Hackfleisch-Kartoffel-Auflauf

Voriger Tipp NĂ€chster Tipp
70×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe wieder mal ein neues Rezept bekommen, das ich auch gleich ausprobiert habe und ich muss sagen, es war echt lecker!

Aber da die Geschmäcker ja verschieden sind, muss das jeder für sich testen!

Man kann das natürlich auch abwandeln und seine eigene Kreationen einbringen!

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zutaten

  • 1,5 kg gemischtes Hackfleisch
  • 2 Eier
  • Etwas kernige Haferflocken oder Paniermehl oder 1 Brötchen (je nach Geschmack)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Senf
  • Basilikum, evtl. Pizzagewürz
  • 2 Zwiebeln (gewürfelt)
  • Je 1 rote, gelbe, grüne Paprika (gewürfelt in den Hackfleischteig geben!)
  • 2 Pck. Mozarella
  • 4-6 Tomaten in Scheiben
  • 1 Packung geriebenen Käse
  • Ca. 1,5 kg Kartoffeln (können auch Reste vom Vortag sein!)

Zubereitung

  1. Kartoffeln (evtl. auch in der Schale als Pellkartoffeln) kochen und nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden. Einen Teil in eine gefettete geben.
  2. Aus dem Hackfleisch und den Gewürzen mit den Eiern, Zwiebeln und den gewürfelten Paprika einen Hackfleischteig bereiten und einen Teil davon auf die Kartoffelschicht geben, dann die Tomaten mit Mozarella und evtl. Basilikum darauf verteilen und die restlichen Kartoffeln auf die Hackfleischschicht geben.
  3. Zum Schluss den Rest des Fleischteigs als oberste Schicht hinzufügen. Mit Tomaten und Mozarella belegen, evtl. mit Pizzagewürz bestreuen und darüber den geriebenem Käse geben.
  4. Die Auflaufform (mit Alufolie abgedeckt) in den vorgeheizten Backofen geben und bei ca. 200 Grad ca. 30 Minuten backen. Dann die Folie entfernen und nochmals ca. 20 Minuten überbacken. Garprobe - das Hackfleisch muss gar sein!

Tipps

Wenn die Form nicht abgedeckt wird, kann es passieren, dass der Käse zu dunkel wird, daher steht in dem Rezept, dass man anfangs besser die Form abdecken sollte. Ich kann nicht beurteilen, ob es tatsächlich zutrifft, denn ich habe die Form abgedeckt und der Käse war nicht verbrannt.

Allerdings hatte sich durch die Tomaten einiges an Flüssigkeit gebildet. Kann man ja auch abgießen. Aber ich habe es so gelassen und es war alles nicht so trocken, sondern sehr saftig und lecker!

Man könnte sicherlich auch rohe Kartoffeln benutzen (wie beim Kartoffelgratin). Dann würde sich aber wohl die Garzeit verlängern? Das muss man dann mal ausprobieren!

Als ich das Rezept bekam, war ich am Anfang nicht so ganz überzeugt davon, denn die Paprika im Hackfleischteig zu verarbeiten, war doch für mich eher ungewöhnlich. Man hätte sie sicherlich auch mit den Tomaten obendrauf legen können, aber ich wollte es einfach mal ausprobieren und ich muss sagen, es hat uns allen sehr gut geschmeckt!

Vielleicht ist das ja auch was für euch?

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

17 Kommentare

Emojis einfĂŒgen