipp!
#13
11.3.16, 23:22
Das Gericht "Spanisch Fricco" wird jedem Westfalen an 3 Tagen hintereinander immer noch gut schmecken. Reiner Wahnsinn! Todsünde! Geschmacks-Imploration! Es wird in Gourmet-Restaurants nicht angeboten, weil es äußerst preisewert ist und daher dort keinen Gewinn bringt!Leider ist die vorgenannte Beschreibung unklar. Sie sollte beginnen: Nehmen Sie einen hohen Topf, braten Sie darin die Fleischklößchen leicht an, fügen Sie Zwiebeln hinzu, fügen Sie Brühe hinzu ....... Die Reihenfolge der Handlungen muss eindeutig benannt sein!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen