Sparen beim Einkauf II

Nach Möglichkeit ohne Einkaufswagen einkaufen gehen, sondern mit einer Stofftasche, dann kauft man nur dass, was man wirklich braucht.

Nimm nie, wenn's nicht unbedingt sein muss, einen Einkaufswagen. Die Baumwolltasche reicht. Dann wirst du garantiert nicht mehr Ware kaufen, als Du tragen kannst. Geh, wenn's die Entfernung erlaubt, zu Fuß oder nimm das Rad, anstelle des Autos. Grund siehe oben.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Sparen beim Einkauf zu zweit oder dritt usw.
Nächster Tipp
Discounter: Marke oder Nicht-Marke?
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

3,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Plastik vermeiden im Alltag
Plastik vermeiden im Alltag
26 67
Mehr Genuss: Obst richtig einkaufen und lagern
Mehr Genuss: Obst richtig einkaufen und lagern
19 16
Noch mehr sparen (Einkauf)
Noch mehr sparen (Einkauf)
16 16
Sparen mit richtiger Ernährung ohne Billigsupermarkt
Sparen mit richtiger Ernährung ohne Billigsupermarkt
112 37
Beim Einkaufen sparen
Beim Einkaufen sparen
14 29
21 Kommentare
Stephan
1
Aufpassen mit der Tasche! Sobald ihr einen Artikel in die Tasche steckt und so einkauft, kann das rechtlich als Ladendiebstahl gewertet werden, da der Eigentum des Ladens in das Eigentum des Kunden verschwindet und nicht mehr sichtbar ist - und ich als ehemaliger Mitarbeiter eines Supermarktes habe bereits erlebt, dass es Marktleiter gab, die polizeilich dagegen vorgegangen sind.
Das Argument "ich kaufe doch nur ein" bzw. "ich habe keinen Euro für den Einkaufwagen gehabt!" zieht nicht, da in den meisten Läden für jeden Kunden sichtbar die Aufforderung steht, dass man sich einen Wagen nehmen soll und dass jeder Ladendiebstahl angezeigt wird.
Woher soll ein Mitarbeiter außerdem wissen, wer da gerade klaut oder mit einer Tasche einkauft?
Ergo: Nicht den Einkauf in die Baumwolltasche, sondern (wenn schon ohne Wagen eingekauft wird) in ein Einkaufsnetz oder einen offenen Korb!
Ansonsten kann es teuer werden - und das ist Fakt.
13.9.05, 20:54 Uhr
Dr. jur. Einkaufswagenhasser
2
Naja, Stefan, die sogenannte "Gewahrsamsenklave", die Du faktisch durch das Einstecken der Ware in Deine Tasche bildest setzt nach deutschem Strafrecht zum Glück immer noch Vorsatz und sogar den unbedingten Willen der dauerhaften Enteignung des Eigentümers (Zueignungsabsicht) voraus. Kein Richter in diesem Land wird davon bei einem Einkauf mit einer Baumwoll- oder Plastiktasche ausgehen! Wenn die Staatsanwaltschaft überhaupt Anklage erheben sollte!!!
PS: Finde den Tipp nämlich auch ganz sinnvoll! Leider braucht man hin und wieder ein paar "teurere Sachen"!
14.9.05, 10:47 Uhr
Mia
3
Hmm ich kaufe so schein seit Jahren in diversen Supermärkten ein, bisher wurde ich noch von keinem Marktleiter diesbezüglich als Diebin beschuldigt. Ich habe mir das mit dem Wagen abgewöhnt, weil ich am WE grad mal wieder gemerkt habe, dass ich dann wirklich mehr kaufe, als ich wirklich brauche bzw. auf meinem Einkaufszettel stehen habe. Hinterher ärgert mich das, aber hab ich ja dann doch schon bezahlt.

Anyway ich geh jetzt einkaufen mit meinem Beutel aus Baumwolle

Lieben Gruß
14.9.05, 10:58 Uhr
4
Bin langjährige Exverkäuferin, und wir wurden dazu angehalten die Kunden aufzufordern einen Einkaufswagen zu benutzen.
Finde ich auch richtig, denn Ladendiebstähle häufen sich und man muss ein Missverständnis ja nicht heraufbeschwören
20.11.05, 00:05 Uhr
Agyness
5
Also erstens: Wenn man die Ware in die Tasche steckt, ist das kein Diebstahl (rechtlich gesehen), auch kein versuch. Erst wenn man die Ware auf das Fließband legt, ist man mit dem Einkauf (Vertrag) einverstanden. Wenn man aber mit dem Beutel an den Kassen vorbei geht, OHNE zu bezahlen, dann ist es erst ein Diebstahl. Bitte merken!
Den Tipp finde ich ganz gut, so mache ich das auch immer, aber mit einem Rucksack, hat noch keine Probleme gegeben.
20.11.05, 14:21 Uhr
6
mit 2 kleinen kindern wohl kaum möglich, da passen ja nicht mal ne Packung Pampers rein *omg*
21.12.05, 23:50 Uhr
Andrea
7
Nie mit leerem Magen einkaufen gehen. Immer vorher etwas essen. Hunger verleitet ungemein zum Einkaufen.
2.1.06, 15:18 Uhr
Jana
8
@23.50 Uhr:

Na klar, und man kann auch davon ausgehen, dass jeder zweite Jungeselle 2 kleine Kinder hat und die mit zum Einkaufen nimmt.
Und ob du's glaubst oder nicht - in so einen Beutel passen auch nicht 2 Kästen Bier...wie dreist, so einen Tip hier einzustellen...
5.2.06, 18:16 Uhr
9
Es ist dreist, wie manche Supermarktleiter sich ihr eigenes Recht hinbiegen.
Solange ich mit der gefüllten Tasche nicht an der Kasse vorbei bin,
kann keiner mich des Diebstahls bezichtigen.
27.2.06, 21:18 Uhr
10
Wenn man keinen Diskounter in der Nähe hat, ist es sinnvoller einen Großeinkauf zu machen, wenn man eben zu einem kommt...
28.3.06, 21:51 Uhr
11
Um den eventuellen Ärger mit der Baumwolltasche und dem Verdacht des Diebstahls im Vorfeld aus dem Wege zu gehen mache ich es einfach so, dass ich mir am Anfang meines Einkaufs einen leeren Karton schnappe, da meine Einkäufe reinpacke, die Sachen nach dem Einkauf in meinen Beutel stecke und den Karton in die Altpapiercontainer am Ausgang stecke.
16.5.06, 17:23 Uhr
Iggi
12
Ist zwar ein guter tipp, aber ich glaube wenn ich das machen würde würde ich irgendwann ein leeren karton suchen wenn ich doch mehr haben möchte,
wenn ich mt meiner freundin einkaufen gehe, dann nehemen wir uns wenns nicht viel sein soll ein Eikaufskorb, und wenn es dann mehr wird noch ein weiten dann wünsche ich mir meistens dch nen Wagen genommen zu haben.
15.8.06, 07:39 Uhr
schmunzel
13
was macht man, wenn man gar kein Auto hat, was man stehen lassen könnte?
18.8.06, 15:10 Uhr
Icki
14
Habe es, weil ich kein Auto habe, lange so gemacht, wie du beschrieben hast, also nur so viel gekauft wie ich tragen konnte.
Bin aber zum Schluss gekommen, dass ich viel so mehr einkaufe, weil ich teils 2- bis 3mal in der Woche losgelaufen bin und dann immernoch Kleinigkeiten mitgenommen habe, die nicht so dringend waren.
Jetzt gehe ich einmal alle 2 Wochen Großeinkauf machen und dazwischen höchstens mal spontan für Gemüse, habe das Gefühl, jetzt geb ich weniger aus.
18.8.06, 17:41 Uhr
15
also ich finde dass den totalen quatsch
31.8.06, 00:30 Uhr
16
Ich geh immer bei Kumpels und Bekannten essen.Spart Zeit und ne Menge Geld!!
8.9.06, 13:43 Uhr
Dirk
17
Was den Punkt mit dem Fahrrad betrifft, so hat mich das noch nie daran gehindert, relativ große Mengen einzukaufen (Man braucht nur die richtigen Fahrradtaschen dazu). Andererseits tendiere ich dazu, häufiger in der Woche einzukaufen, wenn ich nicht so viel auf einmal tragen kann. Das geht dann letztendlich mehr ins Geld (und ins Körpergewicht :( ), weil ich dann in der Woche eben mehrfach Knabberkram kaufe, den ich bei einem mal größere Mengen einkaufen nur einmal einstecken würde.
24.11.06, 23:28 Uhr
Hilly
18
Wie wärs mit einer Einkaufsliste und weniger Geld einstecken?
9.12.06, 07:05 Uhr
joschy aus australien
19
ich lass mir immer gaaaannz lang zeit, steck was ein lauf damit rum, denk drüber nach und wenn ich`s nicht brauch stell ich es wieder zurück. kann man aber nur machen wenn man gaaaannz viel zeit hat
4.4.07, 09:55 Uhr
20
Bei manchen Tipps frage ich mich echt, wie die Leute vorher eingekauft haben.
Wenn man einen Beutel, oder nur eine begrenzte Menge Bargeld braucht um sein Einkaufsverhalten unter Kontrolle zu halten, stimmt doch irgendwas nicht.
21.10.07, 18:04 Uhr
Dabei seit 13.10.14
21
Ich werd immer von der doofen ALDI-Kassiererin angeschissen, ich soll einen Wagen nehmen, weil sie mir dann den Einkauf an der Kasse einfach in den Wagen schubsen kann, statt darauf warten zu müssen, bis ich das in meinen Rucksack sortiert habe.
16.10.14, 15:24 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen