Sparen beim Einkauf zu zweit oder dritt usw.

Jetzt bewerten:
2,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Einer geht zum Uldi, der andere zum Lidle (evtl. ein dritter zum Adaka usw). Jeder hat eine Jedermann-Handfunke (am besten mit Ohrhörer) dabei.

Wenn die Geschäfte nicht Kilometer voneinander entfernt sind, klappt die Verbindung und so kann man Preise "online" vergleichen und der billigste gewinnt. Diese Funken gibt´s bei CONRAD.de und machen sich schnell bezahlt!

Noch was: Ein Taschenrechner erlaubt sogenannte "Sonderposten" in Großpackungen zu enttarnen! Oft lieber 2 kleine als eine große!


Eingestellt am


24 Kommentare


2
#1 Ranger
14.9.05, 20:01
kommt natürlich geil, wenn man im adeka steht und in seinen kragen sagt : margarine 99cent :D
hat was die idee^^
#2 Ulrike
14.9.05, 20:28
Sogenannte Sonderposten in Großpackungen geht bei Lebensmitteln noch einfacher, weil nämlich am Preisschild angegeben sein muss, wieviel 100g oder 1000g oder 100 ml etc. kosten. Und wer meinetwegen bei Drogerieartikeln wie z.B. Klopapier die Preise vergleichen will, kann den Taschenrechner im Handy nehmen (gehe einfach davon aus, dass die meisten inzwischen eines haben.
#3 serge
14.9.05, 21:38
Naja, den Tipp halte ich jetzt mal fuer maßlos uebertrieben.
#4
15.9.05, 00:57
Sehe uns schon alle mit speziellen Helmen und Sprechfunk ausgerüstet durch Aldi oder Lidl latschen, alle natürlich redend mit Personen die nicht wirklich da sind.
Traurig diese Entwicklung. Stelle sie schon mit Handy des öfteren fest. Die Menschen sind nicht mehr wirklich da, wo sie sind, sie sind mit anderen Personen und Orten beschäftigt.Kontakte oder Gespräche mit Einkaufenden sind manchmal schier unmöglich, sie kontakten mit Menschen am Handy.
Ich finde diese Entwicklung grottentraurig. Sie wird uns vereinsamen allemiteinander.
Grüße von Birgit
#5 Zoli
15.9.05, 11:06
Hm.... ich bin, was die Reichweite dieser Geräte betrifft eher skeptisch. Davon mal abgesehen befindet sich dann jeder dieser Low-Price-Agenten in einem Gebäude was die Funkwellenausbreitung zudem behindert. Ich frage mich ob das nur eine Idee, sprich Theorie, ist oder schon mal praktiziert wurde.
#6 Icki
15.9.05, 14:01
Und du denkst wirklich, dass sich durch 12 cent bei der Butter hier und 3 cent bei den Nudeln da wirklich die Anschaffung von zwei bis drei Funkgeräten lohnt?
Ich achte beim Einkaufen immer auf den Preis (greife also nicht einfach "blind" nach einem Produkt") wodurch man beim regelmäßigen Einkauf ja auch ein Gefühl dafür bekommt, wo was billig ist.
Abgesehen davon ist es ja auch nicht so, als ob sich die Produkte von Alsi und Lifl entsprechen. Die passierten Tomaten von Lidl mag ich zum Beispiel nicht.
#7 micki
10.11.05, 15:01
toll.....
was nützen mir die paar cent ,wenn meine handyrechnung steigt?
#8 Lulabelle
18.12.05, 23:17
Aber sonst gehtet noch, wa??
#9
3.4.06, 09:57
Wieso extra ein Funkgerät kaufen??? Am besten geht man nur am Monatsanfang einkaufen weil da noch Freiminuten/Frei-SMS aufm Handy sind.... Oder wir bauen uns erst so'n Büchsen-Telefon ^.^
#10 schlumpf
3.4.06, 10:07
Zumindest bei Discountern wäre der Versuch eines Preisvergleichs einfach nur albern: Die Preise von Aldinormalidl und (bei Kaufland) "K-Classic" sind schlicht IDENTISCH. Da sollte man eher Qualitäten vergleichen: Etwa ist der Norma-Mozzarella um Längen besser als der preisidentische vom Kaufland, beim Frischkäse ist es umgekehrt.
#11 lala
22.6.06, 22:55
Ganz ehrlich, wer den Pfennig so oft umdreht, bzw. den Cent, kann sich acuh kein Funkgerät leisten. Und ihr wundert euch das es keinen Service mehr gibt. Ekelhaft dieser Geiz.
#12 Inessa
23.6.06, 13:20
hallo lala, ich finds doof das du das "ekelhaft" nennst .. es sind ganz andere dinge ekelhaft aber nicht sowas. vielleicht sollst du mal überlegen welche dinge ekelhaft sind und andere sind dann einfach "unpassend", "Störend" oder "unvertretbar".
#13
23.6.06, 13:32
Hallo lala,
wer bist du? Goldesel??
#14 Margrit
22.8.06, 20:03
Meinst Du das ernst oder ist es in die falsche Kategorie geraten - würde unter "Skurriles" passen
#15
31.8.06, 02:29
Wie viele Vergleiche muss man anstellen, um die Kosten für die Funkgeräte drin zu haben? Die Batteriekosten?
#16 jessy
1.9.06, 20:09
naja wer macht das schön
#17 Schwester
1.9.06, 21:24
Hey, daraus könnte man DAS Partyspiel machen.......werde s mal testen :-)
#18 Glory
10.9.06, 13:46
Alles klar! Und demnächst probieren wir das in drei unteschiedlichen Discos oder Bars aus, da kann man dann aber wenigsten austesten wo die beste Stimmung ist. Anschaffungskosten stehen hier wirklich in keiner Relation zum Nutzen!
#19 Lustich
21.10.06, 19:30
Also....
Wer sehr preisbewusst einkaufen möchte, legt sich ein Büchlein zu, welches notfalls in einer Jacke platz findet.
Darin kann man Preise von Kassenbons eintragen und meinetwegen zur nächsten Shoppingtour mitnehmen. Somit hast Du auch in einem anderen Supermarkt den Überblick, ob der Schinken (vom gleichen Hersteller) dort teurer ist, als im vorherigen Supermarkt.
Und bei der ganzen schreiberei der Preise kannst du diese bald auswendig- somit hast Du schon von vorneherein einen Überblick, ob das Produckt billiger ist als nebenan :-)
#20 Sarah
12.3.07, 16:03
Wer häufiger einkauft kentn die Preisunterschiede doch einigermaßen!!!
1
#21 moguri
9.6.07, 19:41
Also allein für die Blicke der Einkaufenden bzw. Verkäuferinnen lohnt sich das doch allemal :D
"*khhrrrgghk* Gummibärchen hier. Klopapier der Firma xxy. 2,55 €. Ich wiederhole. 2,55 €. Bitte um Berichterstattung aus Area 2. Roger. *krhhhrrk*"
#22
10.2.10, 21:55
Also wenn ihr sonst keine Sorgen habt.

Ich kenn die Preise mittlerweile und vergleiche am Wochenende in den Blättchen mit den Preisen vom Lidl die ich weiß bzw. auf Kassenzetteln habe....

Es gibt Geschäfte da bezahl ich für 1 Liter H-fettarme Milch 65 cent und bei Lidl 48 cent oder Gratinkäse....bei dem einen 1,59 bei Lidl 1,16.

das was Lustich geschrieben hat mit dem Büchlein ist ne gute Idee. Ich mach das hier daheim auffem Laptop.
#23 Bob
28.4.10, 01:04
So was von sinnlos... in keinem Land auf der Welt sind die Lebensmittel so billig wie in Deutschland (gemessen am durchschnittlichen Einkommen). Aber dafür fehlt auch irgendwie der Service - Ausnahme ist Tegut, wo ich sehr gerne einkaufen gehe. Bei den grundlegenden Sachen kaum teurer als ein Discounter, dafür saubere und schöne Verkaufsfläche, stilvolle Beschallung (Klassikradio) und unschlagbar freundliche Mitarbeiter. Scheiß auf den übertriebenen Geiz!
Noch ein Beispiel: IGA in Kanada... für dortige Verhältnisse normale Preise, für den Deutschen erstmal unglaublich teuer. Aber dafür gibt's 1a Service: Der Wagen wird einem geschoben, und an der Kasse steht einer, der einem alles einpackt. So schafft man Nebenjobs für Schüler und Studenten und der Kunde freut sich auch!
#24
28.4.10, 01:33
@Bob: kann ich nur bestaetigen. Lebensmittel in Deutschland sind super guenstig. Hier in Kanada kostet ein Pfund Quark $8,99 + Steuern - das sind je nach Umrechnungskurs 6-7 Euro!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen